Wo kann ich Monero (XMR) kaufen

Schritt für Schritt Kaufanleitung 2019


Dieser Artikel hilft Ihnen dabei, in die Monero (XMR) Kryptowährung zu investieren.

Ihnen bieten sich verschiedene Möglichkeiten:

Sie können Monero Coins auf einer Börse kaufen oder Monero auf einer Brokerplattform traden.

Welche Variante sich besser für Sie eignet, erfahren Sie jetzt:



Vorwort

Was genau ist XMR (Monero) eigentlich?


Monero XMR Logo

XMR ist eine der bekannteren und gleichzeitig, nach Marktkapitalisierung bemessen, eine der größten Kryptowährungen.

Ursprünglich trug der Coin nach Launch im Jahr 2014 den Namen “Bit Monero”, was jedoch nicht auf viel Zuspruch innerhalb der Community stieß, weshalb man das “Bit” als Anlehnung an “Bitcoin” einfach wegließ.

Der Name “Monero” kommt aus der Sprache “Esperanto” und bedeutet so viel wie “Währung”/”Münze” und ist somit kein Neologismus, wie von vielen erstmal angenommen wird.

Das größte Alleinstellungsmerkmal von XMR ist die Tatsache, dass man mit dieser Kryptowährung tatsächlich komplett anonyme Transaktionen tätigen kann.

Heute (25. Februar 2019, 0952 CET) liegt die Marktkapitalisierung von Monero bei rund 830 Millionen US-Dollar (Rang 13), bei einem Preis von rund 50$/Coin und einem 24-Stunden Handelsvolumen von rund 75 Millionen US-Dollar.

Das All Time High aus Januar 2018 liegt bei knapp 500$; der starke Rückgang im Preis ist den allgemeinen Marktumständen geschuldet.

Ausführliche Informationen zu der Monero Technologie finden Sie weiter unten im Artikel.

Kapitel 1

Wo kann ich Monero kaufen?


Empfohlene Handelsplattformen für den Kauf von Monero


Plus500-Icon

Plus500

€100

Mindesteinzahlung

In Deutschland verfügbar


Binance-Icon

Binance

Nur BTC

Keine Euro Einzahlung

In Deutschland verfügbar

Schnellanleitung: So kaufen Sie Monero (XMR)

  1. Wählen Sie einen seriösen Anbieter, der Ihre Einzahlungsmethode anbietet
  2. Eröffnen Sie ein Konto und verifizieren Sie sich
  3. Zahlen Sie Ihren Investitionsbetrag ein
  4. Handeln Sie Ihre Währung (Euro) für Monero (Kürzel: XMR)
  5. Zahlen Sie Ihre Coins in ein sicheres Wallet aus

Schritt 1

Entscheiden Sie zwischen Broker und Börse


Beim Investieren in Kryptowährungen haben Sie die Wahl zwischen folgenden Optionen :

  • Sie handeln Krypto-CFDs über einen Online Broker
  • Sie kaufen physische Coins auf einer Krypto-Börse

CFDs sind Finanzderivate, bei denen Sie auf steigende oder fallende Preise (Longs oder Shorts) von Kryptowährungen setzen.
Sie können also von Preisschwankungen profitieren, ohne sich mit der Blockchain Technologie genauer auseinandersetzen zu müssen.

Kaufen Sie physische Coins auf einer Krypto-Börse, können Sie sich diese auf ihr eigenes Wallet auszahlen lassen.
Als alleiniger Besitzer der Private Keys werden Sie somit zu Ihrer eigenen Bank.

CFDs



PRO
+ Hohe Sicherheit
+ Einfache Anmeldung
+ Handeln mit Hebel möglich
+ An steigenden und fallenden Kursen partizipieren
+ Sie brauchen Ihre Wallets nicht selbst verwalten


CON
– Sie besitzen keine “echten” Coins
– Oftmals nur die 20-30 größten Coins verfügbar


Physische Kryptowährungen



PRO
+ Sie sind vollständig alleiniger Besitzer Ihrer Coins
+ Weltweite Geldtransfers mit niedrigen Gebühren möglich
+ Sie können aktiv an einer finanziellen Revolution teilnehmen
+ Sehr große Coin-Auswahl


CON
– Sie sind selbst für die Sicherheit verantwortlich
– Technisches Know-How notwendig
– eingeschränkte Handelsmöglichkeiten (kein Hebel, keine Shorts möglich)
– momentan noch beschränkte Auszahlungsmöglichkeiten



Mit beiden Varianten haben Sie hervorragende Möglichkeiten, um vom nahenden Krypto-Boom zu profitieren.

Wenn Sie sich technisch stark für die Blockchain-Technologie und ihre Anwendungsfälle begeistern können, dann werden Sie sich vermutlich für physische Coins entscheiden.

Geht es Ihnen mehr um das Trading und die Preissprünge der Kryptowährungen, dann werden Ihnen Krypto CFDs wahrscheinlich eher zusagen.

Haben Sie sich für eine Variante entschieden? Dann lesen Sie weiter! Gleich werden wir die erste Einzahlung auf einer Börse oder bei einem Krypto-Broker vornehmen!


Tim-Kaiser-Profilbild
Tim Kaiser
Krypto-Veteran seit 2013

Ich entscheide mich für…

Kapitel 2

Monero CFDs kaufen


Sie haben sich für einen Krypto-Broker entschieden, das heißt Sie würden gerne mit Monero traden?

Wir haben für Sie eine Übersicht zusammengestellt, auf der Sie alle EU-regulierten Krypto-Broker vergleichen können.

Wir empfehlen einen der weltweit größten CFD Broker im Netz, Plus500. Dort können Sie neben CFDs für Bitcoin, Monero und den anderen großen Kryptowährungen auch Gold, Rohstoffe und Aktien Zertifikate traden.

Plus500 Limited hat ihren Sitz in London und wird von der englischen Finanzaufsichtsbehörde (FCA) reguliert. Seit Jahren agiert Plus500 als einer der sichersten Online Broker im Netz. Uns sind keine erfolgreichen Hackerangriffe bekannt.

Neben Banküberweisung und Kreditkarte bietet Ihnen Plus500 auch die Möglichkeit, per PayPal einzuzahlen.



Schritt 2

Erstellen Sie einen Account auf Plus500


Innerhalb von wenigen Minuten werden Sie den Anmeldeprozess durchlaufen haben.

Dabei können Sie zwischen zwei verschiedenen Konto-Arten wählen:

  • Demokonto
  • Realgeldkonto

Das Demokonto ermöglicht Ihnen mit “Spielgeld” zu handeln. Dies ist eine gute Möglichkeit, um die ersten Erfahrungen auf der Plattform zu sammeln, ohne eigenes Kapital zu riskieren.

Um richtig in Monero investieren zu können, müssen Sie aber selbstverständlich ein Realgeldkonto eröffnen.

Wählen Sie also die Option “Reales Geld” und melden Sie sich mit Ihrer Emailadresse und einem sicheren Passwort an.

Plus500-Realgeldkonto

Plus500 ist ein unter EU-Recht regulierter Broker, weshalb Sie zum Freischalten aller Funktionen Ihre Daten verifizieren müssen.

Das Formular hierzu finden Sie im Unterpunkt “Geldmittel” und anschließend “Konto bestätigen”.

plus500-verifizierung

Schritt 3

Nehmen Sie die Einzahlung vor


Unter dem Menüpunkt “Handel” finden Sie alle Einzahlungsmöglichkeiten, die Plus500 anbietet. Darunter, wie bereits erwähnt, Banküberweisung, Kreditkarte und PayPal.

Einzahlungen per PayPal und Kreditkarte werden normalerweise binnen kürzester Zeit gutgeschrieben. Eine Bankübweisung kann mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Plus500-Einzahlung

Über “Einzahlung” gelangen Sie auf die Seite für Ihre Kapitalverwaltung. Neben dem Kontostand können Sie hier auch jederzeit Ihre vergangenen Transaktionen einsehen.

Geben Sie Ihren gewünschten Einzahlungsbetrag (min. 100€) und die erforderlichen Zahlungsmethoden Details ein und bestätigen Sie die Einzahlung.

Schritt 4

Monero (XMR) CFDs kaufen


Um nun mit Ihrem eingezahlten Guthaben Monero CFDs zu kaufen, navigieren Sie zurück zu “Handel” und wählen Sie in der Liste der Kryptowährungen Monero (XMR) aus.

Ein weiterer Vorteil beim investieren in Krypto CFDs ist, dass Sie ohne Umwege in Kryptowährungen investieren können.

Das Kaufen von Krypto Coins auf Börsen erfordert meistens den Umweg von Euro zu Bitcoin und anschließend von Bitcoin zu der jeweiligen Kryptowährung.

Der Grund dafür ist, dass von den Börsen keine passenden Handelspaare zwischen Euro und den jeweiligen Kryptowährungen angeboten werden.

plus500-monero-handeln

Klicken Sie nun auf “Kaufen” und geben Sie die Anzahl der Monero Einheiten an, die Sie kaufen möchten. 1 Monero Coin ist momentan im Schnitt Loading Euro wert.


Schritt 5

Monero CFDs handeln oder verkaufen


Der Handel mit Kryptowährungen findet auf Plus500 im gleichen Menü statt, in dem Sie auch den Monero Kauf getätigt haben. Geben Sie einfach den Preis an, zu dem Sie Ihre Kryptowährung kaufen oder verkaufen wollen und erstellen Sie die Order.

Nach erfolgreiche Ausführung erhalten Sie eine kurze Bestätigungsmeldung und können mit dem neuen Asset weiter handeln.

Und das wars auch schon!
Sie haben erfolgreich mit Monero getraded!

Kapitel 3

Physische Monero Coins kaufen


Sie möchten sich also genauer mit der anonymen Technologie von Monero auseinandersetzen und auch eigenständig Coins in Ihr Monero Wallet auszahlen?

Dann haben wir leider eine schlechte Nachricht, denn: Das direkte Kaufen von Monero mit Euro oder USD wird momentan von keiner großen Börse unterstützt.

Dies liegt vor allem an der Anonymisierungstechnologie, die bei Monero zum Einsatz kommt – und den damit verbundenen rechtlichen Auflagen.

Es besteht allerdings die Möglichkeit, über Umwege trotzdem Monero Coins mit Euro kaufen zu können:

Hierzu müssten Sie sich ein Konto auf Bitpanda erstellen.

Hier können Sie in wenigen Schritten Bitcoins mit FIAT Währungen kaufen.

Diese Bitcoins müssten Sie anschließend an Ihr Konto auf einer (leider unregulierten) Krypto Börse, wie z.B. Binance schicken.

Dort können Sie im BTC/XMR Orderbuch dann einen Kaufantrag für die Monero Coins erstellen.

Nach erfolgreicher Ausführungen sollten Sie dann schnellstmöglich Ihre Coins auf Ihr privates Monero Wallet, bzw besser noch ein Hardware Wallet auszahlen.

Denn gerade auf nicht-regulierten Börsen sollten Sie Ihre Coins nie länger liegen lassen, als wirklich notwendig.

Alternativ raten wir Ihnen zum einfacheren Investment durch Monero CFDs.

Kapitel 4

Was steckt hinter der Monero Technologie?


Monero XMR Logo


Dezentral: Es gibt keinen Unterschied in der Klassifizierung von Nodes, d.h. dass jeder Node die gleiche Priorität im Netzwerk hat.

Fungibel: Ein Problem von Bitcoin ist, dass Transaktionshistorien einsehbar sind und es somit “unsaubere” Bitcoins gibt, die nachweislich Gegenstand von illegalen Geschäften, z.B. über das Darknet waren. Diese Historie ist bei XMR nicht eindeutig, weshalb es solch “schmutzige” XMR nicht gibt.

Geschützt: Durch Nutzung eines P2P-Netzwerks, Verschlüsselung der Wallet, als auch der Transaktion, gilt XMR als eine der sichersten Kryptowährungen.

Privat: Niemand kann Ihnen eine XMR Transaktion nachweisen oder z.B. durch Blockchain-Analyse belegen, dass sie XMR besitzen und/oder wie viele. So existiert für Monero auch keine “Rich List”, die bei anderen Kryptowährungen meist offen zugänglich ist.

Block-Intervalle & Difficulty

Ein Block auf der Monero Blockchain hat ein Intervall von zwei Minuten. Dies wurde im Frühling 2016 geändert, bis dahin betrug das Intervall lediglich eine Minute; zum Vergleich, bei Bitcoin sind es ganze zehn Minuten. Ein weiterer Unterschied zu Bitcoin ist, dass der Schwierigkeitsgrad des Minings sich kontinuierlich verändert, anders als bei Bitcoin, wo es in Intervallen von zwei Wochen geschieht.

Emission & Inflation

Die Mining Prämien fallen kontinuierlich nach jedem Block und nicht schrittweise, mit einer Halbierung alle vier Jahre, wie es bspw. bei Bitcoin der Fall ist. Ab ~Sommer 2022 wird Monero vorausichtlich die “Tail Emission” erreichen, die rechnerisch bei 0,6 XMR/2-Min Block liegen würde. 2040 gibt es dann mehr XMR Münzen als Bitcoins (21 Millionen), 2130 35 Millionen, 2300 62 Millionen Monero. Eine Obergrenze existiert nicht.

Konsensus & Skalierbarkeit

Wie bei allen PoW (Proof-of-Work) Kryptowährungen benötigt auch das Monero Netzwerk Miner, damit es weiterhin Transaktionen auf der Blockchain entsprechend validieren kann. Im Gegensatz zu anderen Coins kommt hier kein SHA-Algorithmus (d.h. Secure-Hash-Algorithm) zum Einsatz, sondern ein Hashalgorithmus namens “CryptoNight”, der zum “CryptoNote”-Protokoll gehört. Er sorgt für eine hohe Beanspruchung von Speicherreserven, was XMR zu einer Kryptowährung macht die beispielsweise auch auf handelsüblichen Desktop Computern gemined werden kann.

Skalierbarkeit

Skalierbarkeit im Zusammenhang mit Kryptowährungen beschreibt das Verhältnis zwischen Möglichkeit des Wachstums bei entsprechender Nachfrage. Anders als bei Bitcoin gibt es bei Monero (XMR) keine feste Blockgröße. Mit einem speziellen System zur Belohnung wird verhindert, dass Spammer diesen Angriffspunkt nutzen können; liegt die Blockgröße über dem Median der letzten hundert Blockgrößen, wird die Prämie für die Miner dieses Blocks vermindert.

XMR als Zahlungsmittel?

Ein Hauptproblem vieler Kryptowährungen ist der fehlende Nutzen.

Was bringt einem eine neuartige Zahlungsmethode, wenn man diese nirgends anwenden kann?

Dies war auch lange Zeit ein Problem von XMR.

Im Zuge der Adaption von Kryptowährungen ändert sich diese Situation jedoch zunehmend. Im Laufe der Zeit gab es immer wieder neue Zahlungsdienstleister und (Online-)Händler, die XMR nun als Zahlungsmittel für ihre Dienstleistungen und Produkte anbieten.

Eine umfangreiche Liste mit allen Anlaufstellen findet man hier: https://www.getmonero.org/community/merchants/

Monero als Zahlungsmethode

Größere Aufmerksamkeit in diesem Zusammenhang erhielt Monero durch das Projekt “Coral Reef”, eine Initiative von “fluffypony” (Riccardo Spagni, XMR Gründer), durch das 50 Onlinestores von bekannten Musikinterpreten XMR als Zahlungsmittel akzeptieren.

Nach diesem ersten Paukenschlag der Initiative folgte dann 2019 die Nachricht, dass ab sofort auch im Merchandise Shop des beliebten Computerspiels “FortNite” mit XMR bezahlt werden kann.

Weitere Möglichkeiten der Nutzung von XMR

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass private & anonyme Kryptowährungen wie XMR nur von Kriminellen verwendet werden.

Und in der Tat, natürlich sind solche technischen Neuerungen für gewisse Leute aus der Unterwelt nicht uninteressant.

Der Anteil von illegalen Nutzungen ist aber dennoch verschwindend gering und nicht höher als bei herkömmlichen FIAT Währungen.

Persönliche Sicherheit:
Leute, die ein Vermögen in Kryptowährungen besitzen, haben mit Währungen wie XMR die Möglichkeit die Höhe dieses Vermögens vor der Neugier Dritter (Privatpersonen, Firmen, als auch offizielle, staatliche Behörden/Organisationen) zu schützen.

Freiheit der Nutzung:
Egal, ob politische Dissidenten, regierungskritische Journalisten; sie alle können Kryptowährungen wie XMR kaufen und zum Versenden/Empfangen von “Geld” nutzen, ohne dass Sie Repressalien von Behörden befürchten müssen.

Welche Technik steckt hinter XMR?

Als Basis der Technik von Monero ist das CryptoNote Protokoll, mit dem dazugehörigen Cryptonight Hash-Algorithmus zu nennen.

Cryptonote zielt darauf ab, den Aspekt der Privatsphäre bei Kryptowährungen zu verbessern. Transferiert man z.B. Coins auf der Bitcoin Blockchain, ist diese Transaktion für jeden öffentlich einsehbar.

Zahlungen können immer zu einem Wallet zurückverfolgt werden und daraus resultierend auch komplette Zahlungsströme, d.h. mehrere Transaktionen über einen beliebig langen Zeitraum.

Cryptonote nutzt zwar auch einen öffentlichen Ledger, aber es ist nicht nachvollziehbar von welchem Wallet eine Transaktion kam oder hinging. Nur die Gesamtanzahl der Coins ist abzulesen.

CryptoNote Protokoll Logo

Das CryptoNote Protokoll wird bereits seit 2012 entwickelt und war eines der ersten Blockchain Protokolle, die sich dem Thema “Privacy” verschrieben haben.

Das erste Whitepaper dazu wurde von “Nicolas Van Saberhagen” veröffentlicht, dies ist allerdings nur ein Pseudonym. Ähnlich wie bei Satoshi weiß bis heute niemand, wer sich dahinter verbirgt.

Die Monero Technologie im Detail

Um die wesentlichen Aspekte der Technik hinter XMR nachzuvollziehen, liste ich im Folgenden ein Beispiel einer Transaktion unter Beachtung aller relevanten Sicherheitsaspekte:

  1. Stealth Adressen werden automatisch bei jeder Transaktion angelegt.

    Dieser “One-Time Key” bestimmt den Empfänger der Transaktion. Außenstehende können mit diesem Schlüssel allerdings nichts anfangen.

    Der öffentliche Schlüssel zum Senden und der Schlüssel zum Ansehen werden aus den 95 Zeichen eines Monero Wallets gebildet. Wird eine Transaktion getätigt, werden willkürliche Daten hinzugefügt, durch den ein neuer Key entsteht, mit dem wiederum die XMR dann ausgegeben werden können.

    Der private Schlüssel im Wallet sorgt dann dafür, dass die gesendeten Coins im richtigen Wallet ankommen und auch ausgegeben werden können. Dies bedeutet: Private Schlüssel sind niemals auf der Blockchain einsehbar, der Empfänger schützt seine Privatsphäre; nur die Transaktion kann von anderen Leuten, die den privaten Schlüssel zum Einsehen besitzen, nachvollzogen werden.

  2. Ring Signatures bestehen aus verschiedenen Komponenten, die jeweils alle die gleiche Wertigkeit besitzen.

    Dabei ist nur ein Part die valide Signatur der Person, die XMR gesendet hat.

    Alle anderen werden willkürlich aus älteren Transaktionen auf der Blockchain gezogen. Welche Signatur vom Sender ist, ist nicht nachzuvollziehen.

  3. Ring CTs (CT = Confidential Transaction) stellen sicher, dass auf der Blockchain keine Information darüber vorhanden ist, wie viele XMR in einer Transaktion gesendet wurden.

    Die Summe der Inputs entspricht dabei immer der des Outputs. Das Gesamtguthaben setzt sich immer aus verschiedenen Inputs zusammen.

    Hat man einen Input von 8 XMR und möchte 6 XMR verschicken, wird der komplette Input in zwei Outputs aufgeteilt (1. 6 XMR Transaktions Output;  2. 2 XMR Wechsel Output).

    Ein Range Proof stellt sicher, dass der Betrag einer Transaktion den Wert Null übersteigt.

  4. “Kovri” ist eine Eigenentwicklung des umtriebigen Monero Developer Teams.

    Da TOR und VPN Lösungen sicherheitstechnische Lücken aufweisen, beschloss man sich eine eigene Lösung zu bauen.

    Ansonsten wären IP Adressen der Netzwerk Nutzer öffentlich einsehbar – bei einer Kryptowährung die auf die Anonymität Ihrer Nutzer ausgelegt ist, ein großes Problem.

    “Kovri” bietet einen anonymen Zugang und arbeitet auf Basis eines I2P Netzwerks. IP Adressen der Nutzer werden verschleiert und die Daten sind für Dritte unzugänglich.

    Jeder Node im Netzwerk fügt eine neue “Schutzschicht” hinzu. Nur mit dem richtigen Schlüssel lassen sich diese Schutzschichten wieder entfernen.

Kapitel 5

Wie sichere ich mein XMR Investment ab?


Monero Wallet Screenshot

Wie alle anderen Kryptowährungen auch, sollte man seine Coins nie auf einer Handelsplattform liegen lassen.

Jüngste Ereignisse wie der Hack von cryptopia.co.nz oder der tragische Fall der Exchange QuadrigaCX (der Geschäftsführer verstarb überraschend und niemand anders hat Zugang zu den Cold Wallets) zeigen, dass dies einfach ein zu großes Risiko des Totalverlusts birgt.

Haben Sie sich für ein Investment in Monero CFDs entschieden, können Sie diese Rubrik überspringen.

Um die Sicherheit Ihres Investments kümmert sich der Broker unter staatlichen Auflagen.

Haben Sie allerdings physische Monero Coins gekauft haben, achten Sie darauf Ihre Münzen sicher aufzubewahren:

 

  1. Benutzen Sie stets die aktuellste Online Wallet Version.

    Eine Empfehlung für das Monero Online Wallet findet man stets auf der offiziellen Website: https://ww.getmonero.org/downloads/#mobilelight

    Achtung: Wenn Sie MyMonero nutzen sollten, erhalten Sie einen Schlüssel bestehend aus 13 Wörtern. Dieser gilt jedoch nur für MyMonero, nicht für andere Wallets.

    Geeignet ist dieses Wallet für den alltäglichen Gebrauch, sprich kleine Summen zum Bezahlen kleinerer Beträge.

  2. Benutzen Sie ein Offline Wallet.

    Neben einem Online-Wallet können Sie auch ein Offline-Wallet verwenden.

    Dazu dient der “Monero Offline Wallet Generator”, der Ihnen ein Paper Wallet erstellt, d.h. den Mnemonic Seed bestehend aus 25 Wörtern, der alle drei wichtigen Schlüssel enthält.

    Im Gegensatz zum Schlüssel von MyMonero (Online Wallet) können Sie damit ihre Monero in jedem XMR Wallet wiederherstellen.

  3. Bewahren Sie ihren Privaten Schlüssel sicher auf.

    Egal ob Online oder Offline Wallet – nichts ist wichtiger, als seine Schlüssel sicher und unzugänglich für andere aufzubewahren.

    Jeder der im Besitz ihres Schlüssels ist, könnte sich Zugang zu Ihrer Wallet verschaffen und Ihre XMR zu einem Wallet senden.

    Wir empfehlen, dass Sie sich für größere Investitionssummen ein Hardware Wallet zulegen. Ohne diesen USB Stick wird niemand, der nicht im Besitz des Hardware Wallets ist, Zugriff auf Ihre Coins erlangen können.

Fazit

XMR (Monero) ist eine der wenigen Kryptowährungen, denen Experten zutrauen einen Nutzen für die Allgemeinheit und eine Zukunft als tatsächliches, digitales Zahlungsmittel zu haben.

Das Monero Team ist technisch versiert, besitzt kumuliert einen großen Schatz an Erfahrung und wird wahrscheinlich immer weiter daran arbeiten, Monero noch sicherer zu machen.

Es existieren nach wie vor Herausforderung bei der Skalierbarkeit, als auch bei der Adaption.

Wir von Coin-Ratgeber.de sind optimistisch, dass das versierte Monero Team die Herausforderungen zielgenau versucht zu lösen, damit der Coin weiterhin zu den besten Kryptowährungen am Markt gehört.

Rechtzeitig die wichtigsten Kryptonews erfahren

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalte Investment Thesen, Coin-Analysen und Markt-Updates immer rechtzeitig per Email.
Garantiert kostenlos und kein Spam!





Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an: