Ripple mit neuen Rekorden im Q2


Übersicht

  • XRP-Umsatz steigt in riesigem Ausmaß
  • Der XRP-Kurs verdoppelt sich fast innerhalb eines Monats
  • Neuausrichtung des Unternehmens ausschlaggebend?

Der Kurs zahlreicher Kryptowährungen hat sich seit Jahresbeginn überaus positiv entwickelt. Insbesondere im Anschluss an den Corona-Crash kam es zu massiven Kursgewinnen. Ripple war hierbei nicht nur einer der erfolgreichsten Coins im zweiten Quartal 2020, sondern auch das zugehörige On-Demand-Liquiditätsnetzwerk weist um ein Vielfaches bessere Zahlen auf als noch im letzten Jahr.

Aktuelle Zahlen zum Wachstum von Ripple

Ripple veröffentlicht in jedem Quartal einen Marktbericht, um für Transparenz zu sorgen. Zusätzlich will das Unternehmen dadurch auch Updates zu der aktuellen Marktsituation liefern. Im Gegensatz zu dem Bericht zum ersten Quartal dieses Jahres hat man de facto nur positive Zahlen zu bieten.

Zwar erfreute sich das On-Demand Liquidity Netzwerk bereits im ersten Quartal steigender Popularität, allerdings spiegelte sich dies nicht in den Verkaufszahlen wider. Im zweiten Quartal hingegen fanden bislang over-the-Counter Verkäufe in Höhe von rund 32,5 Millionen USD statt.

Das Unternehmen hat diese Zahlen am Montag bekannt gegeben. Zum Vergleich: im ersten Quartal dieses Jahres fanden lediglich Verkäufe in Höhe von lediglich 1,75 Millionen USD statt. Als wichtigsten Grund für diese Entwicklung wird in dem Bericht die fortwährende Pausierung programmatischer Verkäufe angegeben.

Darüber hinaus ergebe sich durch die Konzentration auf Over-the-Counter-Verkäufe (OTC) eine erhöhte Liquidität für RippleNet On-Demand Liquidity (ODL) Kunden. Diese gesteigerte Liquidität sei entscheidend für ODL und dessen Entwicklung. Nur so sei man in der Lage neue Wege zu erschließen.

On-Demand Liquidity (ODL)

Die steigende Popularität der On-Demand Liquidity erklärt das Unternehmen mit dem großen Interesse seitens der Finanzinstitute. Mittlerweile scheinen sich die Vorzüge des Dienstes herumgesprochen zu haben und insbesondere die Fähigkeit sofortige Zahlungen im globalen Rahmen abwickeln zu können, berge enormes Potenzial.

Das Unternehmen hat bereits früh Überweisungen als den wichtigsten Anwendungsfall ausgemacht und hat seine Strategie dahingegehend ausgerichtet. Dementsprechend wird man weiterhin seinen Fokus auf ODL legen und weiterhin geringwertige Transaktionen mit hoher Frequenz zu unterstützen.

Quelle: Ripple.com
Quelle: Ripple.com

Gleichzeitig wird das Unternehmen zukünftig weniger Wert auf große Einzelzahlungen nehmen. Hierbei wird klargemacht, dass das Unternehmen vielmehr in dem steigenden Bedarf an Überweisungen und Zahlungen für eine Vielzahl für kleine und mittlere Unternehmen seine Möglichkeit sieht sich, als erste Option durchzusetzen.

Folgerichtig hat das ODL im zweiten Jahresquartel bereits 20 % des RippleNet-Volumens ausgemacht. Vergleicht man die jeweils ersten Quartale der Jahre 2019 und 2020, stellt man außerdem fest, dass ein 11-faches Wachstum stattgefunden hat.

Neue Integrationen im zweiten Quartal 2020

Abseits des eben angesprochenen Kurswechsels, gab es auch noch weitere Faktoren, die das Wachstum befeuert haben.

  • Die Sygnum Bank, die erste vollständig regulierte Krypto-Bank, fügte XRP zu ihrer streng regulierten Verwahrungslösung und Finanzplattform hinzu.
  • Zero Hash hat Ripple in seine Abwicklungsplattform integriert, wodurch Unternehmen mit digitalen Vermögenswerten Zugang zu den US-Märkten erhalten haben.
  • Der Telekommunikationsanbieter Swisscom Blockchain hat Ripple erfolgreich auf seiner DAPPI-Plattform eingeführt und damit einen unternehmensweiten Zugriff auf das XRP-Ledger für eine Vielzahl von Anwendungsfällen ermöglicht.

XRP ist derzeit ein Top-3 Coin, wenn es um Marktkapitalisierung geht und diese Position will das Unternehmen weiter zementieren.

Ripple-Kurs steigt um über 40% 

Zusätzlich zu dem oben angesprochenen Wachstum legt auch der Kurs von Ripple jüngst deutlich zu. Seit Anfang Juli 2020 hat sich der Preis pro Ripple von rund 0,17 USD je Coin auf zwischenzeitlich knapp 0,31 USD fast verdoppelt. Allein in der vergangenen Woche ist XRP um mehr als 40 % gestiegen und hat damit im gleichen Zeitraum beispielsweise Ethereum und Bitcoin outperformed.

Ripple mit neuen Rekorden im Q2

Zwar ist der Kurs immer noch sehr weit vom Allzeithoch im Januar 2018 entfernt (3,84 USD), allerdings deutet der derzeitige Trend auf einen steigenden Kurs hin. Im Gegensatz zu den mitunter enormen Kursschwankungen der meisten Kryptowährungen, selbst derjenigen mit großer Marktkapitalisierung, unterlag XRP vergleichsweise geringen Schwankungen.

Fazit zum dem enormen Wachstum von Ripple

Für das extreme Wachstum von Ripple gibt es gute Gründe. Das Unternehmen zielt darauf ab das ODL-Modell weiter voranzutreiben und scheint damit bislang die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Je mehr Finanzinstitute den ODL-Dienst von RippleNet nutzen, desto mehr Liquidität wird dem XRP-Markt zugeführt und davon profitieren letzten Endes alle Nutzer.

Aus meiner Sicht könnte ebenfalls von entscheidender Bedeutung sein, wie sich die Volatitilität von Ripple in naher Zukunft entwickelt. Im zweiten Quartal lag die Standardabweichung der täglichen Renditen von Ripple bei 3 % und damit unter der von Bitcoin und Ethereum. Sollte dieser Trend sich weiter fortsetzen, wäre dies sicherlich für ein potenzielles Wachstum von großem Vorteil.



Über den Autor

Krypto-Enthusiast // Autor des Steuern-Bitcoin.com Guides // Rechtswissenschaftler

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!