Futures Liquidierungen in Milliardenhöhe trifft BTC – Was passiert als Nächstes?

Überblick:

  • Warum haben Futures Liquidationen Einfluss auf Bitcoin?
  • Wie geht es nun weiter?
  • Zeit für Plan ₿

In den letzten 24 Stunden wurden Futures-Kontrakte im Wert von über 2,88 Milliarden US-Dollar liquidiert, basierend auf Daten von Bybt. Dies führte dazu, dass der Bitcoin Kurs in einem relativ kleinen Zeitfenster einen massiven Rückgang verzeichnete. So stürzte der Preis vom aktuellen All Time High von 41 Tsd. auf unter 30,6 Tsd. US-Dollar ab.

Warum sollten Massenliquidationen von Futures den Bitcoin-Kurs fallen lassen?

Auf dem Futures-Markt kommt es zu Liquidationen von Positionen, weil Trader zusätzliches Kapital aufnehmen, um mit größeren Positionen zu handeln. Zum Beispiel bieten die Börsen im Bitcoin-Futures-Markt typischerweise eine bis zu 100-fache Hebelwirkung an. Dies ermöglicht es Händlern, das 100-fache ihres Anfangskapitals zu beleihen, um mit BTC zu handeln.

Die Hebelfunktion hat allerdings einen nicht zu verachtenden Nachteil. Sobald der Preis von Bitcoin einen kleinen Rückgang erfährt, kann dies dazu führen, dass eine Position liquidiert oder wertlos wird.

Stellen wir uns folgendes Szenario vor. Ein Trader nutzt einen 10-fachen Hebel (Leverage) und leiht sich das 10-fache seines Kapitals, um Bitcoin bei einem Kurs von 40 Tsd. US-Dollar kaufen. Fällt nun der Preis um 10 Prozent auf 36 Tsd. US-Dollar, würde es zu einer Liquidierung der Position kommen.

Im Falle der Auflösung einer Long Position kommt es zum Verkauf der Position an den Markt. Wenn also die Mehrheit des Marktes Bitcoin als Long Position hält und diese Kontrakte beginnen sich aufzulösen, erzeugt dies massiven Verkaufsdruck. Genau dieses Szenario trat am 11. Januar ein. Auslöser waren eine Vielzahl großer Verkaufsorders auf Coinbase. Als Wale oder vermögende Investoren verkauften, führte dies dazu, dass viele Long-Kontrakte innerhalb weniger Stunden liquidiert wurden. Die aufeinanderfolgenden Liquidationen lösten einen Dominoeffekt aus, der zu einem heftigen Abverkauf und einer 16%igen Korrektur führte.

Ein optimistisches Zeichen ist jedoch, dass die Korrektur bei ca. 32.700 US-Dollar endete, obgleich sie kurz bis 30.605 US-Dollar ging. Diese Marke beschreiben die Analysten von Whalemap als Whale Cluster Support. Ein Whale Cluster bildet sich, wenn Wale Bitcoin auf einem bestimmten Niveau kaufen und die BTC nicht bewegen. Dieses Niveau wird oft zu einem Unterstützungsbereich. Wale stocken auf diesem Level wahrscheinlich ihre Investitionen auf, wenn ein größerer Einbruch eintritt und der Preis von BTC auf dieses Niveau zurückfällt.

Whale map of unspent BTC

Was passiert als Nächstes?

Obwohl Bitcoin einen großen Rückgang erlebte, bleibt die allgemeine Marktstimmung rund um Bitcoin im Allgemeinen sehr optimistisch.

Elias Simos, ein Protokollspezialist bei Bison Trails, stellte fest, dass die Anzahl der Wale tatsächlich zugenommen hat, nachdem Bitcoin einen großen Preissturz erlebt hat. Der Trend zeigt, dass die Zahl der Whales tatsächlich zugenommen hat, als die Welle der Liquidationen begann. Das ist ein positives Zeichen. Simos schrieb:

„Adressen mit mehr als eintausend $BTC wachsen weiterhin auf Kosten aller anderen – selbst während des jüngsten Abwärtstrends. Während du panisch verkauft hast, haben die Wale deine Bitcoin geschluckt.“

Analysten des On Chain Analyseunternehmens Glassnode erklärten, dass die Grundlagen von Bitcoin trotz des Rückgangs intakt bleiben. Sie betonten, dass die Hash Rate und die Mining Difficulty des Bitcoin-Netzwerks immer noch auf einem Allzeithoch sind. Die Analysten sagten:

„Während $BTC heute im Wert gesunken ist, bleiben die On Chain Fundamentaldaten stark und deuten auf ein gesundes Netzwerk hin. #Bitcoin Mining Difficulty und Hash Rate sind auf ATHs.“

Dieser aktuelle Rückgang von 15 bis 25 Prozent ist der bisher größte Pullback in diesem Bullenzyklus. Im Vergleich zur Bullenphase in 2017 ist zu erwähnen, dass zahlreiche Korrekturen im Bereich von 30 Prozent auftraten.

Pullback von Bitcoin fällt mit Bodenbildung des Dollar-Stärke-Index zusammen

In den Vereinigten Staaten wird ein potenzielles, bullishes Zeichen für Bitcoin in Form eines massiven Konjunkturprogramms in Höhe von 3 Billionen US-Dollar der neuen Biden-Administration von einem jüngsten Wiederanstieg der Dollarstärke überdeckt. Als klassische gegenläufige Wechselbeziehung für Bitcoin setzte der US-Dollar-Währungsindex (DXY) seine Gewinne in den letzten Tagen fort und kletterte wieder über die 90er-Marke, nachdem er den tiefsten Stand seit März 2018 erreicht hatte.

Im letzten Jahr hat die Dollar-Schwäche Bitcoin oft Auftrieb gegeben. Und das zu einer Zeit, in der andere Preisbeziehungen immer mehr zusammenbrachen.

„Der Dollar ist so extrem überverkauft, überhasst und überverkauft, dass er sich irgendwann bald für eine Weile erholen muss“, sagte Matt Maley, Chef-Marktstratege bei Miller Tabak + Co, gegenüber Bloomberg.

DXY chart

Langfristig gesehen war es jedoch für viele in dieser Woche klar, dass die USA ihre reale wirtschaftliche Notlage einfach weiter in die Länge ziehen. Der künftige Präsident Joe Biden beabsichtigt, den Amerikanern im Rahmen einer gigantischen Gelddruckaktion, die sich auf 3 Billionen US-Dollar belaufen könnte, Konjunkturschecks im Wert von 2.000 US-Dollar pro Person zu geben.

Sollte dies gelingen, wird die Liquidität der Zentralbank so stark ausgeweitet wie seit Beginn der Coronavirus-Pandemie nicht mehr. Damit würde die Staatsverschuldung der USA zum ersten Mal in der Geschichte die Marke von 30 Billionen US-Dollar überschreiten.

„Zeit für einen Plan ₿“, reagierte Danny Scott, CEO der britischen Börse CoinCorner, auf die Pläne.

Fazit

Nach der Liquidationswell der Futures-Kontrakte am Montag verlor der Bitcoin Kurs zeitweilig bis zu 25 Prozentpunkte. Bitcoin Whales nahmen dies zum Anlass ihren BTC Bestand weiter zu vergrößern. Viele Anleger haben aufgrund des Kurseinbruches panisch verkauft. Insgesamt sei die Grundstimmung am Markt dennoch sehr optimistisch. Laut Analystenaussagen sind Hash Rate und Mining Difficulty weiterhin auf Rekordhoch.

Insgesamt war eine Kurskorrektur nach dem wochenlangen Anstieg des Bitcoin Preises notwendig. Ich nehme allerdings an, dass noch eine weitere Korrektur folgen wird, bevor es in Richtung 50 Tsd. US-Dollar Marke geht.

Mathias Wagner
Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!