Coin-Ratgeber.de

Crypto.com und VISA gehen globale Partnerschaft ein

Überblick:

  • Engere Kooperation zwischen Crypto.com und VISA
  • Neues Feature für Krypto-Kredite
  • Was hat Crypto.com noch geplant in naher Zukunft?

Am heutigen 18. März 2021 kündigte die in Hongkong ansässige Zahlungs- und Kryptowährungsplattform Crypto.com eine globale Partnerschaft mit VISA an. Gleichzeitig beinhaltet diese neue Geschäftsbeziehung eine Hauptmitgliedschaft im VISA-Netzwerk in Australien. Das Unternehmen plant ebenso die Einführung von Fiat-Krediten, welche mit Bitcoin und andere Kryptowährungen als Sicherheiten über die Crypto.com Visa Card zu erhalten sein werden.

Crypto.com und VISA erweitern ihre Zusammenarbeit

Die Crypto.com Prepaid Visa Card wurde im November 2018 in Singapur eingeführt. Sie war damals eine der ersten an Bitcoin beziehungsweise Kryptowährungen gebundenen Karten auf dem Markt. Gegenwärtig ist Crypto.com das größte Programm von VISA seiner Art. Mittlerweile ist die Prepaid Visa Card in 31 Märkte verfügbar. Dazu zählen eine Vielzahl der Länder in Europa inklusive Deutschland und Großbritannien sowie Kanada und die Vereinigten Staaten von Amerika. Benutzer können ihre Kryptowährungen in eine der unterstützten Fiat-Währungen wie US-Dollar, Euro, britisches Pfund und andere umwandeln, mit ihrer Karte bezahlen und überall, wo Visa akzeptiert wird, Bargeld abheben.

Mit der Visa-Hauptmitgliedschaft wird Crypto.com mit der direkten Ausgabe der Crypto.com Visa Card in Australien beginnen und das Programm auf neue Märkte ausweiten. Das Unternehmen ist dabei, Karten in Japan und Korea, Lateinamerika, dem Nahen Osten, Afrika und der Türkei zu versenden. Das ultimative Ziel ist es, die Dienste überall außerhalb von China verfügbar zu machen. Mit ihrem Kartenprogramm bietet Crypto.com seinen Nutzern bis zu 8 % Cashback auf Einkäufe ohne Obergrenze, einen vollen Rabatt auf Spotify, Netflix und Amazon Prime sowie keine jährlichen oder monatlichen Nutzungsgebühren. (Unseren ausführlichen Crypto.com Test findest du hier.)

CEO und Co-Founder von Crypto.com Kris Marszalek sagte neuen Partnerschaft mit VISA:

“Wir sind seit mehreren Jahren Partner von Visa und freuen uns, diese Beziehung mit einer Reihe von Innovationen zu vertiefen. Die Unterzeichnung der globalen Partnerschaft mit Visa und die Tatsache, dass wir ein Hauptmitglied des Weltmarktführers für digitale Zahlungen werden, unterstreicht unser Versprechen, den Übergang der Welt zu Kryptowährungen zu beschleunigen.”

Ab diesem Monat wird Crypto.com zudem in Europa eine virtuelle Karte anbieten. Diese können Nutzer direkt zum Zahlen nutzen, ohne auf die physische Karte warten zu müssen.

Krypto-Kredite erhalten mit “Spending Power”

Neben der Bekanntgabe der tieferen Zusammenarbeit mit VISA kündigte Crypto.com außerdem die Einführung seines neuen Kreditproduktes “Spending Power”an. Laut Aussagen des Unternehmens soll es das erste Kreditprodukt seiner Art sein. Es wurde speziell für die Crypto.com Visa Card entwickelt.

Karteninhaber werden ab der Einführung in der Lage sein, ein Darlehen in Fiatgeld zu erhalten. Als Sicherheit dafür dienen die im Crypto.com Krypto-Wallet befindlichen Kryptowährungen. Das bedeutet, “Spending Power” ermöglicht die Beleihung von Kryptowährungen, ohne sie selbst verkaufen zu müssen beziehungsweise in Euro umzutauschen. Niedrige Zinssätze und flexible Rückzahlungsoptionen machen “Spending Power” in Kombination mit der Crypto.com Visa Card derzeit einzigartig unter den Kredit- und Debitkarten. Geplant sind aktuell 9,9 % APR.

Das Angebot ist das neuste Mitglied in einem boomenden Krypto-Lending Ökosystem, angeführt von BlockFi, Celsius und Nexo.

Crypto.com: Entwicklung und Ausblick

Crypto.com wurde 2016 gegründet und hat derzeit etwa 10 Millionen Nutzer. Innerhalb der letzten vier Monate verdoppelte sich die Nutzerzahl. Darüber hinaus bietet Crypto.com seiner Community eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen, darunter auch eine Kryptowährungsbörse und eine DeFi Wallet.

Bisher hat das Start-up noch keine institutionelle Investorenrunde aufgenommen. Das Unternehmen erwägt allerdings einen Börsengang im Jahr 2023, sagte Kris Marszalek. Laut dem Crypto.com CEO wuchs der Umsatz des Unternehmens im Jahr 2020 um das 10-fache, obwohl er keine konkreten Zahlen nannte.

„In Bezug auf die wichtigsten Geschäftsmetriken wie verifizierte Nutzer, monatliche aktive Nutzer und Umsatz, schätzen wir, dass wir etwa ein Fünftel der Größe von Coinbase sein werden“, gab Marszalek öffentlich bekannt.

NFT goes Crypto.com

Ein weiteres neues Projekt gab Crypto.com ebenfalls zu Beginn dieser Woche bekannt. Und zwar will das Unternehmen seine eigene NFT-Plattform aufbauen. Mit der Ernennung von Joe Conyers III zur Anführung Projektes sicherte sich Crypto.com die Dienste eines Veteranen der Musikindustrie. Conyers übernimmt die Position des Executive Vice President. Er verfügt über mehr als ein Jahrzehnt Erfahrung in der Musikindustrie und war zuletzt Chief Strategy Officer bei Downtown Music Holdings. Während seiner Zeit bei Downtown war er Mitbegründer von Songtrust, einer Plattform für Songwriter zur Verwaltung ihrer Lizenzgebühren.

Vorerst soll die NFT-Plattform nur ausgewählten Personen zur Verfügung stehen – Invite Only – und „die Top-Künstler, Athleten und Sportligen der Welt“ umfassen.

Marszalek sagte während der Bekanntgabe zum NFT-Projekt und der Rekrutierung von Joe Conyers III:

“Da wir darauf hinarbeiten, in den nächsten zwei Jahren von 10 Mio. auf 100 Mio. Nutzer zu wachsen, wird der NFT-Markt zweifelsohne ein wichtiger Wachstumstreiber sein.”

Der Hype um NFT gipfelte unlängst, als der Künstler Beepl sein Kunstwerk “Everydays – The First 5000 Days” für unglaubliche 69 Millionen US-Dollar im Auktionshaus Christie’s versteigern ließ.

Fazit – Crypto.com und VISA setzen Meilenstein

Die beiden Plattformen für Zahlungsdienstleistung haben eine noch intensivere Zusammenarbeit verkündet. Neben der weltweiten Partnerschaft mit VISA wird Crypto.com zudem Hauptmitglied im VISA-Netzwerk von Australien. Das Land “Down Under” bildet somit auch das Pilotprojekt der Crytpo.com Visa Kreditkarte. Bisher war ‘nur’ eine Debit Card für die Nutzer verfügbar.

Gleichzeitig gab Crypto.com auch den Launch seines neuen Krypto-Kredit-Programms “Spending Power” bekannt. Registrierte Nutzer können, sobald es verfügbar ist, ihre Kryptowährungen mit Fiatgeld beleihen und zum Ausgeben verwenden.

Der News noch nicht genug, vermeldete Crypto.com vor einigen Tagen, in das NFT Geschäft einzusteigen. Mit der Schaffung einer eigenen Plattform möchte das Unternehmen um CEO Kris Marszalek einerseits vom aktuellen NFT Hype profitieren. Andererseits soll damit das Ziel, von 10 Millionen auf 100 Millionen Nutzer weltweit zu steigen, unterstützt werden.

Crypto.com ist wahrlich eine All-in-one Multi-Krypto-Plattform. Es gibt fast nicht, was im Bereich Kryptowährungen nicht bei Crypto.com möglich ist. Das scheint auch die Community so zu sehen und belohnte den Crypto.com Token mit einem stattlichen Preisanstieg.

Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

78% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

87,8% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

77% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!