Coin-Ratgeber.de

Bitcoin Bullrun 2021: Kurs bei 288 Tausend US-Dollar bis Dezember?

Überblick:

  • Bitcoin Bullrun 2021 weiter in vollem Gange
  • Stock-to-Flow Modell Erfinder PlanB prognostiziert 288K bis Dezember
  • Bitcoin kratzt aktuell wieder an der 60 Tausend US-Dollar Marke

Der Bitcoin Bullrun ist 2021 nicht aufzuhalten. Nach einer kurzen Korrekturphase steht der beliebte Ur-Coin wieder kurz vor der 60 Tausend US-Dollar Marke, wie Daten von CoinMarketCap zeigen.

Bitcoin wieder kurz vor 60 Tausend US-Dollar
Bitcoin wieder kurz vor 60 Tausend US-Dollar – Quelle CoinMarketCap

Doch die aktuellen Entwicklungen sollen nicht das Ende der Fahnenstange darstellen. Viele Bitcoin-Enthusiasten und Marktanalysten sehen für das Jahr 2021 immer weiter steigende Kurse. Während erstere sich dabei häufig auf ein Bauchgefühl und Faktoren wie den Einstieg von Institutionen in den Kryptomarkt verlassen, überlassen Analysten und Marktmodellierer nichts dem Zufall. Anhand von Kursbewegungen, Daten aus vergangenen Jahren und anderen Einflüssen kreieren sie Modelle, die Prognosen über den zukünftigen Kursverlauf geben können. Der niederländische Marktmodellierer und Erfinder des Stock-to-Flow (S2F) Modells PlanB prognostiziert, dass der Bitcoin Bullrun mindestens noch einige Monate anhalten werde und extreme Allzeithochs beschert.

S2FX Modell: Bitcoin Bullrun bei 288 Tausend US-Dollar im Dezember?

In den sozialen Netzwerken, vor allem dem Kurznachrichtendienst Twitter, geht es heiß her ob der jüngsten BTC-Entwicklungen. Die Pessimisten sehen in den kürzlichen Korrekturen das zu erwartende Platzen der Blase und die Bitcoin-Community hingegen die Reise zum Mond. Eine argumentative Stütze für letztere ist das Kurs-Modell Stock-to-Flow und sein Erfinder und Sprachrohr PlanB, der nun auf Twitter anhand seines Modells einen Durchschnittspreis von 100 Tausend und einen Höchststand im Dezember von 288 Tausend US-Dollar prophezeit.

„Wir sind erst 3,5 Monate im Bitcoin Bullenmarkt“, führt PlanB weiter aus. Laut dem erweiterten Stock-to-Flow-Cross-Asset (S2FX) Modell werden die zu erwartenden Allzeithochs sogar noch höher liegen.

Zugrunde liegt dem Modell der sogenannte „Halving-Zyklus“, also der Zeit von einem Halving-Event zum nächsten. Das Bitcoin-Halving passiert alle 210.000 Blocks – ungefähr alle vier Jahre – bis das Maximum von 21 Millionen geschürften Bitcoin im Netzwerk circa 2140 erreicht ist. Beim Halving wird die Anzahl an Bitcoin, die ein Miner für das Verifizieren von Transaktionen erhält, um 50 Prozent reduziert. Demnach sinkt die Menge der vom Netzwerk generierten Bitcoin. Bei hoher Nachfrage und geringerem Angebot steigt auch der Preis.

Schaut man sich nun die Historie des Bitcoin-Kurs an, wird ersichtlich das rund ein Jahr vor und nach dem letzten Bitcoin-Halving neue Allzeithochs erreicht wurden. Das letzte Event fand im Mai 2020 statt, daher dürfte sich in rund zwei Monaten ein neuer Peak einstellen. Derzeit folgt der Kurs fast wie im Bilderbuch dem Stock-to-Flow Chart. Ausschläge über den S2F-Chart deuten in der Regel auf neue Allzeithochs hin, wie der Chart-Analyst Rekt Capital auf Twitter darstellte.

Bitcoin Stock-to-Flow Chart mit Ausschlägen
Der Bitcoin-Kurs folgt dem Stock-to-Flow Chart wie im Bilderbuch – Quelle Rekt Capital / lookintobitcoin.com

Institutionen befeuern den Bitcoin Bullrun 2021

Grundlage für steigende Kurse ist die hohe Nachfrage und diese kommt längst nicht mehr nur von einzelnen Bitcoin-Evangelisten. Mit MicroStrategy stieg das erste, börsennotierte Unternehmen in den Markt ein. Erst vor Kurzem generierte der Softwarehersteller über den Verkauf von Wandelanleihen rund eine Milliarde US-Dollar, um weitere Bitcoin kaufen zu können. Anfang dieses Jahres kam der E-Autobauer Tesla mit einem Investment von 1,5 Milliarden US-Dollar hinzu und sorgte damit auch bei anderen Institutionen für Interesse am Kryptomarkt. Laut der Webseite Bitcoin Treasuries befindet sich Tesla nun auf Platz zwei der größten Bitcoin-Institutionen.

Tesla auf Platz zwei der größten Bitcoin-Investoren
Tesla auf Platz zwei der größten Bitcoin-Investoren – Quelle Bitcoin Treasuries

Lag der Schwerpunkt bisher stark bei US-Amerikanischen Unternehmen, trauen sich mehr und mehr auch Institutionen aus anderen Ländern auf das Kryptoparkett. Erst kürzlich investierte der chinesische Hersteller von Foto- und Videobearbeitungssoftware, Meitu, in Bitcoin und Ethereum. Meitu ist damit das erste, asiatische börsennotierte Unternehmen das in Kryptowährungen investiert.

Das Vertrauen, das Institutionen in Bitcoin und andere Kryptowährungen setzen, verschafft dem Markt den entsprechenden Aufschwung. Die Nachricht über das Investment von Tesla sorgte sogar für ein neues Allzeithoch. Mit der steigenden, globalen Nachfrage ist es gar nicht so abwegig, dass die Modelle der Analysten genau ins Schwarze treffen.

Fazit: Interesse am Kryptomarkt ungebrochen

Der Bitcoin Bullrun wird uns das ganze Jahr 2021 begleiten. Signale aus allen Richtungen sprechen für weitere Kursanstiege und neue Allzeithochs. Verlässt man sich voll und ganz auf die Modelle, ist die Entfernung zum Kryptomond gar nicht mehr so unüberwindbar.

Bitcoin to the moon!

Über Sven Hennig

Sven beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit Kryptowährungen als Alternative zu klassischen Anlage-Optionen. Mit der Zeit kamen erste Versuche im Trading hinzu, die mal mehr und mal weniger erfolgreich verliefen. Die Leidenschaft für das Schreiben verbindet er mit seinem Interesse für Bitcoin und Co. und schreibt für euch bei Coin-Ratgeber.de zu allen Dingen Krypto.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!