Hedgefonds verdoppeln Krypto-Investitionen ihrer Kunden


Überblick:

  • Das Bitcoin-Ökosystem ist stetig am wachsen
  • Hedgefonds investieren immer mehr in Kryptowährungen
  • 2019 verdoppelten sich laut einem Bericht die Investments

Neben interessierten Retail-Investoren lockt Bitcoin immer mehr die großen Fische.

Eine Marktbefragung von PwC ergab das die Hedgefonds ihre Krypto-Investments verdoppelten.

Langfristig ist dies ein gutes Zeichen für den stark wachsenden Markt.

Hedgefonds investieren mehr in Kryptowährungen

Bitcoin Transaktionen
Ein großes Thema bei Investoren, die Teile ihres Vermögens in Kryptowährungen wie Bitcoin angelegt haben, ist der Einzug der institutionellen Investoren. Schon lange sind Kryptowährungen keine obskuren “Internet-Coins” mehr, die nur von pickeligen Nerds gehandelt werden. Aus dem einstigen belächelten Asset wurde eine ernstzunehmende Geldanlage, die mittlerweile auch bis zu den großen Fischen durchgedrungen ist. 

Ein neuer Report zeigt, wie sich die AUM (Assets Under Management) im Bereich Kryptowährungen bei den Hedgefonds entwickelt haben. Im Jahr 2019 verdoppelten sie sich auf 2 Milliarden US-Dollar. 

Der Bericht wurde von der Big-Four-Firma PwC und Elwood Asset Management angefertigt. Sie merkten auch an, dass sie weiterhin mit einem positiven Wachstum über die nächsten Jahre rechnen.

Hedgefonds: Krypto-Assets im Gegenwert von 2 Milliarden US-Dollar

Ein großes Thema bei Investoren, die Teile ihres Vermögens in Kryptowährungen wie Bitcoin angelegt haben, ist der Einzug der institutionellen Investoren. Schon lange sind Kryptowährungen keine obskuren “Internet-Coins” mehr, die nur von pickeligen Nerds gehandelt werden. Aus dem einstigen belächelten Asset wurde eine ernstzunehmende Geldanlage, die mittlerweile auch bis zu den großen Fischen durchgedrungen ist. 

Ein neuer Report zeigt, wie sich die AUM (Assets Under Management) im Bereich Kryptowährungen bei den Hedgefonds entwickelt haben. Im Jahr 2019 verdoppelten sie sich auf 2 Milliarden US-Dollar. 

Der Bericht wurde von der Big-Four-Firma PwC und Elwood Asset Management angefertigt. Sie merkten auch an, dass sie weiterhin mit einem positiven Wachstum über die nächsten Jahre rechnen.

Hedgefonds: 40% p.a. mittlere Performance

Ist Bitcoin Geld? Eine Analyse

Ende 2019 betrugen die Assets Under Management von Krypto-Fonds 2 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich dazu war es Ende 2018 mit rund einer Milliarde US-Dollar nur die Hälfte. Die durchschnittlichen Krypto-Assets pro Fond haben dabei einen Gegenwert von 44 Millionen US-Dollar.

Dem Bericht zu Folge schlossen während des Jahres 2019 sogenannte long-only-Fonds am besten ab. Sie verzeichneten eine mittlere Performance in Höhe von 40% und einem durchschnittlichen AUM-Zuwachs von 42%. Bei den qualitativen Fonds lag der Anstieg (Median) bei 30%. 

Arslanian, Global Crypto Leader und Partner bei PWC, gab zu bedenken, dass die Performance vieler Fonds eher mit der Marktvolatilität zusammenhängt, als mit der allgemeinen Performance der Krypto-Märkte. Diese Volatilität können große Hedgefonds dank ihrer Quant-Trading-Strategien erfolgreich ausnutzen.

Dabei sollte man beachten, dass die Ergebnisse in dem Bericht Umfrageergebnisse sind und nicht verifiziert wurden.

Was ist ein Hedgefond eigentlich?

Der Einsatz von Hedgefonds in dem Finanzsektor hat seit Beginn des 21. Jahrhunderts stark zugenommen. Ein Hedgefond ist nur eine griffige Bezeichnung für eine Partnerschaft verschiedener Investoren mit Fondsmanagern, die meist aggressiver und stärker diversifiziert in Finanzprodukte investiert, als es gewöhnliche Investmentfonds tun. 

Alternativ zu einem Krypto-Indexfond oder einem ETF ist ein Hedgefond eine andere Möglichkeit für Anleger, in verschiedene Krypto-Basiswerte zu investieren. Diese werden von Teams erfahrener Händler verwaltet und gelegentlich ausbalanciert, wenn die stetige Analyse Anlass dazu gibt. 

Die Investoren haben so verschiedene Vorteile. Zum einen können sie Gewinne sowohl in steigenden, als auch in fallenden Märkten erzielen und ihre Portfolios immer neu ausrichten. Zum anderen wird ihr Investment laufend von einigen der besten Analysten überhaupt beobachtet.

Bitcoin bei Hedgefonds die beliebteste Kryptowährung

digitalereuiro

97% der für den Bericht Befragten gab an, dass Bitcoin als Asset in dem jeweils verwalteten Fond enthalten ist. Bei Ethereum sind es 67%, Litecoin immer noch stolze 38% und EOS in knapp 30% aller Fonds.

Sehr überraschend dabei sind die Litecoin-Positionen, der den Fonds einige der besten Trades ermöglichte. Angesichts der geringen Marktkapitalisierung und dem eher kleinen Volumen, konnte man damit nicht wirklich rechnen.

„Ich erwarte, dass die Krypto-Hedgefonds-Branche in den kommenden Jahren erheblich wachsen wird, da die Investition in einen Krypto-Fonds für viele institutionelle Anleger, die in diesen Bereich einsteigen wollen, der einfachste und bekannteste Einstiegspunkt sein dürfte.”  – Arslanian

Darüber hinaus stellte der Bericht fest, dass fast die Hälfte (48 Prozent) der Investoren in Hedge-Fonds Family Offices waren, während vermögende Privatpersonen 42 Prozent der Investoren ausmachten. Der restliche Prozentsatz entfällt auf Stiftunge, Risikokapitalfonds, et cetera, jedoch nicht auf Pensionsfonds (nach Angaben der Befragten).

Auch andere Großinvestoren sind an Bord der Bitcoin-Rakete

Neben institutionellen Investoren, die über Hedgefonds in Kryptowährungen investieren, gibt es auch vermögende Einzelpersonen, die bereits investiert sind. In einem aktuellen Interview mit CNBC gab der Milliardär Paul Tudor Jones bekannt, dass 2% seines Vermögens in Bitcoin steckt.

Ob er damit Bitcoin Futures meint, Beteiligungen an Unternehmen, oder wirklich Bitcoin die er auf dem Spotmarkt erwarb, bleibt unklar. 

Fazit: Der Bitcoin-Sektor wächst und wächst

In den letzten drei Jahren ist die Assetklasse der Kryptowährungen, mit Bitcoin als Vorreiter, kontinuierlich angewachsen. Mittlerweile beträgt die Marktkapitalisierung von Bitcoin über 100 Milliarden US-Dollar. 

Im Vergleich zu anderen Asset-Klassen ist das immer noch sehr wenig. So haben Aktienmärkte wie der NASDAQ eine Marktkapitalisierung von ~20 Billionen US-Dollar, das Edelmetall Gold liegt bei ~8 Billionen US-Dollar und selbst Silber bringt es auf ~1 Billion US-Dollar.

Der Trend ist jedoch eindeutig und wird durch die aktuelle Geldpolitik der Zentralbanken immer stärker werden. Ich gehe davon aus, dass mehr und mehr Groß-Investoren über die nächsten Jahre ihren Einstieg in Kryptowährungen bekannt geben werden, gegebenenfalls auch rückwirkend.



Über den Autor

Online Marketer (SEO) // Cryptocurrency & Blockchain Enthusiast seit Anfang 2017 // Founder Cryptonator1337 // Co-Founder Shitcoingraveyard.com

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!