MicroStrategy plant 900 Millionen US-Dollar Bitcoin-Investment

Überblick:

  • Der Softwarehersteller MicroStrategy will weiter Bitcoin kaufen
  • Das Fremdkapital soll über Wandelanleihen eingeholt werden
  • Die geplanten 600 Millionen wurden mittlerweile auf 900 Millionen US-Dollar erhöht

CEO Michael Saylor verfolgt weiter seinen Kurs „viel Bitcoin hilft viel“.

Die Nachrichten über neue Bitcoin-Investments verleihen auch dem MicroStrategy-Kurs einen Höhenflug.

Bitcoin durchbricht 50 Tausend US-Dollar Marke deutlich und erreicht ein neues Allzeithoch bei 52.000 US-Dollar.

MicroStrategy: Neues Bitcoin-Investment mit Fremdkapital

600 Millionen US-Dollar über Wandelanleihen für weitere Investitionen in Bitcoin kündigte MicroStrategy bereits am Dienstag an. Nur einen Tag später erhöht der Softwarehersteller die Summe um weitere 300 Millionen US-Dollar. Das gab das Unternehmen über eine offizielle Pressemitteilung bekannt.

Demnach ist das Ziel der Verkauf von Wandelanleihen mit einem Fälligkeitsdatum im Jahr 2027 , an solvente institutionelle Käufer. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Erlöse aus den Verkäufen mindestens 900 Millionen US-Dollar einbringen werden. Sollten sich die Investoren für einen Kauf zusätzlicher Anleihen entscheiden, so könnte eine Investitionssumme von bis zu einer Milliarde US-Dollar zusammenkommen.

Wohin das eingesammelte Fremdkapital fließt, steht schon fest: Die gesamte Summe wird in MicroStrategys Lieblings-Asset Bitcoin investiert. Bereits am kommenden Freitag, den 19. Februar 2021, will das Unternehmen das Anleihen-Angebot schließen und umgehend weitere Bitcoin erwerben.

Bei dem aktuellen All Time High von mehr als 51 Tausend US-Dollar, dürfte sich der Bitcoin-Bestand von MircoStrategy um weitere 19 Tausend Coins vermehren. Damit würde das Unternehmen einen Gegenwert von mehr als 3.5 Milliarden US-Dollar halten, was umgerechnet etwa 90 Tausend BTC und einem Anteil von 0,48 % am gesamten Bitcoin-Markt entspricht.

Bitcoin-Investments zahlen sich bereits aus

Das der Softwarehersteller auf Bitcoin als digitales Asset setzt, dürfte bei der Leidenschaft die CEO Michael Saylor für den Ur-Coin hat nicht weiter verwundern. Doch die Investitionen in die beliebte Kryptowährung sind mehr als nur Liebesbekundungen eines Bitcoin-Enthusiasten.

Mit seinem 250 Millionen US-Dollar Kauf im August 2020 hat MircoStrategy auf den richtigen Bullen gesetzt. Das Investment hat sich dank der aktuellen Bitcoin-Rally mehr als verdoppelt. Diese positive Entwicklung macht die darauffolgenden Investitionen zum No-Brainer.

Mit seiner Bitcoin-Euphorie konnte Saylor auch weitere bekannte CEOs für den Kryptomarkt begeistern. Zuletzt investierte Elon Musik mit seinem E-Autobauer Tesla 1.5 Milliarden US-Dollar in den Krypto-Coin.

„Bitcoin is a bank in cyberspace, run by incorruptible software, offering a global, affordable, simple, & secure savings account to billions of people that don’t have the option or desire to run their own hedge fund.“ – Michael J. Saylor

Die MicroStrategy Bitcoin-Chronik:

  • August 2020 – initialer Bitcoin-Kauf mit 250 Millionen US-Dollar verfügbaren Kapitals
  • September 2020 – erneutes Bitcoin-Investment: 16.796 BTC für 175 Millionen US-Dollar
  • Dezember 2020 – Kauf von 29.646 BTC für 650 Millionen US-Dollar Fremdkapital, eingesammelt durch den Verkauf von Anleihen
  • Januar 2021 -314 BTC für 10 Millionen US-Dollar Invest
  • Februar 2021 – wieder 10 Millionen US-Dollar, dieses Mal ist der Gegenwert 295 BTC
  • voraussichtlich Februar 2021– weitere 900 Millionen US-Dollar Fremdkapital ermöglichen einen Zugewinn von rund 19.000 BTC

Bitcoin knackt die 50 Tausend US-Dollar und legt weiter zu

Der Bitcoin Kurs zeigt sich weiter von seiner bullischen Seite und konnte laut den Daten von CoinMarketCap erstmals die Marke von 52 Tausend US-Dollar erreichen.

Bitcoin erreicht erstmals die 52 Tausend US-Dollar Marke
Bitcoin erreicht erstmals die 52 Tausend US-Dollar Marke – Quelle CoinMarketCap

Treiber der anhaltenden Rally dürften klar die Institutionen sein, die vermehrt in den Markt investieren. Hinzu kommt das große Medienecho, welches dafür sorgt das Bitcoin anderen Kryptowährungen und Assets wenig Platz auf der Investment-Bühne lässt.

Während Bitcoin weiter auf der Überholspur ist, gehören viele konservative Anlageoptionen nicht unbedingt zu den Kurs-Gewinnern. Viele der analogen Assets verlieren oder stagnieren auf einem gleichbleibenden Kursniveau.

Zum Vergleich: Mit dem Erreichen eines BTC Allzeithoch von über 51 Tausend US-Dollar, fiel der Goldkurs im selben Moment unter 1.800 US-Dollar.

Bitcoin zieht an und Gold verliert
Bitcoin zieht weiter kräftig an, während Gold im Wert sinkt – Quelle Bloomberg

Fazit: MicroStrategy bleibt starke Bitcoin-Institution

Mit dem geplanten Investment von 900 Millionen US-Dollar in BTC bleibt MicroStrategy seiner Anlage-Strategie treu. Ebenso setzt das Unternehmen erneut ein Zeichen Richtung Markt und stärkt damit der Bitcoin-Rally den Rücken. Einen positiven Nebeneffekt hat das Vorhaben auch auf den eigenen Aktienkurs.

Ein Blick auf das Twitter-Profil von CEO Michael Saylor zeigt, dass seine Liebe für den Ur-Coin nach wie vor ungebrochen ist. Wir können also auch in der Zukunft weitere Investments des Softwareherstellers erwarten.

Die Signale aus allen Richtungen gen Bitcoin stehen ganz klar auf kaufen und halten. Weitere Kursanstiege sind sehr wahrscheinlich und wir dürfen uns mit Sicherheit schon bald über das nächste Allzeithoch freuen!

Sven Hennig
Über Sven Hennig

Sven beschäftigt sich bereits seit einiger Zeit mit Kryptowährungen als Alternative zu klassischen Anlage-Optionen. Mit der Zeit kamen erste Versuche im Trading hinzu, die mal mehr und mal weniger erfolgreich verliefen. Die Leidenschaft für das Schreiben verbindet er mit seinem Interesse für Bitcoin und Co. und schreibt für euch bei Coin-Ratgeber.de zu allen Dingen Krypto.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!