Bitcoin fällt unter 40.000 US-Dollar – Bitcoin Cash legt um mehr als 30% zu


Überblick

  • Bitcoin fällt unter 40.000 US-Dollar
  • Altcoins wie Bitcoin Cash und Dash legen um mehr als 30 % zu
  • Steht eine Altseason kurz bevor?

Nachdem fulminanten Allzeithoch kühlt sich der Kurs des Bitcoin etwas ab. Die erste Kryptowährung der Welt fällt heute unter 40.000 US-Dollar, wohingegen Bitcoin Cash und weitere Altcoins weiter massiv zulegen.

Bitcoin Cash macht Boden gut

Bitcoin Cash ist bereits seit geraumer Zeit einer der wertvollsten Coins, wenn man die Gesamtkapitalisierung betrachtet. Allerdings hielt sich der Kurs der Kryptowährung verhältnismäßig konstant um die 200 US-Dollar Marke während des letzten Jahres. Zwar konnte der Kurs im Februar zwischenzeitlich sogar auf rund 490 Dollar klettern, allerdings folgte daraufhin der bekannte Corona-Crash und der Fall unter die 200 Dollar-Marke.

Der Bitcoinkurs fiel im selben Zeitraum ebenfalls massiv, jedoch folgte eine nahezu beispiellose Konsolidierung und eine Rallye, die mittlerweile in aller Munde ist. Bitcoin Cash hingegen war im selben Zeitraum vergleichsweise stabil und man konnte lediglich einen langsamen Aufwärtstrend erkennen. Seit Ende November ist jedoch eine Trendwende erkennbar.

Bitcoin fällt unter 40.000 US-Dollar - Bitcoin Cash legt um mehr als 30% zu

Bereits Ende Dezember lag der Kurs von Bitcoin Cash bei rund 350 US-Dollar und der Aufstieg setzte sich Anfang 2021 weiter rapide fort. Aktuell ist ein Bitcoin Cash schon rund 600 US-Dollar wert. Allein heute legte der Kurs um mehr als 30 % zu entsprechend konnte die Währung auch im Vergleich zum Bitcoin an Wert gewinnen. Derzeit bekommt man entsprechend für einen Bitcoin Cash knapp 0,015 BTC. Darüber hinaus nahm auch das Handelsvolumen zuletzt enorm zu. Innerhalb der letzten 24 Stunden verzeichnete BCH dahingehend einen Anstieg um mehr als 140 %.

Ein weiterer Profiteur des derzeitigen Hypes ist auch Dash. Der Preis stieg in den letzten 24 Stunden um über 40 % und damit liegt der Anstieg innerhalb der letzten Woche bei mehr als 60 %. Ebenfalls unter den Gewinnern des heutigen Tages ist Monero. Der Privacy Token legte heute um knapp 12 % zu.

Warum ist der Bitcoin-Kurs leicht gesunken?

Einen konkreten Grund für den latenten Kursverlust kann nicht eindeutig ausmachen. Vielmehr kommen an dieser Stelle unterschiedliche Faktoren zum Tragen, welche dazu geführt haben, dass ein Bitcoin zurzeit weniger als 40.000 US-Dollar wert ist. Einer der Gründe dürfte sicherlich sein, dass manche Anleger geneigt sind zwischenzeitlich Gewinne mitzunehmen. Angesichts des 118 % Wachstums innerhalb der vergangenen Tage, werden sicher einige Investoren ein paar ihrer Coins veräußert haben.

Weiterhin kommt noch hinzu, dass die Mining-Schwierigkeit von Bitcoin sich am 9. Januar um rund 11% erhöht hat. Dies stellt die größte Steigerungsrate in den letzten vier Monaten dar. Die Mining-Schwierigkeit liegt derzeit bei mehr als 20,6 Billionen – insbesondere durch die höhere Anzahl an Minern und dem rapide gestiegenen Bitcoinpreis.

Die Schwierigkeit ist ein relatives Maß für die Menge an Ressourcen, die benötigt werden, um Bitcoin zu minen. Sie steigt oder fällt in Abhängigkeit von der Menge an Rechenleistung, die vom Netzwerk verbraucht wird – auch bekannt als Hashrate. Angesichts des derzeitigen Hypes und erhöhten Nachfrage nach Mining-Equipment wird die Hashrate voraussichtlich weiter steigen.

Bitcoin Cash und Altcoins mit Wachstumspotenzial?

Angesichts der Tatsache, dass die großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum bereits für ein enormes Wachstum gesorgt haben, könnte daher bei anderen Altcoins wie beispielsweise Bitcoin Cash noch Wachtstumspotenzial bestehen. Eine sogenannte Altseason könnte kurz bevorstehen.

Bitcoin Dominanz
Quelle: Coinmarketcap.com

Einer der möglichen Indikatoren für die eine Altseason ist oftmals die Bitcoin-Dominanz. Die BTC-Dominanz entspricht dem prozentualen Marktanteil, den BTC im Kryptomarkt hält. Oftmals steht eine Altseason bevor, wenn die Dominanz des Bitcoin deutlich sinkt. Beispielsweise sank die BTC-Dominanz Ende 2017 von 69 % auf rund 37 % innerhalb von etwas mehr als 30 Tagen.

Derzeit wird anhand des oben aufgeführten Graphs keine sinkende BTC-Dominanz ersichtlich. Nichtsdestotrotz gehen verschiedene Experten davon aus, dass es durchaus im Rahmen des Möglichen liegt, dass es zu einer Wiederholung der vorherigen Krypto-Zyklen kommen kann. Oftmals kam es dabei in den vergangenen Jahren zu einem Hype um den Bitcoin und kurz darauf stiegen auch die Kurse zahlreicher Altcoins.

Insofern wäre es durchaus naheliegend, dass es auch in diesem Jahr zu einer erneuten Altseason kommen kann. Insbesondere der mittlerweile leichtere Zugang zu diesen Altcoins könnte auch ausschlaggebend dafür sein, dass es zu einem gesteigerten Interesse seitens der Investoren kommt. Selbst Anleger, die sich bislang noch nicht sonderlich intensiv mit Kryptowährungen auseinandergesetzt haben, können sich innerhalb weniger Minuten bei Anbietern registrieren, wo sie unkompliziert Altcoins erwerben können. In Anbetracht der Tatsache, dass der Bitcoin bereits so massiv gestiegen ist, liegt die Vermutung nahe, dass Investoren nach alternativen Investments Ausschau halten, um vom derzeitigen Hype rund um Kryptowährungen zu profitieren.

 

Über Kirill

Kirill beschäftigt sich bereits seit 2016 mit Kryptowährungen und sämtlichen Entwicklungen in diesem Segment. Er ist einer der Autoren des Bitcoin-Steuerguides, hat Rechtswissenschaften studiert und interessiert sich für den Einfluss von Kryptowährungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!