Coin-Ratgeber.de

Coinbase IPO: Folgt bald der Börsengang?

Übersicht:

  • Das können Anleger vom Coinbase IPO erwarten
  • In Blockchain Aktien investieren?
  • Fazit: Coinbase IPO könnte neue Anleger auf Kryptowährungen aufmerksam machen

Die Börse Coinbase zählt zu den wichtigsten Anbietern für Kryptowährungen. Neben der Listung von verschiedenen Projekten ist das Unternehmen auch als Investor tätig. Zudem zählen verschiedene Produkte zu ihren Leistungen, darunter auch Nachrichten. Nun verschärfen sich die Anzeichen, dass ein lang erwarteter Coinbase IPO schon bald erfolgen könnte.

Coinbase gilt allgemein als ein richtungsweisendes Unternehmen im Bereich der Kryptowährungen. Viele Projekte, welche die Handelsplattform frisch in das Angebot aufnimmt, steigen teilweise um ein vielfaches zum ursprünglichen Kurs. Dies liegt unter anderem an der guten Reputation, welche das Unternehmen vorweisen kann.

Neben Coinbase hatte auch Ripple in der Vergangenheit verkündet, einen Börsengang anzustreben. Damit zählen beide Projekte zu den ersten ihrer Art, welche ein reguläres Wertpapier auf dem Aktienmarkt platzieren möchten. Ob und ab wann diese Vorhaben in Kraft treten sind bislang jedoch weitgehend Spekulationen.

Das können Anleger vom Coinbase IPO erwarten

Das Unternehmen gab jüngst bekannt, dass es einen Registrierungsentwurf bei der Securities and Exchange Commission (SEC) vorgelegt hatte. Diese stellt die oberste Finanzaufsichtsbehörde der Vereinigten Staaten dar und reguliert den Handel mit Wertpapieren. Dieser Entwurf muss nun zunächst von der SEC bestätigt werden.

„Das Formular S-1 wird voraussichtlich wirksam, nachdem die SEC ihren Überprüfungsprozess abgeschlossen hat, vorbehaltlich der Markt- und anderer Bedingungen.“ – Coinbase Blog

Coinbase zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich von Kryptowährungen und steht auch in einem guten Verhältnis zu den zuständigen Behörden. Bei der letzten Bewertung im Jahr 2018 belief sich der Wert des Unternehmens auf etwa acht Milliarden US-Dollar. Auf dem offiziellen Blog erfolgte nun die Bekanntgabe, dass der entsprechende Antrag eingereicht wurde.

Da viele Kunden die Börse nutzen und den Service als positiv empfinden, könnte auch der Coinbase IPO einen Erfolg darstellen. Neben digitalen Assets suchen Anleger ebenso vermehrt nach weiteren Möglichkeiten und möchten in Aktien investieren, welche nicht direkt vom Kryptomarkt abhängig sind. Dies bietet den Vorteil, dass ein Unternehmen auch bei fallenden Kursen Gewinn erwirtschaften kann und dadurch das Wertpapier steigt.

Welche Form des Börsengangs Coinbase anstrebt, ist bislang nicht offengelegt. Aus diesem Grund sollten Investoren die News verfolgen, um über das genaue Datum informiert zu werden.

Über Coinbase

Bei Coinbase handelt es sich um ein US-amerikanisches Unternehmen, welches eine Handelsplattform für Kryptowährungen betreibt. Die Gründung erfolgt im Juni 2012, wodurch das Unternehmen zu den ältesten Anbietern auf dem Markt gehört. Bitcoin selbst besteht seit dem Jahr 2009 und gilt als erste Kryptowährung.

„Coinbase ist der Ort, an dem es am einfachsten ist, Kryptowährung zu kaufen, zu verkaufen und zu verwalten.“ – Coinbase Webseite

Der Sitz befindet sich in San Francisco, wobei die Leitung Brain Armstrong (CEO) übernimmt. Die Größe des Unternehmens beläuft sich auf 50-200 Mitarbeiter. Das Projekt ist im Rahmen eines Wettbewerbes durch Y Combinator entstanden. Dabei handelt es sich um ein Gründerzentrum, aus dem unter anderem auch reddit und Airbnb hervorgegangen sind

Auf der Handelsplattform sind zahlreiche namhafte Kryptowährungen gelistet, darunter auch Ripple (XRP) und Litecoin.

Zu den Investoren des Projekts zähen mitunter Andreessen Horowitz, Union Square Ventures und Ribbit Capital. Insgesamt belief sich die Summe der Finanzierung auf 31 Millionen US-Dollar.

Coinbase IPO kaufen
Coinbase IPO: Viele Anleger suchen vermehrt alternative Formen für die Geldanlage

In Blockchain Aktien investieren?

Der Coinbase IPO ist nur ein Beispiel, wie Unternehmen aus dem Bereich Kryptowährungen und Blockchain an der regulären Börse teilnehmen können. Bislang gibt es zwar nur relativ wenige Beispiele, jedoch lässt sich bereits eine steigende Tendenz erkennen.

Dies liegt nicht zuletzt an der steigenden Akzeptanz für digitale Assets. Besonders junge Anleger suchen nach neuen Möglichkeiten, um ein Portfolio aufzubauen. Die Blockchain-Technologie ist dabei ein wichtiges Thema für viele Branchen, welche in Zukunft ein Wandel erleben könnten.

Bei der Wahl des Brokers ist jedoch auch Vorsicht gefragt. Nicht alle Anbieter haben eine große Auswahl an Aktien im Angebot, zudem können sich versteckte Kosten auftun. Die Wahl des richtigen Brokers für Aktien ist demnach der wichtigste Punkt, welcher vor einem Investment ausschlaggebend ist.

Coinbase könnte sich im Falle eines erfolgreichen Börsenganges in die Liste der wenigen Blockchain-Aktien einreichen. Hierzu zählt zum Beispiel die Bitcoin Group SE, welche den deutschen Marktplatz bitcoin.de betreibt.

Fazit: Coinbase IPO könnte neue Anleger auf Kryptowährungen aufmerksam machen

Die Ankündigung durch Coinbase ist durchaus als positiv für den Kryptomarkt zu werten. Während Bitcoin gerade erst ein neues Allzeithoch erreicht hat, könnten Nachrichten wie diese das Sentiment weiter positiv stimmen. Dadurch profitieren auch Altcoins und andere Projekte, welche Teil des Ökosystems sind.

Möglich ist auch, dass durch die Aufmerksamkeit neue Anleger in Kryptowährungen investieren. Bisher scheuen viele Investoren digitale Assets und bevorzugen herkömmliche Formen. Durch einen erfolgreichen Börsengang eines Kryptounternehmens könnten jedoch auch diese auf digitale Token aufmerksam werden und investieren.

Die Zukunft von Kryptowährungen ist mitunter abhängig von den führenden Unternehmen. Diese generieren die meiste Aufmerksamkeit und beeinflussen auch die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit. Dadurch ist es besonders wichtig, dass diese nicht mit negativen Schlagzeilen in Verbindung gebracht werden. Der Fall MtGox beispielsweise sorgte für ein schlechtes Image von Bitcoin und wirkte sich nachhaltig auf dessen Kursentwicklung aus.

Über Patrick Heintz

Patrick hat seinen Fokus auf der Recherche und Analyse von erfolgsversprechenden Projekten im Bereich Kryptowährungen. Dabei ist ihm wichtig, die Thematik verständlich und aus verschiedenen Blickwinkeln zu vermitteln.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!