Coin-Ratgeber.de

eToro bereitet sich auf Gang an die Börse vor – Gerücht oder Tatsache?

Überblick:

  • eToro auf dem Weg zur Börse
  • Finanzwissen IPO und SPAC
  • Profitieren Kryptowährungen von den IPOs?

eToro notiert 2021 an der Börse

Die in Israel ansässige, soziale Handelsplattform eToro scheint Gerüchten zufolge sich Coinbase als börsennotiertes Unternehmen anzuschließen und auf ein Initial Public Offering IPO, also einen Gang an die Börse, im Jahr 2021 vorzubereiten. Wie Coin Ratgeber erfahren hat, arbeitet eToro mit dem „Elite“-Programm der Londoner Börse zusammen. Das Gerücht eines zeitnahen IPO wollte eToro nicht kommentieren.

Interessanterweise haben Mitarbeiter von eToro einen Artikel des in Israel ansässigen Medienunternehmens Calcalist geteilt. Dieser Bericht kündigt den Börsengang auf LinkedIn an, offenbar mit dem Segen von eToro CEO Yoni Assia. Weiter ist in der Ankündigung vom Dienstag zu lesen, EToro „einen Börsengang im zweiten Quartal 2021 anstrebt, nachdem es seinen Umsatz auf 500 Millionen US-Dollar verdoppelt und fünf Millionen neue Kunden im Jahr 2020 gewonnen hat“. Calcalist schreibt weiter: „Das Unternehmen befindet sich derzeit in Gesprächen mit der Investmentbank Goldman Sachs über die Leitung des Börsengangs“. eToro wird sich einer ständig wachsenden Liste israelischer Tech-Unternehmen anschließen, die in den kommenden Monaten einen US-Börsengang anstreben. Dazu zählen ironSource, Monday.com, OrCam, Payoneer, REE, Taboola und Outbrain. Ähnlich wie einige der vorgenannten Unternehmen prüft auch eToro die Möglichkeit, eine SPAC (Special Purpose Acquisition Company) Fusion zu vollziehen, um seinen Start an der Wall Street zu beschleunigen.

eToro Börse LinkedIn Post

Finanzwissen aufgefrischt: IPO und SPAC

Mit diesem kurzen Exkurs frischen wir dein Wissen rund um die Krypto- und Finanzwelt auf.

IPO – Initial Public Offering

Ein Initial Public Offering IPO, zu Deutsch Börsengang, bezieht sich auf den Prozess des öffentlichen Angebots von Aktien eines privaten Unternehmens im Rahmen einer neuen Aktienemission. Die Ausgabe öffentlicher Aktien ermöglicht es einem Unternehmen, Kapital von öffentlichen Investoren zu erhalten. Der Übergang von einem privaten zu einem öffentlichen Unternehmen kann durchaus ein wichtiger Zeitpunkt für private Investoren sein. Diese Transition ermöglicht es der Institution die Gewinne aus ihrer Investition vollständig zu realisieren, da das Unternehmen typischerweise Aktienprämien für aktuelle private Investoren beinhaltet. In der Zwischenzeit können sich auch öffentliche Investoren an dem Angebot beteiligen.

Erreicht ein Unternehmen ein Stadium in seinem Wachstumsprozess, beginnt es, sein Interesse an einem Börsengang bei der zuständigen Börsenaufsicht zu bekunden. Für die Wall Street ist das die SEC. In Deutschland erfolgt die Ausübung der Börsenaufsicht durch das örtlich zuständige Landesministerium.

Typischerweise tritt diese Wachstumsphase ein, wenn ein Unternehmen eine private Bewertung von etwa 1 Milliarde US-Dollar erreicht hat, auch bekannt als Einhorn-Status. Jedoch können sich auch private Unternehmen zu verschiedenen Bewertungen mit starken Fundamentaldaten und nachgewiesenem Rentabilitätspotenzial für einen Börsengang qualifizieren. Zusätzliche Bewertungskriterien sind der Wettbewerb auf dem Markt und Fähigkeit des Bewerbers, die Börsenzulassungsanforderungen zu erfüllen.

SPAC – Special Purpose Acquisition Company

Eine Special Purpose Acquisition Company (SPAC) ist eine Gesellschaft ohne Geschäftsbetrieb. Die Gründung einer SPAC erfolgt ausschließlich zur Kapitalbeschaffung durch einen Börsengang (IPO) mit dem Zweck der Übernahme eines bestehenden Unternehmens. SPACs, auch bekannt als „Blankoscheckunternehmen“, gibt es schon seit Jahrzehnten. In den letzten Jahren sind sie immer beliebter geworden, haben namhafte Underwriter und Investoren angezogen und im Jahr 2019 eine Rekordsumme an IPO-Geldern aufgebracht. Im Jahr 2020 wurden bis Anfang August mehr als 50 SPACs in den USA gegründet. Diese nahmen rund 21,5 Milliarden US-Dollar ein.

Das Geld, das SPACs bei einem Börsengang einsammeln, wird auf einem verzinslichen Treuhandkonto angelegt. Die Auszahlung dieser Gelder kann nur in zwei Fällen erfolgen. Erstens, wenn es zu einer Übernahme kommt. Zweitens, im Falle einer Liquidierung des SPACs, um das Geld an die Investoren zurückzugeben. Eine Special Purpose Acquisition Company hat in der Regel zwei Jahre Zeit, um ein Geschäft abzuschließen oder mit der Liquidation zu rechnen. In einigen Fällen kann ein Teil der Zinserträge aus dem Trust als Betriebskapital der SPAC Verwendung finden. Nach einer Übernahme erfolgt in der Regel nie Notierung der SPAC an einer der großen Börsen.

Lösen die IPOs einen Hype um Kryptowährungen aus?

Die Chancen für einen Hype sind sehr groß. Auf eToro können Nutzer neben dem Handel mit traditionellen Vermögenswerten wie zum Beispiel Aktien und Edelmetallen auch Kryptowährungen handeln. Folglich kommen Händler von Wertpapieren, CFDs, Rohstoffen und ETFs ebenfalls mit Bitcoin, Ethereum und Co. in Berührung.

Eine Reihe von Mainstream-Finanzunternehmen, wie MicroStrategy, haben einen Trend zu institutionellen Bitcoin-Investitionen gestartet. Darüber hinaus könnte der Börsegang vonCoinbase, zusammen mit Hinweisen auf einen ähnlichen Schritt von eToro, die weitere Annahme von Kryptowährung stimulieren. Voyager, eine Digital-Asset-Brokerage-Plattform, ging ebenfalls Anfang des Jahres in Kanada an die Börse.

Fazit

Die Finanzkrise 2020 machte eToro zu einem der bedeutendsten Akteure auf dem Aktienmarkt. Dabei stieg das Handelsvolumen der breiten Öffentlichkeit von 10 bis 15 Prozent auf über 20 Prozent an. Das hat eToro zu einem beispiellosen Jahr verholfen. Sie konnten fünf Millionen neue Nutzer verzeichnen und die Zahl der registrierten Kunden auf insgesamt 17 Millionen erhöhen. Darüber hinaus hat sich das Volumen des Aktienhandels über die Plattform verdreifacht. Der Umsatz des Unternehmens verdoppelte sich auf 500 Millionen US-Dollar, und es ist profitabel. Der Gang an die Börse scheint nun der nächste logische Schritt zu sein.

Mit der CommerzVentures GmbH profitiert dadurch auch ein deutsches Unternehmen von eToros phänomenalen Wachstum in diesem Jahr. Die Corporate Venture Capital Tochter der Commerzbank investierte 2015 bereits in die soziale Handelsplattform.

Allem Anschein nach handelt es sich bei dem vermeintlichen Gerücht eines IPO von eToro im nächsten Jahr doch um eine Tatsache. Der veröffentlichte LinkedIn Post des Senior Account Managers von eToro und keine bisherigen Dementi des Unternehmens stützen diese Vermutung. Somit sieht die Krypto Community zwei sehr verheißungsvollen Börsengängen 2021 entgegen.

Über Mathias Wagner

Mathias ist Krypto-Enthusiast seit 2017. Begonnen hat die Krypto-Reise mit Airdrops verschiedenster Projekte. Nach und nach tauchte Mathias immer tiefer in die Thematik rund um Kryptowährungen und die Blockchain ein. Er liebt es über die verschiedenen Projekte zu recherchieren und zu schreiben. Dass BTC, ETH & Co. die Zukunft gehört, steht für ihn außer Frage.

Unsere Top 3 Krypto-CFD-Broker im Überblick

Broker Coins Einzahlung Seite
BTCETHLTCNEOXRPIOTAEOSBCHDASHXLMETCADATRXZECXTZBNB
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Sofort-Überweisung Skrill Neteller
Zum Broker »

67% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHXRPLTCETCADAXLMEOSNEOTRXQTUMXEMSTEEMDashIOTAZCashBinance CoinTezosMoneroChainlinkCosmosPolkadotVechainUniswap
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal SkrillNeteller
Zum Broker »

83% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

BTCETHBCHLTCADAXLMBITA
Banküberweisung VISA MasterCard PayPal Skrill Sofort-Überweisung
Zum Broker »

72% der privaten CFD Konten verlieren Geld.

2 Gedanken zu „eToro bereitet sich auf Gang an die Börse vor – Gerücht oder Tatsache?“

    • Hallo,

      wir haben bisher noch keine offiziellen Informationen hierzu erhalten. Bisher war es eher nicht möglich, Aktien direkt zu zeichnen. Diese Möglichkeit bieten eher klassische Depotbanken.

      Viele Grüße
      Sebastian

      Antworten

Schreibe einen Kommentar



Melden Sie sich zu unserem Newsletter an:
Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalten Sie alle brandneuen Informationen rund um das Thema Kryptowährungen bequem per Mail in Ihr Email Postfach. Garantiert kostenlos und ohne Spam!