Bitcoin Mining – 60% RENDITE mit Bitcoin Mining noch möglich?

Geschätzte Lesezeit: 10 Min.

Lohnt es sich noch Bitcoins zu minen?

Antwort: Ja, wenn man denn weiß wie man es richtig macht! 

Das Minen von Bitcoins am eigenen PC ist nicht mehr profitabel. Und auch der Mining Verdienst anderer Kryptowährungen ist hart umkämpft.

Doch es gibt Möglichkeiten, weiterhin an der Spitze mitzuspielen. Bitcoin Mining Pools, oder gar Bitcoin Cloud Mining erlaubt es Ihnen mit gewaltiger Computer-Power Bitcoins und anderen Kryptowährungen zu generieren.

Leistungsstarke Mining Hardware und Software ist entscheidend, doch welche genau?

Damit Sie klug am digitalen Goldrausch des 21. Jahrhunderts teilnehmen können, stellen wir Ihnen alles Wissenswerte rund um das Bitcoin Mining in gebündelter Form zur Verfügung.

Hört sich interessant an?

Dann lassen Sie uns gleich loslegen:

Was ist Bitcoin Mining?

Wir starten erst einmal mit einer kleinen Wiederholung. Die Basics des Bitcoin Minings:

Bitcoins können rund um die Uhr über das Bitcoin Netzwerk transferiert werden. Diese Transaktionen werden in einem „Block“ gesammelt und ca. alle 10 Minuten prozessiert.

Es ist die Aufgabe eines Bitcoin Miners diesen Block zu finden oder zu „schürfen“ (engl. minen). Dazu muss er Rechenleistung zur Verfügung stellen und ein kryptographisches (mathematisches) Rätsel lösen. Derjenige Miner, der zu erst das Rätsel für den aktuellen Block löst, erhält eine Belohnung in Form von Bitcoins (BTC).

Momentan liegt die Belohnung bei 12,5 BTC, ab 2020 bei 6,25 BTC. Der durch das Mining gefundene Block wird an die existente Blockchain hinzugefügt.

Zum Einstieg ein kurzes Erklärungsvideo

Hintergrundcheck – Was sollte man über Bitcoin Mining wissen?

Die 6 wichtigsten Fragen zum Bitcoin Mining:

1. Wie viele Bitcoins wurden bereits gemined?

Bisher wurden ca. 17 Millionen gemined. Die Gesamtanzahl an Bitcoins ist auf 21 Millionen im Bitcoin Code begrenzt. Voraussichtlich im Jahr 2140 wird der letzte Bitcoin gemined worden sein. Ein Bitcoin kann auf bis zu 8 Nachkommastellen aufgeteilt werden. Die kleinste Einheit, also 0,00000001 BTC, wird auch als „Satoshi“ bezeichnet.

Bitcoin-Angebotskurve
Bitcoin im Umlauf, asymptotische Annäherung an 21 Millionen Bitcoin Maximum.

2. Was ist der Grund für das Bitcoin Mining?

Bitcoins werden geschaffen, sodass genug Einheiten zur Verfügung stehen, damit der Bitcoin weltweit für möglichst viele Nutzer und Anwendungen benutzt werden kann.

Beim Mining wird sichergestellt, dass die zahlreichen Transaktionen verarbeitet werden können. Diese werden durch die neu geschaffenen Blöcke transferiert. Der Miner erhält dafür neben dem Mining Verdienst für das Finden der Bitcoins (12,5 BTC/Block), auch jegliche Transaktionsgebühren aller verpackten Transaktionen in dem Block.

Momentan ist der Bitcoin Verdienst für die Miner durch die Blockbelohnung (12,5 BTC) höher, als der Verdienst durch die Transaktionsgebühren. Dies wird sich durch das Bitcoin Halving allmählich ändern.

3. Was ist das Bitcoin Halving?

Alle 4 Jahre wird die Belohnung für das Finden eines Bitcoin Blockes halbiert. Das nächste Halving Event ist im Jahr 2020, dann beträgt die Belohnung pro Block noch 6,25 BTC anstatt 12,5 BTC. Bis zum Jahr 2140 sinkt die Belohnung auf 0. Nun könnte man annehmen, dass das Minen am Ende keinen Sinn mehr ergibt. Dies ist nicht der Fall, da die Transaktionsgebühren über den Zeitraum ansteigen werden, wodurch der Wegfall der Blockbelohnung kompensiert wird.

Bitcoin-Mining-Grafikkarte-FPGA-ASIC
Millionen von Grafikkarten, FPGAs und ASICs minen Bitcoins & andere Kryptos weltweit.

4. Welche ist die richtige Bitcoin Blockchain?

Sobald ein Bitcoin Block gefunden wurde, wird dieser via Flooding-Algorithmus an alle Bitcoin Nodes im Netzwerk als neue längere gültige Blockchain verbreitet. Da sich die Bitcoin Nodes prinzipbedingt untereinander nicht vertrauen, besteht für das Netzwerk nun die Herausforderung, welche der Blöcke oder welche Blockchain die korrekte ist? Dies wird auch als das Problem der byzantinischen Generäle verstanden, da es keine zentrale Instanz gibt, der alle Teilnehmer vertrauen.

Die korrekte Blockchain ist jene, welche die Mehrheit Vertrauen schenkt. Die Mehrheit vertraut der längsten Blockchain. Die längste Blockchain wiederum kann nur durch gültige Blöcke entstehen. Gültige Blöcke können nur mit dem rechenintensiven Mining erschaffen werden. Es gewinnt also immer jene Blockchain, bei der am meisten Rechenleistung investiert worden ist. Dies ist dann die Main-Chain, das aktuelle Bitcoin Netzwerk.

5. Was ist Bitcoin Proof-of-Work?

Bitcoins Proof-of-Work (PoW) stellt das Lösen einer kryptographischen Aufgabe dar und wird durch die Rechenleistung ausgeführt. Somit ist das Erzeugen der Blöcke mit Aufwand verbunden.

Rechenleistung wird durch Strom und letztendlich Geld betrieben. Somit kann ausgeschlossen werden, dass die Blockchain nicht im Nachhinein verändert werden kann durch einen sogenannten 51%-Angriff. Denn, wer mehr als 51% der gesamten Rechenleistung des Netzwerkes besitzt, kann Blöcke im Nachgang verändern.

Dies ist durch PoW kaum möglich, da die Rechenleistung zu hoch wäre, also es schlichtweg zu teuer wäre zahlreiche Blöcke retrospektiv zu verändern. PoW fungiert als Schutzmechanismus für das Bitcoin Netzwerk.

6. Was ist der Bitcoin Mining Schwierigkeitsgrad?

Immer mehr Leute minen, dadurch ist es unwahrscheinlicher der erste zu sein, der den nächsten Block findet. Es sei denn, man erhöht ebenso seine Rechenleistung proportional zu den neu hinzugekommenen Rechenleistung der anderen Mining-Teilnehmer. Als Miner steht man in Konkurrenz zu anderen Minern und deren Rechenleistung.

Durch mehr Rechenleistung ist es wahrscheinlicher das kryptographische Rätsel für den nächsten Block zu lösen. Damit die Blöcke jedoch ca. alle 10 Minuten gemined werden, wird alle zwei Wochen der Schwierigkeitsgrad für dieses Rätsel angepasst. Eine höhere Schwierigkeit bedeutet, man muss mehr Rechenleistung aufbringen. Lösungen, die nicht mit dem aktuellen Schwierigkeitsgrad aus dem Bitcoin Code gelöst worden sind, werden nicht akzeptiert.

Niemand kann  sicher sein, den nächsten Blog zu minen. Dass muss man aber auch nicht, denn die Ausschüttung ist so hoch, dass man selbst mit jedem 100. Block schon riesige Profite erzielen kann.

Welche ist die beste Bitcoin Mining Hardware?

Was ist CPU & GPU Mining?

Am Anfang wurden Bitcoins mit dem Computer (CPU) gemined. Darauf folgte das Minen mit leistungsstärkeren Grafikkarten (GPU). GPUs konnten ca. 50-100 Mal mehr Rechenleistung aufbringen als die CPUs, da Grafikkarten die Arbeit parallel ausführen können. Hinzu kam, dass der Stromverbrauch für einen Mega Hash (MHash) gegenüber dem CPU geringer war.

Was ist Grafikkarten Mining?

Jede Grafikkarte konnte für das Mining benutzt werden, jedoch waren die GPUs von AMD die besten und kosten-effizientesten, noch vor jenen von nVidia.

Bitcoin-Mining-Grafikkarten
Mining mit Grafikkarten zu Hause.

Was ist FPGA Mining?

Die Grafikkarten wichen den FPGAs (Field Programmable Gate Arrays), Schaltkreise die in Digitaltechnik integriert sind. Es hat zwar keine 50-100 fache Erhöhung der Rechenleistung wie zuvor beim Wechsel von CPU zu GPU stattgefunden, jedoch wurde die Energieeffizienz weiter verbessert, ca. um das 2-5 fache.

Was ist ASIC Mining?

Heutzutage minen die profitabelsten Miner mit den ASICs (Application Specific Integrated Circuit). Es ist ein Chip mit einer elektronischen Schaltung, der speziell nur für das Bitcoin Mining hergestellt wird. FPGAs können hingegen auch weitere Aufgaben durchführen.

Die Hashrate pro Sekunde, die Einheit für die Rechenleistung, ist mit ASICs nochmal 100 Mal höher als mit FPGAs. ASICs sind der Mining-Standard und werden immer effizienter entwickelt von Generation zu Generation. Mit Effizienz ist der Stromverbrauch je Hash gemeint. Es gibt keine Anzeichen, dass ASICs in nächster Zeit durch andere Mining Produkte ersetzt werden.

Bitcoin-Mining-ASIC-Miner
ASIC Miner speziell für das Minen von Bitcoins.

Beim Kauf von Mining Hardware sollten Sie auf den Stromverbrauch in Relation zur Hashrate achten. Ebenso ist die durchschnittliche Produktlebenszeit wichtig. Im Endeffekt haben Sie die größte Rechenleistung, je mehr Hashrate Sie haben. Je mehr Hashrate, desto höher meist auch die Stromkosten. Um die Mining Profitabilität zu errechnen, müssen Sie also Kosten für die Hardware, Stromkosten, Hashrate sowie die aktuellen Wechselkurse in Relation setzen.

Welche ist die richtige Bitcoin Mining Software?

Sie haben 2 Möglichkeiten um am Mining teilzunehmen

  1. Alleine Mining
  2. Mitglied im Mining Pool werden

Alleine Mining würde bedeuten, Sie installieren sich die Bitcoin Software und stellen eine JSON-RPC-Verbindung ein, hier eine Bitcoin Mining Anleitung von Bitcoin Wikipedia dazu. Dies ist sehr zeit- und kostenintensiv, wobei man ein gewisses technisches Know-How besitzen sollte.

Die andere Option, der Zutritt zu einem Bitcoin Mining Pool, ist der gängigste und stressfreiste Weg zum Mining.

Wie Sie sich an so einem Bitcoin Mining Pool beteiligen können, erfahren Sie jetzt:

Was ist ein Bitcoin Mining Pool?

Bei einem Mining Pool wird die Rechenleistung von jedem Teilnehmer zentral gebündelt. Die Block-Belohnung für das Finden eines Bitcoin Blockes wird proportional unter allen Pool Teilnehmern aufgeteilt. Der wesentliche Vorteil besteht darin, dass Sie regelmäßiger, gleichmäßigere Auszahlungen aus dem Mining Pool erhalten im Vergleich zum selber Minen.

Was ist das Bitcoin Cloud Mining?

Bezeichnet eine spezielle Art des Bitcoin Minings bei der man selbst keine Mining Hardware benötigt, sondern diese von einem Rechenzentrum mietet oder kauft. Das Mining findet in der Ferne in einer Cloud statt. Für den Mining Investor stellt es eine stressfreie Alternative zum eigenen Mining oder einem Mining Pool dar, denn er muss sich nicht um Stromkosten, Hardware, Software oder Bandbreite kümmern.

Bitcoin-Mining-Farm-Cloud-Mining
Bitcoin Mining Farm in Island für das Cloud Mining.

Bitcoin Mining Pools Vergleich

Folgende Mining Anbieter haben wir uns angeschaut, sortiert der Bekanntheit nach:

AnbieterLandPreis 1.000 GH/s BitcoinKryptowährungenVertragslänge
Genesis MiningIsland179 USDBTC, ETH, LTC, XMR, DASH, ZEC24 Monate
IQMiningSchottland100 USDBTC; ETH, LTC, DASH, ZEC12 Monate
HashflareSchottland80 USDBTC, ETH, DASH, ZEC12 Monate

Es gibt in diesem Geschäftsbereich zahlreiche schwarze Schafe. Die 3 oben genannten Partner sind zuverlässig und seit längerem im Markt dabei. Sammeln Sie am besten bei einem der gelisteten Anbieter Ihre ersten Mining Erfahrungen.

Was ist eine Bitcoin Mining Farm?

Als Mining Farm bezeichnet man meist große Hallen von Firmen, die Mining Equipment für das Cloud Mining vermieten oder verkaufen. Mining Farmen befinden sich in für das Mining geographisch günstigen Ländern.

Meist sind diese Länder kühl, da die Kälte für die Kühlung der ASIC Miner Hardware benutzt wird. Typische Länder für Mining Farmen sind Kanada, Island, Russland, Finnland, China und Schottland. Optimalerweise kommt noch ein ökonomischer Faktor hinzu, attraktive Preise für Elektrizität.

Genesis Mining ist beispielsweise einer der größten Mining Farmen. Es wird vermutet, dass Genesis Mining der größte Stromverbraucher von ganz Island ist. Das seit 2014 existierende Unternehmen ist der Inbegriff für Cloud Mining.

Im folgenden Galileo Video erhält man einen Eindruck, wie so etwas genau aussehen kann. Hier wurden auf dem Gelände von Genesis Mining in Island gefilmt:

Wie hoch ist der Bitcoin Mining Verdienst?

Das Verhältnis folgender Parameter ist essentiell für die Berechnung wie profitabel das Bitcoin Mining ist:

  • Hashing Rechenleistung in Hash/Sekunde
  • Bitcoin Schwierigkeitsgrad
  • Energieverbrauch in Watt
  • Energiekosten in Kilo-Watt/Stunde
  • Wenn Mining Pool, die Gebühr

Die Rendite beim Mining kann also nicht pauschalisiert werden. Sie hängt maßgeblich von den genannten Parametern ab. Hier verlässlich eine Profitabilitäts-Kennzahl zu nennen wäre unseriös.

Es können nicht nur Bitcoins gemined werden. Auch andere Kryptowährungen wie Monero, Ethereum, Litecoin, Verge, Peercoin usw. stehen zur Auswahl.

Die Verdienste können entweder selbst berechnet werden oder mittels eines Bitcoin Mining Rechners.

Bitcoin Mining Rechner

Damit Sie Profit oder Verlust genau berechnen können, empfehlen wir Ihnen einen Besuch in diesen Bitcoin Rechner.

Staking: Das neue Mining?

Der Bitcoin beruht auf dem Konsensus Algorithmus Proof-of-Work (PoW). Er dient als Schutzmechanismus für das Bitcoin Netzwerk, den jeder Miner durchführen muss.

Viele der neueren Kryptowährungen basieren jedoch auf einem Mechanismus namens Proof-of-Stake (PoS).

Beispiele für Proof-of-Stake sind z.B. Dash, NEO, QTUM, Tezos, Stratis, Loki, ALQO, PIVX, Blocknet und viele weitere.

Hierbei hinterlegt man, ähnlich wie bei einem Festgeldkonto bei einer Bank, seine Coins in der entsprechenden Blockchain an. Je mehr Coins man anlegt, desto höher ist die gewichtete Zufallszahl, dass man den nächsten Block erzeugen kann.

Bei vielen Blockchains ist ebenso die Länge der Anlage der Coins entscheidend. Oftmals betragen die Lock Up Perioden einen Monat.

Der Blockfinder, also der Staker in diesem Fall, erhält keine Block Belohnung wie es beim Bitcoin Mining der Fall ist. Der Staker erhält einen Teil der Transaktionsgebühren.

Das Staking ist kosteneffizienter als das Mining mit Proof-of-Work. Es wird nur ein Bruchteil der Rechenleistung benötigt, eine Node am Laufen zu halten, die hilft, die Transaktionen des PoS Netzwerkes am Laufen zu halten.

Es kann sehr interessant sein eine eigene Staking Node laufen zu lassen. Hier sind oftmals zweistellige Jahresrenditen möglich. Man muss lediglich den entsprechenden Coin besitzen und eine Node auf einem Server (oder einem ständig laufenden PC) laufen lassen.

Auf Masternodes Online können Sie eine Auswahl an Coins begutachten, deren jährliche Rendite, Mindestanlagesumme und mehr.

Fazit

Bitcoins auf seinem eigenen Rechner in Deutschland zu minen ist leider nicht mehr lohnenswert. Der Grund sind eine zu geringe Rechenleistung und zu hohe Stromkosten für den deutschen Durchschnittshaushalt.

An den Stromkosten kann man in Deutschland wenig ändern. Was man jedoch ändern kann ist die Art wie man Bitcoins schürft.

Man kann sich leistungsstarke ASICs kaufen, spezielle Chips mit einer elektronischen Schaltung, die nur für das Bitcoin Mining konzipiert sind. Die Wahrscheinlichkeit Bitcoins zu finden ist gering, man steht im Wettkampf mit anderen Minern. Deswegen kann es lange dauern, bis man seine Bitcoin Belohnung erhält.

Sinnvoll ist es, seinen ASIC an einen Mining Pool anzuschließen. Hierbei erhält man anteilig an seiner zur Verfügung gestellten Rechenpower, seinen proportionalen Anteil der Bitcoin Belohnung.

Insofern man sich keine Hardware kaufen will, so kann man sich am Cloud Mining beteiligen. Anbieter wie Genesis Mining vermieten oder verkaufen Mining Hardware in einer Mining Farm im Ausland. Diese Anbieter befinden sich meist in kühlen Ländern, gepaart mit günstigen Energiekosten, wie z.B. Island oder Kanada.

Also, um profitabel zu minen, schließen Sie sich mit guter Hardware einem Pool an oder nehmen Sie am Cloud Mining Teil.

FAQ


  • Wie beginne ich mit dem Bitcoin Mining?

    Insofern Sie selbst minen wollen, empfehlen wir Ihnen vorerst gebrauchte ASIC Miner bei z.B. Ebay zu kaufen. So können Sie alles erst einmal testen.

    Anschließend lohnt es sich einem Bitcoin Mining Pool anzuschließen. Insofern Sie keine Hardware kaufen möchten, so mieten oder kaufen Sie sich in eine Bitcoin Mining Farm ein, jene in der Cloud mined, wie z.B. Genesis Mining.


  • Ist Bitcoin Mining profitabel?

    Dies hängt vom Mining Equipment (CPU, GPU, Grafikkarte, FPGA oder ASIC) und deren Rechenleistung (Hash/Sekunde) sowie Effizienz (Watt) ab. Außerdem sind die Stromkosten (KW/h) und der Schwierigkeitsgrad des Netzwerkes zu berücksichtigen. Insofern man sich einem Mining Pool anschließt, sind auch diese Kosten mit einzurechnen.


  • Was ist ein ASIC Miner?

    Ein Bitcoin ASIC (Application Specific Integrated Circuits) ist eine spezielle Hardware zum Minen von Bitcoins. Oftmals werde diese auch als Bitcoin-Generator bezeichnet. Parameter wie Hash-Rate, Stromverbrauch und Preis sind hierbei essentiell. DIe bekanntestes ASICs sind die von Antminer, Avalon und Jackson.

2 Gedanken zu “Bitcoin Mining – 60% RENDITE mit Bitcoin Mining noch möglich?”

  1. Hallo, welche Pools können sie mir Empfählen? Ich habe die AISIK Hardware Antminer l3++ der eignet sich nur für den LTC :
    Danke.

    • Hallo Olfert,

      der ASIC Hardware Antminer l3 ist ein Altcoin-Miner, der keine Kryptowährungen mit dem SHA-256 Algorithmus schürft. Ergo, er kann z.B. nicht Bitcoin minen, Litecoin jedoch sehr wohl – genau.
      Als Mining Pool ist MinerGate für deinen Spezialfall sicherlich eine gute Alternative zum Minen auf eigene Faust. Bitte schaue auch, ob du mit deiner Hashrate, den Stromkosten sowie den Gebühren profitabel minen kannst. Dafür gibt es auf Minergate sogar einen Rechner.

      Viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!