Großteil der Transaktionen bei XRP, EOS und XTZ ohne Wert


Überblick

  • Die meisten Transaktionen bei XRP, EOS und XTZ haben keinen intrinsischen Wert.
  • Bei EOS liegt der Wert derzeit sogar bei 75%.
  • Was bedeutet das für Besitzer der Kryptowährungen?

Derzeit machen aufsehenerregende Zahlen die Runde. Eine Studie suggeriert, dass der Großteil der XRP, EOS und Tezos Transaktionen praktisch keinen Wert hat. Was das konkret für Nutzer und Besitzer bedeutet, haben wir analysiert.

Großteil der Transaktionen ist wertlos – was bedeutet das?

Während Bitcoin als die weltweit erste Kryptowährung vor allem hinsichtlich der Skalierbarkeit große Defizite aufweist, entstanden im Laufe der Zeit zahlreiche neue Kryptowährungen, die diese Schwäche erkannten und an Lösungen arbeiteten. XRP, EOS und Tezos sind allesamt in der Lage deutlich mehr Transaktion in der gleichen Zeit durchzuführen.

In einer Studie bei arvix.org gaben Daniel Perez, Jiahua Xu und Benjamin Livshits bekannt, dass beispielsweise 95% der EOS-Transaktionen durch einen Airdrop zustande gekommen sind. Darüber hinaus entfallen bei Tezos 82% der Transaktionen auf Instandhaltungsprozesse und lediglich 2% der XRP Transaktionen führen zu Transfer von Wert.

Großteil der Transaktionen bei XRP, EOS und XTZ ohne Wert
Quelle: https://arxiv.org/pdf/2003.02693.pdf

Die Zahlen mögen auf den ersten Blick suspekt wirken, allerdings sind hierbei die Gründe hierfür interessant. Zunächst könnte man davon ausgehen, dass die Netzwerke nicht ihren Zweck erfüllen und de facto von Bots beherrscht werden. Daher haben die Autoren der Studie ihre Untersuchungen großflächig durchgeführt und mit Zahlen untermauert.

Bei den Nachforschungen kamen sie zu dem Ergebnis, dass es derzeit lediglich zu 20 Transaktionen pro Sekunde im EOS Netzwerk kommt. Der Wert für Tezos liegt dabei bei nur 0.08 Transaktionen und 19 für XRP.

Wie kommen diese Ergebnisse zustande?

Die drei oben aufgeführten Kryptowährungen basieren auf drei unterschiedlichen Konsensmechanismen. EOS beispielsweise nutzt das neuartige Delegated Proof-of-Stake System. Tezos hingegen nutzt Proof-of-Stake und XRP nutzt das XRP Ledger Konsensprotokoll.

Dementsprechend ergeben sich Unterschiede in der Anzahl möglicher Überweisungen pro Sekunde. Darüber hinaus gibt es bei EOS keine Transaktionsgebühren. Dadurch ist das Netzwerk für dezentralisierte Apps extrem interessant. Darunter fallen beispielsweise auch dezentrale Börsen, bei denen durch die nicht vorhandenen Kosten und potenziell große Anzahl an Überweisungen pro Sekunde es ermöglicht Orders direkt auf der Blockchain zu platzieren. Bei anderen dezentralen Börsen wird lediglich die Abrechnung auf der Chain durchgeführt.

EOS API
Quelle: https://developers.eos.io/manuals/eos/latest/nodeos/plugins/chain_api_plugin/api-reference/index

Bei der Ermittlung der Daten haben die Autoren unterschiedliche Methoden angewendet. EOS Nodes beispielsweise stellen Nutzern eine RPC-API zur Verfügung, die es ermöglicht den Inhalt eines einzelnen Blocks abzurufen. Das Netzwerk hat außerdem eine Liste an Blockproduzenten, die üblicherweise einen öffentlich zugänglichen RPC Endpunkt zur Verfügung stellen. Von den 32 offiziell beworbenen Endpunkten haben die Autoren sechs ausgewählt, die eine großzügige Ratenbegrenzung mit stabiler Latenz und Durchsatz besitzen.

Insgesamt haben sie in diesem Zeitraum drei Monate an Daten im Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember analysiert. Im Durchschnitt entspricht das 165.000 Blocks pro Tag.

Wer führt die fraglichen Transaktionen durch?

Infolge der Auswertung ergab sich, dass die wenigsten Transaktionen tatsächlich von Menschen durchgeführt werden. Allerdings wurde ermittelt, dass es in den jeweiligen Netzwerken einige wenige Konten gab, die vornehmlich für die Überweisungen verantwortlich sind.

Im EOS Netzwerk beispielsweise handelt es sich hierbei um den „eosio.token“. Auf dieses Konto geht ein Großteil der Transaktionen zurück. Dies ist jedoch wenig überraschend, da die meisten Übertragungen von Werthaltigkeit hauptsächlich hierdurch durchgeführt werden.

Großteil der Transaktionen bei XRP, EOS und XTZ ohne Wert
Quelle: https://arxiv.org/pdf/2003.02693.pdf

Der am zweithäufigsten genutzte Account ist hier schon interessanter – hierbei handelt es sich um eine Pornoseite, die EOS für die Zahlungsabwicklung nutzt. Auf dem dritten Platz liegt ein Wettanbieter, bei dem alle Wetten mit EOS abgeschlossen werden. Auf dem vierten Platz befindet sich eine dezentrale Börse.

Drei von fünf der führenden Absender senden eine große Mehrheit ihrer Transaktionen auf ein anderes ihrer Konten. Diese ähneln in gewisser Weise den RPC-Aufrufen in Nicht-Blockchain-Anwendungen, werden aber im Falle von EOS direkt auf der Blockchain durchgeführt. Die Mehrheit der anderen Transaktionen werden zur Übertragung bestimmter Vermögenswerte gesendet – hierbei handelt es sich entweder um EOS oder eine andere Art von Token, die auf der EOS Blockchain verfügbar ist.

Die wichtigsten Zahlen im Überblick

Seitdem der EIDOS Token das Licht der Welt erblickt hat, hat sich die Anzahl an Transaktionen um den Faktor zehn erhöht. Dadurch werden mittlerweile 95% der Überweisungen für Tokentransfers genutzt. Vor EIDOS machten Transaktionen zu Wettspielen rudn 50% der Gesamttransaktionen aus.

Die große Mehrheit (82%) der Transaktionen auf Tezos werden von der Endorsement-Operation verwendet, um den Konsens aufrechtzuerhalten. Diese Zahlen sind eigentlich wenig überraschend, da jeder Block 32 Endorsements für die Bestätigung benötigt.

Fazit zu den wertlosen Transfers

Obwohl der Großteil der Transaktionen wie beschrieben de facto wertlos ist, besteht kein Grund zur Sorge. Derzeit ist es nachweislich so, dass der Großteil zwar irrelevant ist, jedoch zeugt dies auch davon, dass eine große Anzahl an Transaktionen möglich ist. Im Moment herrscht hierbei ein Defizit an echten Personen, die die jeweiligen Netzwerke im eigentlichen Sinne nutzen. Allerdings darf man nicht vergessen, dass die drei Blockchains beweisen, dass sie großes Potenzial besitzen.

So kann man sicherlich die derzeitige Situation hinterfragen oder positiv in die Zukunft blicken. EOS besitzt zweifellos enormes Potenzial hinsichtlich der Skalierbarkeit, welches das Netzwerk gegenwärtig jedoch nicht nutzt. Daher wird es in Zukunft wichtig für die Entwicklung des Projektes sein wie sich die Nutzerzahlen entwickeln. Das beste Netzwerk der Welt ist ohne Nutzer jedenfalls quasi wertlos.

Kirill
Über Kirill

Kirill beschäftigt sich bereits seit 2016 mit Kryptowährungen und sämtlichen Entwicklungen in diesem Segment. Er ist einer der Autoren des Bitcoin-Steuerguides, hat Rechtswissenschaften studiert und interessiert sich für den Einfluss von Kryptowährungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHBCHXRPDASHLTCETCADAIOTAXLMEOSNEOTRXZECBNBXTZ
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCBITAETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHXLMADATRXXMR
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!