Puell Multiple: Bitcoin-Preisindikator zeigt fünftes Kaufsignal

Überblick:

  • Der Bitcoin-Preisindikator Puell Multiple hat zum fünften Mal in der Geschichte des Coins ein Kaufsignal ausgelöst
  • Erfinder und Namensgeber David Puell warn derweil vor zu voreiligen Schlüssen
  • Laut Puell gewichten Faktoren wie eine sinkende Hash-Rate und das Vorgehen der chinesischen Behörden gegen Miner

Zum fünften Mal in der Bitcoin-Geschichte schlägt der Preisindikator Puell Multiple aus. Laut On-Chain-Analyst und Schöpfer sowie Namensgeber David Puell hat der Indikator sein fünftes Kaufsignal ausgegeben. Puell mahnt allerdings zur Vorsicht vor zu schneller Euphorie, da der Puell Multiple hauptsächlich auf Daten aus dem Mining-Geschäft aufbaut und die derzeit sinkende Hash-Rate und das Einstampfen der chinesischen Mining-Firmen wichtige Faktoren sind.

Demnach reagiert der Indikator auf die Bewegungen der Hash-Raten und diese wiederum folgen dem Bitcoin-Preis und nicht andersherum, wie Puell in einem Tweet erläutert. Der Puell Multiple hat also klar die Wirtschaft rund um den beliebten Ur-Coin und hier insbesondere die Bitcoin-Miner und deren Erträge.

Im Überblick: Was ist der Puell Multiple?

Der Puell Multiple ist ein Preisindikator, der aufgrund einer vorab definierten Datenlage und Gleichung Kaufsignale für den Bitcoin-Markt bestimmt. Entwickelt wurde der Indikator von David Puell, der als On-Chain-Analyst den

Der Puell Multiple im Vergleich mit dem Bitcoin-Kurs
Der Puell Multiple im Vergleich mit dem Bitcoin-Kurs – Quelle lookintobitcoin.com
Der Indikator nimmt die Bitcoin-Miner und deren Einnahmen genauer unter die Lupe. Miner sind aufgrund der hohen Kosten für die Hardware und den Energieverbrauch oft gezwungen, einen Teil ihrer BTC-Einnahmen zu verkaufen, um die Kosten zu decken. Daher werden meiner in der On-Chain-Analyse-Welt gerne als Zwangsverkäufer betitelt. Demnach können die Einnahmen und daraus resultierende, nicht dem Markt-Verlauf entsprechende, Verkäufe den Markt im Laufe der Zeit beeinflussen.

Betrachtet man die mathematische Herangehensweise des Indikators, sieht man, dass dieser berechnet wird, indem der tägliche Bitcoin-Emissionswert in US-Dollar durch den ganzjährigen gleitenden Durchschnitt der täglichen Emissionswerte geteilt wird.

Der von David Puell geschaffene Indikator kann also wichtige Indizien für strategische Investoren liefern, wann sie Bitcoin kaufen sollten und wann nicht. Hierzu gibt der Indikator Kaufsignale aus. In der bisherigen Bitcoin-Geschichte passierte das erst fünfmal.

Die obige Grafik hebt den historisch extrem niedrigen Wert der täglich ausgegebenen Bitcoins hervor (Puell-Multiplikatoren kommen in die grüne Box), was zu enormen Renditen für Bitcoin-Investoren führte, die hier Bitcoins kaufen. Es zeigt auch eine Periode mit extrem hohem Tagesleistungswert (Puell Multiple kommt in die rote Box), die den hier Short handelnden Bitcoin-Investoren günstige Gewinnmitnahmen beschert hat.

Aufwärtstrend oder Abwärtsspirale? Bitcoin Wechselbad der Gefühle

Zu Beginn der aktuellen Woche stieg die Euphorie der Anleger, dass nach den Korrekturen nun wieder bullische Zeiten eingeläutet werden. Nachdem der Bitcoin-Kurs für einen kurzen Augenblick bei über 35.500 US-Dollar gestanden hatte, sahen viele den Aufwärtstrend kommen. Das nun durch den Puell Multiple ausgegebene Kaufsignal dürfte sein Übriges zu der Euphorie beitragen.

Analysten warnen allerdings vor der Hoffnung auf einen Aufwärtstrend. Bitcoin konnte zum Tagesabschluss die 35.000 US-Dollar Marke nicht halten, um sich ein Widerstandsniveau zu sichern. Dieser Umstand ist ein Zeichen dafür, dass Anleger bei den Ausbrüchen hin zum Widerstand ihre Positionen schließen und dadurch ein Abwärtstrend provoziert werden könnte.

Derweil steht der BTC-Kurs bei knapp unter 35.000 US-Dollar wie aktuelle Daten des Krypto-Chartanbieters CoinMarketCap zeigen.

Bitcoin sichert sich nicht die 35.000 US-Dollar Marke
Bitcoin sichert sich nicht die 35.000 US-Dollar Marke – Quelle CoinMarketCap

Fazit: wohin die Bitcoin-Reise geht, wird sich zeigen

Die Entwicklungen auf dem Krypto-Markt und insbesondere bei Bitcoin zeigt ein mal mehr, wie volatil der Markt ist. Ob das Kaufsignal des Puell Indikators recht behält, wird sich im Verlauf der kommenden Wochen zeigen. Die Anleger hoffen derweil auf einen neuen Aufwärtstrend, während sich die Analysten einig sind das die Fahrt vorerst bergab geht.

Fakt ist, dass das aktuell harte Vorgehen der chinesischen Regierung gegen Krypto-Miner den Markt beeinflusst. Der Wegfall dieser dominierenden Macht im Mining-Markt schafft Chancen für Mining-Unternehmen außerhalb Asiens. Anleger, die ihr Portfolio gerne mit vielen Anlagemöglichkeiten versehen, sollten die Entwicklung der ein oder anderen Bitcoin-Aktie im Blick behalten.

Über Sven Hennig

Sven beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit Kryptowährungen als Alternative zu klassischen Anlage-Optionen. Mit der Zeit kamen erste Versuche im Trading hinzu, die mal mehr und mal weniger erfolgreich verliefen. Die Leidenschaft für das Schreiben verbindet er mit seinem Interesse für Bitcoin und Co. und schreibt für euch bei Coin-Ratgeber.de zu allen Dingen Krypto.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!