MicroStrategy erwägt Aktienverkäufe um Bitcoin zu kaufen

Überblick:

  • Softwarehersteller MicroStrategy erwägt den Abverkauf von Aktien, um Bitcoin zu kaufen
  • Am selben Tag verkündete das Unternehmen, BTC im Wert von 488 Millionen US-Dollar zu kaufen
  • Das Geld für den Kauf stammt aus dem Erlös eines privaten Angebots, wie das Unternehmen bekannt gab

Das Softwareunternehmen MicroStrategy setzt nach der jüngsten Ankündigung, 488 Millionen US-Dollar aus dem Erlös eines privaten Angebots in Bitcoin zu investieren, noch ein mal nach.

Der Softwarehersteller erwägt Aktien im Wert von bis zu einer Milliarde US-Dollar zu verkaufen, um mit demselben Geld weitere Einheiten BTC zu kaufen. MicroStrategy steht mit seinen Krypto-Investitionen an der Spitze der institutionellen Investoren.

MicroStrategy hält weiter fest an Bitcoin-Strategie

Am Montag reichte das amerikanische Softwareunternehmen einen Antrag bei der Securities and Exchange Comission (SEC) ein. In dem S-3 filing gab MicroStrategy bekannt, dass sie „at the market“-Wertpapierangebote auf den Weg bringen werden, die es ermöglichen bis zu einer Milliarde US-Dollar der Anteile an „Class A Common Stock“ zu verkaufen. Das so gewonnene Kapital soll daraufhin in Bitcoin umgeschichtet werden.

„Bitcoin zahlt keine Zinsen oder andere Renditen, sodass die Fähigkeit, eine Rendite aus dem Nettoerlös aus diesem Angebot zu generieren, davon abhängt, ob es eine Wertsteigerung von Bitcoin nach unseren Käufen von Bitcoin mit dem Nettoerlös aus diesem Angebot gibt“, erläuterte das Unternehmen in seinem Antrag an die SEC. Weiter wird ausgeführt: „Zukünftige Schwankungen der Bitcoin-Handelspreise können dazu führen, dass wir Bitcoin, die wir mit dem Nettoerlös aus diesem Angebot gekauft haben, in Bargeld umwandeln, dessen Wert deutlich unter dem Nettoerlös aus diesem Angebot liegt.“

MicroStrategy baut Platz an der Spitze der Institutionen aus
MicroStrategy baut Platz an der Spitze der Institutionen aus – Quelle BitcoinTreasuries

Mit den neuen Bitcoin-Akquisitionen baut das Unternehmen seinen Platz an der Spitze der Krypto-Institutionen weiter aus. Mit den hinzugekauften Anteilen BTC könnte der Gesamtwert an Bitcoin im Portfolio des Softwareherstellers die 4 Milliarden US-Dollar Marke erreichen.

Laut den Daten von BitcoinTreasuries besitzt das Unternehmen aktuell 92.079 BTC, die beim derzeitigen Kurs rund 3,7 Milliarden US-Dollar wert sind.

Das S-3 filing zeigt, dass MicroStrategy seine bestehenden Bitcoin-Bestände bei einem durchschnittlichen Preis von 24.450 US-Dollar gekauft hat. Schaut man nun auf die BTC-Entwicklung, wird ersichtlich, dass das Unternehmen rund 1,5 Milliarden US-Dollar an Wertsteigerung verbuchen kann.

Bitcoin Kurs steigt leicht nach jüngster Korrektur

Der Bitcoin Kurs konnte in den letzten 24 Stunden fast 9 Prozent gut machen. Bei dem aktuellen Kurs bei etwas über 40.000 US-Dollar würde der Softwarehersteller MicroStrategy beim Verwenden des gesamten Erlöses aus den Aktien Verkäufen knapp 25.000 BTC in das Portfolio fließen lassen.

Bitcoin erholt sich nach der Korrektur nur leicht
Bitcoin erholt sich nach der Korrektur nur leicht – Quelle CoinMarketCap

Die guten Nachrichten über die Rückendeckung der stärksten Institution am Markt dürfte den Kurs aktuell etwas treiben. Nach der jüngsten Korrektur können die Anleger eine kleine Verschnaufpause gut gebrauchen.

Wo die Reise für den beliebten Ur-Coin in der näheren Zukunft hingeht, bleibt abzuwarten. Die erhofften Kurs-Rekorde im Mai, genau ein Jahr nach dem letzten Halving-Event, blieben aus. Für viele Anleger, die sich auf die Statistiken verlassen haben, ein großes Ärgernis.

Fazit: MicroStrategy steht weiterhin hinter Bitcoin und Krypto

Das eine Top-Institution wie MicroStrategy auch in kriselnden Zeiten dem Markt nicht den Rücke zudreht, ist ein absolut positives Zeichen. Die kommenden Investitionen werden Bitcoin die Erholung bringen, die der Coin aus Anlegersicht auf jeden Fall nötig hat.

Auch trotz der aktuell eher nüchternen Entwicklungen, sind Kryptowährungen nach wie vor im Hype. Immer mehr Menschen wollen Coins wie Ethereum oder Bitcoin kaufen. Die anhaltende Corona-Krise hat deutlich gemacht, wie wichtig es ist, finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Kryptowährungen bieten hier eine Lösung für ein schon lange existierendes Problem.

Über Sven Hennig

Sven beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit Kryptowährungen als Alternative zu klassischen Anlage-Optionen. Mit der Zeit kamen erste Versuche im Trading hinzu, die mal mehr und mal weniger erfolgreich verliefen. Die Leidenschaft für das Schreiben verbindet er mit seinem Interesse für Bitcoin und Co. und schreibt für euch bei Coin-Ratgeber.de zu allen Dingen Krypto.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!