Coin-Ratgeber.de

Binance plant Start von NFT-Marktplatz

Überblick:

  • Der NFT-Hype nimmt seit letztem Jahr immer mehr Fahrt auf
  • Auch die weltweit größte Krypto-Börse Binance steigt jetzt ein
  • Ankündigung eines NFT-Marktplatzes von Binance

Binance ist immer daran interessiert, sich strategisch vorteilhaft zu positionieren.

Daher ist es keine Überraschung, dass jetzt ein NFT-Marktplatz kommen soll.

Dort sollen nicht nur NFTs gehandelt, sondern auch erstellt werden können.

Binance: Der NFT-Marktplatz kommt

Heute kündigte die Krypto-Börse Binance den Start eines eigenen NFT-Marktplatzes an, auf dem die Nutzer NFTs erstellen und handeln können. Diese Art von Token (nicht-fungible Token) repräsentieren den Besitz von einem (virtuellen) Gegenstand, das Interesse an ihnen hatte sich in den letzten Jahren laufend gesteigert. Besonders durch den Verkauf eines NFTs des Künstlers Beeple für 69 Millionen US-Dollar, einem der teuersten Kunstwerke in der Geschichte, wurden die Massen auf diesen neuen Sektor aufmerksam. Im ersten Quartal 2021 wurden laut nonfungible.com mehr als 2 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Der Verkauf des Beeple-Kunstwerks ist dabei gar nicht mal inbegriffen.

Auf dem Premium-Markt der Plattform soll es Versteigerungen besonders beliebter NFTs geben, während auf dem Standard-Marktplatz jeder einen NFT erstellen und zum Verkauf anbieten kann. Für den Premium-Markt wird Binance eine Provision von 10 % und bei dem Standard-Markt von 1 % erheben. Starten soll die Platzform bereits in etwas mehr als einem Monat. Helen Hai (Head of Binance NFT) machte deutlich, dass man große Ambitionen hat und die Vorreiterrolle in diesem Sektor übernehmen möchte.

Was ist ein NFT?

Ethereum 2.0 Mining

NFT steht für „Non-Fungible Token“, das heißt das kein NFT dem anderen gleicht, jeder von ihnen ist unterschiedlich bzw. repräsentiert das Besitzverhältnis eines individuellen Gegenstands. Dieser Gegenstand kann sowohl physischer, aber auch virtueller Natur sein. Bis jetzt handelt es sich bei den meisten NFTs um virtuelle Kunstwerke, die von den Künstlern verkauft und von den Nutzern erworben und weiter verkauft werden können. Langfristig sind auch ganz andere Anwendungsbereiche denkbar, wie z.B. die Abwicklung von Ticketverkäufen oder das Nachweisen einer Identität via NFT auf der Ethereum-Blockchain.

Während es NFTs schon seit mehreren Jahren gibt, stieg das Interesse an ihnen erst im Laufe des letzten Jahres, der richtige Hype begann Anfang 2021. Das Handelsvolumen der NFTs, als auch die Anzahl der Künstler/Käufer und das Interesse der Massenmedien konnte kontinuierlich wachsen. Dabei polarisierte das Thema zumindest den Mainstream, Grund dafür ist der CO2-Verbrauch, der durch das Erstellen von NFTs auf der Blockchain entstehen würde. Dieses krude Argument gibt es auch öfters von Bitcoin-Kritikern, ist in der Regel aber unbegründet bzw. mangelt an wesentlichen Fakten.

Fazit: Weiteres positives Signal für die Zukunft des NFT-Sektors

Das Blockchain-Ökosystem steht niemals still, immer wieder gibt es neue technologische Entwicklungen mit den verschiedensten Anwendungsbereichen.

Sowohl für die Blockchain- als auch insbesondere für die NFT-Technologie gilt, dass wir am heutigen Tag noch gar nicht wirklich abschätzen können, welche Möglichkeiten diese Technologien mittel- und langfristig schaffen werden.

Wir befinden uns immer noch in einem sehr frühen Stadium und es wird spannend zu beobachten sein, wie sich dieser Sektor weiter entwickelt.

Übrigens: wenn Du auch deinen ersten NFT kaufen möchtest, haben wir für dich eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Kaufanleitung vorbereitet.

Über Yannick "Cryptonator1337" Eckl

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

75,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!