Pantera Capital: PayPal kauft enorme Mengen Bitcoin

Überblick:

  • Bitcoin nahe der 19.000 US-Dollar
  • PayPal Bitcoin-Handel gibt Auftrieb
  • 70% aller neu-geschürften BTC von PayPal gekauft

Der Bitcoin-Bullenmarkt nimmt weiter Form an und profitiert von vielen guten Nachrichten.

Ein Bericht von Pantera enthüllt, dass Paypal für den Kauf von 70% aller neu-geschürften Bitcoin verantwortlich ist. 

Das könnte belegen, dass sie eine Bitcoin-Reserve ausbauen und langfristig planen. 

Bitcoin: Die Bullen übernehmen das Steuer

Bitcoin 100 Tsd. US-Dollar

Vor einigen Wochen konnte die Nachricht darüber, dass der Zahlungsdienstleister Paypal in Zukunft den Bitcoin-Handel ermöglichen wird, die Bitcoin-Gemeinschaft in einen wahrlich euphorischen Gemütszustand versetzen. Seit der Ankündigung von PayPal ist Bitcoin rund 45% angestiegen und die Hoffnungen auf ein neues Allzeithoch für Bitcoin werden größer und größer. 

PayPal hat weltweit etwa 300 Millionen Nutzer, ein Großteil von ihnen aus den USA, dort wird der Bitcoin-Handel auch als erstes starten, bevor er in anderen Teilen der Welt ausgerollt wird. Die Auswirkungen des Starts würden enorm sein, so prognostizierten Experten es schon am Tage der News und stützten sich dabei auf die hohe Nutzerzahl als auch den generellen Umsatz, den der Zahlungsanbieter macht. Im Jahr 2019 waren es etwa 17 Milliarden US-Dollar. 

Wie ein Bericht von Pantera Capital nun zu belegen scheint, lagen die Experten damit völlig richtig. Zur Zeit kann beobachtet werden, dass das Angebot an Bitcoin immer knapper wird, die Nachfrage jedoch konstant ansteigt. 

PayPal: Kauf von 70% aller neu geschürfter Bitcoin

Nach dem Bericht von Pantera Capital kauft PayPal aktuell 70% aller neu geschürften Bitcoin. Das ist ein wahnsinnig hoher Anteil für nur einen Käufer. Dabei beruft sich Pantera auf Daten von itBit. So hätte das Volumen einen massiven Anstieg gezeigt, als PayPal die Ankündigung veröffentlichte. Panteras Fazit ist, dass PayPal und Squares Cash App offensichtlich alle neu verfügbaren Bitcoin aufkaufen.

Möglicherweise bauen sie eine Bitcoin-Reserve auf und planen langfristig. Kauft ein Nutzer Bitcoin, bekommt er sie aus der Reserve, verkauft er welche, landen wiederum die Bitcoin in der Reserve. 

Bitcoin: Das digitale, deflationäre Asset

Zukunft von Kryptowährungen und Bitcoin

Ein entscheidender Vorteil von Bitcoin gegenüber anderen Assets ist die deflationäre Eigenschaft. Die Gesamtversorgung von Bitcoin ist im Protokoll auf max. 21 Millionen BTC bereits festgelegt. Miner erhalten Bitcoin-Belohnungen für jeden neuen Block, jedoch halbiert sich die Belohnung in einem festen Rhythmus. Aktuell bekommen Miner 6.25 BTC pro Block, in ein paar Jahren werden es nur noch 3.125 BTC sein. 

Die Nachricht von PayPal hat den Effekt, dass mehr Leute an Bitcoin interessiert sind, die Kaufkraft steigt. Währenddessen herrscht aber Angebotsknappheit, da das Angebot nicht wächst, sondern potentiell sinkt. Zusammen führt das zu einem parabolischen Preisanstieg.

Auf PayPal können die Nutzer ab 2021 pro Woche 20.000 US-Dollar Bitcoin handeln. Das ist eine stolze Summe und wurde aufgrund der positiven Reaktionen von zuvor 10.000 US-Dollar verdoppelt. Wenn nur ein kleiner prozentualer Anteil der Nutzer eine signifikante Menge an Bitcoin kauft, könnte das den Preis weiter beflügeln. 

Die Weichen für einen Bullenmarkt sind damit gestellt. Nicht nur sind institutionelle Investoren derzeit sehr interessiert an Bitcoin, sondern auch die Retail-Händler und Investoren wachen langsam aber sicher auf. 

Auf Seiten der institutionellen Investoren finden sich Firmen wie MicroStrategy und Hedgefonds wieder, die in den letzten Wochen und Monaten große Mengen Bitcoin erworben haben. Die aktuelle Preisentwicklung dürfte für noch mehr Interessenten sorgen.

Fazit: Spiel, Satz, … Sieg für Bitcoin?

Die Massenmedien und großen Banken haben über Jahre versucht, Bitcoin schlechtzureden und erklärten die Kryptowährung mehrmals für tot, hielten es für eine Blase. Doch der Bitcoin-Kurs hat sich nun schon das vierte Mal von einem 80-90% Kursabfall erholt – etwas, was kein anderes Asset in der Geschichte geschafft hat. 

Nun sieht es danach aus, als wollten alle auf die Seite der vermeintlichen Sieger dieser Geschichte stehen. Für mich steht mittlerweile außer Frage, dass Bitcoin langfristig Erfolg haben wird. Das momentane Geschehen könnte erst der Auftakt sein!



Über den Autor

Online Marketer (SEO) // Cryptocurrency & Blockchain Enthusiast seit Anfang 2017 // Founder Cryptonator1337 // Co-Founder Shitcoingraveyard.com

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!