Coin-Ratgeber.de

Report: Die Krypto-Industrie wächst 2020 weiter

Ist 2020 ein Wachstumsjahr für den Krypto-Markt gewesen? Schaut man sich die Kurssteigerungen einzelner Werte an, dann könnte man schnell zu einer eindeutigen Antwort kommen. Aber stimmt das? Wir haben uns die aktuellen Entwicklungen in der Krypto-Welt genauer angeschaut und verraten, ob die Krypto-Industrie im Jahr 2020 gewachsen ist.

Wir könnten jetzt den aktuellen Kurs von Bitcoin und Ethereum nehmen, uns den Jahresverlauf anschauen und zum Schluss kommen, dass die Krypto-Industrie 2020 einen riesigen Sprung gemacht hat. Der Kursverlauf ist mit Sicherheit auch ein guter Anzeiger für die aktuelle Situation der gesamten Brache. Aber das ist nur ein Teil des gesamten Marktes. Deshalb haben wir umfangreich recherchiert und interessante Funde gemacht.

Gute Aussichten und neue Jobs

Bei unseren Recherchen sind wir auf eine Befragung von 150 Unternehmen gestoßen, die direkt Teil der Krypto-Industrie sind. Laut dieser Studie sind 75 % der Befragten der Meinung, dass ihr Unternehmen im Jahr 2020 gewachsen ist. Darüber hinaus gaben 50 % an, dass die angepeilten Ziele für das laufende Jahr übertroffen wurden.

Hinzu kommt, dass im Gegensatz zu den Jahren 2018 und 2019 die Einstellungsquote im Krypto-Bereich stark zugenommen hat. In 2020 verzeichneten 60 % der befragten Firmen ein Wachstum bei den Angestellten. 35 % planen, dieses Jahr weitere Jobs zu schaffen.

Zu den größten Treibern für ein erfolgreiches Krypto-Jahr gehörten das Aufkommen von DEFI, die aktuelle Stärke von Bitcoin und der Erfolg von Stablecoins in den letzten Monaten. Außerdem zeichnet sich momentan eine Entwicklung ab, die Krypto einen weiteren Schub geben könnte. Immer mehr große Technologieunternehmen springen auf den Krypto-Zug auf. Die zwei bekanntesten Beispiele hierfür sind sicherlich Paypal und Square. Der Zahlungsdienstleister Paypal gab bekannt, dass man seinen Kunden ermöglichen will, Kryptowährungen zu kaufen und zu versenden. Dadurch bekommen mehr als 300 Millionen Nutzer weltweit die Möglichkeit, Kryptowährungen schnell und einfach zu kaufen und zu verkaufen. Wie bahnbrechend diese Entscheidung von Paypal ist und welchen Einfluss diese auf die Krypto-Industrie haben wird, ist im Moment nicht abzusehen. Eines ist aber sicher: Es ist definitiv ein positives und bullishes Signal.

Während Paypal erst jetzt auf den Krypto-Zug aufgesprungen ist, konnte man mit der CashApp von Square bereits Krypto kaufen und verkaufen. Square hat darüber hinaus einen Weg eingeschlagen, dem unserer Meinung nach viele andere Firmen folgen werden. Das Unternehmen hat in den letzten Wochen Bitcoin im Wert von 1 % der eigenen Bilanzsumme gekauft. Es handelt sich hierbei um 4700 Bitcoin, die Square zum Gegenwert von 50 Millionen US-Dollar gekauft hat.

Zuvor war MicroStrategy in die Schlagzeilen gekommen, da das US-Amerikanische Unternehmen nun über 38250 Bitcoin verfügt. Der Wert dieser Bitcoin liegt Stand Oktober 2020 bei rund 425 Millionen US-Dollar.

Diese Beispiele zeigen, dass Big Tech derzeit auf den Krypto-Zug aufspringen. Sollten weitere Unternehmen diesen Weg gehen – davon gehen wir stark aus – wird die Branche weiter wachsen. Dabei ist Krypto bereits jetzt bei vielen Nutzern ein beliebtestes Zahlungsmittel. Seit geraumer Zeit steigt die Nutzung von Krypto in Online Casinos, ein Jackpot nach dem anderen wird mittlerweile in Krypto gewonnen. Vor allem in den besten Bitcoin Casinos bekommt man ein ebensogutes Spielerlebnis wie zum Beispiel bei “Mr Green”. Man kann also sehen, dass Krypto mittlerweile eine große Akzeptanz gefunden hat.

Was kommt als Nächstes?

Was ist der nächste Schritt für die Krypto-Branche, nachdem Big Tech nun auch auf Krypto setzen? Eine Entwicklung, die man im Auge behalten sollte, sind mögliche Börsengänge von großen US-Amerikanischen Krypto-Unternehmen. Ein Name, der hierbei immer genannt wird, ist natürlich Coinbase. Die Online-Krypto-Börse aus San Francisco wird wiederholt als erstes großes Unternehmen im Bereich Krypto gehandelt, wenn das Thema Börsengang angesprochen wird. Sollte das Unternehmen dieses oder nächstes Jahr an die Börse gehen, könnte die gesamte Krypto-Industrie davon profitieren.

Neben möglichen Börsengängen wird es aber vor allem wichtig sein, wie sich die Krypto-Anwendungen in den kommenden Monaten entwickeln und ob mehr Nutzer in das Ökosystem der Kryptowährungen eintauchen. Der momentane Anstieg des Bitcoin-Preises könnte dazu führen, dass mehr Menschen Kryptowährungen kaufen. Deshalb sollte man den aktuellen Preis von Bitcoin in den kommenden Wochen beobachten. Denn sollten wir erneut in die Nähe der Allzeithochs kommen, wird auch die Krypto-Branche davon profitieren und wieder mehr im Fokus der Anleger und der breiten Öffentlichkeit stehen.

Über Redaktion Coin-Ratgeber

Coin-Ratgeber.de ist dein Ratgeber Portal zum Thema Kryptowährungen. Unsere Autoren besitzen jahrelange Erfahrung im Krypto-Space und sind in viele der erwähnten Coins selbst investiert.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

75,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!