Coin-Ratgeber.de

Wie Anleger seriöse Cloud Mining-Anbieter finden können

Übersicht:

  • Das Cloud Mining ist auch nach dem Krypto-Hype äußerst beliebt
  • Ohne eigene Hardware kann praktisch jeder eine digitale Währung minen
  • Wir erklären, woran ein seriöses Angebot zu erkennen ist

In den vergangenen Jahren wuchs nicht nur das Interesse an Investitionen in neue Kryptowährungen, sondern auch das Mining gewann immer mehr an Bedeutung. Neben großen Mining-Unternehmen versuchten sich im Laufe der Zeit auch immer mehr Privatpersonen am Schürfen neuer Blöcke, um durch die Mining-Provision am Erfolg vieler Kryptowährungen zu partizipieren. Das Mining ist jedoch auch immer mit einem hohen Ressourcenbedarf verknüpft, sodass die Maschinen im privaten Bereich schnell an ihre Grenzen stießen.

Mit diesem Problem befassten sich die Anbieter sogenannter Cloud Mining Pools. Diese erkannten in der Herausforderung, auch Privatpersonen eine Möglichkeit des Minings anzubieten, ein lohnenswertes Business. Heute kann sich jeder die Dienste eines Cloud Miners zu nutzen machen und über das Internet die leistungsstarken Maschinen der Anbieter mieten. Dabei gibt es jedoch eine Menge zu beachten und wie überall tummeln sich auch einige schwarze Schafe auf der Wiese.

Wir erklären, wie man seriöse Anbieter erkennt, welche Unterschiede es gibt und worauf bei einem Cloud Mining-Angebot zu achten ist.

Was ist das Mining, beziehungsweise Cloud Mining überhaupt?

Das Mining beschreibt die Verifizierung von Transaktionen auf einer Blockchain. Fortlaufend stellen Miner auf der ganzen Welt die Datenintegrität einer Blockchain sicher, indem sie die Blöcke durch mathematische Prozesse bestätigen. Je nachdem wie viel Rechenleistung ein Miner liefert, um neue Blöcke zu verifizieren, wird er an der Mining-Provision beteiligt. Es kann sich also lohnen, seine Rechenkapazität zur Verfügung zu stellen, um beim Schürfen neuer Blöcke zu unterstützen.

Wie Eingangs bereits erwähnt ist dafür jedoch eine ganze Menge Rechenleistung und somit performante und kostspielige Hardware notwendig. Auch die hohen Energiekosten für den langwierigen Prozess des Schürfens neuer Blöcke ist ein wesentlicher Faktor, warum das Mining eher selten von Privatpersonen betrieben wird. Große Unternehmen, wie der chinesische Mining-Gigant Bitmain, entwickeln mittlerweile auf die spezifischen Bedürfnisse angepasste Hardware, die in riesigen Rechenzentren zum Mining eingesetzt werden.

Was ist in dem Zusammenhang das Cloud Mining?

Das Cloud Mining kann in dem Zusammenhang als eine Art Serviceleistung angesehen werden. Anbieter stellen in ihren Rechenzentren Ressourcen zur Verfügung, die grundsätzlich jeder zum Mining einer Kryptowährung beanspruchen kann. Ähnlich wie Bitmain verfügen die Anbieter über Maschinen, die speziell auf das Mining ausgelegt sind und äußerst effizient arbeiten.

Die Cloud Mining-Anbieter verpacken ihr Angebot in der Regel in verschiedene Modelle, die sich preislich an der angebotenen Rechenleistung orientieren. Als Nutzer bezahlt man also für den Zugriff auf effiziente Mining-Hardware und die damit verbundenen Serviceleistungen. Dadurch muss sich auch nicht mehr im privaten Umfeld mit den entstehenden Energiekosten befasst werden, da diese natürlich aufseiten des Anbieters anfallen.

Durch das Cloud Mining kann also grundsätzlich jeder vom Mining einer Kryptowährung profitieren, ohne sich selbst geeignete Hardware kaufen und günstige Energieverträge abschließen zu müssen.

Vor- und Nachteile des Cloud Minings für den Nutzer

Das Cloud Mining ist immer für jeden Nutzer individuell zu betrachten. Während sich die Konditionen und Leistungen eines Anbieters für eine Person lohnen kann, kann dasselbe Angebot für andere Interessenten eher uninteressant sein. Daher bietet es sich an im Vorfeld Kenntnis über die grundlegenden Vor- und Nachteile des Cloud Minings zu besitzen.

Vorteile des Cloud Minings

Der offensichtlichste Vorteil ist ganz klar die Tatsache, dass keinerlei Hardware angeschafft und im Grunde ohne weiteres sofort gestartet werden kann. Insbesondere der Verzicht auf die teure Mining Hardware und die damit verbundenen Energiekosten, Wartungsarbeiten und Neuanschaffungen schonen den eigenen Geldbeutel. Ebenso sind keine Recherchen im Bereich der Hardware-Auswahl notwendig, denn die Infrastruktur der Mining-Anbieter ist bereits optimal auf das Schürfen von Kryptowährungen ausgelegt.

Gleichzeitig besteht keine Belastung durch die dauerhaft gekühlten und somit geräuschintensiven Mining-Rigs in der eigenen Wohnung. Selbst der eigene PC würde durch den großen Rechenaufwand einen überdurchschnittlichen Verschleiß und lautstarke Lüfter aufweisen. Diese Probleme können beim Cloud Mining von vornherein ausgeschlossen werden. Des Weiteren minimiert die gebündelte Rechenleistung der Miningpools den Glücksfaktor beim Schürfen neuer Blöcke. Die gemeinschaftlich errechneten Coins werden anschließend gemäß der beigesteuerten Rechenleistung aufgeteilt.

Miningpools in einem Tortendirgramm
Eine Übersicht der größten Miningpools weltweit. (Quelle: Blockchain.com/de/pools)

Nachteile des Cloud Minings

Der wesentliche Nachteil des Cloud Minings liegt in der unflexiblen und statischen Vertragsbindung an die Anbieter. In der Regel wird ein zeitlich festgelegter Vertrag abgeschlossen, der über die Laufzeit eine bestimmte Kryptowährung schürft. Die Kontrolle des Mining-Prozesses liegt also nicht in der eigenen Hand und kurzfristige Anpassungen oder Neuausrichtung ist nicht möglich. Ein Wechsel zu einer anderen Kryptowährung ist daher häufig während der Vertragslaufzeit nicht umsetzbar. Insbesondere erfahrene Miner, die das Schürfen von digitalen Währungen in Eigenregie betreiben, würden mit dem statischen Vorgehen der Cloud Miner nicht glücklich werden.

Welche Angebote gibt es und wie sehen diese aus?

Im Grunde ähneln sich die Angebote der meisten Cloud Mining-Anbieter in ihrer Ausprägung. Zusammengefasst bestehen zwei Angebotstypen, die sich in Sachen Laufzeit und Leistungsbreite unterscheiden. Zum einen werden Pakete angeboten, die eine variable Leistungsbandbreite bei fester Laufzeit gewähren und zum anderen gibt es Angebote mit einer festen Leistung, welche sich in verschiedene Laufzeiten unterteilen. Es bietet sich daher an, im Vorfeld genau zu prüfen, welches Angebot zu den eigenen Ansprüchen passt.

Abhilfe schaffen in dem Zusammenhang die Kalkulatoren der Anbieter. Diese zeigen transparent auf, welches Ergebnis unter welchen Voraussetzungen zu erwarten ist. Vergleicht man die verschiedenen Angebote mit den eigenen Vorstellungen, schließen sich unter Umständen die meisten Pakete direkt aus. Die interessanten Angebote können anschließend durchkalkuliert und entsprechend bewertet werden. Es sollte jedoch auch immer berücksichtigt sein, dass Kryptowährungen starken Kursschwankungen unterliegen. Daher kann ein aus heutiger Sicht profitables Angebot in Zukunft unter den Erwartungen kursieren.

Welche Leistung kann ich beim Cloud Mining erwarten?

Wie bereits erwähnt unterscheiden sich die Angebote in ihrer Art und Weise. Insbesondere das gebotene Leistungsspektrum sollte vor dem Abschluss eines Vertrags genau geprüft werden. Die Leistung wird in der Regel in den Einheiten MH (Megahash) oder TH (Terahash) angegeben. Aber was heißt das eigentlich genau? Um diese Frage zu beantworten, sollte die Funktion der sogenannten Hash-Rate verstanden sein.

Die Hash-Rate: Ein wichtiger Begriff im Cloud Mining

Die Hash-Rate gibt die Geschwindigkeit an, in der Miner neue Blöcke auf der Blockchain erschlossen werden. Grob vereinfacht gibt sie an, wie viel Rechenleistung in einem Netzwerk gebündelt ist. Umso höher diese Rate ist, desto schneller kann ein neuer Block geschürft werden. Dabei erhält der Miner, der die höchste Hash-Rate beisteuert, auch am meisten von der Block-Provision.

Bei Betrachtung der Angebote fällt schnell auf, dass diese in der Regel eine bestimmte Leistung garantieren. Diese ist in Megahash, Gigahash oder Terahash pro Sekunde angegeben. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass die Angebote mit der höchsten Hash-Rate auch den größten Teil der Block-Provision bieten. Damit die Zeit zwischen den Blöcken selbst bei einer hohen Hash-Rate im Netzwerk nicht plötzlich überproportional einsackt, wurde eine Korrelation zwischen der Hash-Rate und der Zeit zwischen den Blöcken geschaffen.

Im Falle einer hohen Hash-Rate, erhöht sich auch die Schwierigkeit und der Aufwand, um einen neuen Block zu schürfen. Dies ist entsprechend im Bitcoin-Protokoll hinterlegt. An der Verteilung der Provision ändert das aber natürlich nichts. Selbst wenn viel Rechenleistung im Netzwerk steckt, erhält immer noch derjenige den größten Teil der Belohnung, der auch am meisten Hash Power liefert.

Woran lässt sich ein seriöses Angebot erkennen?

Die entscheidende Frage ist nun natürlich, woran man ein seriöses Angebot erkennt und auf welche Kriterien zu achten sind. Wie fast überall gibt auch hier schwarze Schafe, die mit versteckten Kosten, Knebelverträgen oder sogar Betrugsmaschen an das Geld der Nutzer kommen wollen. In der Vergangenheit flogen immer wieder Anbieter auf, die mit perfiden Scams das große Interesse am Mining von Kryptowährungen ausnutzen wollten. Ein Schritt in die richtige Richtung ist bereits gegangen, wenn man ausschließlich etablierte Anbieter mit langjähriger Erfahrung in den engeren Kreis der potenziellen Anbieter aufnimmt.

Bevor ein Angebot abgeschlossen wird, sollte daher genau geprüft werden seit wann die Cloud Miner ihre Dienste anbieten. Gleichzeitig ist es auch immer ein gutes Zeichen, wenn die Anbieter auf Kooperationen mit großen Unternehmen oder Kryptoprojekten hinweisen können. Ein seriöser Anbieter geht jederzeit transparent mit seinem Handeln um und klärt wirklich jedes Detail seiner angebotenen Pakete vorab. Eine automatische Auszahlung des Mining-Outputs sollte selbstverständlich sein und auch die Art und Weise der Mining-Technologie sollte transparent dargestellt werden.

Die besten Angebote gewähren den Nutzern völlige Freiheit bei der Verteilung der Hash Power. Dadurch kann innerhalb der Laufzeit jederzeit eine andere Kryptowährung geschürft werden. Die Top-Anbieter haben diesbezüglich Algorithmen entwickelt, die es jederzeit erlauben die erworbene Rechenleistung auf alle zum Mining angebotenen digitalen Währungen umzuschwenken. Die erhaltene Mining-Provision sollte ebenfalls nicht durch hohe Auszahlungsgrenzen limitiert sein. Darüber hinaus sollte es für die Anbieter selbstverständlich sein, die Daten seiner Nutzer zu respektieren.

Durch eine gründliche Prüfung des Vertrags können Betrugsversuche umgangen werden.

Die besten Anbieter im Vergleich

Ein seriöser Anbieter ist vor allem daran zu erkennen, wenn er seinen Kunden über einen eigenen Kalkulator genau vorrechnet, welches Angebot unter welchen Umständen lohnenswert ist. Im Folgenden sind die besten Cloud Mining-Anbieter am Markt übersichtlich dargestellt:

AnbieterLandPreis 1.000 GH/s Bitcoin KryptowährungenVertragslänge
Genesis Mining Island75 USDBTC, ETH, LTC, XMR, DASH, ZEC 6 bis 24 Monate
IQMiningSchottlandab 49 USDUSDT, BTC, ETH, LTC, DASH, ZEC 12 Monate bis Lifetime
HashflareSchottland60 USDBTC, ETH, DASH, ZEC 12 Monate

Zu beachten gilt die Tatsache, dass bei den Angeboten unter Umständen sich stetig ändernde Wartungs- und Servicegebühren (Maintenance fees) anfallen. Diese beinhalten Pauschalen für Stromkosten, Wartungsarbeiten und Serviceleistungen. Die genannten Anbieter gehen auch mit diesen Kosten transparent um und zeichnen die aktuellen Konditionen auf ihrer Website aus. Auch dies ist ein Zeichen für einen seriösen Anbieter, da Scammer diese Kosten gerne verschleiern und als verstecke Kosten in die Verträge einbauen. Daher sollte dies vor dem Vertragsabschluss unbedingt geprüft und einkalkuliert werden.

Fazit: Wenn Sie auch die typischen Anzeichen achten droht kein böses Erwachen

Das Cloud Mining ist eine interessante Möglichkeit, um auch ohne preisintensive Mining Hardware Kryptowährungen zu schürfen. Die Anbieter gewähren gegen ein Entgelt Zugriff auf ihre leistungsstarken Mining Rigs. Als Nutzer kann man in der Regel aus verschiedenen Paketen währen, die sich in Sachen Laufzeit, Leistungsumfang und Kryptowährung unterscheiden.

In dem Zusammenhang gibt es sowohl starre Pakete, die über eine bestimmte Laufzeit mit einer festgelegten Hash Power eine bestimmte digitale Währung minen. Wer es flexibler mag, findet bei den Top-Anbietern auch Angebote, die das Schürfen unterschiedlicher Coins in einem Vertrag ermöglichen. Diese Angebote sind jedoch im Normalfall etwas teurer.

So oder so lohnt sich ein Vergleich der gängigen Anbieter. Je nach persönlichem Anspruch können sich die Konditionen der Cloud Mining-Anbieter erheblich unterscheiden. Daher sollte vor jedem Vertragsabschluss unbedingt das potenzielle Paket inklusive möglicher Maintenance fees durchgerechnet werden. Bei seriösen Anbietern sind sämtliche Kosten transparent aufgelistet und die Technologie im Hintergrund ist bis ins kleinste Detail erklärt.

Sobald ein seriöses und attraktives Angebot gefunden wurde, steht dem Mining einer oder mehrerer Kryptowährungen nichts mehr im Wege. In dem Zusammenhang können wir bedenkenlos den europäischen Mining Pool IQMining empfehlen. Der Anbieter blickt auf eine jahrelange Erfahrung im Bereich des Cloud Minings zurück und bietet attraktive Preise. Uns sind keinerlei Scams im Verbindung mit IQMining bekannt und die Erfahrungen sind durchweg positiv. Wir wünschen viel Spaß und viel Erfolg!

Über Jens Kerkmann

Jens interessierte sich bereits während seines Studiums im Bereich Wirtschaftsinformatik für die Themen Kryptowährungen und Blockchain-Technologie. Bis heute begleitet ihn die Materie in seinem Alltag und Berufsleben und er ist als Autor für Ratgeberartikel und Nachrichten aus dem Blockchain- und Digitalisierungsumfeld tätig.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

78% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

87,8% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

77% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

4 Gedanken zu „Wie Anleger seriöse Cloud Mining-Anbieter finden können“

  1. Vielen Dank für die Aufklärung.
    Nur ein Hinweis, ich habe in einigen Forum gelesen, dass die Leute ihr Geld gar nicht bei Iqmining mejr zurück bekommen können und niemand vom Hotline sich zurück meldet, wenn die Leute sich beschweren.
    Ist es Ihnen bekannt? Wenn Sie Iqmining empfehlen.

    Vorab vieln Dank für ein Feed back

    Antworten
    • Hallo Abbas,

      nein, wir haben noch nicht gehört, dass eine Auszahlung von IQMining nicht funktionieren soll. Ein bekanntes Problem ist, dass IQMining die Maintenance Fee nicht in den Preis einrechnet und Anleger diesen Punkt übersehen. So kann es zu einer negativen Rendite kommen. Auf diesen Punkt weisen wir allerdings im Review hin. Auszahlungen haben bei uns bisher immer funktioniert. Auch der Support war bisher per Mail erreichbar, auch wenn der Schriftverkehr vergleichsweise langsam funktioniert.

      Viele Grüße
      Sebastian von Coin-Ratgeber

      Antworten
  2. hm, also das klingt für mich eher unseriös, wenn man durch diese deftige Maintenace Gebühr sogar ins MINUS rutscht.

    Denn es wird ja überall mit angeblichen > 143% GEWINN gelockt.
    Da sollten diese Pakete doch bitte diese Maintenance Gebühren schon mit einberechnen, damit es WIRKLICH transparent sichtbar ist.

    Antworten
  3. Sehr geehrter Herr Jens Kerkmann,
    ich für mich mache schon viele Jahre Mining mit diversen Anbietern.
    Der, die Pc laufen Tgl. 8-12 Stunden. mit diversen Miningplattforme, ich bevorzuge die Free Version also ohne Invest. Es dauert hierbei natürlich länger um die Auszahlung zu erhalten. Leider konnte ich hier noch kein positives Ergebnis erkennen, es wird ja meistens für eine Beantragte Auszahlung eine Gebühr verlangt.Mit großer Hoffnung begleicht man dies ja gerne im niedrigen Betrag. Supportkontakt wird auch wiederholt nicht erwidert. Ich bisher noch nie etwas für die PC – Arbeit vergütet bekommen. Meist wird die Seite auch vom Netz genommen oder die IP.Adresse wird vom Anbieter blockiert. Das ist doch Betrug im hohen maß, oder haben Sie da eine bessere Erfolgsstrategie ? Ich würde mich sehr freuen Sie könnten mir hier etwas Info geben um an mein Geld zu kommen.

    Besten dank für Ihre Bemühungen und ein angenehmes Wochenende

    Konrad Heizmann

    Antworten

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!