Coin-Ratgeber.de

Ripple-Kurs: XRP steigt um 75 Prozent in einer Woche

Übersicht:

  • Ripple-Kurs bald wieder auf Allzeithoch?
  • Technische Analyse von XRP
  • Ripple im Rechtsstreit mit der SEC
  • Fazit: Ripple-Kurs könnte weiter steigen

Ripple (XRP) zählt zu den bekanntesten und größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung. Das Unternehmen Ripple Labs zielt dabei auf effiziente Alternativen für den internationalen Geldtransfer ab. Besonders Banken und Unternehmen profitieren von den Ripple-Produkten, welche günstige Transaktionen in verschiedenen Währungen ermöglichen. Nun konnte der Ripple-Kurs erstmals seit mehreren Jahren die Marke von einem US-Dollar erreichen.

Zuletzt stand das Projekt vermehrt in der Kritik und musste sich unter anderem Vorwürfen der Securities and Exchange Commission (SEC) beugen. Hintergrund der Anklage war die unerlaubte Emission eines Wertpapiers. Dies hatte zur Folge, dass zahlreiche Börsen den Handel mit der Kryptowährung kurzzeitig aussetzten.

Nun konnte sich XRP erholen und einen Kursanstieg von über 75 Prozent in der letzten Woche verzeichnen. Damit verdichten sich die Anzeichen, dass Ripple Labs den Rechtsstreit gewinnen könnte und XRP somit als virtuelle Währung und nicht als Unternehmensbeteiligung zählt.

Ripple-Kurs bald wieder auf Allzeithoch?

Bislang konnte sich der Ripple-Kurs nur langsam erholen und verzeichnete im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen nur geringen Zuwachs. Bislang war das Allzeithoch der Währung bei etwa 3,40 US-Dollar erreicht. Dies entspricht einem Unterschied von 70 Prozent zum aktuellen Kurs von etwa einem US-Dollar.

Viele Anleger sehen jedoch ein hohes Potenzial für die Zukunft. Ripple Labs zählt zu den größten Unternehmen im Krypto-Bereich und kann auf zahlreiche gute Partnerschaften zählen. Ebenso finden die Produkte Anwendung in der realen Welt und es gibt keine direkten Konkurrenten in vergleichbarer Größe.

Im Herbst 2020 sorgte der Ripple-Airdrop für Aufsehen und einem starken Anstieg des Kurses. Halter von XRP konnten sich auf die Ausschüttung eines neuen Tokens aus dem DeFi-Bereich freuen. Dieser basiert auf einem Fork von Xpring, einem Investitionszweig von Ripple Labs.

Aktuell verzeichnet XRP einen Kurs von etwa 1,00 US-Dollar, was dem höchsten Wert seit circa drei Jahren entspricht. Auch das starke Wachstum der Leitwährung Bitcoin spielt hierbei eine wichtige Rolle. Zudem verdichten sich die Anzeichen, dass Ripple Labs die Klage der SEC zurückweisen kann. Dies hätte zur Folge, dass Börsen und Fonds den Handel mit XRP wieder aufnehmen könnten.

Ripple-Kurs aktuell
Der Ripple-Kurs hängt von mehreren Faktoren ab.

Technische Analyse von XRP

Derzeit befindet sich die Marktkapitalisierung von XRP bei 45,5 Milliarden US-Dollar. Damit belegt die Währung den vierten Platz nach Marktkapitalisierung. Lediglich Bitcoin, Ethereum und der Binance Coin sind höher bewertet.

Die maximale Anzahl der Coins beträgt 100 Milliarden, wobei sich 45,5 davon bereits in Umlauf befinden. Daraus resultiert ein Kurs von genau 1,00 US-Dollar pro XRP. Das Handelsvolumen der letzten 24 Stunden beträgt 27,3 Milliarden US-Dollar, die Börse mit dem höchsten Volumen ist die Binance-Altcoin-Exchange mit einem Anteil von etwa vier Milliarden US-Dollar.

Seit Januar 2019 befand sich der Ripple-Kurs in einer Seitwärtsbewegung und konnte nur geringe Volatilität aufweisen. Erst im Herbst 2020 konnte eine Trendwende erfolgen und bedingt durch den Bullenmarkt ein Aufwärtstrend entstehen.

Aktuell deutet der Kurs auf eine kurzfristige Korrektur hin. Der Relative Strength Index (RSI) befindet sich bereits seit zwei Tagen über der kritischen Marke von 70 und könnte einen Kursrückgang andeuten. Langfristig jedoch könnte der Trend bestehen bleiben, wodurch auch ein neues Allzeithoch möglich ist. Voraussetzung hierfür ist auch ein anhaltender Bullenmarkt und ein stabiler Kurs des Bitcoin.

Ripple im Rechtsstreit mit der SEC

Die Unsicherheit der Anleger bezüglich der SEC-Klage gegen Ripple zeigte sich auch im Kursverlauf. Hintergrund der Anklage ist die Einstufung von XRP in Amerika als Wertpapier und nicht als Währung. Dies sorgte dafür, dass etliche Börsen den Handel mit Ripple einstellen mussten. Neben Ripple Labs als Firma mussten sich auch die Führungskräfte Brad Garlinghouse (CEO) und Chris Larsen (Mitbegründer) der Anklage beugen.

Seit dem 19. Dezember befindet sich das Unternehmen somit im Rechtsstreit mit der SEC. Sollte die Börsenaufsicht in diesem Fall als Sieger hervorgehen, so könnte dies die Grundlage für einen Präzedenzfall schaffen. Neben XRP müssten zahlreiche andere Kryptowährungen als Wertpapier eingestuft werden, wodurch vielen Anbietern der Handel damit untersagt wäre.

Sollte Ripple Labs erfolgreich aus dem Konflikt hervorgehen, so könnte sich dies direkt auf den Kurs auswirken. Zahlreiche Börsen, darunter auch Coinbase mit Sitz in San Francisco, könnten den Handel wieder aufnehmen.

Fazit: Ripple-Kurs könnte weiter steigen

Auch wenn viele Anleger Ripple aufgrund mangelnder Dezentralisierung meiden, so gilt das Unternehmen als eines der wichtigsten im Bereich Kryptowährungen. Während Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel untauglich sind, bietet XRP sicheren und günstigen Zahlungsverkehr. Neben Coinbase könnte Ripple Labs zu den ersten Unternehmen zählen, welches Unternehmensanteile an einer Börse zum Handel anbietet.

Der Ripple-Kurs ist derzeit wesentlich von zwei Faktoren abhängig. Sollte Bitcoin weiter steigen, so wirkt sich dies auch auf andere Kryptowährungen aus und XRP profitiert davon ebenso. Zudem spielt die Entscheidung der SEC eine wichtige Rolle. Sollte eine Einstufung als Wertpapier erfolgen, so könnte sich dies negativ auf den Kurs auswirken.

Anleger, welche in XRP investiert sind, sollten daher auf News bezüglich der SEC-Klage achten. Sollte eine Entscheidung gefällt sein, so könnte der Markt binnen Sekunden darauf reagieren und im schlimmsten Fall zu einem starken Abverkauf führen.

Über Patrick Heintz

Patrick hat seinen Fokus auf der Recherche und Analyse von erfolgsversprechenden Projekten im Bereich Kryptowährungen. Dabei ist ihm wichtig, die Thematik verständlich und aus verschiedenen Blickwinkeln zu vermitteln.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!