Bitcoin-Preis fällt heftig: Neuer Bärenmarkt oder nur eine Korrektur?

Überblick:

  • Bitcoin-Preis sinkt von über 58.000 US-Dollar auf unter 45.000 US-Dollar
  • Das ist der größte Abfall in US-Dollar in der Geschichte von Bitcoin innerhalb von 24 Stunden
  • Altcoins mussten größtenteils große Verluste hinnehmen

Der Bitcoin-Kurs spielt mal wieder verrückt und sank in den letzten 24 Stunden auf unter 45.000 US-Dollar.

Während die einen einen neuen Bullenmarkt wittern, sehen andere schlichtweg eine normale Korrektur.

Durch den starken Rückgang des Bitcoin-Preises mussten auch die meisten Altcoins kapitulieren.

Bitcoin: Die bekannte Volatilität ist zurück

Es war zu schön um wahr zu sein. Der Bitcoin-Preis hatte seit Jahresanfang eine enorme Preisentwicklung hinter sich, dennoch waren die meisten Marktteilnehmer weiterhin sehr bullisch. Das spiegelte sich insbesondere in der Long/Short Ratio auf den Options- und Leverage-Märkten wieder.

Fast der gesamte Markt war long und wettete somit auf weiterhin steigende Preise der Kryptowährung Bitcoin, die zuvor erstmals eine Marktkapitalisierung von über einer Billion US-Dollar erreicht hatte. Immer wenn das der Fall ist, dass zeigte die Vergangenheit, sollte man vorsichtig sein. Das hat sich nun wieder bestätigt und der Bitcoin-Preis fiel innerhalb von 24 Stunden von über 58.000 auf unter 45.000 US-Dollar:

bitcoin preis februar
Bitcoin Chart, Quelle: Tradingview

In der Folge kam es gerade in den sozialen Medien zu regelrechten Tumulten, dabei sollte man bei den aktuellen Preisen immer noch zufrieden sein. Denn relativ gesehen ist Bitcoin seit Jahresanfang immer noch stark im Plus. Doch viele Trader, gerade Intraday-Trader, mussten anscheinend herbe Verluste hinnehmen. Verschiedene Daten zeigen, dass mehr als 4 Milliarden US-Dollar in Bitcoin-Longs liquidiert worden sind. Auch für die Altcoin-Investoren und Händler gab es ein böses Erwachen, denn die meisten ließen auf den BTC-Handelspaaren mehr als 10 oder gar 20 % nach, konnten sich in vielen Fällen aber schnell erholen.

Neuer Bärenmarkt oder einfache Korrektur?

Bitcoin Achterbahn

Die Frage, die sich nun viele Investoren stellen, ist ob es sich hierbei lediglich um eine normale Korrektur oder die Einleitung eines neuen Bärenmarktes handelt. In der Finanzwelt gibt es für den Begriff „Bärenmarkt“ eine klare Definition. Typischerweise wird er durch einen -20 % Preisabfall von dem letzten Hoch eingeleitet und stehen oft im Zusammenhang mit dem gesamten Finanzmarkt.

Im aktuellen Fall wäre der Abfall von über 58.000 auf unter 45.000 US-Dollar also per Definition tatsächlich der Anfang eines neuen Bärenmarktes. Jedoch ist dies für Bitcoin historisch gesehen nicht das erste Mal, bereits vorher gab es solche Preisverläufe, bevor der Kurs nicht weiter sank, sondern im Gegensatz zur Erwartung wieder kräftig anstieg.

In den letzten Wochen und Monaten hat sich insbesondere das Interesse von institutionellen Investoren, die jetzt schon mehr als 1,3 Millionen Bitcoin halten, stetig erhöht. Dabei scheint es sich um einen Trend zu handeln, der langfristig Bestand haben wird, da diese sich gegen eine drohende Entwertung des US-Dollars schützen möchten.

Fazit: Korrektur, kein Bärenmarkt

Aus meiner Sicht handelt es sich um eine angebrachte Korrektur mit folgender Konsolidierung, bevor wir neue Hochs erreichen können. Solche Pullbacks sind völlig normal und für Bitcoin keine Überraschung. Psychologisch schwierig sind für die meisten nicht die prozentualen Verluste, sondern die enormen Schwankungen gemessen in US-Dollar. Wie gesagt, der kürzliche Verlust in US-Dollar war der höchste, den Bitcoin jemals hinnehmen musste. Wer langfristig in Bitcoin investiert ist, sollte sich jedenfalls keine Sorgen machen.

Yannick "Cryptonator1337"
Über Yannick "Cryptonator1337"

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!