Coin-Ratgeber.de

Square Inc kauft Bitcoin im Wert von 50 Millionen US-Dollar

Jack Dorsey ist nicht nur CEO von Twitter, sondern auch CEO von Square. Bereits in der Vergangenheit äußerte sich Drosey vermehrt als Fan und Unterstützer von Bitcoin und Blockchain. Nun hat Square Inc, eines der aussichtsreichsten Fintechs der Welt, Bitcoin im Gegenwert von 50 Millionen US-Dollar gekauft. Unmittelbar nach Bekanntwerden der Transaktionen hat der Bitcoin Kurs einen Sprung von mehr als 300 US-Dollar vollzogen.

Square gibt neue Anlagestrategie bekannt

Viele Anleger lassen die Finger von Finanzinstituten. Einerseits ist die Distanz der Anleger verständlich, haben Banken die Finanzkrise 2008 verursacht und seitdem keine sonderlich gute Performance verzeichnet. Doch zahlreiche Fintechs räumen den etablierten Markt jetzt auf. Zu diesen Fintechs gehört auch das von Jack Dorsey mitgegründete Square, welches mit einem rasanten Tempo wächst.

Nun, am 8. Oktober 2020, veröffentlichte das Unternehmen eine neue Anlagestrategie, welche den Kauf von der führenden Kryptowährung Bitcoin vorsieht. Nicht unerheblich ist zudem das bekannt gegebene Transaktionsvolumen von rund 50 Millionen US-Dollar. Umgerechnet entspricht das Investment einen Gegenwert von 4.709 BTC, welche sich nun im Vermögen von Square befinden. In der offiziellen Pressemitteilung spricht Square von Bitcoin als ein „Instrument der wirtschaftlichen Stärkung“ und als Möglichkeit für die Welt an einem globalen Finanzsystem mitzuwirken. Diese beiden Gründe seien auch maßgeblich für die Entscheidung gewesen, eine Bitcoin-Position aufzubauen. Zudem entspricht der Ansatz hinter Bitcoin auch dem Unternehmenszweck, Square zu einer Website für wirtschaftliches Wachstum zu transformieren.

Auf den Spuren von MicroStrategy

Mit der nun veröffentlichten Anlagestrategie folgt Square den zugegebenermaßen großen Fußspuren, die MicroStrategy bereits am 17. September hinterlassen hat. Am 17. September gab das Unternehmen offiziell bekannt, dass Bitcoin das primäre Reservevermögen des Unternehmens darstellt. Insgesamt habe das Unternehmen bereits 38.250 BTC gekauft – dies entspricht einem Gegenwert von rund 425 Millionen US-Dollar.


Auch Square hält in seiner neuen Anlagestrategie fest, dass Bitcoin eine Reservewährung darstelle, die gegen eine starke Inflation des US-Dollars absichern soll. Den gleichen Grund gab auch MicroStrategy bei der Veröffentlichung der Strategie an. Nichtsdestotrotz gewichtet Square Bitcoin höher. Laut Ryan Selkis, CEO der Marktanalysediensts Messari, beläuft sich Squares Bitcoin-Position auf mehr als 1 % der Bilanzsumme. Aus diesem Grund sei das Investment von Square auch relevanter für den Markt, denn als Absicherung sei eine höhere Gewichtung sinnvoller.

„Wir glauben, dass Bitcoin das Potenzial hat, in Zukunft eine allgegenwärtigere Währung zu werden. Mit zunehmender Verbreitung wollen wir lernen und uns diszipliniert beteiligen.“ – Amrita Ahuja, Chief Financial Officer von Square

So geht auch die CFO des Fintechs davon aus, dass Bitcoin in Zukunft eine noch wichtigere Rolle einnimmt. Das Unternehmen plant dementsprechend mit einer langfristigen Beteiligung sowie zahlreichen Learnings. Insbesondere für ein Unternehmen, welches Produkte für eine integrative Zukunft entwickelt, ist diese Investition ein wichtiger Meilenstein.

Square intensiviert seinen Bitcoin-Fokus

Allerdings ist es nicht das erste Mal, dass Square in Bitcoin investiert. Bereits in der Vergangenheit hat das Unternehmen die führende Kryptowährung gekauft, dabei aber andere Bereiche beleuchtet. So fokussierte das Unternehmen damals die Produktperspektive, die rechtliche Innovation und die technische Führerschaft. Mit dem heutigen Kauf gehört nun auch die finanzielle Perspektive zu den offiziellen Beweggründen, die zu einem Investment führten.

Besonders bekannt ist das junge Unternehmen beispielsweise für seine Cash App, mit welche der Handel von Bitcoin besonders einfach und intuitiv gelingt.

Nach den ersten Erfolgen gründete Square im Jahr 2019 Square Crypto als eigenständiges Team, welches sich ausschließlich auf die Open-Source-Entwicklung für Bitcoin fokussiert. Erst vor kurzem folgte dann die Cryptocurrency Open Patent Alliance (COPA) als gemeinnütziges Projekt. Im Rahmen des Projekts wollen die Mitglieder die Innovation im Krypto-Bereich beschleunigen und anderen Teilnehmern Zugang zu patentierten Krypto-Erfindungen bieten.

Der Markt reagiert bullish – Bitcoin Preis steigt

Nun kommen wir noch zur Marktreaktion. Diese fiel erwartungsgemäß sehr bullish aus. Laut dem Mitgründer von Morgan Creek Digital, Anthony Pompliano, könnte der Markt vor einer Adaptionswelle stehen. So sei es möglich, dass immer mehr Unternehmen Bitcoin adaptieren. Außerdem geht Pompliano davon aus, dass die Zentralbanken ebenfalls Bitcoin als Reservewährung erwerben könnten.

Zudem sieht Pompliano die Transparenz von Square als wichtigen Schritt in die richtige Richtung an. Demnach spielen mehrere Unternehmen mit dem Gedanken in Bitcoin zu investieren und könnten den öffentlichen Schritt von Square nun nutzen, um ebenfalls Bitcoin zu kaufen.

Doch auch der Markt reagierte kurze Zeit nach der Ankündigung – der Bitcoin Kurs sprang binnen kürzester Zeit um 300 US-Dollar nach oben. Folglich konnte Bitcoin seinen Seitwärtstrend überwinden und wieder in Richtung 11.000 US-Dollar vorstoßen. Auch der Bitcoin Trader Josh Rager sieht zwischen dem steigenden Preis und dem Kauf durch Square eine Korrelation. Dementsprechend nutzte er diese Möglichkeit, um sich bei Jack Dorsey zu bedanken.

Natürlich hat die Nachricht, dass Square Bitcoin gekauft hat auch eine Auswirkung auf den Preis der Square Aktie. Diese konnte ebenfalls einen guten Gewinn verzeichnen und setzt somit den Trend der vergangenen Monate fort. Möchtest du vom Potential von Square profitieren, dann kannst du direkt in das Unternehmen investieren. Über unseren Depotvergleich findest du die besten Aktiendopts.

Fazit: Gute Nachrichten für Bitcoin und Square

Die Nachricht, dass Square Bitcoin als Reservewährung kauft, hat eingeschlagen wie eine Bombe. Binnen kürzester Zeit ist der Bitcoin Kurs um mehr als 300 US-Dollar gestiegen. Doch auch die Aktie von Square ist zwischenzeitig um mehr als 3 % gestiegen und konnte somit den positiven Trend der letzten Monate untermauern.

Bereits heute gilt Square bei Millennials als die Bank der Zukunft. Mit der Cash App gelingt der einfache Kauf von Kryptowährungen. Dazu bietet das klassische Konto hervorragende Schnittstellen. Besonders beliebt sind zudem die Kreditkartenterminals von Square, welche in nahezu jedem US-Geschäft vorzufinden sind.

Laut Experten könnte die Veröffentlichung von Squares Bitcoin Kauf nun dazu beitragen, dass auch andere Unternehmen Bitcoin als Sicherheit erwerben. Unter Umständen könnten dies der Startschuss für eine neue Rallye bei Bitcoin sein.

Über Redaktion Coin-Ratgeber

Coin-Ratgeber.de ist dein Ratgeber Portal zum Thema Kryptowährungen. Unsere Autoren besitzen jahrelange Erfahrung im Krypto-Space und sind in viele der erwähnten Coins selbst investiert.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

75,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!