Ethereum weiterhin am wachsen

Überblick: 

  • ETH steigt innerhalb von 14 Tagen um 75 Prozent
  • Ether-Kurs knack die 400-US-Dollar-Grenze
  • Gesamter Kryptomarkt befindet sich im Aufwind

Erstmals seit ziemlich genau zwei Jahren war es wieder so weit: der Ether-Kurs knackt die Grenze bei 400 US-Dollar. An diesem Wochenende erreichte Ether (ETH), die Transferwährung im Ethereum-Netzwerk, nach einem Kursanstieg von 35 Prozent innerhalb einer Woche das zwischenzeitliche Zwei-Jahres-Hoch. Innerhalb der letzten 14 Tage stieg der ETH-Kurs sogar um 75 Prozent. Doch was sind die Gründe für den signifikanten Anstieg? Und wie könnte sich der Kurs in der nahen Zukunft entwickeln? Wir erklären es.

Ethereum legt Rallye hin – Gesamter Kryptomarkt im Aufwind

Viele Anleger dürfte der derzeitige Run der meisten Kryptowährungen erfreuen. Der Bitcoin sprang zwischenzeitlich über die magische Hürde bei 12.000 US-Dollar. Der DeFi-Sektor performt nach wie vor überdurchschnittlich stark und auch die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung, Ether (ETH) konnte im zweistelligen Prozentbereich zulegen. Erst am Sonntag, den 02.08.2020, stoppte der Run zunächst und viele Kryptowährungen verbüßten kleine Verluste. Kurz nach Mitternacht am Sonntagmorgen sorgte Ether mit einem Kurs oberhalb von 400 US-Dollar für Aufsehen. Die Ethereum-Plattform profitiert derzeit sicherlich auch von dem Hype um den neuartigen Sektor dezentraler Finanzdienstleistungen (DeFi). Viele DeFi-Anwendungen basieren auf Ethereum und nutzen das Netzwerk der von Vitalik Buterin entwickelten Kryptowährung.

Insgesamt stiegen fast alle der nach Marktkapitalisierung größten Coins. Lediglich zwei der Top-20 Coins konnten keine positiven Kurszuwächse in den vergangenen sieben Tagen verzeichnen. Alle anderen Kryptoprojekte verbuchten Kursanstiege von teilweise 30 Prozent und mehr. Der Fear and Greed Index, welcher die Stimmung an den Kryptomärkten widerspiegelt, zeigt derzeit einen Wert von 80 an. Demnach herrscht eine gierige Stimmung an den Märkten und viele Anleger investieren ihr Geld in Kryptowährungen. Auch die sogenannten Kryptowale bewegen wieder vermehrt große Mengen an Kryptowährungen durch die Transaktionsnetzwerke. Die gesamte Marktkapitalisierung des Kryptomarktes stieg analog dem Run vieler Kryptowährungen auf zwischenzeitlich über 360 Milliarden US-Dollar an.

Ethereum auf Zwei-Jahres-Hoch – Das sind die möglichen Gründe

Die starke Performance hängt nicht zwangsläufig mit dem gleichzeitigen Anstieg des Bitcoin zusammen. Der Erfolg des DeFi-Sektors, das große Update auf Ethereum 2.0 und der Einstieg institutioneller Anleger sind nur ein paar der Gründe, die in direkten Zusammenhang mit Ethereum stehen. Der Anstieg der beiden großen Kryptowährungen, Ether und Bitcoin, korrelierte mit einem gleichzeitigen Anstieg vieler Altcoins. Viele Anleger zogen ihre Gewinne aus den Alts und übertrugen sie in die großen Kryptowährungen. Dieses Verhalten ließ sich bereits in der Vergangenheit in umgekehrter Form erkennen. Ein starker Bitcoin- oder Ether-Kurs trat in einem Bullenmarkt häufig mit sinkenden Altcoins auf. Demnach könnten Bitcoin und Ether von einem starken Gesamtmarkt profitieren, wenn die Anleger weiter ihre Gewinne aus Altcoins umschichten.

Ansonsten begleitet das Update auf Ethereum 2.0 die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Kryptowährung stetig als positiver Nebenfaktor. Mit dem Update sollen einige der derzeitigen Probleme der Vergangenheit angehören und viele Neuerungen implementiert werden. Bereits in naher Zukunft soll das Testnetz für die finale Form von Ethereum an den Start gehen. Im Gleichschritt mit den positiven Meldungen rund um Ethereum 2.0 stieg auch die Mining-Belohnung auf ein neues Allzeithoch. Zudem berichten die Analysten von Glassnode, dass Ethereum in den fünf Jahren seines Bestehens eine deutlich höhere Wachstumsrate aufweist als der Bitcoin. Insbesondere in den letzten Monaten stieg diese Rate exponentiell an.

Derzeit befinden sich mehr Ethereum-Adressen im „grünen“ Bereich als es Bitcoin-Adressen insgesamt gibt. Weit über 70 Prozent dieser Adressen im Ethereum-Netzwerk befinden sich laut „The Defiant“ in der Gewinnzone. Eine Erklärung der steigenden Nutzung lässt sich mit dem Erfolg der DeFi-Anwendungen erklären. Token, wie LINK, COMP oder YFI, basieren auf Ethereum und lockten viele Investoren an. Ansonsten scheint der Erfolg von Ethereum und Bitcoin mit dem gleichzeitigen Einbruch der US-Wirtschaft zu korrelieren. Das BIP der USA erlebte zuletzt den größten Einbruch der Geschichte.

Kurzfristige Prognose: so könnten sich die Kurse weiter entwickeln

Der Kurs von Ether und Bitcoin präsentierte sich zum Abschluss der Woche recht wechselhaft. BTC brach um 1.500 US-Dollar ein, um kurz darauf wieder um 800 US-Dollar zu steigen. Ähnlich präsentierte sich auch der ETH-Kurs. Dieses Verhalten ist nicht unbedingt neu und ließ sich auch schon in vergangenen Bullenmärkten beobachten. Das liegt laut bekannter Experten, wie dem Trader Josh Rager, an der natürlichen Volatilität der Kryptowährungen, die sich in Zeiten des Aufschwungs noch stärker präsentiert. Dan Tapiero, Gründer von 10T Holdings und vieler weiterer Investmentfirmen, erwartet, dass Gold und Bitcoin in naher Zukunft noch weitere Anstiege verzeichnen könnten.

Auch Michael Novogratz, Early Investor und mehrfacher Krypto-Milliardär, ging bereits vor einem Monat von einem zeitnahen Kursaufschwung auf über 14.000 US-Dollar aus. Viele Analysten bezweifelten Anfang Juli die Prognose von Novogratz. Weniger als einen Monat später sollte der Kurs bereits die 12.000 US-Dollar-Marke geknackt haben. Chris Burniske, ein bekannter Venture Capitalist, sieht in Ethereum kurzfristig eine bessere Rendite als bei Bitcoin. Er sieht einen Zyklus, bei dem sich ETH und BTC gegenseitig beeinflussen und noch weiter steigen könnten.

Da ETH illiquider und risikoreicher ist als BTC, tendiert es dazu, die Gewinne von BTC in einem Bullenmarkt zu übertreffen, um schliesslich höher zu landen, als ETH-BTC begonnen hat… und erlaubt es dann, mehr BTC mit den ETH zu kaufen, und so geht der Zyklus weiter.

Zusammenfassung: Ethereum präsentiert sich stark – leichte Verluste am Sonntag

Wir befinden uns mitten in einem Bullenmarkt, in dem die Kurse der großen Kryptowährungen Ether (ETH) und Bitcoin (BTC) sowie vieler Altcoins steigen. Der ETH-Kurs stieg auf über 400 US-Dollar und Bitcoin sogar auf über 12.000 US-Dollar. Neben dem allgemeinen Anstieg des gesamten Marktes sorgen einige Faktoren im Umfeld von Ethereum für den aktuellen Run. Der DeFi-Hype und Ethereum 2.0 sind nur zwei der möglichen Erklärungen für die starke Performance. Auch kurzfristig erwarten einige Experten weitere Kurssteigerungen. Wohin der aktuelle Bullenmarkt die Kurse von Ether und Bitcoin noch führen wird, ist jedoch noch völlig offen.



Über den Autor

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!