VISA meldet Patent für digitale Währung auf der Blockchain an

Überblick:

  • Digitalwährungen erhalten weiter Auftrieb
  • VISA möchte FIAT Währungen auf die Blockchain bringen
  • Dabei sollen verschiedene Währungen digitalisiert werden

Kryptowährungen haben über die Jahre immer mehr traditionelle Zahlungsdienstleister und Staaten dazu bewogen, ihre Pläne für eine bargeldlose Gesellschaft zu beschleunigen.

Auch die Corona-Pandemie trägt ihren Teil dazu bei, da Geldscheine Viren verbreiten können.

Im Mittelpunkt steht dabei die Annahme, dass sich ein Virus über die Nutzung von Bargeld besonders schnell verbreitet.

Digitale Währungen im Kommen

visa

Der Zahlungsdienstleister VISA hat im Jahr 2019 ein Patent angemeldet, in dem es um eine digitale, zentralisierte Währung geht, die auf der Blockchain-Technologie basieren soll. Das Patent gilt sowohl für einen digitalen US-Dollar, aber auch für andere Währungen wie den Euro, das Pfund, oder den Yen.

Das am 8. November 2019 von VISA angemeldete Patent wurde vom U.S. Patent- und Markenamt (USPTO) am 14. Mai 2020 veröffentlicht. Es enthält Angaben zu dem Konzept der digitalen Währung, bei der ein zentraler Computer die Transaktionen via Seriennummern verwaltet.

Angemeldet wurde das Patent von der “VISA International Service Association” aus San Francisco, wobei die Erfinder Simon J. Hurry und Alexander Pierre angeführt werden.

Privatwirtschaft und Regierungen verbünden sich

Christopher Giancarlo, Senior Counsel bei Willkie Farr and Gallagher und ehemaliger Vorsitzender der U.S. Commodity Futures Trading Commission, kommentierte:

„Dies bestätigt, dass es Partnerschaften zwischen dem privaten und dem öffentlichen Sektor gibt, wenn die USA große Dinge wie das Weltraumprogramm und das Internet planen. Diese Patentanmeldung ist ein Beweis dafür, dass der private Sektor sehr stark an der Zukunft des Geldes arbeitet.”

In der letzten Zeit gab es im US-Senat und dem Repräsentantenhaus bereits mehrere Gesetzesvorlagen, die im Kern einen digitalen US-Dollar forderten. Dafür muss natürlich am Ende das US-Finanzministerium und die Federal Reserve entscheiden.

Wie soll die digitale Währung von VISA genau funktionieren?

visa

Der zentrale Computer in dem Konzept von VISA soll Anträge auf Ausgabe einer digitalen Währung empfangen, die eine Seriennummer und die Stückelung der physischen Währung enthält. Dann wird die digitale Währung gemäß dieser Stückelung generiert und mit der Seriennummer verknüpft.

Die Verifizierung einer Transaktion durch den zentralen Computer bewirkt, dass die physische Währung in einem FIAT-System aus dem Umlauf genommen wird. Alle Transaktionen sollen auf einer Blockchain gespeichert werden.

Dies macht auch schon den Hauptunterschied zu herkömmlichen Kryptowährungen deutlich. Diese von VISA ausgegebenen digitalen Währungen würden von einer zentralen Instanz kontrolliert werden. Bitcoin dagegen ist dezentral und hatte unter anderem genau deshalb den riesigen Erfolg über die letzten Jahre. Diese Instanz könnte sowohl eine Zentralbank, aber auch eine Regierung sein.

Heute Morgen sagte Alfred Kelley, der CEO von Visa:

“Digitale Währungen, die durch eine Fiat-Währung gesichert sind sind meiner Meinung nach real – eine potentiell aufkommende Zahlungstechnologie, die sehr interessant sein könnte. Wir sind tatsächlich der Meinung, dass digitale Währungen das Zahlungsökosystem ergänzen könnten, anstatt es zu ersetzen oder zu beeinträchtigen.”

Einige Male wird auch Ethereum in der Patentanmeldung erwähnt, im Kontext mit der Hyperledger Fabric, deren Technologie bei diesem Vorhaben vielleicht zum Einsatz kommen könnte.

Werden wir in Zukunft mehr digitale Währungen sehen?

Seit der Ankündigung von Libra hat sich das Interesse von privatwirtschaftlichen und staatlichen Institutionen an digitalen Währungen stark erhöht. Während Libra, der Versuch von Facebook eine eigene digitale Währung, gedeckt durch verschiedene Währungen und Assets, in seiner ursprünglichen Form gescheitert ist, gibt es an anderen Fronten bessere Fortschritte.

So arbeiten mittlerweile viele Zentralbanken konzentriert an eigenen Konzepten, insbesondere China. Die regulatorischen Hürden schoben dem Vorhaben der Libra Foundation ein Riegel vor.

Fazit: Auf dem Weg in eine bargeldlose Gesellschaft

Wir befinden uns offensichtlich auf dem Weg in eine bargeldlose Gesellschaft. Dies birgt auch Gefahren, da somit noch mehr Macht und Kontrolle durch die das Geld ausgebende Entität ausgeübt werden kann. Ich bin der Ansicht, dass wir innerhalb der nächsten zwei Jahre mehrere praktische Umsetzungen einer digitalen Währung in verschiedenen Ländern sehen werden.

 

Yannick "Cryptonator1337"
Über Yannick "Cryptonator1337"

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!