Ripple (XRP) mit starker Performance – Kurszuwachs um 88 %

Überblick:

  • Starke Performance nach Überwindung eines wichtigen Widerstands
  • Ripple mit hohen zweistelligen Kurszuwächsen
  • Neue Produkte sollen XRP in den Massenmarkt bringen

Kurz vor Jahresende könnte sich Ripple (XRP) als einer der Überperformer des Jahres 2020 outen. Zumindest an diesem Wochenende konnte Ripple viele andere Kryptowährungen übertrumpfen. Um mehr als 88 % wuchs der Kurs seit Wochenbeginn an. Im Schatten des Bitcoin (BTC) stieg die „Kryptowährung für Banken“ auf einen neuen Jahreshöchststand. Die Bullen konnten nachhaltig den Kurs über den wichtigen Widerstand bei 0,30 US-Dollar heben. Das gleichzeitige Erreichen eines neuen Jahreshochs tat sein Übriges und der Kurs stieg auf über 0,49 US-Dollar. Und noch scheint kein Ende in Sicht.

Ripple durchbricht wichtigen Widerstand und setzt zu Kursrallye an

Im Laufe dieser Woche tastete sich der Preis von XRP immer weiter in Richtung des Widerstands bei 0,30 US-Dollar heran. Im gesamten Jahresverlauf prallte der Kurs immer wieder an dieser Schwelle ab. Vereinzelnde Versuche, den Widerstand zu brechen, mündeten in einem zeitnahen Kursabstieg. Doch am Freitag schien sich das Blatt zu wenden. Die Bullen durchbrachen den Widerstand und hoben den Kurs im Laufe des Samstags auf über 0,40 US-Dollar. Zieht man die Spitzenwerte aus dieser Woche heran, verzeichnen Ripple sogar einen Anstieg seit Wochenbeginn von über 88 Prozent. Der plötzliche Anstieg ereignete sich zu einer Zeit, zu der die größte Aufmerksamkeit auf den Bitcoin und Ether (ETH) gerichtet war.

Doch die Preisexplosion von XRP kam nicht etwa von ungefähr. Mit dem CEO der Ripple Foundation, Brad Garlinghouse, äußerte sich eine prominente Stimme zu den möglichen Gründen. Neben den Paypal-News (der Zahlungsanbieter integriert XRP in seinen neuen Dienst) sieht Garlinghouse ein steigendes Interesse institutioneller Anleger. Zudem verpassten die Entwickler Ripple ein neues Smart-Contract-Feature, welches einen wichtigen Meilenstein darstellt. Die „Hooks“ getaufte Technologie ermöglicht die Ausführung von Ethereum Smart Contracts im XRP Ledger. Die positiven Nachrichten sorgten schließlich dafür, dass der Kurs bullish aus dem symmetrischen Chart-Dreieck ausbrach und zu der Rallye ansetzte.

Ripple Kurs
Ripple im Wochen-Chart (Quelle)

Nach Kursausbruch – So könnte es weitergehen

Bereits seit über einem Jahr kämpft XRP mit der zuvor erwähnten Widerstandszone. Immer wieder prallte der Kurs an dem Niveau ab und die Bären übernahmen die Kontrolle. Nun konnte der Widerstand in kurzer Zeit nachhaltig durchbrochen werden und die Bullen gewannen auch im weiteren Verlauf die Oberhand. Das Verhalten des Kurses stand unter genauer Beobachtung, denn der Anstieg infolge des Durchbrechens eines Widerstands ist in der Regel ein äußerst positives Signal. Das Handelspaar XRP/USD weist starke Bewegung in den letzten Stunden auf. Insbesondere die „Fear of missing out“ (FOMO) könnte dafür sorgen, dass in naher Zukunft weitere Investoren in den Markt drängen und das Handelspaar traden.

Die nächste Widerstandszone wurde bei 0,495 US-Dollar ausgemacht. Schon aus psychologischer Sicht dürfte die Marke von 0,50 US-Dollar eine Herausforderung werden. Sollten die Bullen weiter dominieren könnte ein Run auf 0,55 US-Dollar folgen. Im weiteren Verlauf des Bullenzyklus könnte eine Rallye auf bis zu 0,80 US-Dollar folgen. Voraussetzung dafür ist, dass die Bullen auch die kommenden Widerstandszonen mit ähnlicher Schlagkraft durchstoßen, wie es an diesem Wochenende der Fall war. In der Szene bekannte Analysten sahen bereits in der Vergangenheit in der bisherigen Widerstandszone eine neue Bodenbildung, welche als Unterstützung für einen kommenden Preisanstieg dienen kann.

Ripple: Mit neuen Produkten bereit für den Massenmarkt?

Ripple wurde immer wieder vorgeworfen, dass dem Projekt reale Anwendungsfälle fehlen. Viele der eingeführten Produkte funktionieren zwar tadellos, fanden jedoch trotz starker Partner nur wenig Anwender. Mit den neusten Produkten soll sich das ändern. So schufen die Entwickler beispielsweise die innovative Banking App XUMM, welche auf dem XRP Ledger basiert. Die App steht kurz vor dem Alpharelease und lässt sich für weltweite Zahlungen nahezu in Echtzeit verwenden. XUMM könnte die erste Anwendung sein, welche eine vollumfängliche Plattform für alle Funktionen Ripples bietet. Neben der Banking-Funktion lassen sich mit XUMM auch Schecks ausstellen und es gibt eine Integration in WooCommerce.

Doch es scheint sich auch in anderen Bereichen einiges zu bewegen. Neben dem Bankensektor versucht Ripple auch im Blockchain Gaming Fuß zu fassen. Ripples Partnerunternehmen Forte schloss kürzlich Partnerschaften mit mehreren Größten aus dem Blockchain Gaming-Sektor. Forte entwickelte eine Plattform, welche die wirtschaftlichen Technologien von Blockchain Games fördern soll. Ripple dient in diesem Zusammenhang als übergreifendes Zahlungsmittel. Die schnelle Abwicklung von Transaktionen gilt als wichtige Eigenschaft, denn häufig muss der Kauf eines Ingame-Gegenstands umgehend abgewickelt werden, sofern das Item im Spielgeschehen benötigt wird. Forte und Ripple setzten darüber hinaus einen 100 Millionen US-Dollar schweren Fonds auf, um Entwickler zu fördern, die die Technologien der beiden Unternehmen nutzen.

Zusammenfassung: Ripple mit beispielloser Kursrallye

Die lange als unüberwindbar geltende Hürde bei 0,30 US-Dollar ließ sich endlich knacken. In der Folge stieg der XRP-Kurs rasant an und kam erst knapp unterhalb von 0,50 US-Dollar zum Stoppen. In dieser Woche gehört Ripple zweifelsohne zu den stärkten Kryptowährungen. Kurszuwächse im hohen zweistelligen Bereich dürften vor allem XRP-Halter erfreuen, welche bereits seit einiger Zeit darauf warten, dass der zuvor genannte Widerstand endlich gebrochen wird. Einige Analysten erwarten für die nahe Zukunft einen weiteren Kursanstieg von Ripple. Die nächste wichtige Hürde wartet bei etwa 0,55 US-Dollar.



Über den Autor

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!