Coin-Ratgeber.de

Skilling Erfahrungen

Unser Unser Test zur Skilling Börse
2022

Bonus
-
Min. Einzahlung
100 Euro
Gebühren
Variiert je nach Asset
User
-
  • Viele verschiedene Asset-Klassen
  • Übersichtliches Interface
  • Mobile App für iOS/Android
  • Demo-Account für Einsteiger

Einzahlung:

Banküberweisung, VISA, MasterCard, Skrill, Neteller
92%

Sicherheit

77%

Gebühren

93%

Benutzer-
freundlichkeit

78%

Coin Auswahl

Gelistete Kryptowährungen:

BTC, ETH, BCH, XRP, LTC, IOTA, DASH, EOS, NEO, XMR
73% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Das Wichtigste zu Skilling im Kurzüberblick

Skilling Testergebnis Skilling ist eine noch ziemlich junge Broker-Plattform, die nicht nur den Handel mit Aktien, Devisen und CFD’s, sondern auch mit Kryptowährungen ermöglicht. Damit liegt Skilling voll im Trend, immer mehr Broker schlagen diesen Weg ein, um von dem erneut aufkommenden Hype zu profitieren. Viele Trader haben bereits Skilling Erfahrungen gesammelt.

Gegründet wurde Skilling im Jahr 2016, der Broker-Service wurde jedoch im Jahr 2019 neu gestaltet. Das Unternehmen hat Büros auf der ganzen Welt, z.B. in Spanien, Malta und Zypern. Skilling ist von der CySec (Cyprus Securities and Exchange Commission) und der FSA (Financial Services Authority) reguliert.

Bei dem Broker arbeiten über 50 Entwickler in verschiedenen Fachbereichen, um ihren Kunden eine überdurchschnittliche Trading-Plattform zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen auch die mobilen Trading-Apps von Skilling, die für Android und iOS erhältlich sind.

Nachdem wir unseren Skilling Test durchgeführt haben, möchten wir dir hier unsere Skilling Erfahrungen mitteilen. Dabei gehen wir auf die verschiedenen Dienstleistungen des Brokers ein, zeigen dir was du handeln kannst, wie du dich anmeldest, welche Gebühren es gibt und vieles mehr.

Welche Services bietet Skilling seinen Nutzern?

Broker für den Handel von Finanzwerten

Forex: Unter dem Forex-Handel versteht man das Handeln von Währungen. Dabei setzt man auf steigende oder fallende Kurse einer Währung im Vergleich zu einer anderen. Auf Skilling kannst du über 73 verschiedene Währungspaare handeln, inklusive EUR/USD, GBP/PLN, USD/CAD, GBP/AUD und viele weitere.

CFD’s: CFD’s sind Differenzkontrakte, mit denen man auf steigende oder fallende Kurse von verschiedenen Assets wetten kann. Dabei erwirbt man nicht das Asset, bspw. eine Aktie, sondern nur einen Kontrakt, der den Preis des zugrunde liegenden Assets widerspiegelt. Skilling bietet über 300 verschiedene CFD’s an.

Aktien: Neben den Aktien-CFD’s kannst du auf Skilling auch direkt in Indizes wie den DAX, SP500 oder NASDAQ investieren. Gerade in Zeiten von allgemeinen Auf- oder Abwärtstrends oft die beste und sicherste Möglichkeit, moderate Gewinne mitzunehmen.

Commodities: Ebenfalls werden auf Skilling verschiedene andere Güter gehandelt, dazu gehören Edelmetalle wie Silber und Gold, aber auch Rohstoffe wie Öl und Gas.

Kryptowährungen: Das Ganze wird durch den Handel von Kryptowährungen abgerundet. Die Auswahl ist nicht sehr groß, soll aber zukünftig weiter wachsen. Derzeit stehen BTC, BCH, XRP, LTC, ETH, NEO, IOTA, XMR, DASH und EOS zur Verfügung. Dabei werden ebenfalls CFD’s gehandelt und nicht die Kryptowährungen selber.

Margin-Trading: Auch das Margin-Trading wird auf Skilling angeboten. In unserem Skilling Test stellten wir fest, dass der maximale Hebel, mit dem man auf der Plattform handeln kann, bei x30 liegt. Ein höherer Hebel ist in Europa gemäß der ESMA-Regularien nicht gestattet.

Beim Margin-Trading handelst du mit geliehenem Kapital und einem Hebel. Dieser maximiert deine potentiellen Profite, führt aber auch schneller dazu, dass du deine Position aufgeben musst, da andernfalls eine Liquidierung der solchen bevorsteht.

Unsere Skilling Erfahrungen

In unserem Test überzeugte Skilling durch eine intuitive Bedienung, dank des durchdachten Interfaces. Es ist nicht einfach, die ganzen verschiedenen Asset-Klassen unter einen Hut zu bekommen und jedem gerecht zu werden.

Für Fans der technischen Chartanalyse ist Skilling aufgrund der großen Anzahl an verschiedenen Indikatoren interessant. So sind bei Skilling mehr als 70 verschiedene dieser Indikatoren implementiert.

Für Trading-Einsteiger interessant ist die Möglichkeit, einen Skilling Demo-Account anzulegen. Hier kannst du ohne Einsatz von Echtgeld Trades ausführen und deine ersten Skilling Erfahrungen sammeln.

Eine weitere Differenzierung zwischen Einsteigern und Fortgeschrittenen findet durch das zweigleisige Account-Modell statt. So gibt es einen Standard-Account und einen Premium-Account. Sie unterscheiden sich zwischen dem maximalen Leverage, der beim Margin Trading verwendet werden kann.

Darüber hinaus lässt sich Skilling auch bequem in der mobilen App für Android und iOS benutzen. Ebenfalls gibt es eine Integration der Plattform „cTrader“, auf die man in der Zukunft mit seinem Skilling Account Zugang haben wird.

Gute Services überzeugen im Skilling Test

In unserem Skilling Test stellten wir fest, dass es sich um eine Börse mit gutem Service handelt. Die Registrierung ist sehr einfach und auch beim aktiven Benutzen der Plattform kam es zu keinen größeren Komplikationen. Bei einer Nachfrage zu einem Order-Typen und dem Erstellen der gewünschten Order, bekamen wir vom Skilling Support binnen Stunden eine Rückmeldung, die uns weiter geholfen hat.

Positive Aspekte zu Skilling

  • Einfache Registrierung
  • Unterstützung zahlreicher Zahlungsmethoden
  • Übersichtliches Interface
  • Regulierte Trading-Plattform
  • Große Auswahl an verschiedenen Assets
  • Margin-Trading mit Leverage bis x30

Die Nachteile von Skilling

  • Hohe Kosten für Spreads, besonders beim Forex-Handel
  • Geringe Auswahl an Kryptowährungen

Skilling Gebühren + Ein- und Auszahlungen

Die Skilling-Gebühren sind insgesamt sehr kompetitiv und liegen unter dem Durchschnitt. Die Spreads für den Forex-Handel bspw. sind wie folgt:

  • EUR/USD – ab 0.7 pips
  • EUR/GBP – ab 1.7 pips
  • GBP/USD – ab 1.3 pips
  • USD/JPY – ab 1.4 pips

Die Gebühren beim Handel von Indizes liegen derweil bei 1.6 pips und aufwärts. Beim Handel mit Kryptowährungen wird eine Mindest-Gebühr von 40 US-Dollar fällig.

Darüber hinaus gibt es, wie für Broker-Services üblich, eine „Interest Fee“, die jeweils am Ende eines Handelstages zu entrichten ist.

Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro, der minimale Auszahlungsbetrag beträgt 50 Euro. Diese Sätze gelten für alle Zahlungsmethoden. Diese sind bei Skilling sehr vielfältig, so kannst du nicht nur via Banküberweisung, Debit- und Kreditkarte Geld einzahlen, sondern auch via Skrill, Neteller, Klarna und Swish.

Wie starte ich bei Skilling

Nun zeigen wir dir, wie du auf der Skilling Trading-Plattform starten kannst. Dafür musst du nur die vier folgenden Schritte durchführen, die in unserem Skilling Test alle unproblematisch durchgeführt werden konnten:

1. Schritt: Bei Skilling registrieren

Zunächst musst du dich auf Skilling registrieren. Dazu ist es nötig, in dem Registrierungs-Formular deine E-Mail-Adresse, ein Passwort, dein Heimatland, Telefonnummer und bevorzugte Währung eintragen:

2. Schritt: Skilling KYC und Wissenstest

Im zweiten Schritt, nachdem du deine Registrierung per E-Mail bestätigt hast, musst du ein Know-your-Customer-Verfahren durchlaufen. Neben deinem vollen Namen und Geburtsdatum musst du auch deine persönliche Steuernummer angeben und danach deine Identität und Adresse verifizieren.

Wenn das erledigt ist, gibt es noch einen sporadischen „Trading-Wissenstest“, mit dem Skilling sicherstellen möchte, dass dir die grundlegenden Trading-Mechanismen bekannt sind. Dafür einfach den einzelnen Anweisungen folgen:

Wenn du alle Angaben eingetragen und den Wissenstest bestanden hast, kannst du auf den „Weiter“-Button klicken und bist dann startklar für deinen ersten Trade auf der Skilling-Plattform.

3. Schritt: Erster Trade auf Skilling

Wenn du dich einloggst, gelangst du zu der Übersicht, in der du über die verschiedenen Reiter links zu den verschiedenen Asset-Klassen wechseln kannst. Hier im Screenshot siehst du die Kategorie „Krypto“, mit allen zur Verfügung stehenden Kryptowährungen:

Wenn du die gewünschte Kryptowährung die du handeln möchtest ausgewählt hast, gelangst du zum Trading-Interface, hier in unserem Skilling Test wählten wir Bitcoin aus:

Wie gewohnt siehst du in der Mitte den Chart des entsprechenden Assets. Auf der linken Seite kannst du zu anderen Assets wechseln, wenn du möchtest. Falls du dich dazu entschieden hast, einen Bitcoin-Trade durchzuführen, kannst du die Order-Maske auf der rechten Seite nutzen:

Auf Skilling gibt es in dem Standard-Account die Limit- und Markt-Order. Während du bei der Limit-Order einen Preis angeben kannst, bei dem deine Order durchgeführt werden soll, kannst du mit der Markt-Order zum aktuellen Marktpreis kaufen oder verkaufen.

Angeben musst du die gewünschten zu (ver)kaufenden Einheiten des Assets. Optional kannst du direkt eine Stop-Loss Order setzen, um mögliche Verluste zu minimieren, oder eine Take-Profit Order, um bei einem bestimmten Preis Profite mitzunehmen. Alle deine offenen Positionen kannst du danach unterhalb des Charts einsehen:

 

Unsere Skilling Erfahrungen: Tolles Angebot für Krypto-Anleger

Unsere Skilling Erfahrungen sind nach unserem Test des Skilling Brokers durchweg positiv. Gewöhnungsbedürftig für reine Krypto-Händler sind die Gebührenmodelle, der Handel von Kryptowährungen empfiehlt sich hier für Einsteiger aufgrund der relativ hohen Gebühren nur bedingt.

Das Interface konnte auf ganzer Linie überzeugen und man merkt, dass Skilling sich um eine intuitive Menü-Führung und gute Usability bemüht. Sie haben es geschafft, eine ganze Menge an verschiedenen Assets und Funktionen in einer einzigen Plattform zusammenzuschnüren.

Besonders empfehlenswert ist Skilling für alle Händler, die nicht nur Aktien oder Kryptowährungen handeln, sondern Zugriff auf eine ganze Palette an Assets haben möchten. Insbesondere der Devisen- und Rohstoff-Handel ist für andere Börsen, auf denen du Kryptowährungen handeln kannst, eher ungewöhnlich.

FAQ


  • Wie zahle ich bei Skilling ein?

    Auf Skilling kannst du per Banküberweisung, Debit-Karte, Kreditkarte (VISA/Mastercard), Skrill, Neteller, Klarna und Swish einzahlen.


  • Was ist die Mindesteinzahlung bei Skilling?

    Die Mindesteinzahlung auf Skilling beträgt 100 Euro.


  • Welche Auszahlungsmethoden hat Skilling?

    Für die Auszahlung stehen dir alle Methoden zur Verfügung, mit denen du auch einzahlen kannst.


  • Gibt es einen Mindestbetrag zum Auszahlen bei Skilling?

    Der Mindestbetrag für Auszahlungen beträgt auf Skilling 50 Euro.

     


  • Wie lange dauert die Auszahlung bei Skilling?

    Die Auszahlungsdauer hängt direkt mit der Auszahlungsmethode zusammen. Während Auszahlungen via Zahlungsanbietern wie Neteller sehr schnell vonstattengehen, können Banküberweisungen 2-3 Werktage dauern.


  • Werden auf Skilling echte Kryptowährungen gehandelt?

    Nein. Auf Skilling werden lediglich Kryptowährungs-Kontrakte gehandelt. Kontrakte spiegeln die Preisentwicklung eines bestimmten Assets dar, auf den du wetten kannst. Du bist aber nicht im Besitz der Coins/Tokens.


Skilling Plattform testen

Jetzt das kostenlose Demokonto auf Skilling eröffnen.

Bitcoin Illustration

Bei Skilling handeln »

Haftungsausschluss: 67% der privaten Krypto CFD-Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!