Wo kann ich Ethereum (ETH) kaufen

Schritt für Schritt Kaufanleitung 2019


Ethereum Kaufen - Anleitung

Aktueller Kurs:

Loading

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie erfolgreich in die Ethereum Kryptowährung investieren können.

Als Anleger bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten:

Sie können Ethereum CFDs handeln, oder die Ether Coins auf einer Börse kaufen.

Was die Unterschiede dieser Varianten sind – und welche Option sich besser für Sie eignet, das erfahren Sie jetzt:



Übersicht

Ethereum Coin Icon

Einleitung

Was ist Ethereum?

Broker oder Börse?

Kapitel 1

Broker oder Börse wählen?

Ethereum CFDs kaufen - Icon

Kapitel 2

Ethereum Zertifikate kaufen

Ethereum Coins kaufen - Icon

Kapitel 3

Ether Coins kaufen

Ausführliche Informationen

Kapitel 4

Ethereum Technologie im Detail

Ethereum sicher aufbewahren - Icon

Kapitel 5

Ether sicher aufbewahren

Vorwort

Was genau ist Ethereum (ETH) eigentlich?


Ethereum Logo

 

Ethereum ist eine öffentliche Software, die auf einer eigens entwickelten Blockchain operiert. Dies ist die Gemeinsamkeit mit Bitcoin, jedoch ist Bitcoin eine Kryptowährung in Reinform. Ethereum soll in erster Linie die Möglichkeit bieten, dezentrale Anwendungen (dApps, d.h. “Decentralized Applications”) bzw. Smart Contracts zu kreieren und zu nutzen.

Smart Contracts sind Programme auf der Blockchain, die nach Anweisung einer Transaktion automatisch ausgeführt werden und nicht manuell überprüft werden müssen. Alle Transaktionen werden dezentral auf der Blockchain gesichert. Geschrieben werden die Smart Contracts in der Programmiersprache Solidity, in Bytecode übersetzt und dann auf der EVM (Ethereum Virtual Machine) ausgeführt.

“Ether” (ETH) ist die interne Kryptowährung des Netzwerks und dient als Zahlungsmittel für Transaktionen zwischen den Netzwerkteilnehmern. Wie auch bei Bitcoin erhält man Ether durch das Proof-of-Work Verfahren. Mit Computern lösen Miner mathematische Rätsel und erhalten nach Berechnung der korrekten Lösung Ether als Belohnung. In der Zukunft will man jedoch zum Proof-of-Stake Verfahren wechseln.

Gelauncht wurde Ethereum 2014 als Initial Coin Offering. Der Token-Verkauf (ICO) fand von Juni bis August 2017 statt und spielte insgesamt 18,3 Millionen USD ein. Bis heute ist es eines der erfolgreichsten Blockchain Projekte, mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung nach Bitcoin. Den aktuellen Ethereum Preis können Sie in der grünen Box oben sehen. Das Allzeithoch wurde im Januar 2018 mit knapp 1.400 USD erreicht.

Ausführliche Informationen zu der Ethereum Technologie finden Sie weiter unten im Artikel.

Kapitel 1

Wo kann ich Ethereum kaufen?


Empfohlene Handelsplattformen für den Handel von Ethereum (ETH)



eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

In Deutschland verfügbar
Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

In Deutschland verfügbar
Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.



Schnellanleitung: So kaufen Sie Ethereum (ETH)

  1. Wählen Sie eine vertrauenswürdige Handelsplattform, der Ihre Einzahlungsmethode anbietet
  2. Eröffnen Sie ein Konto und verifizieren Sie sich
  3. Einzahlung auf das Konto bei der Handelsplattform
  4. Handeln Sie Ihre Fiatwährung (Euro) gegen Ethereum (Kürzel: ETH)
  5. Zahlen Sie sich Ihre erworbenen Coins aus und verwahren Sie sie in einem sicheren Wallet

Schritt 1

Krypto-Broker vs Krypto-Börse


Beim Investieren in Kryptowährungen haben Sie die Wahl zwischen folgenden Optionen :

  • Sie handeln Krypto-CFDs über einen Online Broker
  • Sie kaufen physische Coins auf einer Krypto-Börse

CFDs sind Finanzderivate, bei denen Sie auf steigende oder fallende Preise (Longs oder Shorts) von Kryptowährungen spekulieren.
So können Sie von Kursschwankungen profitieren, ohne sich genauer mit der Technologie hinter den Kryptowährungen auseinandersetzen zu müssen.

Entscheiden Sie sich aber für den Kauf von physischen Coins auf Krypto-Börsen, sollten Sie genau wissen was Sie tun.
Der Vorteil dieser Methode ist, dass Sie der alleinige Besitzer Ihrer Private Keys sind und somit zu 100% eigenverantwortlich für Ihr Geld sind.

CFDs



PRO
+ Hohe Sicherheit
+ Einfache Anmeldung
+ Handeln mit Hebel möglich
+ An steigenden und fallenden Kursen partizipieren
+ Sie brauchen Ihre Wallets nicht selbst verwalten


CON
– Sie besitzen keine „echten“ Coins
– Oftmals nur die 20-30 größten Coins verfügbar


Physische Kryptowährungen



PRO
+ Sie sind vollständig alleiniger Besitzer Ihrer Coins
+ Weltweite Geldtransfers mit niedrigen Gebühren möglich
+ Sie können aktiv an einer finanziellen Revolution teilnehmen
+ Sehr große Coin-Auswahl


CON
– Sie sind selbst für die Sicherheit verantwortlich
– Technisches Know-How notwendig
– eingeschränkte Handelsmöglichkeiten (kein Hebel, keine Shorts möglich)
– momentan noch beschränkte Auszahlungsmöglichkeiten



Egal wie Sie sich entscheiden, mit beiden Optionen können sie von einem künftigen Krypto-Boom profitieren.

Die Krypto-Broker in unserer Liste unterstehen alle einer EU-Finanzaufsichtsbehörde und bieten zusätzliche Sicherheiten, wie eine Einlagensicherung bis 20.000€ für alle Anleger.

Haben Sie sich für eine Option entschieden? Sehr gut! Dann werden wir jetzt die Einzahlung auf einer Börse oder bei einem Krypto-Broker vornehmen.


Tim-Kaiser-Profilbild
Tim Kaiser
Krypto-Veteran seit 2013

Ich wähle folgende Option für mich aus…

Kapitel 2

Ethereum CFDs kaufen


Sie haben sich für einen Krypto-Broker entschieden, um Ethereum zu handeln.

Wir haben für Sie eine Übersicht zusammengestellt, in der Sie alle EU-regulierten Krypto-Broker vergleichen können.

Wir empfehlen einen der weltweit größten CFD Broker im Netz, Plus500. Dort können Sie neben CFDs für Bitcoin, Ethereum und den anderen großen Kryptowährungen auch Gold, Aktien und Rohstoff Zertifikate traden.

Plus500UK Limited hat ihren Sitz in London und wird von der englischen Finanzaufsichtsbehörde (FCA) reguliert. Seit Jahren agiert Plus500 als einer der sichersten Online Broker im Netz. Uns sind keine erfolgreichen Hackerangriffe bekannt.

Neben Banküberweisung und Kreditkarte bietet Ihnen Plus500 auch die Möglichkeit, per PayPal einzuzahlen.



Schritt 2

Erstellen Sie einen Account auf Plus500


In nur wenigen Minuten haben Sie den Anmeldeprozess durchlaufen.

Anschließend können Sie zwischen 2 Kontoarten wählen:

  • Demokonto
  • Realgeldkonto

Im kostenlosen Demokonto wird Ihnen ein virtueller Betrag von 40.000€ gutgeschrieben.

Mit diesem „Spielgeld“ können Sie ohne Risiko die ersten Schritte auf der Handelsplattform unternehmen.

Um richtig in Kryptowährungen zu investieren zu können, müssen Sie aber selbstverständlich ein Realgeldkonto eröffnen.

Wählen Sie also die Option „Reales Geld“ und melden Sie sich mit Ihrer Emailadresse und einem sicheren Passwort an.

Plus500-Realgeldkonto

Da Plus500 ein EU-regulierter Broker ist, müssen Sie zunächst Ihre Daten verifizieren.

Das Formular hierzu finden Sie im Unterpunkt „Geldmittel“ und anschließend „Konto bestätigen“.

Verifikation Plus500

Schritt 3

Zahlen Sie Guthaben ein


Die Einzahlung lässt sich auch innerhalb von Sekunden tätigen.

Im Menüpunkt „Handel“ finden Sie die Optionen zum Ein- und Auszahlen:

Plus500 Einzahlung

Im Menü für Einzahlungen können Sie außerdem die Seite für Ihre Kapitalverwaltung aufrufen. Dort können Sie vergangene Transaktionen und Ihren derzeitigen Kontostand einsehen.

Aber nun wieder zurück zur Einzahlung:

Die Möglichkeit mit PayPal einzuzahlen haben Sie sicherlich schon längst entdeckt. Möchten Sie per Banküberweisung oder Kreditkarte einzahlen, finden Sie diese Auswahlmöglichkeiten ebenfalls in der Liste.

Plus500 PayPal Einzahlung

Geben Sie nun im Fenster Ihre PayPal Emailadresse und Ihren Einzahlungstrag ein (min. 100€). Der restliche Ablauf ist dann so, wie Sie es von PayPal bereits kennen.

Schritt 4

Ethereum CFDs handeln


Damit Sie mit Ihrem eingezahlten PayPal Guthaben Ethereum CFDs handeln können, müssen Sie zurück zur „Handel“ Oberfläche navigieren.

Klicken Sie in der Liste auf „Krypto“, damit nur Kryptowährungen angezeigt werden, und wählen Sie Ethereum aus.

Ethereum CFDs Trading Oberfläche

Disclaimer: Preis beim Verfassen des Artikels

Wenn Sie nun auf „Kaufen“ klicken, öffnet sich ein Fenster, in dem Sie auswählen können, in wie viele Ethereum Einheiten Sie investieren möchten.

Auf dem Bild befindet sich der Preis gerade bei 172.22 Euro, bzw. 0.0308 BTC im Bitcoin Tradingpaar.

Möchten Sie also beispielsweise 1.000€ mit einem Hebel von 2:1 in Ethereum investieren, können Sie ca. 13 Ethereum Kontrakte zu dem Preis kaufen.

Ethereum mit Hebel kaufen

Disclaimer: Preis beim Verfassen des Artikels


Schritt 5

Ethereum CFDs handeln oder verkaufen


Ihre Ethereum CFDs können Sie im gleichen Menü handeln oder verkaufen, in dem Sie auch den Kauf getätigt haben. Dazu können Sie einfach den Preis angeben, zu dem Sie Ihre Kontrakte wieder verkaufen möchten und anschließend Ihre Order bestätigen.

Nach erfolgreiche Ausführung erhalten Sie eine kurze Bestätigungsmeldung und können mit dem neuen Asset weiter handeln.

Und damit wären wir auch schon durch!
Sie haben erfolgreich in Ethereum investiert.

Weiter zu „Ethereum Technologie im Detail“ →

Kapitel 3

Ethereum über die Börse kaufen


Möchten Sie physische Ethereum Coins über eine Börse kaufen, dann empfehlen wir eine der größten Handelsplattformen weltweit, eToro. Dort können Sie neben Bitcoin und Ethereum auch andere Kryptowährungen, wie z.B. IOTA kaufen.

Neben Aktien, Gold und Rohstoff-Zertifikaten bietet eToro auch eine Social Trading Platform, auf der Sie Trades von professionellen Tradern folgen können.

eToro ist bereits seit 2007 am Finanzmarkt vertreten und derzeit Sponsor des Bundesligisten Eintracht Frankfurt.

Neben den gängigen Einzahlungsmethoden wie Banküberweisung oder Kreditkarte, können Sie bei eToro auch über PayPal einzahlen und Ethereum kaufen.

Schritt 2

Erstellen Sie einen Account auf eToro


Die Anmeldung dauert nur wenige Minuten.

Dafür müssen Sie nur Ihre Grunddaten für die Account-Eröffnung eingeben:

Ethereum kaufen - Anmeldung eToro

Anschließend erhalten Sie eine Email, der Sie die Eröffnung des Accounts mit einem Klick bestätigen können.


Schritt 3

eToro Einzahlung


Nachdem Sie sich bei Etoro eingeloggt haben, sehen Sie sofort die zahlreichen Währungspaare, die Sie handeln können.

Unten links befindet sich der Button “Geld einzahlen”:

eToro Einzahlung Screenshot

Anschließend können Sie den Betrag, sowie die Zahlungsmethode auswählen. Die populärsten Einzahlungsmethoden sind: PayPal, Kreditkarte, MasterCard, Banküberweisung, UnionPay, Skrill, Neteller und Sofortüberweisung.

Einzahlungsmethoden eToro


Schritt 4

Ethereum (ETH) kaufen


Nach der Einzahlung können Sie offiziell handeln.

Im Dashboard finden Sie eine Übersicht zu allen Krypto-Handelspaaren, wie z.B. BTCEUR (Bitcoin-Euro) und auch das Handelspaar für Ethereum.

Ethereum Handelspaar

Finden Sie Ethereum nicht über Ihr Dashboard, dann navigieren Sie in der Leiste links auf „Märkte“ – filtern oben nach „Krypto“ und suchen sich das ETH Paar aus der Liste heraus.

Überlegen Sie sich nun, für wie viel Geld Sie Ethereum kaufen möchten.

Ethereum für Betrag kaufen

Zu guter Letzt bietet eToro noch die Option Krypto-Portfolios von anderen Community Mitgliedern nachzukaufen.

Bei den Krypto-Portfolios gibt es Experten, die sich intensiv Gedanken um eine optimierte Allokation der verschiedenen Kryptowährungen machen.

Das ganze läuft unter dem Begriff „Social Trading“ ab. Ein äußerst interessantes Thema.

Wir raten Ihnen, dass Sie die Person, deren Portfolio Sie kopieren möchten, vorher genau untersuchen.

Finden Sie die Portfolio Aufteilung legitim? War der Trader in der Vergangenheit bereits erfolgreich? Hält er gewisse Risiko Richtlinien ein? Wie professionell kommuniziert er auf der Plattform?

All diese Faktoren spielen eine große Rolle in der Profitabilität eines Traders.

eToro Social Trading Übersicht

Kapitel 4

Was ist Ethereum?


Die wichtigsten Eigenschaften von Ethereum im Überblick


Dezentralisierung

Die meisten Plattformen, die wir im Internet nutzen, haben eine Gemeinsamkeit. Sie sind zentralisiert und werden von einer einzelnen Entität kontrolliert, z.B. Facebook. Dies führt zu Problemen. Zentralisierte Plattformen können beispielsweise gehackt werden oder bei einem Stromausfall offline gehen.

(Persönliche) Daten, die man diesen Diensten zur Verfügung stellt, sind nicht sicher. Ethereum hingegen ist dezentralisiert, autonom und wird von niemandem kontrolliert. Betrieben wird es von tausenden Rechnern (=Nodes) auf der ganzen Welt und kann nicht offline gehen.

Auch ist es nicht notwendig bei Nutzung von dApps auf der Ethereum Blockchain persönliche Daten bekanntzugeben. dApps sind dezentrale Applikationen und laufen mit Hilfe von programmierten Smart Contracts.

Smart Contracts

Unsere Gesellschaft, ganz gleich ob im Privat- oder im Geschäftsleben, ist auf Verträge angewiesen. Denkt man an Verträge, so hat man meist ein Schriftstück im Kopf in dem ein bestimmter Sachverhalt oder eine Dienstleistung niedergeschrieben und durch die Unterschriften der Vertragsparteien Gültigkeit erlangt. Smart Contracts (deutsch: intelligente Verträge) sind selbstausführende Verträge, die auf einer Blockchain programmiert und gespeichert werden können, so auch auf Ethereum. Beschrieben wurden diese allerdings schon im Jahr 1993 von dem angesehenen Wissenschaftler Nick Szabo.

Durch intelligente Verträge ist es möglich das anonyme Parteien untereinander Transaktionen und Vereinbarungen schließen können, ohne dass eine Behörde, z.B. ein Notar, diese bestätigen muss. Jede Transaktion ist für alle Beteiligten nachvollziehbar und kann im Nachhinein nicht geändert werden. In der Zukunft könnten somit viele vertragliche Verfahren deutlich einfacher, sicherer und kostengünstiger gemacht werden.

ERC-20 Token Standard

Durch die Smart Contracts ist es auch möglich einen eigenen Token zu erstellen. Der ERC-20 (ERC = Ethereum Request for Comments) Standard ist der wohl bekannteste und wurde 2015 von Vitalik Buterin und Fabian Vogelsteller 2015 veröffentlicht. Der ERC-20 Standard legt Methoden der dazugehörigen Smart Contracts fest und erlaubt es Dritten Informationen auszulesen.

Ganz gleich, um welchen ERC-20 Token es sich handelt, da die Basis bei allen die gleiche ist.

Die meisten, die diesen Standard bereits kennen, werden ihn mit Initial Coin Offerings (ICO’s) in Verbindung bringen. Prominente Beispiele für solche Token sind z.B. Golem (GNT), 0x (ZRX) und Qtum (QTUM).

Ein großer Vorteil ist, dass viele ETH Wallets (MyEtherWallet, Coinomi, MetaMask, um nur einige zu nennen) ERC-20 kompatibel sind und man mit diesen ERC-20 Tokens versenden und empfangen kann. Neben ETH Exchange Wallets gibt es nur wenige Ausnahmen, bspw. Exodus, die keine ERC-20 Tokens unterstützen.


Nutzungsmöglichkeiten von Ethereum

Die Nutzungsmöglichkeiten von Ethereum sind vielfältig. Bis heute ist es die beliebteste Plattform für dezentralisierte Applikationen, stateofthedapps.com listet derzeit knapp 2.000 verschiedene Apps (Quelle), wobei einige davon noch in Entwicklung sind. Einige Anwendungsbereiche werden folgend beschreiben.

Dezentralisierte Finanzen

Mit Smart Contracts ist es theoretisch möglich die Vergabe von Krediten und auch die Abwicklung/Sicherstellung der Rückzahlung zu gewährleisten, wie es z.B. ethlend.io anbietet. Auch Treuhanddienstleistungen im Finanzsektor sind ein spannendes Einsatzgebiet. Egal ob beim Kauf von Immobilien, Testamenten oder Erbangelegenheiten, Smart Contracts könnten Mittelsmänner ersetzen und die Verfahren dadurch optimieren. Es kann zu enormen Kosteneinsparungen kommen.

Auch ein Stablecoin, das bedeutet ein Token der immer den gleichen FIAT Wert hat, wurde bereits mit Ethereum Smart Contracts entwickelt. Das Projekt heißt “MakerDAO”, die den DAI Token herausgeben, der durch Ether gedeckt ist und immer den Wert i.H.v. 1 USD besitzt.

Digitale Identitäten

Der einzige Grund dafür, dass wir noch keine digitalen Ausweisdokumente haben ist der, dass Regierungen nicht wissen wie sie deren Authentizität gewährleisten sollen. Durch Ethereum ist es möglich digitale Identitäten in einem transparenten Verfahren zu überprüfen. Bis jetzt gibt es noch keinen Staat, der dieses Potential realisiert hat, allerdings haben Pioniere wie die Firma Civic sich der Aufgabe verschrieben diesen Use Case voranzutreiben.

Wahlen

Es klingt utopisch, aber in nicht allzu ferner Zukunft könnten auch Wahlen von Regierungen über Blockchains wie Ethereum abgewickelt werden. Dadurch ließ sich die Gefahr von Manipulationen mindern und würden den kompletten Wahlprozess, von Abgabe der Stimme bis hin zum Auszählen und Bekanntgeben der Ergebnisse, sicherer und transparenter gestalten.

Diese Beispiele zeigen bereits wie vielfältig die Anwendungsgebiete sind und kluge Köpfe werden sich sicherlich noch viele weitere überlegen. Die Blockchain Technologie, mit Pionieren wie Ethereum, kann der Wegbereiter für neue Strukturen unserer globalen, digitalisierten Gemeinschaft sein.


Die Geschichte von Ethereum

Die Geschichte von Ethereum beginnt im Jahr 2013, als Vitalik Buterin ein Whitepaper veröffentlichte. In dem er das definierte er das Ziel der Blockchain Technologie, auf der man dezentralisierte Applikationen laufen lassen kann.

2014 wurde es auf der North American Bitcoin Konferenz vorgestellt, während bereits eine Gruppe von Leuten an dem Projekt arbeitete. Zu diesen gehörten neben Vitalik Buterin u.a. Gavin Wood und Charles Hoskinson, der heute hinter dem Cardano Projekt steht und Ethereum frühzeitig verließ. Die Entwicklung wurde in die Ethereum Switzerland GmbH ausgelagert, daneben wurde die Ethereum Stiftung als non-profit Organisation gegründet. Finanziert wurde alles durch den Crowdsale im Sommer 2014.

Es folgten verschiedene Prototypen, beginnend mit “Olympic” im Mai 2015, “Frontier” im Juli 2015, über Homestead (März 2016) bis hin zu der heutigen Metropolis Version (vByzantium und vConstantinople). Die Funktionen wurden stetig erweitert und man legte großen Wert auf die Steigerung der Sicherheit und Skalierbarkeit.

Eines der Schlüsselereignisse in der Geschichte von Ethereum war die DAO (Decentralized Autonomous Organization), eine Art dezentralisierter Venture Capital Fund auf der Ethereum Blockchain, bestehend aus einer Reihe von Smart Contracts. 2016 konnten für die DAO insgesamt 150 Millionen USD gesammelt werden. Jedoch nutzte ein Hacker im Juni 2016 eine Sicherheitslücke aus und erbeutete dadurch 50 Millionen USD in Ether.

Dies führte zu hitzigen Diskussionen in der Ethereum Gemeinschaft, die sich schnell in zwei Lager spaltete: Die einen befürworteten eine Hard Fork, um die betroffenen Transaktionen rückabzuwickeln, die anderen waren strikt dagegen. Das Ergebnis war, dass es eine Hardfork gab. Ethereum operiert seitdem auf dieser geforkten Blockchain, während auf der originalen Blockchain “Ethereum Classic” (ETC) läuft. Zwei weitere Forks folgten Ende 2016.

Kapitel 5

Ethereum sicher aufbewahren


Info: Haben Sie sich für ein CFD Investment entschieden, können Sie diesen Abschnitt überspringen, denn der Broker kümmert sich um die Sicherheit Ihrer Einlagen.

Wie sichere ich mein ETH Investment ab?

Wie jede Kryptowährung sollte man auch seine ETH in einer Soft- oder Hardware-Wallet lagern, um die Kontrolle über die privaten Schlüssel und somit seine Investitionen zu haben.

Hardware ETH Wallets

Als Hardware Wallet eignen sich das Ledger Nano S und das Trezor Wallet, auf denen man auch andere Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin lagern kann.

Software ETH Wallets

Atomic (Desktop):

Auf dem Atomic Desktop Wallet könnt ihr neben Ethereum auch alle ERC-20 Tokens lagern und sogar ETH handeln. In Zukunft soll es Atomic Swaps anbieten, die ein dezentrales Handeln der Kryptowährungen ohne jeden Mittelsmann ermöglichen sollen.

MetaMask (Desktop):

MetaMask wird als Plugin für Firefox oder Google Chrome installiert und benötigt keinerlei Registrierung/persönliche Information. MetaMask ist die Schnittstelle zum Ethereum Netzwerk und wird benötigt um dezentrale Applikationen auf der Ethereum Blockchain zu nutzen. Die schnelle Einrichtung und das intuitive Design machen es zu einem der beliebtesten ETH Wallets.

Anleitung: Eigenes Ethereum-Wallet mit MyEtherWallet erstellen


Fazit zu Ethereum

Ethereum ist eines der vielversprechendsten Blockchain Projekte. Es existiert schon lange, hat eine große Community und befindet sich in ständiger Weiterentwicklung. Auch wenn andere Projekte nachziehen sollten, hat Ethereum dadurch doch einen großen Vorteil.

Die Anwendungsgebiete von Ethereum sind sehr vielfältig und noch längst nicht komplett erschlossen. Man darf gespannt sein, was für Applikationen in den nächsten Jahren veröffentlicht werden und wo sich Ethereum in dem Sektor platzieren wird. Wer in den Krypto-Markt investiert, sollte über eine Position in Ether nachdenken.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!