Decentralized Finance legt zu: Compound besteht Stresstest


Überblick:

  • DeFi Volumen übersteigt 1 Milliarde US-Dollar
  • Compound Finance überzeugt durch Stresstest
  • Gute Chancen für einen kräftigen DeFi-Uptrend

Die Entwickler von Compound, einem dezentralisierten, auf Ethereum basierenden Protokoll zur Kreditvergabe, hatten einen Stresstest in Auftrag gegeben.

Dieser zeigte nun, dass die Plattform in der Lage sein wird, die Anzahl an beliehenen ETH um das 10-fache zu erhöhen.

Dabei gibt es nur eine geringe Chance, dass es zu Ausfällen kommt, auch bei hoher Volatilität.

DeFi: 1 Milliarde US-Dollar in dezentralisierten Finanzservices

defi

Nach Angaben des DeFi-Analyse Portals Defipulse.com waren zwischenzeitig mehr als 1 Milliarde US-Dollar in DeFi Services geblockt. Anfang des Jahres waren es knapp 700 Millionen US-Dollar. Dabei liegt der Großteil (knapp 70%) dieser Gelder in dem MakerDAO Stablecoin DAI. Auf Platz 2 folgt Compound mit über 10%.

Was ist Compound eigentlich? 

Compound Finance ist ein dezentralisiertes Protokoll, das es ermöglicht, nach Einzahlung von Krypto-Assets Kredite zu vergeben und somit Zinseinnahmen zu generieren. Das Compound Protokoll arbeitet auf der Ethereum Blockchain. Alle 15 Minuten, der durchschnittlichen Block-Time von Ethereum, werden die Zinsen ausgezahlt.

Die Assets können jederzeit abgehoben werden, sofern genügend Mittel im Liquiditätspool vorhanden sind. Die Zinssätze werden durch einen Algorithmus errechnet und durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Was wurde bei dem Stresstest genau getestet?

Der Stresstest wurde von Gauntlet, einem Simulationsnetzwerk auf Blockchain-Basis, durchgeführt, das das DeFi-Protokoll von Compound routinemäßig mehreren Stresstests unterzog. Diese Tests versuchen, die Art und Weise zu replizieren, wie die Benutzer der Plattform mit der Live-Umgebung umgehen werden.

Die Tests zielen darauf ab zu bestimmen, ob das Protokoll von Compound dem Risiko eines Ausfalls ausgesetzt ist, der auftreten kann, wenn die Kredite keine ausreichenden Sicherheiten haben, was unter schwierigen Marktbedingungen geschehen kann.

Compound: Sicherheit durch Übersicherung der Kredite

compound-finance

Auf der Compound-Plattform sind die Kredite normalerweise übersichert. Das bedeutet, dass der Wert der Sicherheiten, die die Benutzer bei der Aufnahme eines Kredits bereitstellen, höher ist als der Wert der von ihnen geliehenen Mittel.

Aber aufgrund bestimmter Marktrisiken, wie z.B. einem signifikanten Wertverlust des Ethers, können diese Kredite untersichert werden. Das würde dann zu einer Liquidation führen, die von Liquidatoren durchgeführt wird. Die Liquidatoren sind durch den Mechanismus von Compound motiviert, nach untersicherten Krediten im Pool zu suchen und diese für finanzielle Gewinne zu liquidieren.

Gauntlet arbeitete in seiner Forschung mit mehreren verschiedenen Slippage-Modellen, erwarteten Kursverläufen für verschiedene Krypto-Assets sowie Liquidatoren- und Kreditnehmerstrategien. Die Studie ermöglichte es den Forschern, zu untersuchen, wie all diese Variablen in einer Test- oder Simulationsumgebung miteinander interagieren.

Was haben die Tests genau ergeben? 

Man kam zu dem Ergebnis, dass das Protokoll von Compound dazu geeignet ist, die angebotenen Leistungen auch in größerem Umfang zu skalieren und es keine schwerwiegenden Bedenken gibt. Selbst in einem Worst-Case-Szenario, in dem sich der Gesamtwert der Kredite um den Faktor 10 erhöht, während ETH die historische Rekordvolatilität durchbricht, liegt die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls bei unter 1%.

Tests wie dieser dürften bei Anlegern aus den traditionellen Finanzmärkten dringend benötigtes Vertrauen zu DeFi-Services aufbauen.

Fazit: DeFi und Compound im Aufwind

DeFi Applikationen können weiter wachsen. Das Gesamtvolumen von rund einer Milliarde US-Dollar dürfte erst der Beginn eines DeFi-Hypes in 2020 und auch den Folgejahren sein.

Stresstests wie jetzt für Compound Finance zeigen, dass diese Protokolle auch bei denkbar schlechten Marktbedingungen größtmögliche Sicherheit bieten.



Über den Autor

Online Marketer (SEO) // Cryptocurrency & Blockchain Enthusiast seit Anfang 2017 // Founder Cryptonator1337 // Co-Founder Shitcoingraveyard.com

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

62% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!