Coin-Ratgeber.de

Grayscale Bitcoin Trust verzeichnet weiterhin Wachstumsrekorde

Überblick:

  • Grayscale Bitcoin Trust im Q3 mit 700 Mio. US-Dollar Zufluss
  • Hohe Nachfrage treibt Bitcoin Kurs
  • Millennials nicht der wahre Grund für Kapitalzuflüsse

Laut Grayscale Investments, dem größten Kryptowährungs-Asset-Manager der Welt, konnten allein im 3. Quartal 2020 mehr als 1,05 Milliarden US-Dollar an neuem Investitionskapital gesammelt werden. Aus Sicht von Grayscale ist das ein neuer Rekord – niemals zuvor konnte das Unternehmen vergleichsweise viel Geld bei Investoren sammeln. Insgesamt verzeichnet Grayscale nun ein Asset under Management (AUM) von 6 Milliarden US-Dollar. Folglich konnte das Unternehmen das AUM binnen eines Jahres fast verdreifachen.

Bitcoin Investment Trust – weiterhin rekordverdächtiges Wachstum

Das Produkt, für welches Grayscale besonders bekannt ist, ist der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC). Insbesondere seit Beginn des Jahres wächst dieser in einem rasanten Tempo. Nichtsdestotrotz haben die 719 Millionen US-Dollar im dritten Quartal nicht ausgereicht, um das investierte Kapital aus dem zweiten Quartal in Höhe von 751 Millionen US-Dollar zu überflügeln.

Allerdings – und das ist eine interessante Entwicklung – verdeutlicht der Q3-Bericht, das der Grayscale Bitcoin Trust im Vergleich zu anderen Exchange Traded Fonds (ETFs) oder Exchange Traded Products (ETPs) mit einer rasanten Geschwindigkeit wächst. Belief sich das AUM zu Beginn des Jahres noch auf etwas mehr als eine Milliarde US-Dollar, so beträgt das aktuelle YTD 147 %. Basierend auf diesen Zahlen ist GBTC das am drittschnellsten wachsende Finanzprodukt.

Grayscale AUM
Entwicklung der AUM bei Grayscale

Für viele Marktbeobachter ist diese Entwicklung ein Zeichen dafür, dass Menschen immer mehr Bitcoin kaufen. Außerdem nehmen einige Experten an, dass Institutionen ihr Interesse an Bitcoin entdecken und die Chance nutzen, um erste Positionen aufzubauen. Analysten von JPMorgan gingen sogar so weit zu sagen, dass die mehr als 700 Millionen US-Dollar, welche im 3. Quartal an den Fonds flossen, ein perfektes Beispiel für das Investitionsverhalten von Millennials seien.

Bitcoin – das Investmentvehikel von Millennials?

Wahrlich ist es möglich, dass Institutionelle Anleger und Millennials ein reges Interesse an Bitcoin als Anlagevehikel haben. Allerdings erscheint es doch eher so, als wären insbesondere die Millennials, welche laut Studien zu einem großen Teil für die Akzeptanz von Bitcoin verantwortlich sind, nicht die treibende Kraft hinter dem Zuwachs von mehr als 700 Millionen US-Dollar beim GBTC.

Werfen wir beispielsweise einen Blick auf den Cash App von Square und den Grayscale Bitcoin Trust, dann zeigt sich, dass Millennials in Q1 rund 683 Millionen US-Dollar in BTC investierten. Im zweiten Quartals belief sich dieser Wert sogar auf 1.608 Millionen US-Dollar. Zuvor wurden im ersten Quartal 1.361 Millionen US-Dollar in BTC durch das Bitcoin Mining gewonnen. Im zweiten Quartal folgten weitere 1.064 Millionen US-Dollar.

Vergleichen wir diese Zahlen miteinander, dann wird offensichtlich, dass die Nachfrage der US-Millennials bereits den Wert nach neuen Bitcoins übertroffen hat. Es ergibt sich ein Nachfrageüberhang von 544 Millionen US-Dollar – und das alleine im zweiten Quartal. Bisher ist nur bekannt, dass im dritten Quartal BTC im Wert von 900 Millionen US-Dollar durch das Mining gewonnen wurden. Einerseits sind 700 Millionen US-Dollar über den Grayscale Bitcoin Trust investiert wurden. Nehmen wir an, dass die Millennials weitere 700 Millionen US-Dollar investierten und auch MicroStrategy 425 Millionen US-Dollar in BTC erwarb, so ergibt sich eine Nachfrage von 1.825 Millionen US-Dollar.

Somit dürfte die Nachfrage nach Bitcoin erneut das Angebot überstiegen haben. Insbesondere der Vergleich zum Vormonat offenbart, dass der Nachfrageüberhang immer größer wird.

Bitcoin Optionen weiterhin mit hoher Nachfrage

Eine weitere interessante Entwicklung betrifft den Handel von Bitcoin mittels Zertifikaten, Derivaten und Optionen. Auch wenn Experten davon ausgehen, dass die Nachfrage seitens institutioneller Nachfrager in den vergangenen Monaten stabil war, zeigt eine Auswertung von J.P. Morgan, dass insbesondere Institutionen ein Reges Interesse nach Bitcoin Derivaten aufweisen.

YFI-Token überholt innerhalb eines Monats den Preis je Bitcoin

So zeigt die Abbildung, dass kurz vor dem Corona-Crash eine stark steigende Nachfrage nach Future Kontrakten stattfand. Mit dem Start der Pandemie fiel das Marktinteresse rapide. Bei den Optionen war der Nachfragerückgang geringen. Seit Mitte April können Futures und Optionen eine steigende Nachfrage verzeichnen. Allerdings sorgte die allgemeine Marktkorrektur Mitte August dafür, dass die Optionen die Futures überholten. Jüngst bauten Anleger ihre Positionen noch weiter aus, sodass wir jetzt eine klar stärkere Nachfrage nach Optionen beobachten können.

Insgesamt scheint es, als ob institutionelle Anleger vermehrt Optionen an etablierten und regulierten Handelsplattformen wie CME handeln wollen. Folglich entsteht auch der Eindruck, dass die Optionspreise stark von der institutionellen Nachfrage abhängen.

Grayscale Bitcoin Trust mit starker Positionen auf dem US-Markt

Ein weiterer interessanter Fakt zum Grayscale Bitcoin Trust ist, dass dieser in Form von Aktienanteilen handelbar ist. Jede dieser Aktien stellt einen Anteil am Fonds dar. Mit der Zeit stellt der Fonds neue Aktien für autorisierte Anleger aus ­– zeitgleich gibt es keinerlei Rückkaufprogramme.

Nach sechs Monaten dürfen die erworbenen Beteiligungen an normalen Handelsplätzen veräußert werden. Besonders spannend ist jedoch, dass GBTC eine der einzigen Möglichkeiten ist, um BTC mit einem 401K-Plan oder dem IRA Account in den USA zu kombinieren. Aus diesem Grund steigt auch das monatliche Handelsvolumen des Fonds kontinuierlich auf neue Rekordwerte. Allerdings – und das ist etwas überraschend – beträgt das jährliche Handelsvolumen aus diesem Segment lediglich 60 Millionen US-Dollar. Aus diesem Grund stellt ich die Frage, woher der Zuwachs von 700 Millionen US-Dollar bei GBTC kam.

GBT ist einer der aktivsten U.S. OTC Securities hinsichtlich des gehandelten Volumens und der ausgeführten Trades. So zeigt etwa die beliebte OTC Plattform OTC Link ATS, dass GBTC das zweitmeist gehandelte Wertpapier im September 2020 war. Allein in diesem Monat belief sich das Handelsvolumen für GBTC auf 219,6 Millionen US-Dollar.

Fazit: Investmentstrategien sind der wahre Grund für das Wachstum von GBTC

Nun kommen wir zur Auflösung des Problems. Das hohe Zuwachs an Finanzmitteln bei GBTC rührt im Grunde daher, dass autorisierte Investoren sich bei der Neuemission von Beteiligungen in den Fonds einkaufen, um gleichzeitig GBTC an den OTC-Märkten zu shorten. Das hieraus resultierende Preispremium muss lediglich aufrecht erhalten werden.

Und blicken wir auf die hohen Bitcoin Transaktionen bei dem Produkt, welche quartalsweise neue Rekorde erreichen sowie auf den Umstand, dass die GBTC-Beteiligungen das Vierfache des Handelsvolumens betragen, dann zeigt sich, dass diese Strategie hauptverantwortlich für die aktuelle Marktentwicklung ist.

Nichtsdestotrotz ist GBTC ein interessantes Produkt, um von der Kursentwicklung von Bitcoin zu profitieren. Nichtsdestotrotz sind die Millennials, wie Experten und Analysten oftmals annehmen, nicht der wahre Grund für das Wachstum und die hohen Zuflüsse beim Grayscale Bitcoin Trust.

Über Redaktion Coin-Ratgeber

Coin-Ratgeber.de ist dein Ratgeber Portal zum Thema Kryptowährungen. Unsere Autoren besitzen jahrelange Erfahrung im Krypto-Space und sind in viele der erwähnten Coins selbst investiert.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

78% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

87,8% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

77% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!