Coin-Ratgeber.de

Bitcoin ETN – Was sind Bitcoin-ETN?

Geschätzte Lesezeit: 9 Min.

ETN steht für Exchange Traded Notes, auch als börsengehandelte Schuldverschreibungen oder börsengehandelte Zertifikate bezeichnet. Das Grundprinzip ähnelt dem von ETF, den Exchange Traded Funds.

Bitcoin-ETN – Sind die Bitcoin-Alternativen sinnvoll?

Anleger traden auf die mit Kryptowährungen besicherten Finanzinstrumente, ohne dabei den entsprechenden Basiswert tatsächlich zu besitzen. Doch der Handel mit den Zertifikaten in Form von Schuldverschreibungen birgt Risiken, die wir zusammengetragen haben. Als Bitcoin-Alternative sind Bitcoin-ETN nur bedingt empfehlenswert und eignen sich nicht für jeden Anleger.

Was sind Bitcoin-ETN?

Bitcoin-ETN sind an der Börse gehandelte Wertpapiere, bei denen der Anleger eine Schuldverschreibung des Emittenten kauft. In der Regel besitzt dieser den Basiswert, also Bitcoin, nicht selbst.

Exchange Traded Notes sind bisher noch recht unbekannt. In der Fachsprache werden sie als Forderungswertpapier bezeichnet. Sie haben den Zweck, Privatanlegern die Anlage in schwer zugängliche Finanzinstrumente zu erleichtern.

Ein ETN auf Bitcoin ist eine Forderung mit einem hohen Risiko für den Kreditgeber, da dieser nicht sicher sein kann, dass der Kreditgeber den vollen Betrag zurückzahlt. Daher solltest Du nur Anbieter wählen, die garantieren, dass ihr Bitcoin-ETN vollständig mit Bitcoin in physischer Form gesichert ist. Ähnlich wie Anleihen kannst Du Bitcoin-ETN nach Belieben kaufen und verkaufen.

Der Bitcoin-ETN ermöglicht Anlegern, an der Wertentwicklung von Bitcoin zu partizipieren, ohne dafür selbst Bitcoin kaufen zu müssen. Die meisten ETN halten entweder das gesamte Investment in Form der physischen Bitcoin oder zumindest den größten Teil davon.

Vereinfacht ausgedrückt: Bitcoin-ETN erlauben Anlegern, in ein Finanzprodukt zu investieren, das sich genau an der Wertentwicklung von Bitcoin orientiert.

Der Anleger stellt dem Emittenten sein Geld zur Verfügung, damit dieser Bitcoin davon kaufen kann. Und hofft darauf, dass zum Ende der Laufzeit Bitcoin mehr wert ist als zum Zeitpunkt der Kreditgabe.

Wie funktionieren Bitcoin-ETN?

Bitcoin-ETN bilden den Preis von Bitcoin ab und sind von den Anbietern meist zu 100 % durch die führende Kryptowährung in physischer Form abgesichert.

Bitcoin-ETN sind eine Alternative zum klassischen Trading mit Kryptowährungen wie Bitcoin, die vor allem für Anfänger interessant ist. Der Kauf von Kryptowährungen kann komplex und aufwändig sein. Viele Anleger scheuen den Aufwand und scheitern häufig an den zu hohen Einstiegshürden.

Ein ETN ist daher vor allem für Anleger gedacht, die sich wenig mit dem aktuellen Markt beschäftigen wollen, aber dennoch so viel wissen, dass sie davon überzeugt sind, der Preis für Bitcoin steigt weiter.

Anleger müssen wissen, dass auch bei ETN der Preis des Basiswertes durch Angebot und Nachfrage vorgegeben wird. Unabhängige Marktteilnehmer, die auch als Market Maker bezeichnet werden, haben ebenfalls Einfluss auf den Preis des entsprechenden Basiswertes.

Der Kryptomarkt ist bekannt sehr volatil, daher sind Bitcoin-ETN einem hohen Risiko ausgesetzt. Die digitale Währung weist nahezu täglich starke Kursschwankungen auf.

Welche Vor- und Nachteile haben Bitcoin-ETN?

In vielen europäischen Ländern ist es nicht möglich, in Bitcoin-ETF zu investieren, da es den Anbietern untersagt ist, Produkte auf den Markt zu bringen, bei denen der Fonds nur auf einem Referenzwert basiert. Anleger suchen daher nach Alternativen, die sich unter anderem bei Bitcoin-ETN finden.

Der rechtliche Rahmen durch die UCITS-Richtlinien verhindert, dass Indexfonds mit nur einem Basiswert angeboten werden, zumindest in den meisten europäischen Ländern.

Bitcoin-Trading

Bitcoin-ETN haben als Krypto-Exchange Traded Note besondere Vorteile und Nachteile. Diese kommen zu den regulären Risiken der Schuldverschreibungen hinzu. Wir haben eine Liste zusammengetragen, damit Anleger möglichst umfassend informiert sind.

Vorteile:

  1. ETN lassen sich an regulierten Börsen und bei traditionellen Brokern sowie speziellen Krypto-Brokern handeln.
  2. Anleger unterliegen keinem Einsatz- oder Kreditrisiko.
  3. Bitcoin gilt zunehmend als Wertspeicher in einem Zeitalter der Unsicherheit.
  4. Überzeugende Performance von Bitcoin in der Vergangenheit.
  5. In der Regel zu 100 % mit physischen Bitcoin bei einer Depotbank besichert.
  6. Im Idealfall mit Cold-Storage bei der regulierten Verwahrstelle hinterlegt.
  7. Bitcoin-ETN ermöglichen als Anlageform, das Portfolio zu diversifizieren.
  8. Im Vergleich zu direkt gekauften Bitcoin sind die Gebühren in der Regel niedriger.

Nachteile:

  1. Der Kryptomarkt ist sehr volatil.
  2. Bei nicht 100 % besicherten ETN besteht ein hohes Emittentenrisiko.
  3. Da kein Bitcoin physisch gekauft wird, kann man nicht damit bezahlen oder traden
  4. Verlustrisiko, wenn der ETN nicht gewinnbringend verkauft werden kann.

Wie kann ich in Bitcoin-ETN investieren?

Privatinvestoren in Deutschland stehen zwei Möglichheiten zur Auswahl, um in Bitcoin-ETN zu investieren.

  1. Registrierung als Kunde bei einem Broker oder
  2. Handel aus dem Wertpapierdepot

Wer schon ein Wertpapierdepot besitzt, beispielsweise über seine Hausbank, kann unter anderem über den vollelektronischen Handelsplatz der Deutschen Börse Frankfurt, Xetra, auf Angebote von Bitcoin-ETN zurückgreifen.

Alternativ kann der Weg über einen speziellen Broker gewählt werden, der Angebote verschiedener Bitcoin-ETN auf seiner Handelsplattform anbietet.

Wer nicht unmittelbar auf Bitcoin-ETN zugreifen möchte und stattdessen auf die weitere Wertentwicklung von Bitcoin spekulieren will, kann bei Plus500, einem speziellen CFD-Broker mit BaFin-Lizenz, passende Produkte und Vermögenswerte finden.

Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

82% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

Die Registrierung als Kunde erfolgt vollständig online und nach Aufladen des Kundenkontos stehen dort unterschiedliche Finanzinstrumenten aus dem Derivate-Bereich zur Auswahl.

Was sind die Risiken von Bitcoin-ETN?

WarnungDiese spezielle Art von Wertpapieren ermöglicht es, in einzelne Kryptowährungen wie Bitcoin zu investieren. Bei der Anlage besteht aber die Möglichkeit, dass der Referenzwert entweder sinkt oder nicht genug steigt, um die Transaktionskosten und Gebühren zu decken.

Der Bitcoin-ETN ist dann nicht gewinnbringend, denn am Ende ist der Betrag bei Fälligkeit niedriger als der ursprünglich angelegte Betrag.

Ein weiteres Problem findet sich im sogenannten Emittentenrisiko. Anlegen in ETN zählen nicht zum Sondervermögen von Kapitalgesellschaften, also dem Anbieter und sind dadurch bei Insolvenz des Emittenten nicht abgesichert. Bei ETN handelt es sich um Inhaberschuldverschreibungen, die grundsätzlich ein Emittentenrisiko von 100 % aufweisen.

Im Falle einer Insolvenz des Anbieters, hat der Kunde jedoch einen Anspruch auf Herausgabe der Vermögensgegenstände, die zur Besicherung hinterlegt wurden. Kommt es jedoch zu einer Insolvenz der Bank, bei der die Bitcoin hinterlegt sind, sieht die Rechtslage zwar zunächst genauso aus.

Die Vergangenheit hat jedoch gezeigt, dass Banken, die auf eine Insolvenz zusteuern, rechtzeitig versuchen, frisches Kapital zu besorgen. Sie könnten die bereits von einem Anbieter hinterlegten Bitcoin zweckentfremden und doppelt besichern, was unter anderem eines der Probleme hinter der FTX-Pleite und Alameda Research war.

Bei ETN werden keine Zinsen oder Dividenden ausgeschüttet. Das bedeutet, der Anleger erwirtschaftet über einen längeren Zeitraum kaum Erträge. Die attraktiven Aussichten ergeben sich alleine dadurch, dass zum Zeitpunkt des Verkaufs des ETN auf Bitcoin der BTC-Preis deutlich höher ist als zum Zeitpunkt des Einstiegs.

Ein weiteres Risiko liegt darin, dass die UCITS-Richtlinien, die als sehr streng gelten, zwar Fonds und ETF in Europa mit einem guten Anlegerschutz ausstatten, bei ETN jedoch lediglich die generellen EU-Richtlinien für Finanzinstrumente gelten.

Bei der Wahl des Bitcoin-ETN sollte auf eine freiwillige Absicherung geachtet werden, die beispielsweise darin liegen kann, dass der Emittent den ETN auf Bitcoin mit 100 % durch physische Bitcoin absichert.

Das sind weitere Risiken von Bitcoin-ETN in der Übersicht

➡️ Da die Anlageklasse der digitalen Vermögenswerte in einem rasanten Tempo wächst, kann es sein, dass nicht alle Risiken im Zusammenhang mit der Technologie bekannt sind.

➡️ Sinkende Preise oder höhere Volatilität können sich negativ auf den zukünftigen Wert der Schuldverschreibung auswirken. Es droht ein hohes Verlustrisiko für Anleger.

➡️ Anleger können das Investment in die Schuldverschreibung nur begrenzt beurteilen, da es digitale Währungen mit der Einführung von Bitcoin erst seit 2009 gibt.

➡️ Spekulationen über die künftige Wertsteigerung des Basiswertes in einem ETN können den Preis dafür in die Höhe treiben, was die Volatilität erhöht. Das sich ändernde Anlegervertrauen in die künftige Wertsteigerung von Bitcoin macht seinen Preis schwankungsanfälliger.

➡️ Staatliche Eingriffe in den Markt für digitale Vermögenswerte lassen sich nur schwer vorhersehen. Das könnte dazu führen, dass in einigen Ländern Regulierungen eingeführt werden, die die Nachfrage nach Bitcoin beeinflussen und den Betrieb von Börsen oder die Abschlüsse von Transaktionen mit Bitcoin durch andere Marktteilnehmer erschweren.

➡️ Vollständige Abhängigkeit von der Kreditwürdigkeit der emittierenden Banken.

Wo kann man Bitcoin-ETN handeln?

Bitcoin-ETN sind an zugelassenen Handelsplätzen, den Börsen, handelbar. So findest Du beispielsweise den Invesco Physical Bitcoin ETN an den folgenden Börsen und Anbietern:

  1. XETRA, in der Handelswährung EUR und dem Ticker BTIC
  2. Deutsche Börse AG, in der Handelswährung EUR und dem Ticker BTIC
  3. Swiss Exchange, in der Handelswährung USD und dem Ticker BTIC

Erst vor wenigen Tagen hatte die Londoner Börse ankündigt, die Anträge auf Bitcoin- und Ethereum-ETN zu akzeptieren.

Experten bewerten dies als einen signifikanten Schritt in Richtung der vollständigen Integration digitaler Währungen in die klassischen Finanzmärkte. Investoren sind auf der Suche nach regulierten Wegen, um in Bitcoin und andere Kryptowährungen investieren zu können.

Die Financial Conduct Authority FCA hatte in der Vergangenheit immer wieder ihre Offenheit für Kryptowährungen und mit ihnen verbundene Finanzinstrumente wie ETN signalisiert.

Mikkel Morch, der Gründer des digitalen Anlagefonds Ark36 teilte gegenüber Bitcoin.com mit, dass seiner Meinung nach der aktuelle Preisanstieg von Bitcoin und anderen Kryptos mit der Erleichterung für den Handel von börsengehandelten Produkten zusammenhängen.

Als erste Börse weltweit führte im Juni 2020 die Deutsche Börse den Handel mit Kryptoprodukten ein. Bis heute sind auf der digitalen Handelsplattform Xetra der Deutschen Börse 12 Anbieter mit ETN auf 20 Kryptowährungen vertreten. Aufgrund des Orderbuchumsatzes und des großen Angebotes ist Xetra zudem Marktführer beim Handel von Krypto-ETN in Europa.

Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

82% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

 

Diese Bitcoin-ETN gibt es in Deutschland

Anbieter Produkt ISIN
21Shares Bitcoin Core CH1199067674
21Shares Bitcoin CH0454664001
21Shares Short Bitcoin CH0514065058
Coinshares Physical Bitcoin GB00BLD4ZL17
DDA Physical Bitcoin DE000A3GK2N1
ETC Group Physcial Bitcoin DE000A27Z304
Fidelity Physical Bitcoin XS2434891219
Global X Physical Bitcoin GB00BLBDZV05
Invesco Physical Bitcoin XS2376095068
VanEck Bitcoin DE000A28M8D0
Valour Bitcoin Physical Carbon Neutral GB00BQ991Q22
Wisdom Tree Physical Bitcoin GB00BJYDH287

Bitcoin-ETN vs. Bitcoin-ETF – Die Unterschiede

Bitcoin-ETN sind börsengehandelte Inhaberverschuldungen. Sie bilden den Wert des Bitcoin-Preises 1:1 ab. Bei einem Bitcoin-ETF handelt es sich jedoch um einen Indexfond, der ebenfalls den Preis von Bitcoin 1:1 abbildet.

Bei beiden Finanzprodukten handelt es sich um börsengehandelte Anlageoptionen, die beide darauf ausgelegt sind, den zugrundeliegenden Basiswert, in diesem Fall Bitcoin, abzubilden.

Welche Alternativen zu Bitcoin-ETN gibt es?

Bitcoin-ETN sind nur eine Form von außerbörslich handelbaren Derivaten auf Kryptowährungen wie Bitcoin. Sie stellen aber nur einen kleinen Teil des Angebotes dar, da sie komplex und mit hohem Risiko behaftet sind. Mögliche Bitcoin-Alternativen sind beispielsweise:

Investieren

Sind Bitcoin-ETN sicher?

ETN sind genauso wie ETC nicht-UCITS-konforme Produkte. Das bedeutet, es entfallen die damit verbundenen Sicherheiten, auf die sich Anleger normalerweise verlassen können. Bitcoin-ETN sind daher ein risikobehaftetes Finanzinstrument, dessen Komplexität und Verlustrisiko den Anlegern im Vorfeld klar sein müssen.

Wie sind Bitcoin-ETN in Deutschland reguliert?

Die Regulierung für Bitcoin-ETN basiert in Deutschland auf den generellen EU-Richtlinien für Finanzinstrumente, MiFID. Die UCITS-Richtlinien der EU, mit denen seit 1985 bestimmte Wertpapiere zum Schutz der Verbraucher reguliert werden, lassen sich hingegen auf ETN nicht anwenden.

Wie teuer sind Bitcoin-ETN?

Die Gesamtkostenquote TER gibt an, wie hoch die laufenden Gebühren für einen Bitcoin-ETN sind. Einige Anbieter berücksichtigen die aus dem Gesamtvermögen entnommenen Gebühren bereits bei der Gewinnentwicklung.

Steuern auf Bitcoin-ETN – Das musst Du wissen

Bei den meisten Produkten am Markt besitzt der Anleger keine eigenen Bitcoin, wenn er in einen ETN auf Bitcoin investiert. Doch der Trader hat einen physischen Herausgabeanspruch und kann verlangen, in Bitcoin ausgezahlt zu werden.

Dann allerdings bewertet das Bundesfinanzministerium dies so, wie den direkten Besitz von Kryptowährungen.

Das bedeutet, die Gewinne sind zu versteuern und in der Anlage SO für sonstige Einkünfte einzutragen. Sind die Bitcoin-ETN synthetisch konstruiert und bilden beispielsweise durch Derivate in Form von CFD oder Futures den Basiswert ab, dann unterliegt der Gewinn daraus der Abgeltungssteuer.

Bitcoin-Steuer-Icon

In der Regel berechnen Broker die Abgeltungssteuer nicht automatisch und der Anleger muss seine Gewinne dem Finanzamt selbst mitteilen. Ein automatischer Informationsaustausch ist von der EU zwar geplant, würde dann aber allenfalls für Anbieter gelten, die über eine europäische Lizenz verfügen. Ausländische ETN-Broker wären davon ausgenommen.

Plus500-Icon

Plus500

100€

Mindesteinzahlung

Besuchen »

82% der CFD-Kleinanlegerkonten verlieren Geld.

 

Fazit zu Bitcoin-ETN

Bitcoin-ETN sind eine Form der Anlage in Kryptowährungen. Sie haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und sind nicht für alle Händler geeignet.

Als außerbörslich handelbare Schuldverschreibung gehören Bitcoin-ETN zu den komplexen Finanzinstrumenten.

Die Schuldverschreibungen basieren auf dem Ziel, dass der Referenzwert zum Zeitpunkt des Kaufs günstiger eingekauft wird, als der Verkaufspreis in der Zukunft liegt. Damit wird der Gewinn bei ETN erwirtschaftet.

Da Bitcoin ein hoch volatiler Vermögenswert ist, ist das Risiko entsprechend hoch, mit der Spekulation auf die weitere Wertentwicklung von BTC falsch zu liegen.

Dennoch sind Bitcoin-ETN eine interessante Option zum Handel von Kryptowährungen, bei denen der Händler den Vermögenswert nicht physisch besitzen muss.

Wer sich über die Risiken bewusst ist, kann damit das Portfolio diversifizieren und von steigenden Kursen bei der führenden Kryptowährung Bitcoin profitieren.

FAQ

Welches ist der beste Bitcoin-ETN?

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Bitcoin-ETN am Markt. Welcher davon der beste Bitcoin-ETN ist, ist schwer einheitlich zu sagen, denn die individuellen Ziele und das persönliche Risikomanagement sind für diese Beurteilung ausschlaggebend. Grundsätzlich ist ein Bitcoin-ETN dann gut, wenn er geringe Gebühren auslöst und möglichst viel Gewinn erwirtschaftet.

Sind ETN steuerfrei?

Auf die Gewinne sind in Deutschland Steuern zu zahlen, die sich nach den individuellen Vermögensverhältnissen sowie der Haltedauer richten. Spezifische Steuerfragen zu Krypto-ETN sollten Anleger immer mit einem versierten Steuerberater klären.

Gibt es auch Ethereum-ETN?

Ja, es gibt auch Ethereum-ETN, die genauso wie die Bitcoin-ETN funktionieren. Einige Anbieter haben das Angebot um Staking des Referenzwertes ETH ergänzt, was das Finanzinstrument noch komplexer und riskanter macht. Diese Möglichkeit gibt es bei Bitcoin-ETN nicht, da Bitcoin auf dem Proof-of-Work und nicht wie Ethereum auf dem Proof-of-Stake basiert.



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!