Coin-Ratgeber.de

Binance Smart Chain: Angriff auf Ethereum & Co.?


Überblick:

  • Binance zieht die Siebenmeilenstiefel an
  • Ankündigung der Binance Smart Chain
  • Direkter Angriff auf Ethereum

Die weltweit größte Krypto-Börse Binance ist dafür bekannt, das eigene Ökosystem um die Börse herum so schnell es nur geht auszubauen.

Letztes Jahr wurde die sog. Binance Chain gestartet, eine eigene Blockchain, die Binance autonomer und schlagkräftiger machen soll.

Nun gibt es Neuigkeiten, was die nächsten Weiterentwicklungen der Binance Blockchain angeht. Die neuen Spezifikationen wurden heute am 17. April in einem neuen Whitepaper veröffentlicht.

Binance Smart Chain – eine smarte Entscheidung

Neben der Binance Chain die bereits jetzt existiert soll es zukünftig auch eine Binance Smart Chain geben. Auf dieser Smart Chain soll es dann möglich sein, Smart Contracts aufzusetzen. Diese beiden Chains sollen dann ineinander integriert werden.

Der Vorteil hierbei ist, dass die ältere Binance Chain keine Einbußen hinnehmen muss, was Volumen und Skalierbarkeit angeht. Dies könnte ansonsten zu einer Verlangsamung des Tradings auf Binance führen. Auf der Binance Smart Chain können Entwickler dann auf Basis der EVM (Ethereum Virtual Machine) dezentrale Applikationen bauen.

Welcher Konsensus-Algorithmus wird angewendet?

Der Konsens-Algorithmus der Binance Smart Chain wird als Proof-of-Authority bezeichnet. Auf praktischer Ebene ist er jedoch dem verteilten Proof-of-Stake von EOS sowie vielen anderen auf Validators basierenden Systemen sehr ähnlich.

Wie bei EOS wird es eine Gruppe von aktiven Validators geben, die abwechselnd Blöcke produzieren. Diese werden von den BNB-Investoren gewählt, die durch das Halten einer bestimmten Anzahl an Tokens Stimmrecht erlangen.

Der Konsens-Algorithmus wird auch ein Stake-Slashing beinhalten, einen Schutzmechanismus gegen widriges Verhalten. Durch das Slashing werden Validators für Fehlverhalten bestraft. Laut Whitepaper ist das gesamte System vollständig sicher, wenn weniger als ein Drittel der Validatoren bösartig sind, was bei den byzantinischen fehlertoleranten Algorithmen üblich ist.

Die Binance Smart Chain wird keine neuen Tokens als Belohnung für das Erstellen neuer Blocks ausgeben. Die Validators und BNB-Investoren, wenn sie denn am Konsens teilnehmen, bekommen lediglich einen Anteil aus den Transaktionsgebühren.

Binance Smart Chain: Gefahr für Ethereum?

Ethereum Logo

Binance vollzieht hier einen durchdachten Schachzug. Schon seit Ewigkeiten wartet man auf Ethereum 2.0, die Weiterentwicklung der bis dato beliebtesten Plattform für Smart Contracts. Die lange Wartezeit veranlasste große Investoren bereits, aus ihren ETH Positionen auszusteigen. Der neue Vorstoß von Binance dürfte bei ETH-Investoren weitere Sorgenfalten aufwerfen.

Die Binance Smart Chain arbeitet auf Basis der EVM (Ethereum Virtual Machine), wodurch fast alle auf Ethereum basierten dezentralen Applikationen mit kleinen Modifikationen auch auf der Smart Chain laufen können. Sogar Entwicklertools, die ursprünglich extra für Ethereum erstellt wurden, sollen auf der Binance Smart Chain funktionieren.

Durch den PoA-Konsensus mit PoS-Elementen ist die Binance Smart Chain um ein Vielfaches skalierbarer als Ethereum, sogar als Ethereum 2.0.

Ethereums großer Vorteil war immer der Netzwerkeffekt. Doch dieser ist auch der Verbündete von Binance. Binance betreibt die größte Krypto-Börse, eine DEX, einen Inkubator und hat eine riesige Gemeinschaft. Das Binance nun praktisch “Ethereum 2.0” vor Ethereum startet, ist ein Paukenschlag.

Fazit: Binance gibt Vollgas

Binance gibt weiterhin Vollgas und baut seine Rolle, nicht nur als größte Krypto-Börse, weiter aus. Mit der Binance Smart Chain, die sogar Ethereum 2.0 Konkurrenz macht, hat CZ einen strategisch sehr wichtigen Move hingelegt.

Doch bei aller Begeisterung: Ich persönlich sehe die Entwicklung von Binance skeptisch. Entgegen dem Gedanken der Dezentralisierung ist Binance dabei, immer mehr und mehr Macht zu konzentrieren. Die Zukunft wird zeigen, ob diese Entwicklung die Richtige war.

 

Über Yannick "Cryptonator1337"

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

75,3% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!