Coin-Ratgeber.de

Bitcoin auf dem Weg zu 100 Tsd. US-Dollar?!

Überblick:

  • Bitcoin Preis in der Findungsphase?
  • Bullishe Stimmung bei institutionellen Anleger
  • Potenzielle Stolpersteine auf der Reise zu 100 Tsd. US-Dollar

Der Bitcoin-Preis (BTC) hat den Widerstandsbereich von 21 bis 22 Tsd. US-Dollar durchbrochen und stieg am 17. Dezember auf ein neues All Time High von über 23.500 US-Dollar. On-Chain-Analyst Willy Woo sagt, dass ein Bitcoin Preis von 100 Tsd. US-Dollar mittlerweile ein „geradezu lächerlich niedriges“ Ziel ist.

Das Niveau von $21.000 war besonders wichtig für Bitcoin, um seine Rallye in naher Zukunft fortzusetzen. Exchange Heatmaps zeigten eine Vielzahl von Verkaufsorders im Bereich von 21.000 bis 21.500 US-Dollar. Der BTC-Preis musste zwangsläufig diese Marke durchbrechen, um einen breiteren Aufwärtstrend zu erleben.

Bitcoin befindet sich in der Preisfindung

Die Heatmaps der Börsen zeigen keine sichtbaren Widerstandsniveaus und Bereiche mit großen Verkaufsaufträgen oberhalb der Marke von 22.000 US-Dollar. Kurzfristig gesehen, bedeutet das eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass BTC seine Rallye fortsetzt.

Das BTC Top Cap Model zeigt, dass 100 Tsd. US-Dollar ein „geradezu lächerlich niedriges Ziel ist” so Blockchain Datenanalyst Willy Woo. Grund dafür ist die aktuell vorherrschende optimistischen Marktstimmung

Er sagte:

„Wir sind noch nicht an dem Punkt, an dem das BTC Top Cap Model anfängt, sich nach oben zu wölben. Mal sehen, wie hoch sie im Jahr 2021 läuft. 100 Tsd. US-Dollar ist ein lächerlich niedriges Ziel bei der aktuellen Kursentwicklung. 55 Tsd. US-Dollar ist der nächste Meilenstein -> Bitcoin wird zu einem $1T (eine Billion US-Dollar) Makrovermögenswert.“

Woo betonte den Preis von 55 Tsd. US-Dollar explizit als den nächsten Meilenstein für Bitcoin. Erreicht BTC diese Marke, würde das bedeuten, dass BTC 10 % der Marktkapitalisierung von Gold erreicht hätte. Derzeit liegen die Schätzungen für die Marktkapitalisierung von Gold bei etwa neun Billionen US-Dollar. Oberhalb der Marke von 50 Tsd. US-Dollar würde Bitcoin beginnen, einen relativ großen Teil der Marktkapitalisierung von Gold zu verschlingen. Dieser Errungenschaft wäre ein weiteres Beweisstück, dass Bitcoin zum digitalen Gold avanciert, wenngleich das Edelmetall nach wie vor das dominierende Safe-Haven-Asset ist.

Heat Map USD - BTC

Die Orderbücher der Börsen und die Entwicklung des Handelsvolumens zeigen auch, dass Händler ihre Sell Orders nach oben verlagert haben. Die Trader erwarten, dass Bitcoin auf 30 Tsd. US-Dollar steigt, nachdem gestern endlich die Schallmauer von 20 Tsd. US-Dollar nachhaltig durchbrochen wurde.

Wenn das Momentum der Futures-, Options- und Spotmärkte in den kommenden Tagen anhält, bleibt die Wahrscheinlichkeit hoch, dass BTC die Schwelle von 30 Tsd. US-Dollar als erstes Zwischenhoch erreicht.

Optionsmarktdaten zeigen: Institutionelle Anleger bleiben bullisch bei Bitcoin

Laut Deribit Insights, dem Forschungszweig der größten Optionsbörse für Kryptowährungen, bleiben institutionelle Fonds bullish gegenüber Bitcoin. Auf dem Optionsmarkt stellen Call-Optionen Kaufaufträge dar. Put-Optionen hingegen beziehen sich auf Verkaufsaufträge. Wenn also die Käufer von Call-Spreads zunehmen, ist das ein Zeichen für eine wachsende Erwartungshaltung an eine weitreichende Bitcoin Rallye.

Deribit Insights sagte, dass die Exchange zahlreiche Käufer von Call-Spreads entdeckte. In den Augen von Deribit Insights deutet das auf eine bullische Tendenz hin. Sie sagten:

Deribit Insights Tweet

Eine Bedrohung für Bitcoin in der absehbaren Zukunft sind jedoch die Einzahlungen von Walen. Daten von CryptoQuant deuten darauf hin, dass die Anzahl der Wal-Einzahlungen an den Börsen auf ein Niveau gestiegen ist, das seit März 2020 nicht mehr gab.

Whale deposit inflow

Bitcoin ist trotz der zunehmenden Einzahlungen von Walen gestiegen. In Anbetracht dieser Tatsache kann BTC immer noch eine nachhaltige Rallye in Richtung 30 Tsd. US-Dollar erleben. Zumal die Käufe institutioneller Anleger nur langsam an Fahrt gewinnen.

Was spricht gegen einen Bitcoin Kurs von 100 Tsd. US-Dollar?

Trotz des momentanen Bitcoinhypes sollten die Augen nicht vor dem verschlossen bleiben, was potenziell passieren könnte. Vor drei Jahren sind wir alle Augenzeuge geworden, was nach einer Rallye passieren kann. Auch wenn die Initiatoren der aktuellen BTC Rallye andere sind, spielt dennoch das Risiko weiterhin mit.

Protokollrisiko

Das größte Risiko kommt immer von innen. Bitcoin hat nur deshalb einen Eigenwert, weil er die einzigartigen Eigenschaften von „gesundem Geld“ besitzt.

Bitcoin ist knapp/selten – beständig – zugänglich – teilbar – überprüfbar und resistent gegen Zensur.

Wenn eines dieser Qualitätsmerkmale gefährdet ist, bricht die Grundlage für den Vermögenswert beeinträchtigt oder verschwindet.

Risiko der Besitzkonzentration

Das Risiko der Besitzkonzentration ist eine weitere potenzielle Gefahr für Bitcoin und seinen Kursverlauf. Das Grundprinzip von Bitcoin ist die Dezentralisierung. Das Risiko der Besitzkonzentration besteht jedoch immer.

Innerhalb des Netzwerks liegt das Risiko in der Konzentration der Mining-Leistung. Es ist kein Geheimnis, dass 65 % der weltweiten Hash-Power in China liegt. Wenn die Mining-Leistung gebündelt wird, kann ein Mining-Pool oder eine Gruppe von Minern die Transaktionen im Netzwerk manipulieren und durch Double Spending gefälschte Bitcoin erzeugen. Das wirkt sich wiederum auf den Marktpreis aus.

Extern liegt ein ähnliches Risiko in der Eigentumskonzentration. Investoren oder „Wale“, die erhebliche Mengen an Bitcoin halten, können den Markt beeinflussen und sogar manipulieren, indem sie durch ihr Kauf-/Verkaufstiming eine Preisänderung bewirken.

Politisches Risiko

Ein weiteres großes Risiko geht von den einzelnen Staaten aus. Bitcoin gilt als das Geld der Zukunft. Staatsregierungen könnten BTC aus Angst vor einer Bedrohung der Fiat-Währungen verbieten. Tatsächlich sind solche Verbote bereits in mehreren Ländern geschehen. Beste Beispiel dafür ist Indien. Im Jahr 2018 wurde BTC dort verboten. Mittlerweile wurde dieses Verbot wieder aufgehoben. Zentralbanken auf der ganzen Welt experimentieren aktuell mit digitalen Währungen (CBDC). Das könnten ebenfalls einen Einfluss auf die zukünftige Entwicklung von Bitcoin haben.

Fazit

Bitcoin befindet sich definitiv auf dem Weg in Richtung eines sechsstelligen Kurses. Anhand des On Cain Analysten Willy Woo ist wunderbar zu sehen, wie die Reise aussehen kann. Vor allem die unterschiedlichen Indikatoren sprechen eine deutliche Sprache. Dazu gehört einerseits die Korrelation zum Edelmetall Gold und andererseits das Momentum auf den Märkten für Futures, Options und Spots.

Wie schnell Bitcoin zur Marke von 100 Tsd. US-Dollar klettert, bleibt abzuwarten. Dass es passiert, steht meiner Meinung nach mittlerweile außer Frage.

Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

75,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!