Ein Zeichen für den Kauf von Bitcoin

Überblick:

    • Mehr finanzielle Unterstützung gefordert
    • Schwere Zeiten im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
    • Verkauf von Bitcoin nicht mehr möglich

Die Forderung der US-Notenbank nach mehr Finanzmitteln ist „ein Zeichen für den Kauf von Bitcoin„, sagt Winklevoss.

Die Notenbank der Vereinigten Staaten von Amerika Federal Reserve wirbt immer noch unbeabsichtigt für Bitcoin. Der Grund dafür ist, da der Vorsitzende Jerome Powell für mehr Gelddrucken plädiert. Powell sagt, dass der Kongress weiteren Konjunkturprogrammen zustimmen sollte, da die staatliche Verschuldung der USA 27,2 Billionen Dollar übersteigt.

In einem Tweet vom 6. November sagte Tyler Winklevoss, Mitbegründer und CEO der Handelsplattform Gemini, dass Powells letzte Rede in dieser Woche „ein Zeichen für den Kauf von Bitcoin“ war. Was wurde genau gesagt?

„Kongress sollte mehr Fördermaßnahmen beschließen“

Powell sprach auf einer Pressekonferenz, die im Anschluss an die Sitzung der US-amerikanischen Notenbank vom 5. November über den Zustand der Wirtschaft und künftige Maßnahmen stattfand.

Wie zuvor bekräftigte er, dass die Zentralbank ihr Potenzial an Möglichkeiten zur Unterstützung der Wirtschaft noch nicht ausgeschöpft habe. Dazu gehörten bisher schwere Interventionen an den Aktienmärkten, finanzielle Konjunkturmaßnahmen und Direktzahlungen an die amerikanische Bevölkerung. Die US-Notenbank sagte, sie werde vorerst weiterhin „mindestens“ 120 Milliarden Dollar pro Monat in Staatsanleihen kaufen. Der Einsatz weiterer Maßnahmen und Programme erfolgt nach Bedarf und in Abhängigkeit der Entwicklung der Wirtschaft. Um die Erwartungen zu dämpfen, dass die „quantitative Lockerung“ in den kommenden Monaten verstärkt werden könnte, sagte Powell, dass das bestehende Programm der Federal Reserve zum Ankauf von Anleihen auf der gerade zu Ende gegangenen Tagung erörtert worden sei und als eine angemessene wirtschaftliche Unterstützung angesehen werde.

„Ich sage lediglich, dass ich glaube, dass wir eine stärkere Erholung haben werden, wenn wir einfach etwas mehr Finanzunterstützung bekommen können, wenn es angemessen ist… die Größe, die der Kongress für angemessen hält“

Jerome Powwell zitiert von Reuters.

Bitcoin-Befürworter warnen seit langem vor den langfristigen Auswirkungen einer kurzfristigen Einmischung der Zentralbanken in die Wirtschaft, die sich in der enormen Zunahme der Staatsverschuldung in den USA und anderswo im Jahr 2020 zeigt.

Die Bilanz der US-Notenbank lag am Freitag bei 7,14 Billionen Dollar und damit nahe einem Rekordhoch. Die Staatsverschuldung der USA hat 27,2 Billionen Dollar überschritten. Das ist eine Summe, die es so noch nie in der Geschichte gegeben hat. Federal Reserve Balance Sheet Zeichen für den Kauf von Bitcoin

Wir befinden uns in schweren Zeiten

„Der gegenwärtige wirtschaftliche Abschwung ist der schwerste in unserem aller Zeiten. Es wird eine Weile dauern, bis wir wieder das Niveau der Wirtschaftstätigkeit und der Beschäftigung erreicht haben, das zu Beginn dieses Jahres vorherrschte.“, so Powell. Als Hauptursache für das wirtschaftliche Desaster wurde selbstverständlich das Covid-19-Virus samt seiner verursachten Pandemie genannt.

Am Freitag, dem 6. November soll der US-Beschäftigungsbericht für Oktober vom Arbeitsministerium veröffentlicht werden. Dieser Bericht wird einen aktuellen Eindruck davon vermitteln, wie schnell die Wirtschaft die durch die Pandemie verursachten Millionen Arbeitslosen, wieder in Lohn und Brot bringt.

Darüber hinaus wartet die US-Notenbank ab, ob der Demokrat Joe Biden tatsächlich die Präsidentschaft gewinnt oder ob Donald Trump mit seinen Republikanern es schafft, an der Macht zu bleiben. Der Ausgang, der aktuell immer noch unentschiedenen Präsidentschaftswahl in den USA, beeinflusst zusätzlich, ob und in welchem Ausmaß Regierungsausgaben zur Unterstützung der Arbeitslosen zur Anwendung kommen.

„Praktisch keine BTC mehr zu verkaufen“

Während Powell seine Rede hielt, stieg Bitcoin – mit seinem begrenzten Angebot – weiter an. Einige Kryptoenthusiasten beschrieben dies als bilderbuchmässige Veranschaulichung des preisbildenden Prinzips von Angebot und Nachfrage.

Die derzeit größte Kryptowährung Bitcoin hat seit Beginn der Woche um mehr als 15 % zugelegt. Bitcoin ist auf Werte gestiegen, die es seit Ende 2017 nicht mehr gegeben hat.

Laut dem Quantenanalysten PlanB und anderen war dies zu erwarten. Vor sechs Monaten fand das letzte Bitcoin-Halving statt. Das bedeutet, dass einerseits die Block-Rewards für das Schürfen neuer Bitcoin halbiert wurde. Andererseits halbierte sich ebenfalls das Angebot an neuen Bitcoins. Die Investoren haben seitdem die entstandene Angebotslücke aufgekauft. Darunter waren auch bestehende Unternehmenskäufer, die ihren Bestand aufgestockt haben. Einer von ihnen ist das Zahlungsnetzwerk Square. 80 % seiner Einnahmen im dritten Quartal stammten von Bitcoin.

„Es gibt praktisch keine BTC mehr zu verkaufen“, fasste der beliebte Twitter-Account girevik zusammen und bemerkte die Unterstützung großer Investoren an den Börsen auf Niveaus unter 13 Tsd. US-Dollar. Die Verkäufer haben bislang noch keinen Einfluss auf den Markt genommen, selbst bei einem Preis von fast 16. Tsd. US-Dollar.

Fazit

Die Zeichen für einen anhaltenden Bull-Run von Bitcoin stehen sehr gut. Bringt die US-Notenbank weiterhin zusätzliches Geld in Umlauf, um die extrem hohe Staatsverschuldung einzudämmen, steigt die Inflation des US-Dollar. Folglich suchen Anleger und Investoren suchen einen sicheren Hafen für ihre Vermögenswerte, den sie mit Bitcoin aktuell auch finden. Anhand der Reaktionen auf Tweets im Zusammenhang seiner Pressekonferenz lässt sich darauf schließen, die Bitte von J. Powell, mehr Geld zu drucken, enormen Anklang in der Krypto-Community findet.

Mathias Wagner
Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!