Coin-Ratgeber.de

Square investiert erneut 170 Millionen US-Dollar in den Bitcoin

Überblick:

  • Square zeigte sich bereits in der Vergangenheit offen gegenüber dem Bitcoin
  • Nun investierte der Zahlungsdienstleister erneut 170 Millionen US-Dollar
  • Lediglich MicroStrategy und Tesla investierten mehr Geld in BTC

Die Bitcoin-Investitionen des Software-Herstellers MicroStrategy sorgten in der Vergangenheit für Aufsehen. Und auch in diesem Jahr überraschte Tesla mit seiner Milliardeninvestition in die führende Kryptowährung. Doch mit dem noch recht jungen Bezahldienst Square reihte sich bereits vor einigen Monaten ein drittes Unternehmen in die Riege der Großinvestoren ein. Nachdem Square zunächst 50 Millionen in den Bitcoin (BTC) gesteckt hat, legt der amerikanische Bezahldienst nun mit weiteren 170 Millionen US-Dollar nach. Neben der erhofften Wertsteigerung, plant Square auch Kryptowährungen als Bezahlmöglichkeit auf seiner Plattform zu integrieren. Kurzfristig dürfte sich die jüngste Investition jedoch noch nicht auszahlen, denn der Bitcoin-Kurs sank zur Wochenmitte leicht ab.

Square investiert dreistellige Millionensumme in Bitcoin

Auch aufgrund der zahlreichen Unternehmen, die in den letzten Monaten Millionen- oder sogar Milliardensummen in den Bitcoin investierten, stieg der Kurs der von Satoshi Nakamoto entwickelten Kryptowährung auf ein neues Rekordniveau. In der Spitze lag der BTC-Preis bei fast 60.000 US-Dollar. Eines dieser Unternehmen, das ein wesentlicher Faktor für den Kursanstieg war, ist das amerikanische Unternehmen Square Inc. Das von Jack Dorsey, Mitgründer und CEO von Twitter, geleitete Unternehmen ist auf Finanz- und Bezahldienstleistungen spezialisiert. Square vertreibt eigene Lösungen auf Soft- und Hardware-Ebene und ist vor allem bei Privatpersonen und kleineren Unternehmen äußerst beliebt. Das Unternehmen mit Sitz in San Francisco startete seinen Dienst im Jahr 2010 und ging 2015 an die Börse.

Bereits in der jüngeren Vergangenheit outete sich Square als ein Fürsprecher des Bitcoins. Das Unternehmen investierte im vergangenen Jahr bereits 50 Millionen US-Dollar in die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung. Nachdem sich die Investitionen aus der Vergangenheit auszahlten und Square stark wachsende Umsatzzahlen vorweisen konnte, fiel nun offenbar die Entscheidung über eine weitere Investition. Am Dienstag dieser Woche gab das von Jack Dorsey geleitete Unternehmen bekannt, dass es für weitere 170 Millionen US-Dollar 3.318 BTC erwarb. Wie Square nach US-Börsenschluss bekannt gegeben hat, bezeichnet der Zahlungsdienstleister den Kauf als „Teil eines anhaltenden Bekenntnisses zu der Kryptowährung“.

Square plant durch seine Investition nicht nur eine Wertsteigerung ein, vielmehr sollen zukünftig Kryptowährungen Teil der eigenen Plattform werden. Der Kauf der führenden Kryptowährung kann sich demnach auch als Bekenntnis zum Bitcoin interpretieren lassen. Die Wertpapiere des Unternehmens fielen in der Folge – trotz starker Unternehmenszahlen – allerdings um rund 7 Prozent. Auch der Kurs des Bitcoins fiel deutlich unter 50.000 US-Dollar.

Unternehmen investieren vermehrt in Bitcoin und Co

Immer wieder planen Unternehmen Kryptowährungen, wie den Bitcoin, als Teil ihrer Anlagestrategie mit ein. Dabei könnten die Unternehmen, deren Investitionen öffentlich bekannt sind, kaum unterschiedlicher sein. Mit MassMutual findet sich beispielsweise ein großer Versicherungsdienstleister aus den Vereinigten Staaten auf dieser Liste. Vor allem in der jüngeren Vergangenheit sorgten die milliardenschweren Käufe von MicroStrategy und Tesla für Aufsehen. Vor allem MicroStrategy sorgte mit seinen Investitionen für Furore. Das Unternehmen investierte einen erheblichen Teil seiner Barreserven in den Bitcoin. Heute hat sich der Wert der gehaltenen BTC auf fast 4,5 Milliarden US-Dollar verdoppelt.

Tesla teilte erst Anfang Februar mit, dass der Elektroautomobilhersteller 1,5 Milliarden US-Dollar in den Bitcoin investiert hat. Bei der Abwicklung half allem Anschein nach Coinbase, die ihrerseits einen Börsengang in diesem Jahr vorbereiten. Auf Bitcointreasuries.org findet sich eine übersichtliche Liste aller öffentlich gehandelten Unternehmen, die in den Bitcoin investierten. Darunter findet sich beispielsweise auch die aus Herford stammende Bitcoin Group SE. Die Bitcoin Group leitet unter anderem die in Deutschland bekannte Handelsplattform bitcoin.de, welche als einfacher Marktplatz für den Direkttausch von BTC dient. Square befindet sich in dieser Liste auf dem vierten Platz.

Fazit: Square vertraut weiterhin auf den Bitcoin und investiert weitere Millionen

Der amerikanische Zahlungsdienstleister Square schichtete in der Vergangenheit bereits 50 Millionen US-Dollar seiner Barreserven in den Bitcoin um. Doch damit nicht genug. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2020 teilte das Unternehmen aus San Francisco nun mit, dass es weitere 170 Millionen US-Dollar in den Bitcoin investiert hat.

Square steigt damit nach investierten Volumen in die Königsklasse der Großinvestoren auf. Lediglich die amerikanischen Unternehmen Tesla und MicroStrategy investierten noch mehr Geld in die führende Kryptowährung. Inklusive der neusten Investition hat Square nun BTC im Wert von 220 US-Dollar erworben. Dadurch ist davon auszugehen, dass das Unternehmen auf in Zukunft fest an einer Wertsteigerung des Bitcoins glaubt.

Über Jens Kerkmann

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!