Bitcoin: Silkroad Funds in Bewegung

Überblick:

  • Knapp 70.000 Bitcoin transferiert
  • Viertgrößtes Bitcoin Wallet aller Zeiten
  • Silkroad Funds im Besitz der US-Regierung

Sieben Jahre nach der Schließung von Silkroad 1.0 wurden knapp 70k Bitcoin bewegt.

Die Funds im Wert von rund einer Milliarde US-Dollar sind nun unter Kontrolle der US-Regierung.

Fraglich ist, was nun mit den Bitcoin geschehen wird.

Silkroad: Knapp 70.000 Bitcoin transferiert

Der SmartWay.run SCAM

Während der Bitcoin-Preis weiter steigt, erreichte eine andere Nachricht die Krypto-Gemeinschaft, die kurz- und mittelfristig Auswirkungen auf die Kurse haben könnte. Krypto-Funds der alten Silkroad, einer der beliebtesten Darknet-Handelsplätze, sind laut der Blockchain-Analyse-Firma Elliptic in Bewegung.

Dabei geht es um Funds mit einem Wert von rund einer Milliarde US-Dollar, die nach der Schließung der Silkroad 1.0 im Jahr 2013 von den US-Behörden konfisziert wurden. Der Betreiber, Ross Ulbricht, wurde danach zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Über Silkroad war es möglich, illegale Waren wie bspw. Drogen und Munition zu (ver)kaufen. Als Zahlungsmittel wurden dabei Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero verwendet.

Konfiszierte Kryptowährungen werden von den US-Behörden oftmals in Auktionen versteigert. Käufer haben dadurch die Möglichkeit, Kryptowährungen unter Kurswert zu kaufen. Jedoch ist zum jetzigen Zeit unklar, wer genau auf diese Bitcoin zugegriffen hat. War es ein Komplize von Ross Ulbricht, oder doch eine US-Behörde?

69.369 Bitcoin in Kontrolle der US-Regierung

USA Gericht

Am Mittwoch gab die Firma Elliptic bekannt, dass sie eine Transaktion identifiziert haben, in der insgesamt über 69.000 Bitcoin transferiert worden sind. Diese sind zum jetzigen Zeitpunkt rund eine Milliarde US-Dollar wert und stammen aus einer der größten BTC Wallets überhaupt. Dabei wurde auch erwähnt, dass es in Hacker-Kreisen Gerüchte über eine verschlüsselte Datei geben würde, die wohlmöglich das Passwort enthält, mit dem man Zugang zu dem Wallet erhält.

Laut dem Elliptic Co-Founder Tom Robinson könnte diese Transaktion sowohl von einem Mitwisser von Ross Ulbricht, oder aber von einem Hacker durchgeführt worden sein. In letzterem Fall wäre eine Beteiligung von US-Behörden nicht auszuschließen. Das Ross Ulbricht eine Transaktion vom Gefängnis aus durchführen könnte, sei eher unwahrscheinlich.

Das FBI hatte insgesamt 174.000 Bitcoin konfisziert, die aus Erlösen der Silkroad stammten. Das war jedoch nur ein Teil der Gesamterlöse, mehrere hundert Tausend Bitcoin befinden sich vielleicht noch immer im Umlauf. Das FBI wollte dazu keinen Kommentar abgeben.

Es gibt jedoch eine Erklärung des US-Justizministeriums, in der es um eben diese Transaktion von knapp 70.000 Bitcoin geht: Sie wären von einem Hacker, genannt “Individuum X”, transferiert worden. Besonders ist dabei, dass aus diesem Schreiben hervorgeht, dass die Identität dieses Hackers dem Justizministerium bekannt sei. Man kann also davon ausgehen, dass sich Bitcoin im Wert von einer Milliarde US-Dollar nun im Besitz der US-Regierung befinden.

Was ist die Silkroad eigentlich genau?

Die Silkroad war eine Schwarzmarkt-Plattform im Darknet, die dazu genutzt wurde, illegale Waren wie z.B. Drogen zu handeln. Dabei wurde zur Bezahlung in den meisten Fällen Bitcoin verwendet. Sie gilt als die erste Plattform ihrer Art überhaupt und wurde im Jahr 2011 gestartet, bevor sie zwei Jahre später von US-Behörden stillgelegt wurde.

Die Plattform setzte auf verschiedene Technologien zur Anonymisierung aller Datenströme um die Anonymität von Händlern und Käufern zu verschleiern. Zugang bekam man nur über das TOR-Netzwerk, durch dessen Hilfe die Herkunft (= IP Adresse) der Nutzer verschleiert wurde. Darüber hinaus gab es ein ausgeklügeltes Feedback-System, durch das das Vertrauen zwischen Händlern und Käufern verbessert werden sollte.

Transaktionen zur Bezahlung wurden in den meisten Fällen mit Bitcoin durchgeführt. Jedoch sind Bitcoin-Transaktionen nicht anonym, sondern nur pseudonym. Alle Transaktionen werden in einem öffentlichen Hauptbuch gespeichert und sind zukünftig für jeden einsehbar. Aus diesem Grund bot Silkroad sog. “Dark Wallets” an, die von manchen sehr vorsichtigen Händlern genutzt wurden.

2013 wurde die Silkroad geschlossen, nachdem das FBI mit der DEA und der IRS kooperierte. Dabei gaben sie zu, dass die Verwendung des TOR-Netzwerks und Bitcoin als Zahlungsmittel eine große Hürde für sie darstellten. Dabei wurden 144.000 Bitcoin konfisziert, die zum damaligen Zeitpunkt rund 120 Millionen US-Dollar wert waren. Ross Ulbricht, der Kopf der Darknet-Plattform, wurde zu einer lebenslangen Haft ohne Möglichkeit auf Bewährung verurteilt.

Fazit: Verkauf der Bitcoin durch US-Regierung wahrscheinlich

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass die US-Regierung die Bitcoin aus der Silkroad-Wallet, die sich nun unter ihrer Kontrolle befindet, kurzfristig verkaufen wird. Der Bitcoin-Preis stieg innerhalb der letzten vier Wochen um mehr als 50% an, was zu der Annahme führen wird, dass nun ein günstiger Augenblick für einen Verkauf ist.

In der Vergangenheit gab es bereits öfters Auktionen der US-Regierung, bei der Interessierte auf verschiedene Mengen an Bitcoin und auch anderen Kryptowährungen bieten konnte. Auf den Bitcoin-Preis könnte ein direkter Abverkauf über Krypto-Börsen enorme Auswirkungen haben. Ein gutes Beispiel dafür ist historisch der Abverkauf der PlusToken Bitcoin. Allerdings könnte es natürlich auch zu einem OTC-Handel kommen.

Yannick "Cryptonator1337"
Über Yannick "Cryptonator1337"

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!