Diese 3 Bitcoin Trading-Strategien sollten Sie kennen!

Geschätzte Lesezeit: 11 Min.

Ein 1000€ Investment in Kryptowährungen Anfang 2017 hätte Sie zum Millionär machen können.

Ein Jahr später hat der Kauf von Bitcoin manche Anleger allerdings mehr als 90% Ihres Einsatzes gekostet.

Wie wappnet man sich also gegen die hohe Volatilität des Krypto-Marktes?

Wir erklären Ihnen, wie Sie sich einen profitablen Trading Plan aufstellen können, welche Strategien Profi-Trader benutzen und wie ein solides Krypto-Portfolio strukturiert sein sollte.

 

Bitcoin-kaufen-in-5-Schritten-Infografik

Welche Bitcoin Tradingstrategien benutzen professionelle Trader?

Der Mensch unterliegt von Natur aus extremen emotionalen Schwankungen beim Handeln von Geldanlagen.

Leider können diese Emotionen leicht dazu führen, dass man irrationale Entscheidungen trifft, die man später bereuen könnte.

Deswegen ist es essentiell wichtig, dass man sich für jedes (Krypto-) Investment von Anfang an einen festen Plan zurechtlegt.

Die 3 wichtigsten Trading-Strategien sind:

Daytrading

Beim Daytrading werden jeden Tag mehrere Käufe- und Verkäufe vom Trader abgeschlossen.

Durch diese “Intraday-Trades” erhofft sich der Trader auch geringe Kursschwankungen auszunutzen und so seinen Gewinn im Vergleich zu längerfristigen Strategien zu erhöhen.

Bitcoin-Intraday-Chart
Bitcoin Kursverlauf innerhalb eines Tages auf der Plus500 Börse

Erfahrene Trader können mit dieser Strategie tatsächlich ihre Profiterwartungen maximieren.

Doch der Stil zeichnet sich neben dem hohen Stress- und Zeitfaktor unter anderem dadurch aus, dass durch die vielen einzelnen Trades auf manchen Börsen auch proportional mehr Gebühren gezahlt werden müssen.

Außerdem können in diesen kleinen Zeitintervallen oft unvorhersehbare Preissprünge geschehen.

Entscheidet z.B. ein Bitcoin Wal einen Teil seiner Bitcoins zu verkaufen, kann dies den Preis für ein paar Minuten gerne mal um mehr als 5% in eine Richtung verschieben, was fatale Folgen für Daytrader haben kann.

Swingtrading

Beim Swingtrading vergrößert sich der Zeithorizont.

Im Vergleich zum Daytrading werden hier nur äußerst selten Intraday-Trades vorgenommen.

Üblicherweise handeln Swingtrader mehrere Kryptowährungen gleichzeitig. Immer mit wachen Augen auf möglichen Trends, sodass sie ihre Coin-Positionen anpassen und möglichst profitabel setzen können.

Für erfolgreiche Bitcoin Swingtrader sah das Jahr 2018 wohl wie folgt aus:

Bitcoin-Swingtrading-Strategie
Bitcoin Swings in 2018

Sobald ein Swingtrader ein lokales Hoch vermutet, ändert er seine Strategie auf sogenannte Shorts. Er wettet also gegen den Preis und verkauft seine Bitcoin Holdings.

Denkt er, dass Bitcoin “oversold”, also “überverkauft” ist, geht er wieder long kauft also wieder ordentlich Bitcoins ein.

Dabei ist es wichtig zu beachten, dass man nicht jedes mal die absolute Spitze, bzw. das absolute Tief im Preis erwischen muss!

Oftmals ist es eine klügere Entscheidung, etwas abzuwarten und sicher zu gehen, dass der Preis sich wirklich gefangen hat.

Anfang März 2018 sah es beispielsweise so aus, als hätte der Bitcoin Preis sich gefangen und würde wieder ansteigen.

Würde…

Der Kurs schaffte es nicht, ein höheres Hoch bei 11.500€ zu drucken und der Abwärtstrend wurde fortgesetzt. Mehr noch, in den Wochen darauf fiel der Preis sogar um über 30% auf unter 7.000€.

Investing

Die letzte Strategie, die wir Ihnen vorstellen möchten, ist das traditionelle Investieren.

Um es vorwegzunehmen:

Wir denken, dass das reine Investieren in Kryptowährungen für viele Anleger die beste Option ist. Den Großteil unseres eigenen Portfolios haben auch wir auf einen langfristigen Horizont angelegt.

Wieso?

Nun, die 3 wichtigsten Punkte für uns sind wie folgt:

  • Enorme Zeitersparnis
    Klar, am Anfang muss man einiges an Arbeit in die Recherche der verschiedenen Kryptowährungen stecken. Man will schließlich in solide Projekte mit kompetenten Teams und guten Zukunftsaussichten investieren. Doch hat man erst einmal seine 5-6 Coins gefunden, kann man sich ruhig zurücklehnen und darauf warten, dass die Preise ansteigen.
  • Vermindertes Risiko
    Wir sind uns vermutlich einig, dass Krypto ein ähnliches Potential besitzt, wie damals das Internet. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis große Banken, Institutionen und Hedge Funds beginnen, ihr Geld auch in diese neue Anlageklasse zu investieren. Wieso sollte man mit hunderten von Trades sein Kapital tagtäglich einem Risiko aussetzen, wenn auch durch das einfache Halten enorm hohe Renditen möglich sein können?
  • Steuervorteile
    In Deutschland werden Bitcoin- und Trades von anderen Kryptowährungen mit dem Einkommenssteuersatz besteuert. Hält man seine Coins allerdings länger als 1 Jahr und kann dies eindeutig nachweisen (Plus500 bietet hierfür extra Kontoauszüge an), so werden die gesamten Gewinne steuerfrei!

Gerade wenn man nicht hauptberuflich Trader ist, stellt sich die Investment-Strategie also als äußerst attraktiv für Anleger dar, die nur nebenbei mit Bitcoin und Kryptowährungen ihr Einkommen aufstocken möchten.

Was ist “hodln”?

Die Krypto-Community hat über die Zeit ihren eigenen Sprachjargon entwickelt.

Hodl” wurde das erste mal 2013 im BitcoinTalk Forum, der damaligen Anlaufstelle für Krypto-Enthusiasten verwendet.

Seitdem hat sich der witzige Schreibfehler als Synonym für das starke Durchhalten in Abwärtstrends etabliert.

“Ich vertraue auf das zukünftige Potential meiner Kryptowährungen. Auch wenn der Preis fällt, bin ich ein HODLER!”

 

Technische Analyse – Funktioniert das wirklich?

Wir hatten es oben bereits kurz angeschnitten.

Technische Analyse (TA) beschreibt die Analyse des Chartverhaltens.

Besonders Daytrader, aber auch Swingtrader versuchen mithilfe des Charts Zonen zu finden, in denen sie günstig ihre Positionen kaufen können.

Eins ist klar:

Es gibt nur sehr wenige Menschen, die wirklich erfolgreich Charts lesen können.

Dafür gibt es umso mehr Dilettanten, die angeblich jede Kursschwankung vorausgesagt haben und Neu-Anleger damit in ihre kostenpflichtigen Tradinggruppen locken.

Wir raten immer:

Wer wirklich so gut im Chartlesen ist, der hat es mit Sicherheit nicht nötig, seine wertvolle Zeit in Telegramm oder Whatsapp Gruppen zu verschwenden. 😉

Wir möchten dennoch die wichtigsten Bitcoin Trading Tools auflisten und kurz erklären:

Trendlinien

Trendlinien gehören zu den simpleren, aber dennoch äußerst nützlichen Trading-Tools.

Wer schon öfters mal Charts analysiert hat, stellt fest, dass sich Preis sehr oft in Trends bewegen.

D.h. bis zu einem bestimmten Punkt bewegen sich die Kurse entlang einer Trendlinie nach oben, oder nach unten.

Wird diese Trendlinie durchbrochen, so findet oft ein “Trend-Reversal” statt.

Also kann das Durchbrechen der Trendlinie eines Abwärtstrends als Indiz dafür verstanden werden, dass ein möglicher Aufwärtstrend folgt.

Bei Ripple ist dies 2018 mehrmals geschehen. Nach dem Durchbrechen der Trendlinie folgte oft ein explosiver Kursausschlag nach oben:

Ripple-XRP-Trend-2018
Trendlinien im Ripple Chart 2018

Fibonacci Retracements

Bei Fibonacci-Folgen handelt es sich um eine Folge natürlicher Zahlen, bei der jedes Folgenglied aus den beiden vorherigen Gliedern besteht.

Die Folge lautet also 0, 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, und so weiter.

Aus dieser Folge lassen sich Verhältnisse berechnen, die überaus häufig in der Natur vorkommen. Seien es die Anordnung der Blätter verschiedener Pflanzen, die Spirale von Schneckengehäusen, oder der Goldene Schnitt in der Kunstgeschichte (Sie können mehr darüber auf Wikipedia erfahren).

Es lässt sich nicht erklären wieso, aber Fibonacci Verhältnisse lassen sich in vielen Bereichen unseres Lebens wiederfinden. Unter anderem auch im Chartverhalten von Kryptowährungen.

Sehen Sie sich einmal den folgenden Graphen von Ethereum an:

Ethereum-Fibonacci-Level-2018
Fibonacci-Level im Ethereum Chart 2018

Verrückt, oder?

Versuchen Sie sich ruhig einmal selbst daran.

Auf der Plus500 Börse können Sie gratis ein Demokonto eröffnen und alle professionellen Trading-Tools benutzen.

Das Fenster für die Zeichentools erreichen Sie oben rechts über das Stift-Symbol.

Fibonacci Folgen werden immer von einem lokalen Maximum zu einem lokalen Minimum eines Preis-Swings gezogen.

Ich kenne viele Trader, die nach diesen Levels traden.

So erkläre ich mir auch, wieso diese Methode so erschreckend akkurate Ergebnisse liefern kann:

Je mehr Trader nach Fibonacci Leveln ihre Order setzen, desto aktiver ist das Tradingverhalten rund um diese Zonen.

Und dies führt dann natürlicherweise dazu, dass Support- und Resistancezonen rund um diese Level entstehen.

Fraktale

Fraktaltrader gehen davon aus, dass sich Märkte immer in Zyklen bewegen, die sich immer wieder wiederholen.

Dabei soll der Markt, beeinflusst durch menschliche Emotionen, einen Psychologischen Kreislauf durchlaufen, der im berühmten “Wallstreet Cheat Sheet” festgehalten wurde:

Wallstreet-Cheat-Sheet
Eine Visualisierung des Psychologischen Marktzyklus

Vergleichen Sie diesen Chart einmal mit dem Kursverlauf der Jahre 2017-2018 von Bitcoin. (Nutzen Sie auf Plus500 dafür am besten die “1 Tag” Ansicht).

Fällt Ihnen die starke Ähnlichkeit auf?

Shockwave Pattern (Chart-Muster)

Fraktale richten sich eher an Bitcoin Swingtrader.

Allerdings gibt es auch Chartmuster in kleineren Zeitintervallen, die sich ständig wiederholen:

Bitcoin-Chartmuster-Beispiele
“Wellenmuster” von Preiskorrekturen im Bullen- und Bärenmarkt

Die obigen Muster beschreiben das natürliche Verhalten von Preiskorrekturen im Aufwärts-, bzw. Abwärtstrend.

Stürzt z.B. der Bitcoin Kurs um mehrere Prozentpunkte auf einmal ab, so bedeutet das nicht automatisch dass ein freier Fall folgt.

Oft wird der Preis temporär von Daytradern an bestimmten Leveln aufgefangen, was den Preis wieder etwas nach oben treibt. Eine natürliche Korrektur.

Doch aufgepasst!

Chartmuster im Bullen- und im Bärenmarkt können sich zwar stark ähneln, der Ausgang der Formationen wird allerdings durch den Makrotrend bestimmt!

So sollte ein strukturiertes Krypto-Portfolio aussehen

Unabhängig von Ihrer Krypto Trading Strategie sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihr Krypto Portfolio strukturieren möchten.

Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Diversifikation
  • Konzentriertes Investieren

Diversifikation bedeutet, dass Sie neben Bitcoin und vielleicht Ethereum auch in weitere Kryptowährungen investieren.

Sie streuen sozusagen Ihr Investment auf verschiedene Projekte und vermindern damit das Verlustrisiko, sollte ein Projekt nicht erfolgreich sein.

Im Gegensatz dazu wählen Sie sich beim konzentrierten Investieren ein paar wenige Projekte, denen Sie Ihre volle Aufmerksamkeit – und auch Ihr volles Vertrauen schenken.

Brechen die Preise von einem dieser Projekte ein, verlieren Sie einen größeren Prozentsatz Ihres Gesamtportfolios.

Andersherum, wenn Sie sich der großen Zukunft eines Coins sicher sind, profitieren Sie selbstverständlich auch um einiges mehr von Preisanstiegen.

Wir haben uns für unser Portfolio für ein Mittelmaß entschieden.

Projekte, bei denen wir eine gewaltige Entwicklung und Anwendungen in der Wirtschaft erwarten, nehmen einen größeren Teil unseres Portfolios ein.

Auch die großen Coins wie Bitcoin und Ethereum gelten für uns als ruhiger Fels in der Brandung, da sie weniger volatil sind, als kleinere Kryptowährungen.

Ein Beispiel Portfolio könnte also wie folgt aussehen:

Beispiel-Krypto-Portfolio-Diagramm
Beispiel Krypto Portfolio – Kein Investment Ratschlag!

 

Oftmals kann es auch Sinn machen, sein Portfolio einem Index, oder dem eines professionellen Funds nachzuahmen.

Die eToro Bitcoin Börse bietet u.A. dieses Feature für Ihre Nutzer an.

In einer Studie über den amerikanischen Aktienmarkt wurde von The Economist aufgezeigt, dass viele Index Fonds höhere Renditen abwerfen, als aktiv gemanagte Fonds.

 

Ist Krypto nur eine große Blase?

Mit unserem Vorwissen zur Marktpsychologie können wir diese Frage jetzt differenzierter betrachten.

Märkte verlaufen in Zyklen, die durch menschliche Emotionen, wie Angst, Gier und Hoffnung angetrieben werden.

Das bedeutet, dass selbst die fundamental besten Projekte diesen Zyklen unterliegen.

Ähnliches haben wir schon einmal gesehen, nämlich nach der Dotcom Blase Anfang der 2000er.

Amazon fiel damals um satte 95% von 113$ auf weniger als 6$.

Es dauert einige Zeit, bis sich der Preis gefangen hatte, doch vom absoluten Tiefpunkt aus wurden Anleger mit saftigen Renditen belohnt.

Manche konnten ihr Investment bist heute mehr als ver 300-fachen!

Amazon-Chart-Dotcom-Bubble
Auch die Amazon Aktie durchlief (durchläuft?) die verschiedenen Marktzyklen.

 

Wir sehen also, dass auch traditionelle Anlageklassen mit starker Volatilität zu kämpfen haben.

Pessimisten mögen das ganze eine Blase nennen.

Wir bevorzugen allerdings den Begriff der Marktzyklen, bei denen es darauf ankommt rechtzeitig einzusteigen und die große Welle mitzureiten!

Was hat es mit Bitcoin Trading Bots auf sich?

Trading Bots sind Software Programme, die über die API Schnittstellen der Börsen direkt Kauf- oder Verkauforder für Sie erstellen.

Dabei beobachten sie aktuelle Preissprünge, das Handelsvolumen und andere technische Indikatoren.

Desweiteren ermöglichen Trading Bots die folgenden Bitcoin Trading Strategien zu verfolgen:

  • Arbitrage

    Beim Arbitrage wird versucht, mögliche Preisdifferenzen auf verschiedenen Börsen auszunutzen.
    Kostet ein Bitcoin auf Plus500 beispielsweise 8.000€, der Verkaufspreis auf eToro liegt momentan aber bei 8.100€, so erkennt der Bot diese Preisdifferenz, verkauft Bitcoins auf eToro und kauft diese für den günstigeren Preis bei Plus500 nach.

  • Market Making

    Eine Strategie, die auch viele Börsen benutzen, um sich selbst zu finanzieren. Der Trading Bot kann dynamisch Kauf- und Verkauforder um den aktuellen Bitcoin Preis setzen, um den Spread bestmöglichst auszunutzen. Sobald der Bitcoin Kurs in eine Richtung ausschlägt, passt der Bot seine Order automatisch an.

In der Vergangenheit waren Trading Bots für den durchschnittlichen Anleger unerreichbar.

Das weit verbreitete Bloomberg Terminal z.B. kostet jährlich 24.000$. Eine Summe, die sich oftmals nur große Firmen oder Hedge Fonds leisten können.

Inzwischen stehen diese Tools auch einem breiteren, informierten Publikum zur Verfügung.

Dies führt allerdings dazu, dass die Profitmargen mit steigender Anazhl an Tradingbot Nutzern immer geringer wird.

Gerade in diesem heißumkämpften Feld investieren Fonds selbstverständlich große Summen, um jeden möglichen Vorteil aus ihren privaten Bots herauszuholen.

Funktionieren Bitcoin Trading Bots?

Die Frage “Funktionieren Bitcoin Trading Bots?” ist also etwas schwierig zu beantworten.

Ja, sie können funktionieren, aber Sie sollten nicht erwarten, dass Trading Bots Ihnen die komplette Arbeit abnehmen können.

Dazu kommt, dass Trading Bots momentan noch keine regulierten CFD Börsen wie Plus500 oder eToro unterstützen.

Dennoch möchten wir Ihnen die besten Bitcoin Trading Bots vorstellen, die öffentlich zur Verfügung stehen:

3commas.io

Der 3Commas Trading Bot wurde von einem riesigen Team entwickelt und bietet ein webbasierten Service an.

Das bedeutet für Sie, dass Sie ihr Trading Dashboard auch unterwegs am Handy überprüfen können.

Außerdem versucht das 3Commas Team eine Social Trading Plattform rund um den Trading Bot aufzubauen.

Der monatliche Preis für die Starterversion liegt bei $29.

 

CryptoTrader.org

Cryptotrader-Bot-Screenshot

Der CryptoTrader Bot überzeugt mit einem sehr hilfreichen “Backtracking Feature”.

Damit können Sie Ihre Strategien nachträglich, oder auch für zukünftige Preisszenarien auf ihre Profitabilität überprüfen.

Der Bot ist Cloud-basiert und startet bei 0,004Ƀ / Monat.

 

TheCryptoBot.com

Cryptobot-Banner

Der CryptoBot, der auf der Gunbot Technologie basiert, ist einer der am weitesten verbreiteten Bitcoin Trading Bots.

Voreingestellte Strategien können Sie nach eigenem Ermessen anpassen und optimieren.

Anders als die meisten Bots bezahlen Sie für den Gunbot nur einmalig 0,1Ƀ, bzw. 0,3 Bitcoins für die Premium Version.

 

HaasOnline.com

HaasOnline-Software-Banner

Der HaasOnline Trading Bot zählt sicherlich zu den professionellsten Bots in unserer Liste.

Die Qualität hat allerdings auch ihren Preis, dennfür eine 1-Jahres Lizenz müssen Sie 0,073Ƀ hinlegen. Die Premium Version schlägt sogar mit 0,208 Bitcoins zu Buche.

Aufgepasst bei Trading Signal-Gruppen!

Als wir 2013 uns das erste mal mit Bitcoin und Kryptowährungen auseinandergesetzt haben, hatten wir das Glück, dass die Community noch sehr klein war.

Damals gab es so etwas wie Tradinggruppen noch nicht.

Man lernte viel durch den privaten Kontakt zu den Coin-Entwicklern und hatte eine enorm steile Lernkurve.

Heute sieht das Ganze leider anders aus.

Im großen Bullenmarkt 2017 gab es einen riesigen Zustrom an Neueinsteigern, die alle auf der Suche nach dem großen Geld waren.

Viele von ihnen ließen sich von anderen Investoren täuschen, die selbst erst vor kurzem der Kryptowelt beigetreten sind.

Mit Pump and Dump Gruppen, reißerischen Tradingsignalen und sehr viel Marketing lockten sie Scharen an Einsteigern in ihre Telegram Gruppen und kassierten monatlich fleißig ab.

Übrig blieben eine Menge getäuschter Investoren und ein riesiger Haufen an Verlusten.

Trading-Gruppe-Info-Grafik

Wir raten Ihnen deshalb:

Vertrauen Sie beim Traden niemals blind einer anderen Person!

Bauen Sie sich eigenständig einen Plan auf, wie Sie Ihr Geld bestmöglichst anlegen wollen und führen Sie diesen Plan konsequent durch.

Wir befinden uns noch in einem sehr frühen Stadium der Krypto-Adaption.

Es wäre doch schade, wenn Sie durch irgendwelche Internetkriminelle vor dem großen Zyklus um Ihre wertvollen Kryptocoins gebracht werden würden. 😉

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an: