Coin-Ratgeber.de

Was ist die Avalanche Blockchain?


Überblick

  • Avalanche verspricht die Schaffung einer Blockchain 3.0
  • Enormes Potenzial durch ein innovatives Netzwerk
  • Die neue Blockchain soll für bisher nicht dagewesene Skalierbarkeit sorgen

Entwickler, die die Avalanche Blockchain nutzen, sollen zukünftig leistungsstarke, zuverlässige und sichere Anwendungen und benutzerdefinierte Blockchainnetzwerke erstellen können. Mittlerweile ist das Avalanche Mainnet live und was sich konkret hinter der Avalanche Blockchain verbirgt und wie sie funktioniert, erklären wir hier.

Was ist die Avalanche Blockchain?

Avalanche basiert grundsätzlich auf vier Grundbausteinen: der Consensus Engine, Virtual Machines (VMs), Chains und Subnets. Während die derzeitig gängigsten dezentralisierten Netzwerke auf Konsensprotollen basieren, die bereits seit Jahrzehnten bestehen, soll das Avalanche Netzwerk es den Nutzern eine Vielzahl an Transaktionen zu validieren.

Hiermit soll auch eine der der größten Schwächen der jetzigen Blockchains behoben werden: Die verhältnismäßig begrenzte Skalierbarkeit. Während Bitcoin rund 7 Transaktionen pro Sekunde ermöglicht, sollen in der Avalanche Blockchain mehr als 4500 Transaktionen pro Sekunde möglich sein. Damit würde man sogar mit globalen Kreditunternehmen wie VISA oder Mastercard mithalten können.https://files.avalabs.org/papers/consensus.pdf

Darüber hinaus soll es besonderen Voraussetzungen finanzieller Produkte entsprechen und dezentralisierter Apps erfüllen. Dafür sind die oben erwähnten Subnets zuständig. Durch sie soll de facto jeder zukünftig in der Lage sein seine benutzerdefinierten Netzwerke mit eigenen virtuellen Maschinen zu erstellen. Der große Unterschied zum Ethereum liegt darin, dass hier jede App in ihrer eigenen Blockchain agiert. Ein Subnetz validiert dabei jede Blockchain mithilfe dynamischer Validatoren; dadurch ist auch die Erstellung privater Blockchains möglich.

Was ist die Avalanche Blockchain?
Quelle: https://www.avalabs.org/

Letztendlich würde es dadurch zu einer Vielzahl verschiedenster Subnets kommen, die jedoch alle untereinander kompatibel sind. Man zielt also darauf ab den globalen Finanzmarkt zu digitalisieren und zeitgleich auch effizienter zu machen, indem man bestehende Einschränkungen beseitigt.

Wie funktioniert die Avalanche Blockchain?

Die eben erwähnten vier Grundbausteine der Avalanche Blockchain erfüllen in dem System jeweils unterschiedliche Funktionen. Das Avalanche Netzwerk basiert auf zwei unterschiedlichen Konsens-Engines; Avalanche und Snowman. Avalanche selbst beruht auf einem auf DAG-optimiertem Konsensprotokoll. Directed Acyclic Graph(DAG) wird von vielen Experten bereits als eine Alternative für die Blockchain Technologie angesehen und wird bereits von anderen Kryptowährungen wie beispielsweise IOTA genutzt. Snowman hingegen ist ebenfalls ein Konsensprotokoll von Avalanche und vornehmlich für die Anwendung bei Smart Contracts geeignet.

Die virtuellen Maschinen im Code von Avalanche dienen dabei für die Schaffung einer Datenbank, die in verschiedenen Formen existieren kann. Beispielsweise können Datenbanken bei Avalanche als DAG or logfile existieren. Primär wird hierbei darauf abgestellt, dass die Datenstruktur eine Synchronisation zwischen mehreren Maschinen erfordert.

Im Avalanche Netzwerk hat jede Chain eine gesonderte ChainID und kann nur Teil eines einzigen Subnets sein. Dieselbe VM-Instanz kann jedoch dazu verwendet werden, denselben Chain-Typ innerhalb eines Subnetzes mehrfach einzusetzen.

Das primäre Netzwerk von Avalanche

Subnets von Avalanche sind notwendig um individuelle Mechanismen zu schaffen, die Anreize für die Validierenden bieten. Die Validierenden selbst arbeiten hierbei zusammen, um einen Konsens über den Zustand eines Satzes von Blockchains herzustellen. Alles in dem Avalanche Netzwerk ist ein Subnetz und die zugehörigen Validatoren müssen Mitglieder im primären Netzwerk sein.

Dieses primäre Netzwerk besteht aus drei Blockchains: der Platform Chain (P), der Exchange Chain (X) und der Contracts Chain (C). Sowohl die Platform Chain, als auch die Contracts Chain basieren auf dem Avalanche Konsensprotokoll, während die Contracts Chain auf dem Snowman Konsensprokoll beruht. Die Contracts Chain is dabei die Standardchain, die für die Erstellung von Ethereum-kompatiblen Smart Contracts zuständig ist. Die Exchange Chain ermöglicht den Nutzern das Erstellen neuer Assets und den Austausch zwischen unterschiedlichen Subnetzwerken. Mithilfe der Platform Chain werden Validatoren koordiniert, sie ermöglicht auch das Erstellen weiterer Subnetzwerke und deren Überwachung.

 

Der Konsens von Avalanche ist, wie der Nakamoto-Konsens, ein wahrscheinlichkeitstheoretisches Protokoll und ist in der Lage die Fehlerwahrscheinlichkeit zu minimieren. Avalanche beruht auf dem Proof-of-Stake Prinzip wodurch man Tausenden von Validatoren ein Stimmrecht eingeräumt.

Kann ich Avalanche Token kaufen?

Die Avalanche Token wurden im Rahmen eines ICO an die Investoren verteilt. Der Preis während des ICO lag bei 0,50 $ je Avalanche Token und der ICO endete am 15. Juli dieses Jahres. Die Entwickler gaben ursprünglich als Ziel für den ICO 9.45 Millionen USD aus, allerdings hat man diese Zahl weit übertroffen. Man konnte innerhalb von weniger als fünf Stunden in dem öffentlichen ICO 72 Millionen AVAX Token im Wert von mehr als 42 Millionen US-Dollar verkaufen.

AVAX Token Chart
AVAX Token; Quelle: https://www.coingecko.com/en/coins/avalanche

Derzeit liegt der Kurs für einen AVAX Token bei rund 3,46 US-Dollar, was natürlich eine hervorragende Rendite für die ICO-Investoren bedeutet. Zwischenzeitlich lag der Kurs sogar bei fast 7 US-Dollar, allerdings ist es immer noch recht früh und das Tradingvolumen bei den bekannten Börsen Binance und Bitfinex noch relativ gering. Darüber hinaus gibt es noch natürlich weitere Kryptobörsen, wo man die AVAX Token kaufen kann.

Eine gute Anleitung zum Avalanche kaufen gibt es auf der Seite von Blockchainwelt.de.

Fazit zu der Avalanche Blockchain

Die Avalanche Blockchain ist ein überaus ambitioniertes Projekt und könnte viele Bereiche revolutionieren, wenn es die angekündigten Vorzüge tatsächlich wahr werden lassen kann. Das Projekt an sich umfasst mehrere Bereiche, die derzeit in dieser Kombination nicht von einem einzelnen Netzwerk gestemmt werden können.

Außerdem ist es die erste Blockchain, die Avalanche nutzt und dadurch eine enorme Skalierbarkeit bieten soll. Dieses Potenzial ist angesichts der bestehenden Skalierungsprobleme anderer Netzwerke ein überaus wichtiger Aspekt des Projekts. Avalanche könnte in Zukunft dementsprechend eine wichtige Rolle spielen. Dafür müssen die Entwickler weitere Nutzer von ihrem Unterfangen überzeugen, derzeit befindet sich Avalanche mithin auf einem guten Weg.

Über Kirill Seregin

Kirill beschäftigt sich bereits seit 2016 mit Kryptowährungen und sämtlichen Entwicklungen in diesem Segment. Er ist einer der Autoren des Bitcoin-Steuerguides, hat Rechtswissenschaften studiert und interessiert sich für den Einfluss von Kryptowährungen auf die Wirtschaft und Gesellschaft.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

78% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

87,8% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

77% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!