Stellar Lumens (XML) Prognose 2020 bis 2025

Überblick:

  • Unsere Stellar Prognose bis ins Jahr 2025
  • So schätzen die Experten den Kursverlauf ein
  • Wir fassen die wichtigsten Aspekte zusammen

Stellar Lumens (XLM) wurde 2014 von Jed McCaleb und Joyce Kim veröffentlicht. Der Fokus von Stellar Lumens liegt auf der Vereinfachung des Zahlungsprozesses bei internationalen Transaktionen. Die Stellar Foundation, das Unternehmen hinter der Kryptowährung, arbeitet eng mit dem IT-Konzern IBM zusammen. Über ein globales Servernetzwerk wird ein zentraler Ledger gemäß einem gemeinsamen Konsens aktuell gehalten.

XLM hielt sich lange Zeit in den Top 10 der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen auf. Derzeit (Stand: 07/2020) liegt Stellar Lumens mit knapp 1,8 Milliarden US-Dollar auf Platz 14. Auch der XLM-Kurs hat bereits wechselhafte Zeiten hinter sich. Stellar zeichnet sich durch signifikante Kursschwankungen aus, die den Coin vor allem für Trader interessant machen. Aber auch langfristig könnte das Konzept von Stellar Lumens für den Einsatz in digitalen Finanzdienstleistungen und für institutionelle Zwecke interessant sein.

In diesem Artikel widmen wir uns einer kurz- und langfristigen Prognose zu Stellar Lumens. Wir prüfen, wie sich der Kurs in den nächsten beiden Jahren entwickeln könnte und prognostizieren ein Bild für die Zeit bis ins Jahr 2025.

Die Geschichte hinter Stellar

Stellar basiert im Kern auf dem Protokoll hinter der “Blockchain für Banken” Ripple (XRP). Der bekannte Gründer der Kryptowährung, Jed McCaleb, hat sich zuvor bereits als Entwickler der legendären Kryptobörse Mt.Gox einen Namen gemacht. McCaleb erkannte demnach bereits sehr früh das Potenzial der Kryptowährung Bitcoin und schuf die bis dato größte Kryptobörse der Welt. Bereits lange vor dem medienwirksamen Hack der Börse verkaufte Jed McCaleb Mt.Gox im Jahr 2011 an Mark Karpeles. Nach dem Verkauf widmete er sich einer eigenen Kryptowährung und entwickelte mit Ryan Fugger Ripple. Bereits 2013 verließ er die Ripple Foundation und gründete ein eigenes Projekt.

Bereits ein Jahr später gründete er die Stellar Development Foundation. Die Stiftung verwaltete die Entwicklung der Kryptowährung XLM, welche ebenfalls im Jahr 2014 veröffentlicht wurde. McCalebs Kenntnisse aus der Entwicklung von Ripple halfen ihm wesentlich bei Stellar. McCaleb verwendete jedoch einen völlig eigenen Konsensmechanismus. Ein neues Whitepaper mit dem neuen Mechanismus ging im April 2015 live. Stellar Lumens gilt aufgrund seiner Ähnlichkeit zu Ripple als größter Konkurrent von XRP. Derzeit sucht die Stiftung institutionelle Partner, um die Integration von Stellar im Bankenwesen zu integrieren.

Der Coin erinnert einerseits an ein klassisches Peer-to-Peer-Netzwerk und andererseits an ein Zahlungsnetzwerk wie Paypal. Jede Transaktion kostet nur ein hunderttausendstel Lumen (0,00001 Lumen), was die Kryptowährung im alltäglichen Zahlungsverkehr sehr günstig macht. Gleichzeitig hält die Gebühr aber auch Angreifer vor DDoS-Attacken und Spams im Netzwerk zurück. Im Jahr 2017 ging die Stellar Development Foundation eine Partnerschaft mit IBM ein. Der IT-Gigant liefert die technische Infrastruktur hinter dem Stellar-Netzwerk. Gleichzeitig befinden sich unter den prominenten Geldgebern hinter Stellar Unternehmen wie Google oder BlackRock.

Stellar Prognose

Historischer Kursverlauf von Stellar Lumens

Der XLM-Kurs feierte im August 2014 einen Einstandskurs von 0,0012 US-Dollar. Sein Allzeithoch erreichte der Kurs am 04. Januar 2018 bei 0,938 US-Dollar. Dies gleicht einem Anstieg von über 40.000 Prozent. Bis zum Krypto-Hype in den Jahren 2017 und Anfang 2018 bewegte sich der Kurs von Lumen in einem Korridor zwischen 0,001 und 0,006 US-Dollar. Erstmals zeigte sich im Mai 2017 größere Bewegung im Kurs von Stellar. Der Kurs sprang von 0,004 auf 0,04 US-Dollar. In der Folge konnte der Kurs stets über der Marke von 0,01 US-Dollar gehalten werden. Anfang November – kurz nach der Veröffentlichung der aufsehenerregenden Bekanntgabe der Partnerschaft mit IBM – stieg Stellar explosionsartig an. Zwischen November und Dezember 2017 ließ sich ein Anstieg um 150 Prozent feststellen.

Im Dezember 2017 und Januar 2018 befand sich die gesamte Kryptowelt im Aufwind. Am 04. Januar 2018 erreichte der Kurs dann das eingangs erwähnte Allzeithoch. In der Folge präsentierte sich Stellar sehr wechselhaft. Hoch- und Tiefphasen von 0,6 und 0,2 US-Dollar prägten bis November 2018 das Bild. Insgesamt zeichnete sich ein stetiger Abwärtstrend ab. Im November erfolgte dann ein signifikanter Kursfall auf 0,1 US-Dollar. Auch an dieser Grenze fanden sich nicht genügend Unterstützer, sodass XLM zum Jahreswechsel 2019 auf ein Niveau von 0,08 US-Dollar fiel. Das restliche Jahr war ebenfalls eher negativ. Das Jahr 2019 schloss mit einem Kurs von 0,046 US-Dollar.

Der Start ins Jahr 2020 gestaltete sich erstmals nach langer Zeit wieder positiv. Vom 01. Januar bis zum 16. Februar stieg der Kurs um über 100 Prozent. Erst die Corona-Krise katapultierte im März den Kurs wieder auf den Stand vom Jahresanfang. Doch Stellar konnte sich äußerst schnell wieder aus dem Tief befreien. Im Juli 2020 lag der XLM-Kurs bereits wieder bei über 0,1 US-Dollar, was einem Anstieg seit März von 150 Prozent gleicht.

Kursprognose Stellar: Kurzfristige Sicht (2020 – 2021)

In der ersten Jahreshälfte 2020 präsentiert sich Stellar also sehr stark. Erstmals seit über einem Jahr stieg der XLM-Kurs im ersten Quartal wieder über 0,1 US-Dollar. Das zweite Quartal erwies sich für das Projekt von Jed McCaleb ebenfalls äußerst erfolgreich. Die Stellar Development Foundation stellte 10 neue Mitarbeiter ein und implementierte erfolgreich das große Update “Protokoll 13”. Die Stiftung hinter Stellar Lumens kümmert sich nicht nur um die Entwicklung des eigenen Projekts, sondern tritt auch als Investor auf. So wurde beispielsweise in das beliebte Wallet des Entwicklers Abra investiert. Zudem unterstützt die Foundation den Zahlungsanbieter SatoshiPay, welcher grenzüberschreitende Zahlungen anbietet.

Des Weiteren wurde erkannt, dass die Medienwirksamkeit erhöht werden muss, sofern man sich aus dem Schatten Ripples hervorheben will. So fanden im Zuge der Corona-Krise mehr als 20 virtuelle Konferenzen statt. Zudem schloss die Stellar Development Foundation eine Partnerschaft mit dem Weltwirtschaftsforum, um die Akzeptanz der Kryptowährung zu erhöhen. Darüber hinaus stieg auch die Anzahl der Transaktionen im Stellar-Netzwerk erheblich an. Zum ersten Quartal 2020 ließ sich ein Anstieg der Transaktionen um fast 39 Prozent feststellen. Dies unterstreicht auch die voranschreitende Akzeptanz von Stellar Lumens in der Community. Mit durchschnittlich 5,5 Sekunden je Transaktion ist Stellar ähnlich schnell wie der große Konkurrent Ripple.

Das sagen die Experten

Viele Experten sehen in Stellar Lumens nach wie vor eines der leistungsfähigsten Projekte in der Kryptowelt. Insbesondere langfristig erwarten sie ein lohnenswertes Investment. Kurzfristig erwartet der KI-Algorithmus von Cryptoground.com einen Wert knapp über 0,109 US-Dollar. Das entspricht in etwa dem derzeitigen Kurs (Stand: 07/2020). Die Experten von Longforecast blicken ebenfalls verheißungsvoll in die kurzfristige Zukunft und erwarten im Dezember einen Kurs von bis zu 0,143 US-Dollar. Tradingbeasts.com sieht bis zum Jahresende 2020 einen stabilen Kursverlauf. Demnach könnte der Kurs konstant bei etwa 0,11 US-Dollar liegen.

Kursprognose Stellar 2021

Gemäß der zuvor erwähnten Stellar Prognose von Tradingbeasts.com könnte auch das Jahr 2021 weiter für zufriedene Anleger sorgen. Bis zum Dezember 2021 prognostizieren die Experten einen Anstieg um 50 Prozent zum derzeitigen Kurs (Stand 07/2020: 0,109 US-Dollar). Die positivste Prognose fällt Digitalcoinprice.com. Mit Kursen zwischen 0,13 und 0,27 US-Dollar sieht Digitalcoinprice.com einen signifikanten Kursanstieg für das kommende Jahr. Gleichweg positiv fällt auch die Prognose der Analysten von Longforecast aus. Bis zur Jahresmitte 2021 wird ein leichter Anstieg auf 0,13 US-Dollar erwartet. Allerdings könnte es gemäß dieser Prognose in der zweiten Jahreshälfte des kommenden Jahres einen leichten Kursfall auf 0,77 US-Dollar geben.

Im direkten Vergleich aller bekannten Prognosen der renommierten Forecast-Unternehmen kann man von einem steigenden XLM-Kurs im Jahr 2021 ausgehen. Nur vereinzelnd wird derzeit ein leichter Kursabstieg in der zweiten Jahreshälfte 2021 erwartet.

Kursprognose Stellar: Langfristige Sicht (2022 – 2025)

Eine langfristige Prognose für Assets, welche von Natur aus eine so hohe Volatilität aufweisen, ist mit großer Vorsicht zu genießen. Das liegt daran, dass die meisten Kryptowährungen noch recht jung sind und nur die wenigsten bereits einen praktischen Nutzen nachweisen können. Des Weiteren können bereits einzelne Meldungen oder Ereignisse erhebliche Auswirkungen auf den Kursverlauf einer Kryptowährung haben, sodass langfristige Prognosen nur in den seltensten Fällen wirklich zutreffen. Das gilt natürlich auch für langfristige Prognosen von Stellar Lumens. Nichtsdestotrotz eignen sich langfristige Prognosen von Experten für die Bildung einer eigenen Meinung. Eine Gegenüberstellung der Prognosen renommierter Analysten kann die Stimmung rund um den langfristigen Erfolg einer Kryptowährung wie Stellar zusammenfassen.

Experten präsentieren sich bullish – vereinzelnd negative Erwartungen

Für den Zeitraum von 2022 bis 2025 erwarten viele Experten einen Anstieg des Kurses. Digitalcoinprice.com erwartet eine kontinuierliche jährliche Steigerung des Durchschnittskurses. Von 2020 bis 2025 gehen die Analysten fast von einer Verdopplung aus. Gemäß der Prognose stellt Stellar also auch in Zukunft ein lohnenswertes Investment dar. Für das Jahr 2025 geht Digitalcoinprice.com von einem durchschnittlichen Preis um 0,42 US-Dollar aus.

Stellar Prognose
Langfristige Stellar Prognose (Quelle)

Coinswitch geht sogar noch einen Schritt weiter und zeigt sich auch langfristig bullish. Die Prognose sieht in Stellar Lumens eines der zukunftsträchtigsten Projekte in der Kryptowelt. Gemäß der Analyse wird Stellar hohe Wachstumsraten aufweisen und im Jahr 2025 bei etwa 1,14 US-Dollar taxieren. Das wäre Wachstumsraten jenseits der 1.000 Prozent. Coinswitch nennt als Grund potenzielle Partnerschaften mit Finanzinstituten und einer allgemeinen Akzeptanz von Stellar als übergreifendes Zahlungsnetzwerk. Die Prognose fußt dementsprechend auf einem positiven Ausgang der derzeitigen Suche der Stellar Foundation nach starken Partnern aus der Finanzwelt. Sollten die Analysten mit ihrer Erwartung Recht behalten, steigt Stellar im Jahr 2025 weit über das ATH aus dem Bullenmarkt 2018 hinaus.

Die nächste Prognose, die aus unserer Sicht beachtenswert ist, ist die Langzeitanalyse von Walletinvestor bis ins Jahr 2025. Während die Experten für dieses und das nächste Jahr durchaus noch Kurssteigerungen sehen, fällt die Langzeitanalyse der gewohnt kritischen Experten von Walletinvestor eher pessimistisch aus. Sie prognostizieren bereits zum Jahresanfang 2022 einen durchschnittlichen Preis von nur 0,00293 US-Dollar. Das wäre gegenüber dem gegenwärtigen Kurs (~0,08 US-Dollar) ein Verlust von fast 100 Prozent. Für das darauffolgende Jahr sehen die Experten sogar einen weiteren Kursabstieg um erneut rund 50 Prozent. Laut Walletinvestor ändert sich auch bis ins Jahr 2025 daran nichts, sodass sie Stellar als schlechtes Investment einstufen.

Zusammenfassung: Viele Fragezeichen, hohe Erwartungen und unsichere Experten

Stellar Lumens (XLM) ist das Projekt des bekannten Kryptoentwicklers Jed McCaleb. Der Gründer der legendären Exchange Mt.Gox und der Mitgründer von Ripple (XRP) schuf nach dem Verkauf seiner Börse und nach dem Austritt aus dem Ripple-Projekt seine eigene Kryptowährung – Stellar. Stellar basiert auf einem ähnlichen Konzept wie Ripple und richtet sich vorzugsweise an den institutionellen Zahlungsverkehr. Die schnellen Übertragungszeiten und die günstigen Transaktionskosten machen Stellar zu dem idealen Zahlungsnetzwerk für den weltweiten Zahlungsverkehr.

Doch es begleiten viele Fragezeichen das Projekt. Während die Technologie bereits heute überzeugen kann, fehlen noch große Partner an der Seite an dem Ripple-Konkurrenten. Diese Unsicherheit zeigt sich vereinzelnd auch in den Prognosen der Analysten, wenngleich die meisten Stellar Prognosen von einer Kurssteigerung bis ins Jahr 2025 ausgehen. Doch es besteht kein Zweifel daran, dass Stellar im Falle einer positiven Entwicklung und starker Partner zu einem der erfolgreichsten Kryptoprojekte aufsteigen kann.



Über den Autor

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

eToro-Icon

eToro

200€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

75% der privaten CFD-Konten verlieren Geld.


Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

76,4% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!