Wo kann ich Cosmos (ATOM) kaufen?

Schritt für Schritt Kaufanleitung 2019


Cosmos kaufen Anleitung

Aktueller Kurs:

Loading

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie erfolgreich ATOM kaufen können.

Um in das Blockchain Netzwerk von Cosmos investieren zu können, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

Entweder Sie traden ATOM CFDs über einen Broker oder kaufen ATOM Coins auf einer Krypto-Börse.

Wie sich die beiden Methoden unterscheiden – und welche Option für Sie die richtige ist, das erfahren Sie jetzt!



Übersicht

Cosmos Icon

Einleitung

Was ist Cosmos / ATOM?

Broker oder Krypto-Börse?

Kapitel 1

Broker oder Börse wählen?

Krypto CFDs kaufen

Kapitel 2

ATOM Zertifikate kaufen

Physische Coins kaufen

Kapitel 3

ATOM Coins kaufen

Technologie im Detail

Kapitel 4

Cosmos Technologie im Detail

Coins sicher aufbewahren

Kapitel 5

ATOM Coins sicher aufbewahren

Cosmos Blockchain

Vorwort

Was genau ist Cosmos / ATOM eigentlich?


Cosmos beschreibt sich selbst als das “World Wide Web für Blockchains” und wird von der Interchain Foundation unterstützt. Auf dieser Plattform wird es intern verschiedene, parallel operierende Blockchains geben, wobei man die Tokens der einen Blockchain auch auf den anderen nutzen kann. Sie zielt darauf ab, die Probleme der Skalierbarkeit und Usability herkömmlicher Blockchains zu lösen und die Interoperabilität zwischen verschiedener Blockchains zu ermöglichen. Um dies zu ermöglichen wird auf der Proof-of-Stake Plattform das Konsensus-Protokoll “Tendermint” genutzt, welches auf eine sehr aktive Entwickler Community zurückgreifen kann. Diese entwickelt bereits seit 2014 die grundlegende Software von Cosmos und integriert stetig neue technologische Ansätze.

Cosmos startete im Jahr 2017 mit einem ICO und sammelte durch den Verkauf von ATOM Tokens 17.300.000 USD ein. Der Ausgabepreis lag bei 0,10 USD, verkauft wurden 168.000.000 ATOM. Die Gesamtversorgung ist nicht limitiert, die Zuwachsrate soll inflationär gestaltet werden.

Derzeit wird der Token für Loading gehandelt, was einer Marktkapitalisierung von $ 986,597,205 entspricht. Die sich im Umlauf befindlichen Tokens belaufen sich auf eine Gesamtversorgung von 237.928.231 ATOM.

Kapitel 1

Wo kann ich Cosmos kaufen?


Empfohlene Handelsplattformen für den Kauf von Cosmos (ATOM)


Bitpanda Logo

BitPanda

25€

Mindesteinzahlung

In Deutschland verfügbar

Binance-Logo

Binance

Nur Krypto, keine Euro Einzahlung

In Deutschland verfügbar

Wie kaufe ich Cosmos (ATOM)? (Schnellanleitung)

  1. Wählen Sie eine vertrauenswürdige Handelsplattform, der Ihre Einzahlungsmethode anbietet
  2. Eröffnen Sie ein Konto und verifizieren Sie sich
  3. Einzahlung auf das Konto bei der Handelsplattform
  4. Handeln Sie Ihre Fiatwährung (Euro) gegen Cosmos Coins (ATOM)
  5. Zahlen Sie sich Ihre erworbenen Coins aus und verwahren Sie sie in einem sicheren Wallet

Schritt 1

Krypto-Broker vs Krypto-Börse


Beim Investieren in Kryptowährungen haben Sie die Wahl zwischen folgenden Optionen :

  • Sie handeln Krypto-CFDs über einen Online Broker
  • Sie kaufen physische Coins auf einer Krypto-Börse

CFDs sind Finanzderivate, bei denen Sie auf steigende oder fallende Preise (Longs oder Shorts) von Kryptowährungen setzen.
So können Sie von Kursschwankungen profitieren, ohne sich genauer mit der Technologie hinter den Kryptowährungen auseinandersetzen zu müssen.

Entscheiden Sie sich aber für den Kauf von physischen Coins auf Krypto-Börsen, sollten Sie genau wissen was Sie tun.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie der alleinige Besitzer Ihrer Private Keys sind und somit zu 100% eigenverantwortlich für Ihr Geld sind.

CFDs



PRO
+ Hohe Sicherheit
+ Einfache Anmeldung
+ Handeln mit Hebel möglich
+ An steigenden und fallenden Kursen partizipieren
+ Sie brauchen Ihre Wallets nicht selbst verwalten


CON
– Sie besitzen keine “echten” Coins
– Oftmals nur die 20-30 größten Coins verfügbar


Physische Kryptowährungen



PRO
+ Sie sind vollständig alleiniger Besitzer Ihrer Coins
+ Weltweite Geldtransfers mit niedrigen Gebühren möglich
+ Sie können aktiv an einer finanziellen Revolution teilnehmen
+ Sehr große Coin-Auswahl


CON
– Sie sind selbst für die Sicherheit verantwortlich
– Technisches Know-How notwendig
– eingeschränkte Handelsmöglichkeiten (kein Hebel, keine Shorts möglich)
– momentan noch beschränkte Auszahlungsmöglichkeiten



Egal wie Sie sich entscheiden, mit beiden Optionen können sie von einem künftigen Krypto-Boom profitieren.

Die Krypto-Broker in unserer Liste unterstehen alle einer EU-Finanzaufsichtsbehörde und bieten zusätzliche Sicherheiten, wie eine Einlagensicherung bis 20.000€ für alle Anleger.

Haben Sie sich für eine Option entschieden? Sehr gut! Dann werden wir jetzt die Einzahlung auf einer Börse oder bei einem Krypto-Broker vornehmen.


Tim-Kaiser-Profilbild
Tim Kaiser
Krypto-Veteran seit 2013

Ich wähle folgende Option für mich aus…

Kapitel 2

Cosmos (ATOM) CFDs kaufen und verkaufen


Derzeit ist es leider noch nicht möglich, Cosmos über CFD Broker zu handeln.

Sobald es einen Broker gibt, der ATOM CFDs in sein Repertoire mit aufnimmt, werden wir diesen Artikel aktualisieren.

Kapitel 3

Cosmos (ATOM) über eine Krypto-Börse kaufen


Möchten Sie physische ATOM Coins über eine Börse kaufen, dann empfehlen wir Ihnen derzeit den Anbieter Bitpanda. Dort können Sie neben Bitcoin und Ethereum auch andere Kryptowährungen, wie z.B. IOTA kaufen.

BitPanda ist ein StartUp aus Österreich, auf dem Sie auch andere Kryptowährungen mit geringen Gebühren kaufen und anschließend auf Ihr Wallet transferieren können.

Schritt 2

Erstellen Sie einen Account auf BitPanda


Zunächst müssen Sie einen Account bei Bitpanda erstellen.

Dazu klicken Sie oben rechts auf “Registrieren” und verifizieren sich mit Ihren Daten:

BitPanda Daten Verifizierung


Schritt 3

BitPanda Einzahlung


Haben Sie Ihren Account erfolgreich eröffnet, können Sie nun ein Guthaben mit Euro einzahlen.

Klicken Sie in Ihrem BitPanda Dashboard oben auf den blauen Button mit “Deposit”, bzw. “Einzahlen” und wählen Sie Fiat Wallets und Ihre gewünschte Einzahlungsmethode aus.

BitPanda Einzahlung


Schritt 4

Cosmos kaufen!


Nach der Einzahlung können Sie offiziell in Cosmos investieren.

Im Dashboard finden Sie eine “Slideshow” mit allen Kryptowährungen, die auf BitPanda gekauft werden können.

Scrollen Sie etwas nach Rechts, bis Sie auf ATOM / Cosmos stoßen.:

ATOM / Cosmos kaufen

Über den blauen Button unten gelangen Sie in das Kaufmenü.

Geben Sie hier ein, wie viele Einheiten von Cosmos Sie kaufen möchten und bestätigen Sie Ihre Eingabe.

Glückwunsch! Sie haben erfolgreich Ihre ersten ATOM gekauft und damit in Cosmos investiert!

ATOM kaufen

Kapitel 4

Die Cosmos Kryptowährung im Detail


Die wichtigsten Eigenschaften von Cosmos & ATOM im Überblick

Hinter dem dezentralisiertem Netzwerk bestehend aus unabhängigen Blockchains steckt der Byzantine Fault Tolerant (Tendermint) Konsensus-Algorithmus. Dieser ermöglicht es einen Konsensus in einer dezentralisierten Umgebung zu erreichen, die potentiell von böswillig operierenden Nodes attackiert wird.

Diese Blockchains sind in der Lage über das Cosmos Netzwerk, dem “Internet der Blockchains”, miteinander zu interagieren. Man spricht dabei auch vom “Cosmos Hub”, der ersten Blockchain des Netzwerks, deren Hauptaufgabe es ist die anderen Blockchains (“Zones”) miteinander zu verbinden. Tokens der einen Blockchain können schnell und sicher von einer Zone in die andere transferiert werden.

Cosmos Blockchain HUB

Die zwei Hauptprobleme die das Cosmos Netzwerk lösen möchte:

  1. Skalierbarkeit: Ein häufiger Kritikpunkt wenn es z.B. um Bitcoin und Ethereum geht ist die mangelhafte Skalierbarkeit der Systeme. Während Zahlungsdienstleister wie PayPal 193 Transaktionen/Sekunde oder VISA 1667 Transaktionen/Sekunde abwickeln können, sind es bei Ethereum nur 20 und bei Bitcoin nur 7 Transaktionen/Sekunde. Auch wenn man bereits an verschiedenen Lösungen arbeitet, wie an dem Bitcoin Lightning Network (nur für Mikrotransaktionen), bleibt das wesentliche Problem bestehen.
  2. Interoperabilität: Aktuell gibt es eine Vielzahl an Kryptowährungen, Blockchain-Protokollen und Token-Standards. Während diese Vielfalt Konkurrenz darstellt, die technologischen Fortschritt verspricht, zieht sie auch Probleme mit sich. Es können keine Informationen zwischen verschiedenen Blockchains geteilt werden, z.B. zwischen der Bitcoin und Ethereum Blockchain.

Cosmos Netzwerkarchitektur

Der Aufbau des Cosmos Netzwerk kann in drei Teile unterteilt werden:

  1. Tendermint Core:

    Der Kern des BFT Konsensus-Algorithmus verbindet den Netzwerk mit dem Konsensus Layer des Protokolls und enthält die IBC (Interblockchain Communication), damit die Zones miteinander kommunizieren können.

  2. Application Blockchain Interface (ABCI):

    Hier werden dezentrale Applikationen in verschiedenen Programmiersprachen repliziert und ermöglicht es Entwicklern ihre Software in einer beliebigen Sprache zu kreieren. ABCI dient ebenfalls als verbindendes Interface zu Cosmos SDK.

  3. Cosmos SDK:

    Das Software Development Kit bietet ein standardisiertes Framework zur Entwicklung von Applikationen auf Cosmos. Es gibt vorgefertigte Tokens, Governance & Staking Modelle, um es Entwicklern so einfach wie möglich zu machen, ihre Projekte zu realisieren.

Ethermint

Existierende Blockchain Applikations Software wie die EVM (Ethereum Virtual Machine) kann genutzt werden, um eine einzigartige Blockchain auf dem Cosmos Netzwerk zu erstellen. Das Ethermint Projekt stellt Entwicklern dabei ihre Hilfe zur Verfügung und kann Smart Contracts umziehen, die dann von der hohen Skalierbarkeit von Tendermint profitieren können.

Peg Zone

Die “Peg Zones” sind Blockchains, die mit Blockchains kommunizieren die nicht dem Cosmos Netzwerk angehören und darüber hinaus auf einem anderen Protokoll als Tendermint laufen, wie z.B. die Peg Zone zwischen Ethereum und Cosmos.

Cosmos Peg Zone

Nutzungsmöglichkeiten und Partnerschaften von Cosmos

Eine der zentralen Anwendungsfälle für das Cosmos Netzwerk sind dezentralisierte Handelsplattformen für Krypto-Assets. Wenn Transaktionen zwischen verschiedenen Blockchains ermöglicht werden können, können auch dezentralisierte Handelsplattformen gebaut werden, auf der man ohne einen Mittelsmann und bei höchster Sicherheit, Krypto-Assets mit Netzwerkteilnehmern auf der ganzen Welt handeln kann. In Zeiten in denen immer mehr zentralisierte Exchanges mit Hacks zu kämpfen haben, ein vielversprechendes Anwendungsgebiet für die nahe Zukunft.

Weitere potentielle Nutzungsmöglichkeiten von Cosmos finden sich im Bereich der mobilen Anwendungen und dem IoT (Internet of Things), wie es z.B. die aus Berlin geleitete Kryptowährung IOTA versucht umzusetzen. Entwickler aus allen Bereichen können in nur wenigen Schritten ihre eigene Applikationen auf dem Cosmos Netzwerk bauen und sie für ihre Zwecke maßschneidern.

Seit Bestehen des Cosmos Netzwerks gibt es bereits eine Vielzahl von Partnerschaften mit Unternehmen und Projekten, die Teil dieses neuen Ökosystems sein möchten:

  • IOV: Universelles Protokoll zwischen verschiedenen Blockchains/Wallets, um mit einer einzigen Wallet ID verschiedene Kryptowährungen zu versenden und empfangen zu können
  • e-Money: Europäischer Dienstleister für durch FIAT-Währungen gekoppelte Stable Coins
  • IRISnet: BPoS Blockchain, die mit dem Cosmos-SDK gebaut wurde und die Interoperabilität zwischen Blockchains als einheitlichen Service anbieten wird
  • Loom: Second-Layer Solution, die die Skalierbarkeit über ein Netzwerk bestehend aus DPoS Sidechains auf Ethereum verbessern möchte. Nachdem sie anfangs direkt auf Ethereum entwickelten, wechselten sie zu der Cosmos/Tendermint Technologie
  • Lino: Eine dezentralisierte und autonome Plattform für Content Produzenten, die über diese andere Teilnehmer effektiv incentivieren können ihre Inhalte zu nutzen
  • Kava: Interledger Lösungen für Blockchains, Wallets und Exchanges, die sich auch der Interoperabilität von Blockchains verschrieben haben
  • Regen Network: Eine globale Gemeinschaft und einer Plattform, die sich der Überwachung von ökologischen Belangen widmet
  • TruStory: Eine dezentralisierte Plattform auf der Experten herausfinden müssen welche Information wahr ist und für diese mit Tokens belohnt werden
  • Terra: Eine preislich stabile Kryptowährung mit dem Ziel der Massenadaption von Kryptowährungen und der Blockchain-Technologie in der Finanz-Infrastruktur
  • Playlist: Ein Projekt das auf die Tokenisierung der Musikindustrie abzielt

Das Team von Cosmos

Cosmos wird von der Interchain Foundation (ICF), für die auch das Tendermint Team arbeitet, unterstützt. Zusammen bilden sie ein hochqualifiziertes Team, welches den ambitionierten Ansprüchen des Cosmos Projekts gerecht werden wird.

Screenshot Cosmos Team

Jae Kwon ist der CEO und Gründer von Tendermint. Zuvor gründete er “I done this”, eine Applikation zur Produktivitätssteigerung für Teams. Darüber hinaus war er in vielen anderen Projekten involviert, z.B. Scramble, Yelp und Flywheel Networks. Schon seit über 6 Jahren arbeitet er daran, Blockchain-Systeme effizienter zu gestalten, wobei er 2013 kurz vorm Aufgeben war. Tendermint war die erste Firma weltweit, die den Byzantine-Fault Tolerant (BFT) Algorithmus entwarf und ihn auf Blockchain-Projekte anwendete.

Zum Durchbruch verhalf ihm der Fund einiger wissenschaftlicher Papiere aus dem Jahr 1988, die sich mit dem klassischen BFT und den Komponenten für Alternativen des Proof-of-Work Systems beschäftigten. Er schloss sich mit Zarko Milosevic und Ethan Buchman zusammen. Mit ihnen arbeitet er seit 2014 an Cosmos und sammelte im ICO 17.000.000 USD, zum Erstaunen aller.

Am 13. März 2019 war es dann soweit. Die ICF gab den erfolgreichen Launch des Cosmos Netzwerks bekannt, woraufhin ausgiebig getestet wurde, insbesondere das korrekte Arbeiten der Nodes. Derzeit läuft die dritte und finale Phase an.Dann können Entwickler beginnen ihre eigenen Blockchains und dezentralen Applikationen auf Cosmos zu bauen und sie mit dem Cosmos Hub verbinden.

Kwons Co-Founder und heutiger CTO, Ethan Buchman, hält einen Master-Abschluss der Universität von Guelph und kann auf mehr als zwei Jahre Arbeit in der wissenschaftlichen Forschung zurückblicken. Sein Hintergrund reicht von der Zellbiologie, Neurowissenschaften, Mathematik, Machine Learning und Distributed Computing bis zum Programmieren von komplexer Software. Mit der Firma Eris Industries war er bereits 2014 in der Blockchain-Thematik tätig und ist heute CTO von Tendermint und Vizepräsident der Interchain Foundation.

Peng Zhong ist der Head of Design. Als Autodidakt brachte er sich all seine Fähigkeiten selber bei und beschränkt sich nicht nur auf Design & Usability, sondern ist inzwischen auch ein erfahrener Java Full Stack Entwickler bei der Firma Nylira, die er selbst gründete.

Kapitel 5

Cosmos Wallet – ATOM sicher aufbewahren


Info: Haben Sie sich für ein CFD Investment entschieden, können Sie diesen Abschnitt überspringen, denn der Broker kümmert sich um die Sicherheit Ihrer Einlagen.

Private Keys für Krypto-Assets sollten immer unter Kontrolle des Anlegers sein.

Um Ihre ATOM sicher aufzubewahren sollten Sie ein entsprechendes Wallet nutzen. Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl solcher digitalen Geldbörsen vor.

Web Wallet

Lunie ist das offizielle Wallet und hieß zu Beginn der Cosmos-Entwicklung “Voyager”. Im Laufe der Zeit splittete sich das Lunie-Team aus Cosmos ab und gründete sich in eine eigenständige Firma aus. Das Web Wallet ermöglicht es sicher alle notwendigen Aktionen durchzuführen, wie etwa das Senden und Empfangen von ATOM und das Partizipieren in dem Governance-System.

Mobile Wallet

imToken ist ein beliebtes Mobile Wallet für Ethereum, Bitcoin, EOS und seit kurzer Zeit auch für ATOM. Die verschiedenen Krypto-Assets können in der App gehandelt werden. Eine besondere Funktion für Cosmos Investoren ist, dass man mit imToken seine ATOM im Wallet staken kann. Es ist sowohl für Android als auch für iOs verfügbar.

Hardware Wallet

Bisher gibt es für ATOM noch keine Unterstützung von Hardware Wallets. Angesichts der großen Beliebtheit ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis sich das ändern wird.

 

Fazit

Die Interoperabilität zwischen verschiedenen Blockchains ist eines der Hype-Themen im Krypto-Bereich. Durch die Kooperation mit der ICF und dem Tendermint-Team ist Cosmos bestens für den Wettlauf mit den Konkurrenten gerüstet.

Bereits vorhandene Partnerschaften mit Firmen wie Binance und Loom zeigen das starke Interesse der Szene und man kann sicher sein, dass es von Kooperationen dieser Art immer mehr geben wird.

Mit Jae Kwon und Ethan Buchman gibt es gleich zwei Superhirne, die sich den immer neuen Herausforderungen annehmen werden. Beide können nun auf mehrere Jahre aktive Entwicklung in dem Blockchain-Sektor zurückblicken und spielen mit ihrem praktischen Wissen in einer Liga mit Leuten wie Vitalik Buterin, dem Ethereum Mastermind. Langfristig ist das Cosmos Netzwerk (ATOM) eine spannende Investitionsmöglichkeit.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an: