Bitcoin Kurs bricht 20% ein – mögliche Gründe für den Sturz auf 8.000 US-Dollar


Überblick:

  • Bitcoin Kurs bricht 20% ein, erreicht 8.000 US-Dollar Marke
  • Über 30 Milliarden US-Dollar Krypto-Marktkapitalisierung ausgelöscht
  • FED Repo, Bakkt, Hashrate: Spekulation über die Gründe


Innerhalb von wenigen Stunden ist der Bitcoin Kurs seit gestern von ~9.400 US-Dollar auf bis zu ~8.000 US-Dollar abgestürzt.

Der Bitcoin ist wie alle anderen Kryptowährungen bereits für seine Volatilität bekannt. Trotzdem ist es immer wieder erstaunlich, wie schnell die Kurseinbrüche und auch Sprünge von statten gehen.

Wir haben einen Blick auf mögliche Gründe für diesen Bitcoin Kurseinbruch geworfen.

Krypto-Trader sind einiges gewöhnt. Aber der Bitcoin Kurseinbruch des gestrigen Tages dürfte selbst die hartgesottensten unter ihnen beunruhigt haben. In kürzester Zeit viel der Preis auf 8.000 US-Dollar, über 30 Milliarden der Gesamtmarktkapitalisierung verschwanden. Daten von skew zeigen das Ausmaß dieses Dumps:

  • btc preis analyse
    Quelle: t.me/unfolded

    Auch wenn es ein starker Downward Move von Bitcoin war, sank der Bitmex BTC OI (“Open Interest”, Anzahl der Kontrakte die sich bei Tradern aktiv in Positionen befinden) nur um ~200 Mio. Dollar

  • Das Volumen auf BitMex erreichte in einer Stunde knapp 1,5 Mrd. US-Dollar
  • Stable Coins TUSD und USDC wurden zeitweise mit 5% Premium gehandelt
  • 35 Milliarden Krypto-Marktkapitalisierung wurden ausgelöscht

Weitere Daten von skew zeigen die immense Menge an liquidierten Long-Positionen (über 500 Mio. US-Dollar):

bitmex liquidations

Zum Zeitpunkt des Schreibens hat er sich um die 8.400 US-Dollar-Marke stabilisiert, viele Analysten gehen aber davon aus, dass der Preis erneut sinken und die 8.000 US-Dollar-Marke nach unten durchbrechen könnte.

Mögliche Gründe des Bitcoin Kurseinbruch

Wenn die Bitcoin Kurse drastisch sinken, suchen viele Beobachter des Marktes stets nach fundamentalen Zusammenhängen und verlassen sich nicht auf Indikatoren der technischen Chartanalyse.

Was diese Gründe für den kürzlichen Kurseinbruch von Bitcoin sein könnten, ist ein heiß diskutiertes Thema:

Zusammenhang zwischen FED Repo und Bitcoin?

Federal Reserve Building

Letzte Woche pumpte die US-Notenbank mehr als die gesamte Marktkapitalisierung der Kryptowährungen in die Geldmärkte, um die Kreditzinsen zu kontrollieren.

Ein Anstieg der kurzfristigen Zinsen in der vergangenen Woche drohte den Anleihemarkt und das gesamte Kreditsystem zu stören, was zu diesen Overnight-Repurchase (Repo-Vereinbarungen) führte.

Diese Geldspritzen haben sich bis in diese Woche hinein fortgesetzt. Weitere 100 Milliarden Dollar strömten in die Märkte. Laut einer offiziellen Erklärung fordert der Zeitplan der Zentralbank, dass bis zum 10. Oktober jeden Werktag weitere 75 Milliarden Dollar an Overnight-Repos verkauft werden.

Die FED tut wieder das, was sie schon vor einem Jahrzehnt gemacht hat und kauft US-Anleihen von Banken auf. Dies gleicht dem Quantitative Easing (QE), wie auch die Bank of America feststellte:

„Dies entspricht im Grunde genommen der QE, bei geplanten Käufen von Wertpapieren. Wir schätzen, dass die Fed im ersten Jahr etwa 400 Milliarden Dollar an US-Treasuries kaufen müsste, um ein angemessenes Niveau an Reserven und einen Puffer zu erreichen“.

Der „Repo-Markt“ besteht aus kurzfristigen Finanzierungen, die Banken und andere Akteure der Finanzbranche regelmäßig nutzen, um sich gegenseitig hohe Milliardenbeträge zu leihen.

Während diese enormen Summen in die Märkte gespült wurden, sank der Bitcoin Preis diese Woche um 20%. Rund 30 Milliarden US-Dollar wurden von dem Krypto-Asset Bitcoin abgezogen und flossen wieder in Fiat-Währungen.

Beobachter der Branche sehen hier einen potentiellen Zusammenhang zwischen der Geldpolitik der FED und dem Bitcoin Kurs. So auch der Ikigai-Fondsmanager Travis Kling:

 

Bakkt: Verhaltener Launch mit Auswirkungen auf den Bitcoin Kurs?

bakkt bitcoin futures

Auf den Start des Bakkt Bitcoin Future Handel wurde in der Branche bereits lange gewartet.

Viele Menschen erwarteten einen direkten Kursanstieg am 23. September, als der Handel eröffnet wurde.

Wie in unserem Artikel zu dem Thema jedoch deutlich gemacht wurde, war die Wahrscheinlichkeit dafür nicht sehr hoch. Institutionelle Investoren, die an Bitcoin interessiert sind, haben bereits andere Investment-Vehikel genutzt um in das digitale Asset zu investieren.

So war es nicht sehr überraschend, dass am ersten Tag des Tradings von Bakkt nicht einmal ein Trading Volumen von 100 BTC zustande kam. Eine Rolle beim aktuellen Kurseinbruch dürfte das aber nicht gespielt haben.

40% Einbruch der Bitcoin Hashrate

Vor dem aktuellen Preiseinbruch sank bereits die Bitcoin-Hashrate deutlich. Die Leistung des Netzwerks ging 40% zurück, im Laufe von etwa 14 Stunden von ~107 Exahashes auf etwas mehr als 59 Exahashes.

Eine konkrete Ursache für diesen Rückgang konnte bisher nicht ausgemacht werden. Er fördert die Bedenken hinsichtlich der allgemeinen Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks.

Variierende Bitcoin Kurse und Arbitrage-Handel

Als Bitcoin sich anschickte den Widerstand bei 8.500 US-Dollar zu überwinden, kam es zwischen verschiedenen Krypto-Börsen zu enormen Preisunterschieden.

So kam es zwischen BitMex und Coinbase zu einem Spread von 600 US-Dollar. Während ein Bitcoin auf BitMex 8.150 US-Dollar wert war, waren es 8.750 US-Dollar auf Coinbase.

Das lässt vermuten, dass auf Coinbase viele große Kauf-Orders durchgeführt worden, die dann in diesem “Premium” (einem Preisaufschlag) endeten.

Einige Stunden später hatte sich der Staub gelegt und die Preisdifferenz zwischen den größeren Exchanges betrug lediglich 25 US-Dollar (+/-).

Fazit: Bitcoin Preisentwicklung kurzfristig ungewiss

Die kurzfristige Preisentwicklung des Bitcoin ist meiner Meinung nach zum jetzigen Zeitpunkt sehr ungewiss.

Ich gehe davon aus, dass der Boden noch nicht erreicht ist und sehe ihn bei unter 8.000 US-Dollar.

In jedem Fall wird sich aber mit der Zeit ein heftiger Kaufdruck entwickeln.

Schon gestern, als sich der Bitcoin Kurs der 8.000 US-Dollar Marke näherte, gab es ein hohes Volumen auf Käuferseite. Insbesondere größere Anleger könnten mit dem Gedanken spielen, bei einem Preis von unter 10.000 US-Dollar Bitcoin zu kaufen.



Über den Autor

Online Marketer (SEO) // Cryptocurrency & Blockchain Enthusiast seit Anfang 2017 // Founder Cryptonator1337 // Co-Founder Shitcoingraveyard.com

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!