Zahl der Ethereum Whales steigt dank Preisrückgang

Übersicht:

  • Was ist Ethereum?
  • Ethereum & Decentralized Applications (dApps)
  • Ethereum kaufen jetzt sinnvoll?
  • Fazit: Zahl der Ethereum Whales als positiver Indikator

Die starke Kursrallye der letzten Wochen rückte die Kryptowährung Ethereum in den Fokus vieler Anleger. So konnte sich der Preis in den letzten 90 Tagen zeitweise mehr als verdoppeln und datierte bei einem Höchstwert von 475 US-Dollar innerhalb eines Jahres. Synchron dazu steigt auch die Zahl der Ethereum Whales weiter an, was ein positiver Indikator für das Wachstum von Ethereum ist.

Grund für die starken Kurszuwächse sind unter anderem die steigende Zahl der Dezentralen Applikationen (dApps) auf der Ethereum Blockchain. Besonders das Dezentrale Finanzwesen (DeFi) konnte in den letzten Wochen einen starken Zuwachs verzeichnen. Das investierte Kapital in diesem Sektor konnte zuletzt die Grenze von sieben Milliarden US-Dollar überschreiten. Größter Gewinner dieser enormen Rallye ist der ERC-20 Token Yearn Finance (YFI), welcher sich im Zeitraum von Juli 2020 bis September 2020 etwa vertausendfacht hat.

Während sich die Kurse derzeit wieder abkühlen und stark korrigieren, nehmen viele Investoren die Gelegenheit wahr um günstiger nachzukaufen. So stieg die Zahl der Adressen mit einem Guthaben zwischen 1.000 und 10.000 Ethereum innerhalb von drei Tagen um knapp 70 an, während der Kurs um 30 Prozent fiel.

Was ist Ethereum?

Bei Ethereum handelt es sich um eine der wichtigsten Kryptowährungen überhaupt. Besonders durch das bevorstehende Update zu Ethereum 2.0 stand das Projekt im Jahr 2020 vermehrt im Fokus der Anleger und Entwickler. Denn durch das Upgrade sollen einige Probleme gelöst werden und Ethereum seine Position als führende Blockchain für verschiedene Anwendungen weiter ausbauen.

Die größte Einschränkung für Anwender im Netzwerk war bis dato die geringe Skalierbarkeit. Denn durch die steigende Zahl an Nutzer nimmt auch die Zahl der Transaktionen stark zu und es kommt zu Verzögerungen in der Bearbeitung. Synchron dazu steigen die Kosten für eine Transaktion stark an. Dies stieß bei vielen Kunden vermehrt auf Kritik, wodurch alternative Lösungen wie die Near Blockchain oder Solana in den Fokus rückten.

Was sind Ethereum Whales?

Als Whales bezeichnet man allgemein alle Investoren, welche ein sehr hohes Kapital einer bestimmten Kryptowährung besitzen. Diese können durch ihre Teilnahme am freien Markt die Kurse durch gezieltes Kaufen und Verkaufen manipulieren und dadurch mehr Kapital ansammeln.

Als Ethereum Whales gelten alle Adressen, welche ein Vermögen von 1.000 Ethereum oder mehr vorweisen können. Da die Ethereum Blockchain öffentlich einsehbar ist, können diese Daten gezielt ausgewertet und analysiert werden. Die Firma Santiment zählt zu den größten Anbietern für solche Analysen. In dem kürzlich veröffentlichten Tweet konnte so der Zusammenhang des Kurses mit der Anzahl der neuen Ethereum Whales graphisch dargestellt werden.

Da es sich bei Ethereum Whales in der Regel um sehr vermögende Investoren oder Firmen handelt, kann dieser Anstieg als ein positives Zeichen gelten. Das Interesse von namhaften Vermögensverwaltern wie Grayscale an Bitcoin und anderen Kryptowährungen steigt zunehmend an und erhöht den Kaufdruck auf digitale Währungen. Da solche Institutionen nicht in unseriöse Projekte investieren und eine Menge Aufwand und Kosten in die Recherche stecken, können solche News durchaus als positiv gelten.

Ethereum & Decentralized Applications (dApps)

Ethereum könnte im Rahmen der Digitalisierung eine große Rolle spielen. Da es bisher die größte und damit sicherste Blockchain für dezentrale Anwendungen ist, dient sie als erste Wahl für viele Projekte.

Eine wichtige Eigenschaft der Dezentralität ist die Möglichkeit, politische Entscheidung fair zu treffen. Durch sogenannte Dezentralisierte Autonome Organisationen (DAO) könnten wichtige Entscheidungen in Unternehmen und Gemeinschaften zukünftig auf der Ethereum Blockchain stattfinden.

Auch die Tokenisierung nimmt Einfluss auf die Verwendung der Ethereum Blockchain. Da immer mehr Sachwerte aus der realen Welt auf der Blockchain abgebildet werden, steigt der Bedarf an funktionierenden Lösungen. Da Ethereum bisher das sicherste Netzwerk bietet, könnten auch in Zukunft viele Projekte bevorzugt dort entstehen. Ähnlich wie IOTA als Marktführer für die Industrie 4.0 und das Internet der Dinge gelten möchte, strebt die Ethereum Foundation eine führende Plattform für Dezentrale Applikationen an.

Ethereum & Decentralized Finance (DeFi)

Grund für die letzte Kursrallye war auch die Verwendung von ERC-20 Tokens für das Dezentrale Finanzwesen (DeFi). Durch Smart Contracts können Bankgeschäfte, wie das Leihen und Verleihen von Vermögen, auf der Blockhain stattfinden. Die Nutzer können dadurch auf einen Mittelsmann verzichten und ihre Geschäfte selbst durchführen. Durch attraktive Zinsen bietet DeFi also eine Möglichkeit, passives Einkommen zu generieren.

Auch wenn viele Projekte in diesem Bereich seriös sind, wie beispielsweise die Kreditplattform Nexo , so haben sich auch viele Anbieter und Token als Scam erwiesen. Beispielsweise können Fehler in den Smart Contracts dafür sorgen, dass Anleger ihr Geld verlieren und die Unternehmung scheitert. So verlor das DeFi-Projekt Yam fast 100 Prozent an Wert und gilt somit als gescheitert.

Ethereum Whales 2020
Ethereum Whales nehmen trotz fallender Kurse weiter zu.

Ethereum kaufen jetzt sinnvoll?

Nachdem der Kurs von Ethereum in den letzten sieben Tagen um fast 25 Prozent gesunken ist, haben viele Ethereum Whales die Gelegenheit genutzt, um ihr Investment zu erhöhen. Aktuell befinden sich 112 Millionen Ethereum im Umlauf und die Marktkapitalisierung beträgt über 36 Milliarden US-Dollar.

Da jedoch unklar ist, ob sich die Korrektur bereits am Ende befindet oder erst beginnt, sollten Anleger Vorsicht walten lassen. Da im Zuge der Coronakrise viele Existenzen bedroht sind und auch eine zweite Welle an Infektionen im Winter eintreten könnte, bleibt die Stimmung an den Finanzmärkten angespannt.

Zudem gilt, dass vor einem Investment mehrere Faktoren berücksichtigt werden müssen. So können verschiedene Strategien dabei helfen, das Risiko eines hohen Verlustes zu senken. Durch das Kaufen in mehreren Tranchen ergibt sich ein Durchschnittspreis und hohe Kursschwankungen fallen somit weniger zu Gewicht. Ebenso sollten Anleger die Fundamentalanalyse von Kryptowährungen beherrschen, um Projekte besser bewerten zu können. Auch die Technische Analyse und die Sentimentanalyse gelten als wichtige Werkzeuge zum Bewerten von Kaufoptionen.

Zudem ist die Wahl der richtigen Börse entscheidend vor einem Investment. Viele Anleger haben bereits ihr Kapital verloren, da ihr Anbieter unseriös war oder Sicherheitslücken aufwies. Zu den bekanntesten Plattformen für den Handel mit Kryptowährungen zählen Coinbase und Binance-Altcoin-Exchange .

Um das eigene Investment zu schützen, sollten Anleger ihre Kryptowährungen mit einem sicheren Wallet verwahren. Mit dem Ledger Wallet lassen sich die Token vollständig getrennt vom Internet speichern, was die Sicherheit deutlich erhöht.

Fazit: Zahl der Ethereum Whales als positiver Indikator

Wer langfristig in Kryptowährungen investiert, könnte die aktuelle Korrektur nutzen, um das eigene Investment weiter auszubauen. Durch die Digitalisierung könnten das kontaktlose Zahlen und die Abbildung von Sachwerten als Token das Wachstum in den nächsten Jahren deutlich beschleunigen. Auch die Coronakrise ist ein Faktor, welcher diesen Vorgang beschleunigt und nach Lösungen fordert.

Die Anzahl der Ethereum Whales ist zudem ein Indikator, um die Seriosität des Projektes zu bestätigen. Aktuell sind etwa 325.000 US-Dollar nötig sind, um mit 1.000 Ethereum als Whale zu gelten. Dadurch dürfte es sich bei den meisten Haltern um institutionelle Anleger oder Großinvestoren handeln. Diese führen in der Regel ausreichend Recherche im Vorfeld durch, um das Investment auf die Seriosität zu prüfen. Ein Beispiel ist die schweizer Amazing Blocks AG, welche bei der Gründung ihre Einlagensicherung in Form von Ethereum getätigt hat.

Da sich die Entwicklung von Kryptowährungen nach wie vor in einem frühen Stadium befindet, könnte sich ein Investment lohnen. Als gute Quellen für das eigene Wissen eignen sich verschiedene Bücher, sowie die neusten News.



Über den Autor

Patrick hat seinen Fokus auf der Recherche und Analyse von erfolgsversprechenden Projekten im Bereich Kryptowährungen. Dabei ist ihm wichtig, die Thematik verständlich und aus verschiedenen Blickwinkeln zu vermitteln.

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!