Guggenheim Partners investiert in Grayscale Bitcoin Trust (GBTC)

Überblick:

  • Bitcoin-Preis steigt erneut über 18.000 US-Dollar
  • Nachricht von Guggenheim Partners beflügelt den Markt
  • Wall Street Firma möchte 500 Millionen US-Dollar in GBTC investieren

Die Wall Street Firma Guggenheim Partners macht durch einen SEC Antrag auf sich aufmerksam.

Der Investment-Spezialist mit 250 Milliarden AUM möchte in Grayscales Bitcoin Trust investieren.

Daraufhin stieg der Bitcoin-Preis signifikant und liegt nun wieder über 18.000 US-Dollar.

Institutionelle Investoren entdecken Bitcoin

Bitcoin Unternehmen

2020 wird scheinbar das Jahr, in dem die institutionellen Anleger endgültig Bitcoin für sich entdeckt haben. Nachdem Privatunternehmen wie MicroStrategy dreistellige Millionensummen in Bitcoin investiert haben, haben sich auch Funds wie BlackRock positiv gegenüber Bitcoin als Asset geäußert.

Nun gibt es einen neuen Mitspieler unter den großen Bitcoin-Anlegern, nämlich Guggenheim Partners, wie man aus einem Antrag bei der SEC entnehmen konnte. Das Wall Street Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 275 Milliarden US-Dollar möchte bis zu 10% des Netto-Inventarwerts in Bitcoin investieren. Dabei erfolgt das Investment nicht direkt in BTC, sondern über den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC).

„Der Guggenheim Macro Opportunities Fund kann ein Investment in Bitcoin indirekt anstreben, indem er bis zu 10% seines Nettoinventarwertes in den Grayscale Bitcoin Trust („GBTC“) investiert.”

Guggenheim Partners: 5,3 Milliarden US-Dollar in verwalteten Assets

Bitcoin Sparplan und Geld zählen

Die Firma Guggenheim Partners verfügt über 5,3 Milliarden US-Dollar in verwalteten Assets. Sollte sie also 10% in den GBTC investieren, entspricht das gut 500 Millionen US-Dollar. In dem noch immer sehr jungen Markt der Kryptowährungen, mit einer Marktkapitalisierung unter 600 Milliarden US-Dollar, ist das eine bedeutende Summe und hat gleichzeitig Signalwirkung. Mit jeder Nachricht wie dieser von Guggenheim Partners geraten andere potentielle Investoren, die Bitcoin beobachten, unter Zugzwang.

In dem SEC Antrag ging Guggenheim auch auf die Risiken ein, die im Zusammenhang mit Investments in Kryptowährungen stehen. Unter anderem werden dabei die fehlenden Regulierungen, der Preisaufschlag beim GBTC und die Ungewissheit über steuerliche Implikationen genannt.

Was ist das Geschäft von Guggenheim Partners?

Guggenheim Partners ist eine international tätige Investmentgesellschaft, die sich insbesondere im Investment Banking bewegt. Ihre Hauptsitze hat die Firma in New York City und Chicago, insgesamt beschäftigen sie 2.400 Mitarbeiter auf der ganzen Welt. Der CEO ist Mark Walter, neben ihm gibt es sechs Managing Partner.

Guggenheim war schon immer darauf bedacht, neue digitale Trends ernst zu nehmen. So stellten sie im Januar 2013 Ross Levinsohn als CEO of Private Equity bei Guggenheim Digital Media ein. Zuvor war Ross Interims-CEO bei Yahoo!.

Was ist der Grayscale Bitcoin Trust?

grayscale

Der Grayscale Bitcoin Trust ist eine Möglichkeit für institutionelle Investoren, an dem Kurszuwachs von Bitcoin zu partizipieren. Dabei werden Anteile von Trusts gehandelt, wobei diese Trusts große Pools an Kryptowährungen wie Bitcoin darstellen. Jeder gehandelte Anteil hat dabei immer den Preis von einem Bitcoin.

Grayscale ist durch diesen Trust einer der größten Bitcoin-Käufer überhaupt und kauft kontinuierlich große Anteile aller neu geminten Bitcoin auf. Im Oktober 2020 lag die Größe des Bitcoin Trusts bei 6,5 Milliarden US-Dollar. Gestartet wurde der Trust bereits im September 2013.

Fazit: Institutionelle Investoren werden mehr und mehr

Die institutionellen Investoren, die sich für Bitcoin interessieren, werden immer mehr. Mit einer anhaltenden lockeren Geldpolitik der Zentralbanken und der damit einhergehenden Entwertung der FIAT-Währungen werden sich wohl immer mehr interessierte Hedgefunds & Family Offices dazu hinreißen lassen, ein spekulatives Investment in Bitcoin zu tätigen. Die Technologie hat bewiesen, dass sie einwandfrei funktioniert und der Markt hat mehrmals unter Beweis gestellt, dass Bitcoin ein Wert zugesprochen wird.

 

Yannick "Cryptonator1337"
Über Yannick "Cryptonator1337"

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!