Gerüchteküche: Investiert Walmart bald in Bitcoin?

Überblick:

  • Investiert Walmart bald in Bitcoin? Gerüchteküche brodelt!
  • Bitcoin wird wieder bei knapp 60.000 US-Dollar gehandelt
  • Weitere große institutionelle Investoren nur eine Frage der Zeit

Gerüchteküche: Laut eines Insiders plant die Supermarkt-Kette Walmart den Einstieg in Bitcoin.

Insgesamt sind die Kryptowährungs-Märkte sehr bullisch, Marktkapitalisierung über 2 Billionen US-Dollar.

Nächster Quartalsbericht von Walmart, der Mitte nächsten Monats erscheint, wird Klarheit geben.

MicroStrategy, Tesla – jetzt bald auch Walmart ein Bitcoin-Investor?

Gestern gab es ein neues, spannendes Gerücht, wenn es um das Thema institutionelle Investoren und Bitcoin geht. Laut Vik Sharma, dem CEO von Cakewallet, interessiert sich nun der Supermarkt-Riese Walmart, der weltweit hunderttausende Menschen beschäftigt und konsequent am wachsen ist, für ein Bitcoin-Investment:

„Walmart stacked Bitcoin. Du hast es hier als erstes gehört“, so sein Tweet. Der Tweet ging direkt viral und mehrere Krypto-Größen, darunter Fluffypony (Monero Community), bescheinigten Vik eine seriöse Figur zu sein, die nicht wahllos irgendwelche Gerüchte verbreiten würden.

Ein Markteintritt von Walmart wäre nach dem von Tesla die nächste große Sensation und würde den Druck auf andere Unternehmen in dieser Größenordnung erhöhen. Schon jetzt ist es für sie riskanter nicht in Bitcoin zu investieren, als es zu tun. Die Cash-Reserven von Walmart sind gewaltig und vergleicht man den Zeitpunkt von Teslas Markteintritt mit dem Bitcoin-Chart, kann man erahnen, dass Walmart dem Bitcoin-Preis zu neuen Höhen verhelfen könnte.

Warum investieren Firmen in Bitcoin?

Bitcoin sinkt unter 60 Tausend US-Dollar

Neben (Hedge)funds sind es insbesondere große Firmen, die als institutionelle Investoren verstärkt in die dezentralisierte Kryptowährung Bitcoin investieren. Damit schützen sie sich vor einer drohenden (Hyper)inflation in den kommenden Jahren. Die lockere Geldpolitik der Zentralbanken führt dazu, dass sich die M1 und M2-Geldmenge konsequent erhöht, damit die Wirtschaft (vermeintlich) stabilisiert wird. Jedoch zeigt die Geschichte, dass langfristig jede FIAT-Währung zum Scheitern verurteilt ist und ein Ablaufdatum hat.

In der nahen Zukunft ist damit zu rechnen, dass immer mehr Firmen diesen Schritt gehen und zumindest einen kleinen Teil ihres Vermögens in Bitcoin investieren werden. Denn Bitcoin ist auf max. 21 Millionen BTC limitiert, untersteht keiner Regierung oder anderen zentralen Entität.

Auch das internationale Regulatoren (insbesondere aber aus den USA) sich aktiv gegen Bitcoin einsetzen werden, ist zu diesem Zeitpunkt nicht sehr wahrscheinlich. Man kann davon ausgehen, dass Spieler wie Tesla, oder aber auch Morgan Stanley (ETF Antrag), ihre Hausaufgaben dahin gehend gemacht haben und kein größeres Risiko sehen.

Fazit: Der nächste Quartalsbericht wird es zeigen

Mitte Mai wird es den neuen Quartalsbericht von Walmart geben, in dem es selbstverständlich eine Auflistung aller Assets geben wird. Laut Vik Sham sollte man sich diesen Quartalsbericht dann genau anschauen, geht es nach ihm wird er das Bitcoin-Investment von Walmart beweisen. Es wird in den nächsten Monaten spannend zu sehen sein, ob sich weitere Großkaliber wie Tesla und Walmart dem Trend anschließen werden.

 

Yannick "Cryptonator1337"
Über Yannick "Cryptonator1337"

Vollzeit Krypto- & Blockchain Experte seit 2017. Yannick hat sich vor allem auf Fundamentalanalysen und investigative Recherchen spezialisiert. Auf Twitter folgen ihm mehr als 30.000 Krypto-Enthusiasten.

Die besten Krypto-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
eToro
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSofort-ÜberweisungSkrillNeteller
Zur Börse »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Libertex
BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillNeteller
Zur Börse »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Plus500
BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
BanküberweisungVISAMasterCardPayPalSkrillSofort-Überweisung
Zur Börse »

76,4% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!