Netflix: Mehrere Kryptowährungen sind Thema bei Altered Carbon

Übersicht:

  • Netflix-Serie macht Kryptowährungen zum Thema
  • Die Macher sehen Kryptowährungen als Geldmittel der Zukunft
  • Zuletzt spielten Bitcoin und Co häufiger eine Rolle in Serien und der Werbung

Kryptowährungen sind populär wie nie zuvor. Der Hype um digitale Coins wie Bitcoin, Ethereum, IOTA und Co bietet ausreichend Stoff für Berichterstattungen in den Medien. Aber nicht nur in den Print- und Online-Medien finden Kryptowährungen Raum für Schlagzeilen, auch in Fernsehserien und Kinoproduktionen waren digitale Währungen zuletzt häufiger ein Thema. So widmete der Streaming-Gigant Netflix mehreren Coins eine Rolle in der zweiten Staffel der beliebten Blockbuster-Serie „Altered Carbon“.

Worum geht es in der Netflix-Serie überhaupt?

In der düsteren Serie des amerikanischen Streaming-Dienstes steht eine außerirdische Bergbaukolonie im Fokus, in der verschiedene Parteien in einem Klassensystem existieren und leben. Die Serie basiert auf dem im Jahr 2002 erschienenen Buch „Das Unsterblichkeitsprogramm“ von Richard Morgan. Im Februar dieses Jahres kam auf Netflix die zweite Staffel mit Anthony Mackie in der Hauptrolle heraus.

Die Sci-Fi-Serie spielt etwa 400 Jahre in der Zukunft im 25. Jahrhundert. Die Menschheit hat eine Möglichkeit entwickelt, das Bewusstsein und alle Erinnerungen auf einem kortikalen Stack zu speichern. Das bedeutet, dass der menschliche Körper nur noch eine Hülle ist, die mit dem Wesen eines anderen Menschen bewirtet werden kann. Die Sleeves genannten Körper sind eine Art Klon eines Menschen und können mit unterschiedlichen Stacks ausgestattet werden. Insbesondere die wohlhabende Klasse der Meths züchtet sich immer wieder neue, junge Sleeves, um somit dem Tod zu entkommen und unsterblich zu werden.

Im Mittelpunkt der Serie steht der slowakisch-japanische Elitesoldat Takeshi Kovacs, den man etliche Jahre nach seinem Tod in einem Klon transferierte, um bei der Aufklärung eines Mords zu unterstützen. Ein wohlhabender Meth hat dies veranlasst und dafür einige Credits, so die Bezeichnung der gängigen Währung in „Altered Carbon“, ausgegeben. Doch offenbar gibt es neben den Credits auch eine weitere Währungsform, die nun in der zweiten Staffel der Erfolgsserie eine kleine Nebenrolle hat – die Kryptowährungen.

Netflix: Kryptowährungen als gängiges Zahlungsmittel in der Zukunft?

Aufmerksame Zuschauer von „Altered Carbon – Das Unsterblichkeitsprogramm“ haben sich in einer der ersten Folgen der zweiten Staffel verwundert die Augen gerieben. Überraschend stellten sie fest, dass plötzlich die bekannten Logos mehrerer Kryptowährungen zu sehen waren. Auf einem Marktplatz wurden die Preise für Waren in Kryptowährungen angegeben. Ganz konkret wurden die Macher der Serie in einer Reparaturwerkstatt, in der die Serviceleistungen mit Preisen in Bitcoin, Monero, Zcash und Litecoin ausgeziffert wurden.

Leider wurde nicht näher darauf eingegangen, jedoch waren die Logos der digitalen Währungen deutlich zu erkennen. Auch ungeklärt bleibt die Frage, warum Netflix ausgerechnet die genannten Coins zeigte. Eine Erklärung könnte sein, dass es sich bei Bitcoin, Monero, Zcash und Litecoin selbst in der noch jungen Geschichte der Kryptowährungen um „alte Hasen“ handelt, die bereits heute etabliert sind. Die kreativen Köpfe hinter der Serie gehen also davon aus, dass Kryptowährungen auch in einer fernen Zukunft ein akzeptiertes Zahlungsmittel sein werden. Spannend wäre zudem noch eine Einschätzung der Macher gewesen, was der Bitcoin rund 300 Jahre nach dem letzten geschürften Block wert sein könnte.

Kryptowährungen in Serien und Filmen

„Altered Carbon“ war nicht die erste Serie, die Kryptowährungen zum Thema gemacht hat. Auch in vielen anderen beliebten Serien wurden digitale Währungen einem Millionenpublikum nähergebracht. So wurde beispielsweise in der Erfolgsserie „The Big Bang Theory“ dem Bitcoin eine ganze Folge gewidmet. In dieser haben die Protagonisten rund um Sheldon Cooper Bitcoin geschürft, jedoch jahrelang unbeobachtet gelassen. Als sie von dem enormen Kursanstieg des Bitcoins erfuhren, wollten sie die Coins verkaufen. Jedoch hatten sie keinen Zugriff mehr auf den zwingend notwendigen Seed, um auf die digitalen Münzen zuzugreifen.

Ein aktuelles Beispiel ist auch eine Folge der beliebten Comic-Serie „Die Simpsons“. Matt Groening, der Erfinder der gelben Familie aus den Vereinigten Staaten, widmete Kryptowährungen eine Szene in einer der Folgen der neusten Staffel. Dort wurden neben der Blockchain-Technologie auch Bitcoin und Co in gewohnt unterhaltsamer Manier erklärt. Neben Hollywood befassen sich aber auch kreative Marketing-Experten mit Kryptowährungen. Zuletzt wurden diese immer mal wieder Thema in Werbespots und Reklamen.

Kryptowährungen in der Werbung

So hat beispielsweise der britische Telekommunikationsanbieter Vodafone eine groß angelegte Marketingkampagne gestartet. In den sozialen Medien hat die deutsche Sparte des Unternehmens eine Anzeige geschaltet, die sich zukünftigen Bezahlmethoden widmet. Dort reicht eine Großmutter ihrem Enkelkind kein Bargeld, sondern eine Bitcoin-Münze. Neben dem Kommunikationsriesen haben auch andere große Unternehmen zuletzt auch Kryptowährungen in ihren Kampagnen gesetzt.

Auch der Einzelhändler Kaufland, Teil der Schwarz Gruppe zu der auch der Discounter LIDL gehört, baute den Bitcoin in eine Reklame ein. So warb die Supermarktkette für eine berühmte Biermarke und machte sich zu diesem Zweck das Wort „Bit“-Coin zu eigen. Kaufland setzt häufiger auf Wortwitze bei der Gestaltung seiner Anzeigen, jedoch kam in der Vergangenheit bislang noch nie eine Kryptowährung oder die Blockchain-Technologie zum Einsatz.

Kaufland Werbung mit Bitcoin
Kaufland baute das Thema Bitcoin in eine Kampagne ein.

Fazit: Kryptowährungen sind immer häufiger Bestandteil in Funk und Fernsehen

In der erfolgreichen Netflix-Serie „Altered Carbon“ tauchen in der zweiten Staffel plötzlich Logos einiger Kryptowährungen auf. Die Macher der Serie haben die digitalen Währungen als Bezahlmethode in der düsteren Welt platziert und sprechen den Kryptowährungen offenbar eine große Zukunft zu. Die Serie spielt etwa 400 Jahre in der Zukunft, also lange, nachdem Miner den letzten Bitcoin-Block schürften.

Neben der Serie fand der Bitcoin zuletzt auch in anderen großen Serien einen Platz und wurde dort thematisiert. Unter anderem in einer der erfolgreichsten Serien der Welt – den „Simpsons“. Aber auch in der Werbung wurden Kryptowährungen häufiger verwendet, was gleichzeitig auch für die voranschreitende Akzeptanz der Kryptoszene spricht.

Im Allgemeinen kann man die Tatsache, dass Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie Teil der Massenmedien sind, als positiv betrachten. Das führt ein breites Publikum an das Thema heran und schärft die Kenntnisse. Es bleibt spannend, ob zukünftig noch weitere Unternehmen und Studios auf digitale Währungen in ihren Produktionen setzen.



Über den Autor

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!