Coin-Ratgeber.de

YouTube erkundet Möglichkeiten in den Bereichen NFT und Metaverse

Im zurückliegenden Jahr kam es zu einem riesen Hype rund um das Thema Non-Fungible-Token (NFT). Bei dieser speziellen Blockchain-Technologie gilt digitale Kunst aktuell als wichtigster Faktor. Digitale Kunst aber auch individuelle Sammlerstücke in Spielen oder von Sportmannschaften sind aufstrebende Geschäftsmodelle. Die Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit durch die Technologie gilt auch als entscheidender Faktor für das Metaverse.

Das Metaverse beschreibt eine Art digitale Parallelwelt, in der man zum Beispiel mithilfe eines Avatars ein schier unbegrenztes Nutzererlebnis erfahren soll. Dieser Bereich ist wohl im laufenden Jahr die mitunter treibende Kraft im Blockchain-Universum. In einem kürzlich veröffentlichten Blogbeitrag erklärt nun auch YouTube sein Interesse an den beiden Themenbereichen.

YouTube sieht enormes Potenzial in NFTs und Metaverse

In einem am Donnerstag veröffentlichten Blog-Post bestätigte der Chief Product Officer von YouTube, Neal Mohan, die geplanten Ambitionen der Plattform. Demnach haben digitale Sammlerstücke oder NFTs ein „unglaubliches Potenzial“, mit dem Schöpfer „auf bisher nicht vorstellbare Weise Geld verdienen können“.

Dabei hatte es YouTube in der Vergangenheit immer verstanden neue Technologien zu adaptieren. Unter anderem haben sie schnell den Mehrwert von künstlicher Intelligenz, zur Schaffung eines neuen Nutzererlebnisses, verstanden und integriert. Dadurch konnte unter anderem abgeleitet werden, dass immer mehr YouTuber Inhalte im Zusammenhang mit NFTs teilen. Lange hat der Streaming-Gigant keinen aktiven Vorstoß unternommen, um in diesen Bereich einzutauchen. Bis heute.

Neue Chancen für YouTuber durch NFTs

So erklärte Neal Mohan:

„Wir glauben, dass neue Technologien wie Blockchain und NFTs es den Urhebern ermöglichen können, tiefere Beziehungen zu ihren Fans aufzubauen.“

„Zum Beispiel könnte es für Fans eine nachweisbare Möglichkeit sein, einzigartige Videos, Fotos, Kunst und sogar Erlebnisse von ihren Lieblingskünstlern zu besitzen, was eine interessante Perspektive für Künstler und ihr Publikum darstellen dürfte.“

Zwar fand bis heute kein aktiver Vorstoß der Plattform statt, NFTs zu integrieren, wurde aber wohl schon länger in Erwägung gezogen. Bereits im letzten Monat hat YouTubes CEO, Susan Wojcicki, die Möglichkeit der Integration digitaler Sammlerstücke angedeutet. Die großartigen Möglichkeiten der NFT-Technologie sind unbestritten. Nun stellt sich die Frage, welche Schritte YouTube in die Wege leitet, um den Trend nicht zu verschlafen.

NFTs auf dem Weg in den Mainstream

Es gibt kaum eine Mainstream-Marke für digitale Inhalte, die in letzter Zeit nicht über die Integration von NFTs nachgedacht hat. Von Twitter über Facebook bis hin zu Instagram wird die Liste immer länger, und sogar Automarken wie Lamborghini aus Italien haben eine eigene Kollektion auf den Markt gebracht.

Neben dem Hype um das Potenzial von NFTs, die Kunst- und Kreativbranche zu revolutionieren, haben viele die Nützlichkeit von NFTs bei der Bewahrung von geistigem Eigentum und als einfachen Kanal für die Übertragung von realen Vermögenswerten erkannt.

Durch die breiter werdende Akzeptanz von NFTs steigt die Adaption im Mainstream immer schneller. Als primäre Plattform für die Monetarisierung von Werbung werden YouTuber von diesem Trend immens profitieren und ein starker Konkurrent von TikTok bleiben, das bereits über 200 Millionen Dollar an die „Kreativen“ ausgeschüttet hat.

YouTube und das Metaverse

Darüber hinaus nahm Youtube im kürzlich veröffentlichen Beitrag Bezug zum Metaverse:

„Und schließlich konnten wir keinen Beitrag über Innovation schreiben, ohne auf das Metaverse einzugehen!“

Demnach mache sich Youtube große Gedanken darüber, wie sie sich noch intensiver diesem Mega-Trend hinwenden können. Das Unternehmen weist auf das Potenzial für die Gaming-Branche hin. Die Technologie bringt eine gesteigerte Interaktion in die Spielewelten und macht sie dadurch lebendiger. Und obwohl die Technologie noch am Anfang steht, möchte Youtube sich einen Teil des Kuchens abschneiden. Dabei stehen insbesondere Überlegungen im Raum, wie der Konzern die virtuellen Welten für die Zuschauer zur Realität machen kann.

Fazit: NFT und Metaverse weiter mit Zulauf

Die Aussagen Youtubes zur Thematik rund um NFT und Metaverse sind durchweg positiv für die Blockchain-Welt. Nachdem Facebook seinen neu gegründeten Mutterkonzern „Meta“ getauft hat, steht klar, in welchem Bereich das Unternehmen seine Zukunft sieht. Immer mehr Tech-Giganten adaptieren derweil die Blockchain-Technologie und versuchen diese zu integrieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

So erkennen die Firmen auch die Gefahr neuer (dezentraler) Start-ups für die eigenen Geschäftsbereiche. Und bevor sie vom Trend überrannt werden, ist es selbstredend sinnvoll, sich mit der Technologie und ihren Möglichkeiten auseinanderzusetzen.

Wenn du dir auch einen Teil des Kuchens abschneiden möchtest und deine ersten Kryptowährungen kaufen möchtest, haben wir für dich eine detaillierte Anleitung vorbereitet.

Übrigens: wenn Du auch deinen ersten NFT kaufen möchtest, haben wir für dich eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Kaufanleitung vorbereitet.

Über Josef

Absoluter Blockchain Enthusiast. Überzeugt davon, dass die Blockchain DIE neue technologische Revolution begründet. Mit der richtigen Nutzung kann die Blockchain ein Demokratietreiber sein, Transparenz im Finanzwesen liefern, dem Endnutzer die Macht über seine Daten zurückgeben und z.B. Wahlen fälschungssicher online stattfinden lassen.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

78% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

87,8% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

77% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!