Chinas Regulierungswahn als Chance für Bitcoin und Co.

China schreckt weiterhin nicht davor zurück, Kryptowährungen zu regulieren. Aus verschiedenen Berichten geht hervor, dass die Regierung weitere Einschränkungen für den Kryptomarkt vorsieht. Hierzu geben zwei bekannte Persönlichkeiten ihre Meinung ab. Elon Musk bezog als Teilnehmer der Code Conference in Beverly Hills Stellung. Und auch der Bürgermeister von Miami, Francis Suarez, erklärt, welche Möglichkeiten sich für den Westen aus den jüngsten Ereignissen ergeben.

Musks Idee zu Chinas Regulierung

Genau Gründe, warum China gegen Kryptowährungen vorgeht, wollte Musk nicht nennen. Dafür versuchte er eine Erklärung für deren Vorgehen zu geben:

„China hat erhebliche Probleme mit der Stromerzeugung“,

meint Musk. Insbesondere im südchinesischen Raum komme es derzeit gehäuft zu Stromausfällen. Die Stromnachfrage ist vermehrt höher als erwartet. Dies könnte auch auf das Krypto-Mining zurückzuführen sein. Jedoch unterstreicht Musk, dass er sich mit dieser Annahme nicht sicher sei. Trotzdem brachte er abschließend ein:

„Ich vermute, dass Kryptowährungen im Grunde darauf abzielen, die Macht einer zentralisierten Regierung zu verringern, und das gefällt ihnen [der chinesischen Staatsregierung] nicht.“

Elon Musk: „Do Nothing“

Auf die Frage hin, ob eine Regulierung des Kryptomarktes an sich sinnvoll sei, antwortete Musk:

„Ich denke, es ist nicht möglich, Kryptowährungen zu zerstören, aber es ist möglich, dass die Regierungen ihre Entwicklung verlangsamen.“

Ebenso anwesend auf der Code Conference war der Vorsitzende der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC), Gary Gensler. Dieser bezeichnete Kryptowährungen als den Wilden Westen der Finanzwelt. Er betonte, dass alles rund um den Kryptomarkt nicht gut enden werde, wenn dieser außerhalb des Zuständigkeitsbereiches der Regulierungsbehörden bleibe. Daraufhin wurde Musk gefragt, was die SEC seiner Meinung nach in Bezug auf Kryptowährungen tun sollte:

„I would say, do nothing.” – „Ich würde sagen, tun sie nichts.“

Dabei betonte er, dass ER gar nichts tun würde und empfahl gleichermaßen der Regierung, „es einfach laufen zu lassen“. Über die langfristige Rolle von Kryptowährungen in Geldsystemen, meinte Musk, dass diese die systemimmanenten Fehler des bestehenden Geldsystems überwinden oder zumindest reduzieren könne.

Chancen für den Westen

Der „Bitcoin-Bürgermeister“ aus Miami, Francis Suarez, sieht sogar Chancen für den Westen. Die massiven Eingriffe der chinesischen Regierung lassen vermuten, dass die Technologie im Reich der Mitte scheinbar keinen Platz hat. Suarez meint dazu:

„Das Verbot von Bitcoin durch China ist ein großer Fehler mit Auswirkungen, die über Generationen zu spüren sein werden. Ihr Verlust ist unser Gewinn und Amerika kann und wird die Zukunft anführen, indem es eine saubere Energiequelle für Bitcoin-Miner und alle, die auf, mit oder für Bitcoin bauen, bereitstellt.“

Hinzu gesellen sich in den USA weitere Politiker, die die Regulierungen der Chinesen als Chance für ihr eigenes Land sehen. Dabei wird unter anderem verdeutlicht, dass die großen strukturellen Vorteile gegenüber China bei den USA liegen und daher die Chance, eine Vorreiterrolle im Kryptobereich einzunehmen, wahrgenommen werden müsse.

Fazit: Blockchain – Stabilisator der Freiheit

Der Gedanke der Blockchain ist ein Freiheitsliebender. Der Geist der Freiheit schwingt in den Blockchain-Projekten immer mit. Durch die Dezentralisierung und globale Verteilung, ist eine Zerstörung der Projekte kaum möglich. Die zentralisierte Regierung in China kann daher kein wirkliches Interesse an der Ausbreitung der Idee haben. Durch die massiven Eingriffe in den Kryptomarkt, schottet sich das Land von einem Zukunftsmarkt ab. Parallel versucht das Reich der Mitte seinen digitalen Yuan einzuführen. Problematisch an der ganzen Sache ist, dass der Rest der Welt China schon lange nicht mehr vertraut. Daher wird der digitale Yuan außerhalb von China wohl auch kein Erfolg werden.

Und wie die Vergangenheit schon so oft gezeigt hat: Ökonomische Freiheit führt zu schnellem Wachstum und einem höheren Lebensstandard.

Wenn du in einen Zukunftsmarkt investieren und den Geist der Freiheit unterstützen möchtest, erklären wir dir hier, wie man Kryptowährungen kaufen kann.

Über Josef

Absoluter Blockchain Enthusiast. Überzeugt davon, dass die Blockchain DIE neue technologische Revolution begründet. Mit der richtigen Nutzung kann die Blockchain ein Demokratietreiber sein, Transparenz im Finanzwesen liefern, dem Endnutzer die Macht über seine Daten zurückgeben und z.B. Wahlen fälschungssicher online stattfinden lassen.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!