IOTA spendiert 5 Mio Dollar für Coordicide-Forschung


Überblick:

  • IOTA Foundation verteilt 5 Millionen US-Dollar für Coordicide-Forschung
  • Der Coordicide beschreibt die Abschaltung des IOTA-Coordinators
  • Anfang Mai 2019 hat IOTA den lang ersehnten Fahrplan zur Abschaffung der Coordinators veröffentlicht

Die IOTA Foundation hat Bekannt gegeben, dass sie 5 Millionen US-Dollar an Forschungsgeldern investiert, um den IOTA Coordinator zuverlässig abschalten zu können. Die Abschaltung wird im IOTA-Jargon als Coordicide bezeichnet.

Was ist der IOTA Coordinator überhaupt?

Der IOTA Coordinator (auch “Coo”) ist seit Jahren ein zentraler Kritikpunkt an der Kryptowährung IOTA. Ursprünglich wurde der Coordinator dazu konzipiert, um das Netzwerk in der Frühphase vor Angriffen zu schützen. Der Coo ist dabei eine spezielle Node, der von der IOTA Foundation anfangs aufgesetzt worden ist und auch bis heute von ihr betrieben wird.

Die Funktionsweise des Coordinators ist technisch komplex. Vereinfacht zusammengefasst veröffentlicht er in regelmäßigen Abständen Zero-Value-Transaktionen, die für die Blockchain (bei IOTA “Tangle”) eine Art Checkpoint-Funktion erfüllt. Jene Transaktionen nennt man Milestones. Jeder Milestone bestimmt die Richtung, in die der Tangle weitergeführt wird.

IOTA Tangle
Der IOTA Tangle wird immer breiter. Eine Transaktion muss von zwei vorhergehenden Transaktionen bestätigt werden.

Eine Transaktion wird im IOTA Netzwerk erst dann validiert, wenn sie der Coordinator direkt oder indirekt mit einem Milestone bestätigt.

Was ist das Problem mit dem Coordinator?

Dadurch dass die IOTA Foundation die Node mit dem Coordinator betreibt, kann sich theoretisch die Einlagen von Teilnehmern im Netzwerk einfrieren. Technisch wäre dies möglich indem der Koordinator bei der Veröffentlichung eines neuen Milestones die Transaktionen einfach nicht berücksichtigt.

Insofern die IOTA Foundation angegriffen wird und der Angreifer es schafft den Coordinator lahmzulegen, wäre die Funktion des Tangles in Gefahr.

Trotz aller Kritik ist es ebenso erwähnenswert, dass Transaktionen nicht rückwirkend ungültig gemacht werden können. Ein zentrales Versprechen der Dezentralität.

IOTA verkündet den Fahrplan für die Abschaltung des Coordinators

Bereits Ende 2018 hat die IOTA Foundation den lang ersehnten Fahrplan für die Abschaltung des Koordinators veröffentlicht. Dabei hat die Foundation ausschweifend in 4 Blog Posts beschrieben wie das Vorhaben genau aussehen soll.

Um die Ziele nun umzusetzen und vor allem um die Implikationen auf das Netzwerk im Vorhinein abschätzen zu können, wurde nun der 5 Millionen US-Dollar Forschungs-Fonds ins Leben gerufen.

Wofür gibt die IOTA Foundation 5 Millionen US-Dollar genau aus?

  • Proof-of-Work-Alternativen zur Spam-Prävention im Tangle
  • Optimierung der Netzwerks zur Vermeidung von Netzwerkstaus
  • Reputationssystem basierend auf dem Verhalten der IOTA-Nodes
  • Effiziente Tippauswahlalgorithmen
  • Theoretische Eigenschaften von abfragebasierten Abstimmungsschemata (z.B. FPC)
  • Theoretisches Verhalten zellularer Konsensautomaten
  • Effiziente Algorithmen zur Zeitstempelung von Transaktionen
  • Skalierung durch vertrauenswürdige partielle Tangle-Validierung
  • Angriffe auf das IOTA-Protokoll (z. B. Abstimmung, Finsternis)
  • Effiziente dezentrale Zufallsgeneratoren

Die Übersetzung ins deutsche klingt bei den Themen nicht unbedingt gut, zeigt jedoch auf, dass die zu erforschenden Themen keineswegs trivial sind. Es ist ein tiefgreifendes Verständnis vom Tangle notwendig, um dem Projekt helfen zu können.

Digitalisierung-IOTA-Drohne-Zukunft
Foto: Langhof; Durch IOTA wird die Maschinen-zu-Maschinen Economy der Zukunft möglich gemacht. IOT (Internet-of-Things) ist ein sehr heißes Forschungs- und Investmentgebiet.

Wer kann sich alles als Forscher bewerben?

Die Antwort ist recht simples: Jeder!

Es ist ein zwei-seitiger Vorschlag mit dem Forschungsthema bei der IOTA Foundation einzureichen. Anschließend entscheidet sie, ob und in welcher Höhe das Forschungsvorhaben unterstützt wird. Je nach Ausgestaltung kann das IOTA Team mithelfen bei der Forschung oder man kann unabhängig nach Lösungen suchen.

Die Höhe der Forschungsmittel wird je nach Einzelfall entscheiden. Es vor kurzem hat Professor Sebastian Müller 18.900 US-Dollar für seine Forschung erhalten. Es sind auch Fördermittel von über 1 Million US-Dollar möglich.

Wann wird der IOTA Coordinator final abgeschaltet?

Es wurde bisher noch keine definitive Deadline verkündet.

Aus dem engerem Kreis im IOTA Discord kursiert 2020 als Ziel. Die IOTA Foundation will innerhalb der nächsten 3 Monate die Coordicide Website updaten. Wir gehen davon aus, dass wir anschließend ein Stückchen schlauer sind, wann das wahre Potential von IOTA freigesetzt werden kann.

IOTA kann man auf Etoro handeln und auf Binance physisch kaufen. Zum Verwahren bietet sich das Hardware-Wallet von Ledger an. Weitere Informationen zu IOTA findest du auf unserem IOTA-Artikel.



Über den Autor

Mitgründer von Coin-Ratgeber // Blockchain-Experte // Speaker // Autor des Steuern-Bitcoin.com Guides // Managing Partner F5 Crypto Capital

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!