Coin-Ratgeber.de

Routefire wird Teil von Coinbase

Überblick:

  • Routefire fusioniert mit Coinbase
  • Wer oder was ist Routefire?
  • Ein weiterer Schritt auf der Coinbase Reise

Coinbase gehört zweifelsohne zu den bedeutsamsten Handelsplattformen für Kryptowährungen aktuell. Um die Abwicklungen von Trades noch effizienter in Zukunft zu gestalten, erwarb Coinbase am 7. Januar 2021 mit Routefire ein Unternehmen, dass sich genau darauf spezialisiert.

Routefire arbeitet ab sofort mit Coinbase zusammen

Routefire CEO Jason Victor kündigte in einem Blogpost vom 7. Januar an, dass das Team nun seine Dienstleistungen für Handelsabwicklungen für Coinbase weiterentwickelt. Gleichzeitig dankte Victor den Nutzern der eigenen Plattform für ihre Unterstützung in den letzten drei Jahren.

Zusätzlich schrieb er in dem Blogpost:

„Wir bleiben diesem Ökosystem weiterhin treu und freuen uns, bei der Entwicklung der marktführenden Palette institutioneller Produkte von Coinbase zu helfen. Sie bietet eine echte End-to-End-Lösung, von der wir glauben, dass sie die Bedürfnisse unserer Kunden am besten erfüllt.“

Nach dem Zusammenschluss beginnt das Team von Routefire nun die Coinbase Prime Produktpalette an Tools und Dienstleistungen zu verbessern und weiterzuentwickeln. Ziel ist es, dass Coinbase Prime zur führenden Brokerage-Plattform für Finanzinstitute, die auf dem Kryptowährungsmarkt handeln möchten, avanciert.

Coinbase hatte in den letzten 12 Monaten vermehrt mit Ausfällen zu kämpfen. Leider fielen diese Störfälle oft mit volatilen Handelstagen für Bitcoin zusammen. Zurecht waren die Händler verärgert, da ihnen dadurch potenzielle Gewinne entgingen. Die Übernahme von Routefire und seiner Expertise in der Transaktionsabwicklung könnte nun dazu beitragen, das Vertrauen bei den Nutzern in dieser Hinsicht wiederherzustellen.

Was steckt hinter Routefire?

Routefire begann Ende 2017 als Startup mit der Mission, die Handelsinfrastruktur auf dem Kryptomarkt zu verbessern. Sie entwickelten Produkte, die es Händlern ermöglichen, automatisch mehrere Liquiditätsquellen zu durchsuchen, um die günstigsten Preise und Gebühren zu finden.

Laut Angaben auf der firmeneigenen Webseite besteht Routefire aus einem siebenköpfigen Team unter der Leitung von CEO Jason Victor. Es ist nicht klar, wie viel das Unternehmen von Kapitalgebern erhalten hat. Zu den Investoren gehören allerdings Blockchain Capital, Hustle Fund, und FJ Labs.

Was macht Routefire so besonders?

Routefire nutzt eine hoch entwickelte, automatisierte Handelstechnologie, um bessere Preise und niedrigere Gebühren für Krypto Aufträge zu erhalten. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Auftrag für ein individuelles Konto oder einen institutionellen Auftraggeber erfolgt. Routefire verbindet sich direkt mit den Börsenkonten, einschließlich einer Vielzahl bekannter Börsen wie Coinbase Pro und Binance. Ist die Verbindung hergestellt, kommen spezielle Algorithmen zum Einsatz, um eine Krypto Order optimal auszuführen. Die Algorithmen von Routefire helfen Händlern, große Aufträge mit hoher Geschwindigkeit auszuführen und gleichzeitig die Auswirkungen auf den Markt zu reduzieren. Besonders größere Blockaufträge können oft den Markt beeinflussen. In erster Linie richtet sich Routefires Produkt an institutionelle Anleger.

Folgende Handelsplattformen unterstützte Routefire bis zur Übernahme durch Coinbase:

  • Coinbase Pro
  • Binance
  • Bittrex
  • HitBTC
  • KuCoin
  • Bitfinex
  • Gemini
  • Kraken
  • Huobi Pro
  • Poloniex

Übernahme war keine Überraschung

Die Übernahme war sehr wahrscheinlich keine Überraschung für diejenigen, die die Entwicklung von Coinbase in den letzten Monaten genau verfolgt haben. Die Trading Plattform war immer wieder präsent in den Schlagzeilen der Krypto News. Dazu zählen mit Coinbase Custody zum Beispiel die Veröffentlichung eines neuen Unternehmenszweiges sowie die regelmäßige Erweiterung der handelbaren Kryptowährungen, Token und DeFi Coins. Darüber hinaus brachte die Abwicklung einer millionenschweren Investition in Bitcoin von MicroStrategy und die Ankündigung, in 2021 an die Börse zu gehen, Coinbase ebenfalls auf die virtuellen Titelblätter der verschiedenen Krypto News Plattformen.

Coinbase Custody

Coinbase Custody wurde Ende Oktober 2020 präsentiert und ist speziell auf die sichere Verwahrung digitaler Vermögenswerte von institutionellen Anlegern ausgerichtet. Die Entwicklung von Coinbase Custody erfolgte, um Institutionen und Unternehmen, die mit digitalen Währungen wie Bitcoin und Ethereum handeln wollen, finanzielle Kontrolle zu bieten. Nachdem zahlreiche Hedge-Fonds entstanden sind, die auf den Bereich der digitalen Währungen abzielten, versorgt das Angebot von Coinbase Custody nun Institutionen mit maßgeschneiderten Angeboten zur sicheren Verwahrung ihrer Vermögenswerte.

MicroStrategy

Mitte September 2020 kaufte das Business Intelligence Unternehmen MicroStrategy fast 40.000 Bitcoin. Damit war MicroStrategy der Vorreiter für Investitionen in Bitcoin unter den institutionellen Anlegern. Anfang Dezember veröffentlichte Coinbase, dass diese Transaktion im Wert von damals 425 Millionen US-Dollar über sie selbst abgewickelt wurde. Hier schließt sich der Kreis mit Routefire. Da Routefire bereits mit Coinbase in der Vergangenheit zusammenarbeitete, um besonders große Investitionen abzuwickeln, waren sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auch bei dieser Transaktion involviert.

Coinbase plant den Gang an die Börse

Ende letzten Jahres reichte Coinbase eine Registrierung für einen Börsengang bei der United States Securities and Exchange Commission ein. Dieser Schritt wurde von vielen als ein weiteres Zeichen für die wachsende Legitimität des Kryptowährungsmarktes gesehen.

Fazit

Coinbase hat mit der Übernahme von Routefire ein weiteres Zeichen gesetzt. Damit ist die in San Francisco ansässige Handelsplattform für Kryptowährungen weiterhin auf einem sehr guten Weg einer der Top Ansprechpartner für Großinvestoren auf dem Kryptomarkt zu werden. Routefire war für dieses Jahr der erste Kauf von Coinbase. Mittlerweile übernahm die Trading Plattform zwanzig Unternehmen.

Für Routefire selbst ist die nun intensivere Zusammenarbeit mit Coinbase sehr vorteilhaft. Profitieren Sie doch von der Marke Coinbase und helfen ihr, sich weiter am Markt zu etablieren und vor allem das Vertrauen der Investoren zu sichern. Die nötige Expertise birgt Routefire definitiv mit

Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!