Coin-Ratgeber.de

Neue Mammut-Aufgabe für Paris Hilton

Ein Millionen-Dollar-Projekt, das von Paris Hilton und dem Ethereum Mitgründer Charles Hoskinson finanziert wird, versucht, Mammuts wieder auferstehen zu lassen. 

Start-Up mit Schöpferanspruch

Mit einer bahnbrechenden Technologie will das Start-Up Colossal das Wollmammut wieder zum Leben erwecken. Der Mitbegründer von Ethereum, Charles Hoskinson, investierte kürzlich 2,4 Millionen Dollar in das Unternehmen.

Mit der Unterstützung des renommierten IT-Experten Charles Hoskinson wird Colossal seine eigene Methode entwickeln, um das Genom des Wollhaarmammuts zu finden.

Schöpfung bis 2027

Das Unternehmen plant bis 2027 ein Mammut bzw. ein prähistorisches Tier zu klonen. Zu den anderen Prominenten, die in das Unternehmen investiert haben, gehört u.a. Paris Hilton. Die berühmte Prominente und Geschäftsfrau Paris Hilton hat in ein Forschungsprojekt investiert, mit dem das Mammut wiederbelebt werden soll. Ihre Investition ist eine von vielen, denn die Unterstützung für dieses Projekt hat stark zugenommen.

Das Wollhaarmammut ist zwar schon seit 10.000 Jahren ausgestorben, aber ein kleines Stückchen Hoffnung lebt weiter. Wissenschaftler glauben, dass diese ikonische Kreatur eines Tages wieder zum Leben erweckt werden kann. Da die DNA noch vorhanden ist, besteht Hoffnung dieses Tier neu auferwecken zu lassen.

Prominenz und Mammut

George Church, Professor an der Harvard Medical School, und der Geschäftsmann Ben Lamm wollen das Mammut, die letzte bekannte Mammutart, wieder zum Leben erwecken. Daher gründeten die beiden bereits 2021 das Start-Up.

Während das Unternehmen das Wollhaarmammut nachbildet, setzt es sich auch für die Rettung von Tieren ein, die derzeit vom Aussterben bedroht sind, darunter das Breitmaulnashorn und der Schneeleopard.

Neuer und alter Lebensraum Erde

Wie Colossal berichtet, könnten Wollmammuts bereits im Jahr 2027 unseren Planeten bevölkern. Dies wäre ohne die Arbeit von Church, der seit 10 Jahren an der Wiederbelebung des Tieres arbeitet, nicht möglich.

Ein Team von Wissenschaftlern baut einen Wollmammut-Embryo aus DNA-Strängen, die aus den Haaren und der Haut eines ausgestorbenen Exemplars geborgen wurden. Es handelt sich um eine Synthese, einen neuen Weg, Wissenschaft und Technologie zu vereinen. Sie zielt darauf ab, eine ausgestorbene Art wieder zu beleben.

Die 60 Millionen US-Dollar eingesammelt

Der Gründer von Cardano, Charles Hoskinson, nahm an einer Investitionsrunde teil, die vom CEO von Legendary Entertainment, Thomas Tull, geleitet wurdeDarüber hinaus hat Paris Hilton, eine begeisterte Befürworterin der Blockchain-Technologie, dazu beigetragen, diesen Deal auf sozialer Ebene zu erleichtern.

Dem Unternehmen ist es gelungen, 60 Millionen Dollar aufzubringen. Dies wird ihnen helfen, ihre Forschungen durchzuführen. Ihr Ziel ist es, die Mammuts vor dem Aussterben zu bewahren.

Hoskinson betont die Potenziale der Kryptobranche

Hoskinson gab nicht bekannt, wie viel Kapital er in das Unternehmen investiert hat, aber er betonte das Potenzial der Blockchain, Colossal bei der Erreichung seiner Ziele zu helfen. Diese Technologie kann seiner Meinung nach dazu beitragen, die Ressourcen zu maximieren und eine Quelle für die Registrierung des geistigen Eigentums der geförderten Projekte zu sein.

Charles Hoskinson ist ein angesehener Krypto-Enthusiast, Redner und Gründer von Krypto-Startups. Er ist dafür bekannt, dass er immer wieder Gelegenheiten ergreift, um das Potenzial der Krypto-Industrie voranzutreiben.

Über Eva Steinmetz

Eva Steinmetz zeigt großes Interesse an den Themen Krytowährungen, Tokenisierung und Künstliche Intelligenz zur Optimierung von bereits bestehenden Systemen, wie der Immobilien- oder Finanzbranche. In diesem Zuge liegt ein Fokus auf die Veränderungen zur Regulierungen der Kryptowährungen weltweit.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

78% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

87,8% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

77% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!