Coin-Ratgeber.de

Bitcoin Whale-Cluster zeigen 3 Schlüsselbereiche für eine Fortsetzung der BTC-Preisrallye

Übersicht:

  • Whale-Cluster und warum sie wichtig sind
  • Whale-Cluster als potenzielles Signal
  • Aufwärtstrends von BTC durch Whale-Cluster

Neusten Daten von Whalemap zufolge existieren drei Whale-Cluster im Bereich von 12.000 US-Dollar, die kurzfristig als Unterstützungs- und Widerstandslevel für den Bitcoin-Preis fungieren sollen.

Laut Whalemap gibt es in naher Zukunft drei große Bitcoin (BTC) Whale-Cluster, die sich als entscheidende strategische Ebenen erweisen könnten. Die Stufen 11.857, 12.256 und 12.868 US-Dollar dienen sehr wahrscheinlich als wichtige Unterstützungs- und Widerstandsniveaus. Wie die Vergangenheit zeigte, standen die Aktivitäten von Walen mit bedeutenden Preisbewegungen auf eben diesen entscheidenden strategischen Ebenen in Zusammenhang.

Whale-Cluster
Quelle: Whalemap

Was sind Whale-Cluster und warum sind sie wichtig?

Whale-Cluster bilden sich, wenn Großinvestoren, sogenannte Wale, Bitcoin kaufen und ihre BTC-Bestände nicht bewegen. Dies deutet einerseits darauf hin, dass Wale in diesen gebildeten Clustern vorrangig Bitcoin ansammeln. Andererseits zeigt es, wo sich entscheidende Unterstützungsniveaus befinden.

Der größere Bitcoin Whale-Cluster hat sich zu einem Preis von 11.857 US-Dollar gebildet. Frühere Cluster lagen bei 11.288 bis 11.465 US-Dollar. Kurzfristig bedeutet dies, dass die Wale die Marke von 11.857 US-Dollar als ein großes Support-Level ansehen. Nun müsste Bitcoin über dieser Marke bleiben oder sich darüber etablieren, um eine größere Kursrallye zu erleben. Das bestmögliche Szenario für eine Fortsetzung der Rallye wäre eine Stabilisierung bei 11.900 US-Dollar. Nach einer größeren Preisrallye könnte eine gewisse Festigung des Kurses zur Neutralisierung des Future-Marktes den anhaltenden Aufwärtstrend stärken.

Innerhalb der letzten mehr als drei Wochen, genauer gesagt seit dem 2. Oktober, stieg der Preis von Bitcoin um 24 % gegenüber dem US-Dollar. Im gleichen Zeitraum stieg der Gold-Preis nur minimal um 0,2 %, da BTC die meisten Risiko- und Sicherheitsaktiva übertraf. Während des größten Teils der Rallye wies der Futures-Markt negative oder neutrale Finanzierungszinssätze auf. Somit war die Kursrallye selbst nicht stark überfüllt und es besteht keine Gefahr eines großen Preisrückgangs. Dennoch könnte eine korrigierende Preisbewegung nach einem Monat anhaltender Preisrallye die Aufwärtsbewegung weiter stabilisieren.

Bitcoin vs. Gold Chart
Quelle: skew

Whale-Cluster signalisieren einen möglichen Bitcoin-Trend

Wale oder Einzelanleger mit sehr großen Mengen an Bitcoin in ihrem Besitz sind stets auf der Suche nach großen Mengen an Liquidität im Markt. Sie möchten diese Liquidität zu einem kalkulierbaren Preis kaufen oder verkaufen. Dies funktioniert nur über eine sinnvolle Platzierung ihres angestrebten Handelsvolumens im Markt. Dazu muss es zu einem Stau von Buy- oder Sell-Orders an bestimmten Preisstufen kommen. Großinvestoren können nun kaufen oder verkaufen, wenn diese Niveaus erreicht sind. Würden die Wale nicht nach diesem Schema vorgehen und willkürlich Käufe und Verkäufe im Markt tätigen, käme es zu keiner stabilen Preisbildung. Vielmehr führe dieses Vorgehen zu einem Lostreten einer Stop-Loss-Lawine und einem schnellen Verfall des eigens angesetzten Preises.

Diese Vorgehensweise findet oft aufgrund der Kapitulation schwächerer Händler statt. Typischerweise ist das Aufgeben seiner Positionen mit Ängsten im Markt verbunden. Nutznießer sind die Wale, die besonders bei solchen Situationen zusammenkommen und die erheblichen Verkaufsmengen unmittelbar übernehmen.

Warum häufen Wale bei diesen Preisstufen BTC an?

Im Zusammenhang des aktuellen Aufwärtstrends könnten Wale alles zwischen 11.000 bis 12.000 US-Dollar gekauft haben.

Eigentlich brach Bitcoin aus einer drei Jahre anhaltenden Kursspanne aus, wobei der Tages-Chart den höchsten Preispunkt seit Januar 2018 bestätigte. Fast drei Jahre lang schloss die Tageskerze nie über 12.900 US-Dollar ab. Abgesehen von den technischen Gründen wird Bitcoin auch zunehmend als potenzieller Konkurrent von Gold wahrgenommen. Folglich hat die öffentliche Nachfrage nach BTC erheblich zugenommen, wie der Aufstieg des Future-Marktes für CME Bitcoin zeigt. Die CME startete ihre Bitcoin-Futures-Kontrakte am 17. Dezember 2017. Innerhalb von knapp drei Jahren entwickelte sich CME zum zweitgrößten Handelsplatz für BTC-Futures.

skew_exchange_btc_futures_open_interest_bn
Quelle: skew

Unterdessen weisen Forscher von Santiment, einem On-Chain-Marktanalyseunternehmen, darauf hin, dass sich BTC offenbar von anderen Märkten abkoppelt. Während vergangener Haussezyklen, also bullishen Phasen, in denen BTC unabhängige Preisbewegungen zeigte, sorgte Bitcoin dafür, dass das Momentum sogar zunahm. Sie sagten:

„BTC hat in der Vergangenheit wachsen können, wenn kaum oder keine Abhängigkeit von den Weltmärkten und anderen Anlageklassen und Industrien bestand und der Handel unabhängig operieren konnte, ohne von Krypto-unabhängigen Ereignissen gestört zu werden.”

Fazit

Bitcoin sieht einer neuerlichen Kursrallye entgegen. Ob der Preis direkt das Allzeithoch vom Dezember 2017 erreicht, bleibt abzuwarten. Das Zusammentreffen des Widerstandslevels von BTC oberhalb von 11.900 US-Dollar als wichtigen Whale-Cluster sowie verschiedene günstige strategische Faktoren könnten dazu beitragen, dass der Kurs BTC/USD kurzfristig mehrere rückläufige Signale überwinden kann, um die gegenwärtige Preisrallye aufrechtzuerhalten. Zusätzlich ist das Vertrauen in BTC sowie in die Technologie der Blockchain weiterhin essenziell. Meiner Meinung nach würde das die Angst der kleineren Anleger minimieren. Vor allem hätten besonders Geschehnisse außerhalb der Krypto-Welt weniger Einfluss auf ihr Handeln.

Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

75,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!