Bakkt sammelt 300 Millionen US-Dollar in Series B Investoren-Runde ein


Überblick:

  • Bakkt sammelt 300 Millionen US-Dollar ein
  • Große Investoren in der Series B Finanzierungsrunde
  • Künftig auch auf das Retail-Geschäft fokussiert

Während der Bitcoin Preis stark zu kämpfen hat, wirkt die Branche an sich solide und zieht immer weitere Akteure an.

Bakkt, ein Anbieter von Krypto-Derivaten, verkündete nun die 300 Millionen US-Dollar Series B-Finanzierungsrunde.

Nachrichten wie diese dürften Marktteilnehmern etwas die momentane Panik nehmen und optimistisch in die Zukunft blicken lassen.

Bakkt gibt Vollgas: 300 Millionen US-Dollar Investment

Bakkt, ein Anbieter von Krypto-Derivaten, konnte die nächste Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Series B Investoren investierten weitere 300 Millionen US-Dollar, wie Bakkt am heutigen Tage in einem Blogpost erklärte. 

Unter den Investoren befinden sich Firmen wie CMT Digital, Microsoft, PayU, die Boston Consulting Group und die Muttergesellschaft von Bakkt, die Intercontinental Exchange (ICE).

https://twitter.com/WhiteAdamL/status/1239542439712522240

Bakkt konzentriert sich zwar hauptsächlich auf institutionelle Investoren, plant aber auch den Markteintritt in das Retail-Geschäft. So kaufte die Firma das Unternehmen Bridge2 Solutions, die bei der Erstellung einer Retail-gerechten App behilflich sein wird, eingeführt werden soll sie bis zum Sommer 2020:

“Digitale Vermögenswerte gibt es schon seit Jahrzehnten, und wir alle haben dort einen weitaus größeren Wert, als uns bewusst ist. Wir konzentrieren uns darauf, den Verbrauchern Zugang zu diesem Wert zu verschaffen und es so einfach zu machen, als ob es sich um Bargeld handeln würde”

Das soll helfen die AUM (“Assets Under Management”) kurzfristig zu erhöhen. Die Sparguthaben von Privatpersonen in den USA sind aufaddiert enorm. Ein leichter Zugang zu digitalen Assets eines vertrauenswürdigen Brokers wie Bakkt könnte bei vielen Menschen die letzte Hemmschwellen lösen. 

Was ist eigentlich Bakkt?

bakkt bitcoin futures

Im August 2018 gab die Muttergesellschaft von Bakkt, die Intercontinental Exchange, bekannt, Microsofts Cloud-Service Azure zu nutzen um “ein offenes und reguliertes, globales Ökosystem für digitale Vermögenswerte zu schaffen”.

Das Flaggschiff von Bakkt bietet einen in den USA ansässigen Terminbörsen- und Clear-House-Plan für physisch gedeckte Bitcoin-Kontrakte in Verbindung mit physischer Haltung der Bitcoin.

Nach einem verhaltenen Start konnte Bakkt das Handelsvolumen ihrer Bitcoin Kontrakte immer weiter erhöhen. Heute zählen sie zu einem der größten Anbieter für Krypto-Derivate, die voll reguliert sind und auch institutionelle Investoren bedienen.

Was sind eigentlich Krypto-Derivate? 

In der Krypto-Community ist das Thema “Krypto-Derivate” ein heiß diskutiertes. Während die einen sie als sinnvoll für den Markt erachten, ist es für andere etwas, was es besser gar nicht geben sollte.

Derivate sind eine der ältesten Form eines Finanzkontrakts. Die Geschichte dieser Art von Geschäften lässt sich bis in die Antike zurückverfolgen. Dort verwendete man Derivate, um den Handel zwischen Händlern zu erleichtern, die in ganz Europa handelten und an wiederkehrenden Märkten teilnahmen. 

Über die Jahrhunderte entwickelten sich Derivate zu einem der beliebtesten Finanzinstrumente überhaupt. Heute versteht man darunter ein Wertpapier, das seinen Wert von einem Basiswert oder einem Benchmark ableitet. Der Kontrakt kann zwischen zwei oder mehreren Parteien eingegangen werden, die in der Zukunft ein bestimmtes Asset zu einem bestimmten Preis kaufen oder verkaufen wollen. Der Wert des Kontrakts wird durch Schwankungen des Preises des Basiswertes/Benchmarks beeinflusst. 

Normalerweise sind die in Derivaten verwendeten Basiswerte Währungen (oder Kryptowährungen), Rohstoffe, Anleihen, Aktien, Marktindizes und Zinssätze. Derivate können entweder an der Börse oder von Kunde zu Kunde (C2C) gehandelt werden, was sich hinsichtlich der Regulierung und der Art des Handels deutlich unterscheidet.

 

Fazit: Abseits der Kurse entwickelt sich der Krypto-Markt weiter

Krypto-Anleger haben es in den letzten Wochen mal wieder nicht leicht. Doch fernab der Kursentwicklungen ist zu beobachten, dass sich größere Spieler immer mehr positionieren und auch die Kapitalgeber bereit sind, in Krypto- und Blockchain-Unternehmen zu investieren.

Das sollte langfristig bullisch stimmen. Ich bin gespannt, ob sich Bakkt auch an der Front des Retail-Geschäftes behaupten kann und die Bitcoin Kontrakt-Handelsvolumen weiter ansteigen.

 



Über den Autor

Online Marketer (SEO) // Cryptocurrency & Blockchain Enthusiast seit Anfang 2017 // Founder Cryptonator1337 // Co-Founder Shitcoingraveyard.com

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

80,5% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!